[Nagellack] essence – BBC Pink Heat Herzchen Nail Vinyls

Guten Moooorgen!

Man ist das eine trübe Brühe draußen vor dem Fenster! Die Laune wird nicht unbedingt gesteigert, wenn man um 7 Uhr von den Bauarbeiten der Bahnstrecke geweckt wird, die nun schon seit Wochen gehen… Gehämmer den ganzen Tag – Halleluja! Aber irgendwie bringt es ja auch nichts, sich drüber auf zu regen. Also freu ich mich lieber über mein Homeoffice und das ich ganz gut voran komme!
Bei den Lacken in Farbe…und bunt! hat Lena für diese Woche Magenta gezogen, was ja auch ein Lichtblick im trüben Grau ist. Entschieden habe ich mich für einen meiner Aufbrauchkandidaten, der einfach nicht leer werden will *g*

BBC Pink Heat ist aus einer essence Le die schon wirklich einige Jahre zurück liegt. Die Konsistenz ist immer noch fabelhaft und der Lack deckt in einer Schicht eigentlich schon ganz gut. Mit der zweiten Schicht wird der Lack allerdings etwas heller und strahlender, weswegen ich meistens 2 Schichten lackiere. Die trocknen auch gut durch und der Glanz ist auch ohne Topcoat hübsch. Auf dem Ringfinger habe ich eine kleine Macke überlackiert, deswegen ist er da etwas stumpf. Getoppt habe ich den Lack dann mit einem meiner neuen Muster, den süßen Herzchen.

Pink und Holo habe ich so zum ersten Mal ausprobiert, das gefällt mir auch echt gut! What’s your sign von Color Club ist im Fläschchen aber auch leicht Mauve Farben, vielleicht passt er deswegen so gut zum Pink. Die 11ml von Pink Heat sind immer noch gut zur Hälfte voll, er wird mich also vermutlich auch 2018 noch sehr sehr lange begleiten.

Ich geh mir dann mal noch einen Tee machen und bastel weiter an neuen Mustern.

Bis dann
Svenja

[Nagellack] Wake up! essence + Skulls

Hallöchen!

Die Zeit rast nur so und in ein paar Tagen ist schon wieder Halloween. Dieses Jahr könnte ich ja feiern, vermutlich werd ich aber wie gestern um halb zehn auf der Couch einschlafen… Man wird ja nicht jünger und die doppelte Arbeit aktuell schlaucht dann doch irgendwie. Aber zurück zu Halloween! Orange gehört da ja als Farbe doch irgendwie dazu und so passte es mir super in den Kram, dass Lena diese Farbe für die Lacke in Farbe…und bunt! gezogen hat. Einen Kandidat hatte ich mir nämlich extra dafür aufgehoben, um ihn zu leeren.

Wake up! von essence, ist hiermit also mein zweiter (Farb-)Lack überhaupt, den ich leer bekommen habe. Er hat auch wirklich nur noch für die vier Fotofinger gereicht *g* Der Zeigefinger ist leider etwas angedötscht, da ich dort seit über einer Woche mit einem Teebeutel-geflickten-Nagel herumlaufe. Auch auf der Arbeit klappt das erstaunlich gut! Der Lack war mittlerweile ganz gut eingedickt, was das Lackieren an sich dann aber auch nicht unbedingt einfacher gemacht hat. Um im Halloween Thema zu bleiben, habe ich mich dann für ein Stamping entschieden. Eine der Explorer Platten von Moyou London wartet mit diversen Skulls und Sugar Skulls auf, wovon es dann vier verschiedene auf die Nägel geschafft haben.

Im Nachhinein hätte ich da vor ca 3 Jahren die Platte mit den kleineren Motiven kaufen können. Die Großen sind einfach definitiv zu breit, für meine Nägel. Die vier gezeigten Motive gehen so noch klar, die schönen Frauengesichter wirken leider überhaupt nicht auf den Nägeln. Hinterher, ist man ja immer schlauer, ne?

