[Plotten] Nailvinyls!

Hallööchen!

Die Sonne lacht, meine Laune ist blendend und ich hab mir heut ein wenig Zeit für die Nägel genommen. Genau genommen habe ich den Plotter genutzt, um mir kleine Schablonen zu machen, womit ich mich heute auch beim Creadienstag verlinke. Ich finde es ja immer wieder toll, was der Plotter so alles kann! Neben großen ‚Bügelbildern‘ zum Bügeln auf Klamotten kann er eben auch ganz winzig kleine Teilchen ausschneiden. Wie das dann funktioniert, hab ich euch mit fotografiert. Soooo, sieht es später mal aus!

Aber erstmal braucht es eine Basis. Ich habe mich für choose me von essence entschieden, der bei meinen Aufbrauchlacken steht. Die kleine Flasche ist wirklich uralt und soll dieses Jahr noch leer werden. Passend zum Wetter habe ich mich für maritime Vinyls entschieden! Ganz wichtig bevor man aber mit den kleinen Schablonen loslegt ist, den Lack gut trocknen zu lassen. Wenn man zu früh beginnt, zieht man den Lack nämlich mit der Schablone gleich ab und kann von vorne beginnen *g*

Die Dateien für die einzelnen Muster habe ich in Reihen auf Vinyl Folie gelegt und vom Plotter ausschneiden lassen. Hier muss man wirklich schauen, wie scharf das Messer noch ist, wie sauber die Matte ist (Plotterbesitzer kennen das Problem vermutlich *g*) und auch wie viel Platz überhaupt auf der Folie ist. Ich habe mir Meterware bestellt und davon einen 20cm breiten Streifen abgeschnitten. Nach einer Stunde war es dann so weit, der Plotter war fertig zum Entladen. Keine Sorge, ich habe 11 Muster je 10 Mal plotten lassen, sonst dauert es natürlich nicht so lang.

Aber wie funktioniert es nun genau, mit Hilfe der Schablone ein Bildchen auf die Nägel zu bringen? Ich zeig es euch hier Schritt für Schritt.

1 . Das Muster mit einer (alten) Pinzette von dem Trägerpapier lösen. Das geht mit der Pinzette viel einfacher, als mit der Hand.

2 . Da die Folie recht stark klebt und ich ja nicht möchte, dass der Basislack ab geht, drücke ich die Wellen einmal kurz auf meinem Handrücken an, danach reicht die Klebekraft immer noch aus.

3 . Nun kann ich das Muster auf dem Nagel platzieren. Ich habe die einzelnen Vinyls recht groß gestaltet, damit auch mein Daumennagel ganz bedeckt wird. Besonders an den Kanten der Nägel muss man die Folie gut fest drücken, damit keine Zwischenräume entstehen, in die Lack laufen kann. Hier kann man gut die flache Kante der Pinzette nehmen.

4 . Jetzt pinsel ich den Lack über die Schablone! Ein wenig muss man aufpassen, dass man nicht zu viel Lack erwischt. Sonst bleibt der Lack zu flüssig und verläuft, wenn man die Schablone abnimmt. Nach ein paar Sekunden kommt die nämlich schon wieder vom Nagel und man ist mit dem Nagel fertig.

Die benutzen Vinyls habe ich mit der Pinzette von den Nägeln genommen und auf ein kleines Stück Restvinyl gedrückt. Das sieht dann so aus *g*

Tatsächlich war das heute das erste Mal, dass ich eine komplette Maniküre mit den Vinyls gestaltet habe. Davor gab es nur 2 kleine Testläufe auf je einem Finger. Ihr seht also, es ist wirklich nicht schwer. Am kleinen Finger bei der hellblauen Spirale sieht man dann zum Beispiel, dass es minimal verlaufen ist, da kann ich noch ein bisschen dran üben. Leider ist das Foto nicht ganz scharf geworden, aber der Fernauslöser wollte nicht so recht fokussieren. Aber man kann ganz gut sehen, dass auch die linke Hand kein total Ausfall geworden ist, oder?

Generell finde ich die Technik weeeeesentlich einfacher, als das Stampen! Da gibt es so viele Faktoren wodurch es schief gehen kann. Bei den Vinyls muss man wirklich nur dran denken, den Basislack lange genug trocknen zu lassen, und die Vinyls direkt nach dem Anpinseln wieder zu