Da ich heute dann endlich mal frei habe, läuft die Maschine heute heiß! Es wird ein Mantel, der ob der Stoffpreise hoffentlich traumhaft schön wird *g* Ich halt euch auf dem Laufenden!

Bis dann,
Svenja

[Nagellack] Essence – BBC Pink Heat Saltire

Hallöchen!

Nach der Woche Spanien sind wir gestern dann wieder in Köln gelandet. Es hat natürlich geregnet… Der Herbst ist nun unleugbar mitten im Gang und dennoch ist meine Laune ganz gut! Die nächsten zwei Wochen werden spannend und ich habe noch so einiges zu tun. So ein ganz eigener Online Shop bringt ja nochmal einen ganz anderen Arbeitsaufwand mit sich, als Dawanda es tut… So werden die Nägel täglich umlackiert, um alle Muster rechtzeitig zu testen und auch ab zu lichten… Für heute hatte sich Lena bei den Lacken in Farbe…und bunt dann Pink gewünscht. Früher so gar nicht meine Farbe, nähern wir uns langsam an. Vor allem meine Malta Manis haben mich da ein Stück voran gebracht, ist so ein sommerliches Pink doch einfach schön knallig in der Sonne! So habe ich mich für BBC Pink Heat von essence entschieden, der gleichzeitig auch einer meiner Project Polish Lacke ist.

Ein cremiger, strahlender Pinkton der in einer Schicht tatsächlich schon deckt. Die Trocknezeit ist nach all den Jahren immer noch gut und auch ohne Topcoat glänzt der Lack sehr schön. Nur leider wird er durch die gute Deckkraft gefühlt auch wirklich nicht leerer… *g* Pink mit einer anderen Farbe außer Weiß zu kombinieren, viel mir auf Malta denkbar schwer. Nach einigem Überlegen bin ich dann aber bei Kupfer gelandet was mir sehr gut gefiel. So habe ich einfach eine meiner Malta Manis nachgestellt, da das Foto dort leider nicht so toll geworden war.

Hier habe ich Leggy Legend von Essie mit meinem Saltire Vinyl ergänzt. Der Essie Klassiker deckt ganz hervorragend, was ihn für Stampings und auch Vinyls richtig interessant macht. Leider hat meine Kamera größte Probleme mit diesem knalligen Pink, so dass es auf dem Nailart Foto dann doch eher Rot aussieht. Auch Photoshop ändert da auf die Schnelle nichts dran, sonst werden die Finger nämlich auch Pink.

Für die nächste Woche hat Lena sich Oliv gewünscht mal schauen, ob ich da etwas passendes habe.

Bis dann,

Svenja

[Nagellack] Catrice – Steel my heart meets Flash!

Hallöchen!

Wenn ihr das hier lest, liege ich vermutlich am Strand. Um genauer zu sein am schwarzen Strand in Spanien. Damit meine Mama jetzt nicht beunruhigt ist: Wir haben eine Freundin als Katzensitterin bei uns wohnen. Einbruch lohnt sich also nicht *g*

Kommen wir zum heutigen Thema: Nagelaaaack. Ja, schon wieder. Die zwei Wochen die ich in Deutschland war, habe ich quasi nur mit Nagellack verbracht und habe gerade mal eine mickrige Tabaktasche genäht. Nach Spanien hab ich aber auch wieder andere Sachen zum zeigen, versprochen!

Lena hat für diese Woche der Lacke in Farbe…und bunt! Anthrazit gezogen. Nun gut, das Wetter bevor ich nach Spanien geflogen bin wurde dieser Farbe ganz gut gerecht. Ausgesucht habe ich dann Steel my heart von Catrice mit einem Brushed Metal Effect. Kommt euch bekannt vor?…

…Das könnte daran liegen, dass essence als Schwesterfirma gerade ähnliche Lacke heraus gebracht hat. Geworben wird hier auch mit einem Brushed Metal Effect. Zumindest bin ich da bei Instagram drüber gestolpert, kurz nachdem ich den Catrice Lack lackiert habe. Laut Innen&Außen ist der Lack schon satte 5 Jahre alt, ließ sich aber immer noch ganz hervorragend lackieren wobei eine Schicht bei mir gereicht hat. Die Basisfarbe würde ich als irgend etwas zwischen dunklem Aubergine und Grau beschreiben. Schaut man näher hin, oder spendiert dem matten Finish eine Portion Topcoat, kommt die Besonderheit vom Lack aber erst richtig zur Geltung.

Catrice hat da schon vor 5 Jahren gezeigt, dass sie Multichrom oder fast schon Holo können! Da kann die graue aktuelle Variante von essence meiner Meinung nach nur gegen abstinken. Für mich gewinnt der Lack mit Topcoat auf jeden Fall ordentlich an Pluspunkten! Getoppt habe ich das ganze dann noch mit einer Variante meiner ZigZag Vinyls und Platinum Star von Sally Hansen. Den mag ich nämlich nicht nur solo gerne, der eignet sich auch super zum Stampen oder für Vinyls.

Das Ganze erinnerte mich dann stark an den Flash oder aber auch an Glamrock. Letzteres gefällt mir persönlich ja fast noch besser *g*

Jetzt bin ich gespannt auf die nächste Farbvorgabe! Habt ihr den alten Catrice Lack noch? Wenn ja empfehle ich dringend ihn zu entstauben 🙂

Bis dann,

Svenja

15 Lacke für 3 Monate – Das Resume!

Hallöööchen!

Der schlimmste Tag der Woche ist auch schon wieder fast rum. Für mich begann er nach 3 Monaten Pause mit Sport, was erstaunlich gut geklappt hat. So ganz aus der Form, bin ich anscheinend nicht gekommen.

Vor meinem Auslandsaufenthalt stand ich ja vor der (für mich sehr !!) schwierigen Aufgabe, Nagellacke für 3 Monate aus zu suchen. Letztendlich bin ich bei 15 Kandidaten geblieben, die ich euch hier gezeigt hatte. Im Vorfeld habe ich mit gemischten Gefühlen auf das halbwegs erzwungene Experiment geblickt. Einerseits ist es ja mal ganz interessant, so begrenzt lackieren zu können, andererseits liebe ich meine große Sammlung mit den ganzen Glitzerschätzen, Holo, Farbwechslern und auch duftenden Lacken… Aber kommen wir mal zu den vorher-nachher Bildern!

Auf dem Bild gibt es tatsächlich die Lacke, die ich am häufigsten lackiert habe. Artful von P2 war 2 Mal auf den Nägeln und durfte auch bei Nailart mithelfen. Choose me! von essence hat es sogar 3 Mal auf die Nägel geschafft! Jetzt reicht er wohl noch für eine weitere Maniküre, dann habe ich ihn ‚endlich‘ aufgebraucht. Ich mag den Lack sehr gerne, deswegen freue ich mich ihn so oft wie möglich zu lackieren, bevor er mir eindicken konnte. Den Kiko Lack habe ich sowohl für die Maniküre als auch für die Pediküre verwendet, was man am Füllstand gut sehen kann. Das satte Blau ließ sich einfach gut kombinieren! Purple addict von adopt habe ich einmal Solo auf den Nägeln getragen, sonst wurde er einmal für Mermaidnails benutzt.

Das strahlende Gelb von essence hat es 2 Mal auf die Nägel geschafft unter anderem für die ‚Sonnenschirm‘ Nägel, die mir mit am besten gefallen haben. Der Lack passt einfach toll zu gebräunter Haut! Was auch für Tropical Sun gilt, den ich tatsächlich aber nur einmal lackiert habe. Danach habe ich ihn nur noch für ein Nailart genutzt, Schande über mich! WAKE UP! von essence habe ich lackiert, als mein Zeigefingernagel gerade abgebrochen war, danach habe ich ihn noch für 2 Nailarts verwendet. Den nächsten Auftritt wird er als Halloween Maniküre bekommen, die Vinyls bereite ich gerade vor. Den Babor Lack habe ich tatsächlich gar nicht genutzt, nach klassischem Rot war mir nicht so.

Platinum Star hat es einmal solo auf meine Nägel geschafft, was allerdings ohne Foto blieb. MdU habe ich nur einmal für eine Muschel verwendet, dafür hat es BBC golden Sands 2 Mal auf die Nägel geschafft. Auch das ist einer der Lacke, die ich schon sehr lange besitze und gerne aufbrauchen möchte, bevor sie eindicken. Die 11ml sind hier fast leer, aber für eine Maniküre sollte es noch reichen! Den schwarzen Mini habe ich tatsächlich nur einmal für Palmenvinyls genutzt, dafür ist er jetzt beim Testen der Vinyls im Dauereinsatz. Er deckt so gut, dass man den wahren Füllstand auch gar nicht recht erkennen kann. Weiß habe ich dagegen häufig genutzt! 3 Mal als Basislack für Nailarts und dann war er auch noch als Topper für andere Maniküren im Gebrauch. Der Lack ist wirklich verlässlich, was ich an einem weißen Lack sehr schätze. Den essence Topper habe ich hingegen gar nicht verwendet. Mit den Vinyls zusammen war es mir zu umständlich, dafür wird er im Herbst bestimmt wieder genutzt werden.

 

Wenn wir ehrlich sind hatte ich auf Malta schlicht und ergreifend andere Dinge zu tun, als mir die Nägel zu lackieren. So blieben die einzelnen Maniküren länger auf den Nägeln, da mir ein Sprung ins Meer dann doch wichtiger war als ein neues Muster. Dennoch mochte ich die Zeit, die ich mir dort für mich und die Nägel genommen habe gerne. Immerhin war das ein ruhiges Fleckchen, zwischen dem ganzen Trubel der dort meistens geherrscht hat. Die Lacke werden mich vermutlich so lange sie hier sind an Malta erinnern, was ich sehr schön finde. Jetzt dürfen sie auf jeden Fall erst einmal wieder in ihr Regal ziehen, da ich aktuell täglich umlackiere, um alle Vinyls zu testen und zu fotografieren. Morgen geht es hier mit einem tollen goldenen Kandidaten weiter! Denn bei der ganzen Nagellackabstinenz bin ich 3 Mal schwach geworden und habe nach Hause geordert *g* Alle meine Maltamanis könnt ihr mit #Maltamani bei Instagram anschauen, #SvenjainMalta zeigt euch meine anderen Bilder der letzten drei Monate.

Bis dann,

Svenja

 

 

[Nagellack] Kiko 300 – maritime Nailvinyls

Hallöchen nach Deutschland!

Nachdem ich letzte Woche bei den Lacken in Farbe…und bunt! ja passen musste, bin ich diese Woche wieder mit von der Partie. Lena hat nämlich marine Blau gezogen, und Kiko 300 ist Teil meiner Malta Lacke und durft nun auf die Nägel.

Die 300 (was ein Name, necht?) stammt ganz aus meiner Anfangszeit der Nagellackliebe. Kiko war so etwas wie der heilige Gral für mich, da nur über das Internet bestellbar und somit natürlich um so interessanter. Wer kennt das Phänomen nicht? *g* So hab ich damals viele Bestellungen getätigt, bis der Kiko Store in Köln aufgemacht hat, was mein Interesse an der Marke schlagartig hat abflauen lassen. Ich bin dennoch ab und zu da, meistens schaue ich aber nur, statt zu kaufen.

Der Lack ist mittlerweile bis zum Kiko Milano Schriftzug geleert was sicherlich auch daran liegt, dass er nicht die beste Deckkraft hat. 2 Lagen müssen es mindestens sein und auch dann sieht man noch das Nagelweiß durch blitzen, je nach Lichteinfall. Die Trocknezeit kann ich mit Topcoat nicht bemängeln, leider sieht man aber Tipwear bei so dunklen Lacken recht schnell.

Am 2. Tragetag hab ich also die Tips nochmal ummantelt und während meiner School Shift hier verziert. School Shift bedeutet 3h alleine in einem Raum sitzen und warten, dass etwas passiert. Schlafen soll man nach Möglichkeit nicht, W-Lan für einen Film oä gibt es aber auch nicht. Also hatte ich wirklich ausreichend Zeit für meine Nailvinyls! Nach Malta werde ich sie mit in meinen Dawanda Shop aufnehmen, vor Malta war die Zeit dafür leider zu knapp.

Ich habe mittlerweile einiges an maritimen Motiven zusammen getragen und erstellt, was sich für das Thema ‚Marine Blau‘ ja nun wirklich gut eignet. Normalerweise bin ich ja eher Fan von einheitlichen Nägeln, aber in dem Fall, gefällt mir das ganz gut so. Mein Favorit ist von den Motiven immer noch die Muschel! Wenn ich mal ganz viel Zeit hab hier, versuche ich mich vielleicht an Strand Nägeln, mit der Water-Spotted Technik und Strandgut…

Jetzt gehts aber erstmal zum Meeting hier, ist ja schließlich Arbeit und kein Urlaub *g*

Bis dann,

Svenja

[Nagellack] Mermaid Nailvinyls

Hello there!

Heute am Montag kann ich euch die Bilder von meiner zweiten MaltaMani zeigen. Ich habe hierhin ja nur eine begrenzte Anzahl an Lacken mit genommen, zusätzlich dazu gibt es dann einige Bögen Nailvinyls, die ich mit dem Plotter hergestellt habe. Da ich das Meer fast aus dem Fenster sehen kann, liegen Mermaid Nails natürlich nahe *g* Diesmal in klassischen Ariell-Farben!

Hach, in der Morgensonne kommen die Farben so richtig schön zur Geltung! Als Basis habe ich Out of my mind! von essence benutzt. Der kleine 5ml Lack ist schon wirklich alt, wird aber denke ich noch für 4 oder 5 Anstriche reichen. Die Konsistenz ist immer noch okay und er trocknet auch recht schnell an. Ich hatte ihn einen Tag lang solo auf den Nägeln, unter anderem beim Besuch der Blue Lagoon auf Comino!

Wenn das mal nicht ein matchy match ist, oder? Farblich hat der Lack wirklich perfekt in das Türkis der Lagune gepasst. Weitere Fotos von dem Ausflug folgen diese Woche noch. Bisher hatte ich keine Zeit, alle Fotos zu sichten und aus zu sortieren.

Ein bisschen Probleme habe ich immer noch mit den Lichtverhältnissen hier. Zu Hause fotografiere ich die Lacke meistens auf dem Balkon, also in indirektem Sonnenlicht. Das erste Bild hier ist nun in der Sonne entstanden, weil ich mit folgendem Bild nicht ganz zufrieden war.

Irgendwie stimmen die Farben nicht so ganz überein auf dem Laptop. Oder ich muss mich einfach noch ein wenig an das Display hier gewöhnen. Fürs erste wird es also Bilder aus der Sonne geben *g* Als nächstes Plane ich pink/orange auf weißem Untergrund. Mal schauen wie das so wird!

Jetzt ist hier fast schon wieder Lunchtime, heut Abend gibt es dann meine 12 von 12.

See you,

Svenja

 

[Nagellack] P2 – Palm tree

Hello and a wonderful morning from Malta!

Mein Koffer ist mittlerweile angekommen, die ersten Tage habe ich schon hinter mir und bis jetzt ist alles tutto bene!

Letzte Woche bei den Lacken in Farbe…und bunt! war ich ja noch nicht sicher, wie es mit meiner Teilnahme von Malta aus aussehen wird. Witzigerweise hatte ich aber den passenden Lack schon auf den Nägeln, als die neue Farbe von Lena verkündet worden war. Diese Woche gibt es also ein Mittelgrün namend Palm Tree von P2!

Palm Tree ist in der summer attack LE in 2013 erschienen und wohnt mit 2 anderen Lacken der Le bei mir auf dem Lackregal in Deutschland. Trotz seinem Alter lässt er sich immer noch gut lackieren und deckt in 2 Schichten einwandfrei. Das Besondere an dem Lack ist sein starker Schimmer! Selbst ohne Topcoat funkelt es nur so in der Sonne, mit Topcoat wird der Eindruck dann noch verstärkt.

Die Hatltbarkeit war wirklich gut. Eigentlich hatte ich vor, ihn nach 3 Tagen ab zu lackieren, aber aus zeitlichen Gründen war er 5 Tage auf meinen Nägeln, ohne Tipwear! Da sieht man ganz gut, dass alte Lacke nicht gleichzeitig an Qualität einbüßen müssen. Wenn sie denn richtig gelagert sind…

So, ich bin gespannt, ob ich bei der nächsten Runde nochmal mitmachen kann! Jetzt hab ich ein kurzes Teamer Meeting und hüpf dann in den Pool, so lange die Kids noch in der Schule sind.

Bis dann,

Svenja

[Nagellack] 15 Lacke für 3 Monate!

Hallo ihr Lieben!

Die Näh-Motivation heute hat mich irgendwie nicht so recht gepackt, deswegen habe ich meine Nagellackauswahl für Malta fotografiert. Tatsächlich kam im Bekanntenkreis recht häufig die Frage auf, was ich denn die kommenden 3 Monate mit meinen Nägeln machen würde. Zuerst hatte ich die Idee, 5 Lacke mit zu nehmen. Recht schnell hab ich dann aber gemerkt, dass ich mich echt nicht für 5 Farben entscheiden kann *g* Bei einer Sammlung von ~400 Lacken ist das nicht weiter verwunderlich irgendwie. Fest stand aber, dass alle Lacke in eins meiner Nagellacktäschchen passen sollen. Letztendlich bin ich bei 15 Farben gelandet, inklusive Schwarz, weiß und goldenem Stamping Lack.

1 . P2 – 222 Artful  Der Lack stammt aus der Anfangszeit meiner Nagellackliebe. Die knallige Farbe ist einfach etwas besonderes und macht gute Laune. Durch ein Tauschpaket bin ich in den Besitz eines Back ups gelangt, deswegen soll diese Flasche nun endlich leer werden!

2 . Essence – Out of my mind  Alleine schon an der Flaschenform kann man erkennen, wie alt dieser Lack ist! Er gehört zu meinen Aufbrauch Lacken und ich habe ihn besonders für Mermaid Nails mitgenommen, die ich mit Hilfe meiner Nailvinyls pinseln kann. 3-4 ganze Maniküren dürften insgesamt noch drin sein, bei der Füllmenge.

3 . Kiko – 300  Puh, einen Kiko Lack hab ich gefühlt ewig nicht lackiert! Ans Meer konnte ich schlecht ohne einen blauen Vertreter fahren und den Kiko Lack hab ich schon einige Male genutzt. Ihn kann ich auch super als Basis für ‚Unterwassernägel‘ mit den Nailvinyls nutzen.

4 . Adopt – Purple Addict  Er ist wohl einer der jüngsten Lacke meiner Auswahl. Ich habe ihn letztes Jahr an Pfingsten in Paris gekauft. Das Lila ist schön Duochrom und leuchtet in der Sonne ganz besonders schön. Im Zusammenspiel mit Artful stell ich mir den Lack auch toll vor.

5 . Essence – Bienvenido a Miami  Okay, es geht nach Malta, nicht nach Miami, aber Gelb ist irgendwie nur im Sommer mein Ding auf den Nägeln. Da ich 3 Monate Sonne satt haben werde, soll dieser Kandidat ein paar Mal zum Zuge kommen. Auch mit anderen knalligen Farben zusammen, stell ich ihn mir gut vor.

6 . Models Own – Tropical Sun  Pipapolish muss jetzt ganz stark sein! In den nächsten Monaten wird es wohl einige Maniküren mit der tropischen Sonne geben. Für mich auch eindeutig ein Sommerkandidat. Letztens hat er noch bewiesen, wie gut er mit einem starken Pink ‚kann‘.

7 . Essence – Wake Up!  Ebenfalls ein Kandidat aus meinen Aufbrauch Lacken. Mit gebräunter Haut stelle ich mir den toll vor.

8 . Essence – BBC Pink Heat Da ist auch schon der pinke Partner für Tropical Sun! Pink habe ich erst in den letzten Monaten für mich entdeckt und es haben einige Lacke in meine Sammlung geschafft. Damit dieser Lack nicht eintrocknet, darf er mit nach Malta fliegen.

9 . Babor – Burgundy Er war einer der ersten Lacke, die ich in der Auswahl hatte. Generell habe ich ja viele knallige Töne ausgesucht, da darf ein klassisches Rot nicht fehlen. Wer weiß, vielleicht werd ich der bunten Farben ja auch überdrüssig, dann kommt Burgundy gerade recht.

10 . Sally Hansen – Platinum Star war eine Zeit lang mein liebster Lack. Er lässt sich streifenfrei auftragen und glänzt einfach schön metallisch. Durch die schnelle Trocknungszeit ist er auch ein guter Last-Minute-Lack. Die 14,7ml werden vermutlich nie leer werden, aber ein sichtbarer Erfolg wär doch mal was feines!

11 . Mundo de Unas – Gold  Da ist er, der goldene Kandidat. Obwohl ich keine Stempelplatten mitnehme, darf der Stampinglack mitkommen. Man kann mit ihm super die Nailvinyls ausmalen und Gold passt einfach zu vielen anderen Lacken. Ich habe ja leider ein großes Problem was das Eintrocknen angeht, bei den Mundo de Unas Lacken und hoffe, dass er das Wetter überlebt.

12 . Essence – BBC Golden Sands  Der Lackopi war einige Sommer lang immer mal wieder auf meinen Nägeln. Der Bronzeton mit den verschiedenen Partikelchen leuchtet einfach schön in der Sonne und sieht vor allem gebräunt toll aus. Da nicht mehr viel enthalten ist, möchte ich ihn auf Malta leer machen, bevor er mir eintrocknet.

13 + 14 Schwarz und weiß dürfen bei mir zum Kombinieren nicht fehlen. Auf schwarz machen sich Mermaidnägel super, auf weiß kann ich toll die knalligen Farben in geometrischen Mustern auflackieren. Wie viel genau im Schwarz enthalten ist, weiß ich nicht. Aber einige Male habe ich ihn auch schon genutzt.

15 . Essence – Waking up in Vegas  Last but not least darf ein einziger Topper mich begleiten! Er ist das Original der essence Opaltopper und darf dank den beiden anderen Nachfolgern nun endlich leer werden, bevor er eintrocknet. Der Gute war ja von Anfang an schon etwas dickflüssig…

Das waren sie, meine 15 Begleiter für die nächsten 3 Monate. Es sind allesamt sommerliche Farben, die im trüben Deutschland Wetter nicht unbedingt die Chance kriegen, die sie verdienen. Einige Lacke habe ich mittlerweile auch schon so weit aufgebraucht, dass sie zu vertrocknen drohen. Das ist mir zum Glück noch mit keinem Lack passiert und das soll auch so bleiben *g*

Ich bin jetzt schon auf mein Fazit nach den 3 Monaten gespannt. Welcher Lack ist leer, welchen habe ich vielleicht kaum lackiert? Wir werden sehen 😀

Bis dann,

Svenja

[Plotten] Nailvinyls!

Hallööchen!

Die Sonne lacht, meine Laune ist blendend und ich hab mir heut ein wenig Zeit für die Nägel genommen. Genau genommen habe ich den Plotter genutzt, um mir kleine Schablonen zu machen, womit ich mich heute auch beim Creadienstag verlinke. Ich finde es ja immer wieder toll, was der Plotter so alles kann! Neben großen ‚Bügelbildern‘ zum Bügeln auf Klamotten kann er eben auch ganz winzig kleine Teilchen ausschneiden. Wie das dann funktioniert, hab ich euch mit fotografiert. Soooo, sieht es später mal aus!

Aber erstmal braucht es eine Basis. Ich habe mich für choose me von essence entschieden, der bei meinen Aufbrauchlacken steht. Die kleine Flasche ist wirklich uralt und soll dieses Jahr noch leer werden. Passend zum Wetter habe ich mich für maritime Vinyls entschieden! Ganz wichtig bevor man aber mit den kleinen Schablonen loslegt ist, den Lack gut trocknen zu lassen. Wenn man zu früh beginnt, zieht man den Lack nämlich mit der Schablone gleich ab und kann von vorne beginnen *g*

Die Dateien für die einzelnen Muster habe ich in Reihen auf Vinyl Folie gelegt und vom Plotter ausschneiden lassen. Hier muss man wirklich schauen, wie scharf das Messer noch ist, wie sauber die Matte ist (Plotterbesitzer kennen das Problem vermutlich *g*) und auch wie viel Platz überhaupt auf der Folie ist. Ich habe mir Meterware bestellt und davon einen 20cm breiten Streifen abgeschnitten. Nach einer Stunde war es dann so weit, der Plotter war fertig zum Entladen. Keine Sorge, ich habe 11 Muster je 10 Mal plotten lassen, sonst dauert es natürlich nicht so lang.

Aber wie funktioniert es nun genau, mit Hilfe der Schablone ein Bildchen auf die Nägel zu bringen? Ich zeig es euch hier Schritt für Schritt.

1 . Das Muster mit einer (alten) Pinzette von dem Trägerpapier lösen. Das geht mit der Pinzette viel einfacher, als mit der Hand.

2 . Da die Folie recht stark klebt und ich ja nicht möchte, dass der Basislack ab geht, drücke ich die Wellen einmal kurz auf meinem Handrücken an, danach reicht die Klebekraft immer noch aus.

3 . Nun kann ich das Muster auf dem Nagel platzieren. Ich habe die einzelnen Vinyls recht groß gestaltet, damit auch mein Daumennagel ganz bedeckt wird. Besonders an den Kanten der Nägel muss man die Folie gut fest drücken, damit keine Zwischenräume entstehen, in die Lack laufen kann. Hier kann man gut die flache Kante der Pinzette nehmen.

4 . Jetzt pinsel ich den Lack über die Schablone! Ein wenig muss man aufpassen, dass man nicht zu viel Lack erwischt. Sonst bleibt der Lack zu flüssig und verläuft, wenn man die Schablone abnimmt. Nach ein paar Sekunden kommt die nämlich schon wieder vom Nagel und man ist mit dem Nagel fertig.

Die benutzen Vinyls habe ich mit der Pinzette von den Nägeln genommen und auf ein kleines Stück Restvinyl gedrückt. Das sieht dann so aus *g*

Tatsächlich war das heute das erste Mal, dass ich eine komplette Maniküre mit den Vinyls gestaltet habe. Davor gab es nur 2 kleine Testläufe auf je einem Finger. Ihr seht also, es ist wirklich nicht schwer. Am kleinen Finger bei der hellblauen Spirale sieht man dann zum Beispiel, dass es minimal verlaufen ist, da kann ich noch ein bisschen dran üben. Leider ist das Foto nicht ganz scharf geworden, aber der Fernauslöser wollte nicht so recht fokussieren. Aber man kann ganz gut sehen, dass auch die linke Hand kein total Ausfall geworden ist, oder?

Generell finde ich die Technik weeeeesentlich einfacher, als das Stampen! Da gibt es so viele Faktoren wodurch es schief gehen kann. Bei den Vinyls muss man wirklich nur dran denken, den Basislack lange genug trocknen zu lassen, und die Vinyls direkt nach dem Anpinseln wieder zu entfernen. Viel schief gehen, kann da glaube ich wirklich nicht.

Ich bin auf jeden Fall begeistert davon und erstelle gerade fleißig neue Muster, damit ich auch in Malta schöne bunte Nägel haben kann. So ein paar Bögen Vinyl Folie sind ja nun wirklich nicht schwer und es geht halt wirklich fix! Als nächstes möchte ich einen kleinen Seestern machen, um bei den maritimen Motiven zu bleiben.

Und wie sieht es bei euch aus? Habt ihr die Technik schon einmal ausprobiert?

Bis dann,

Svenja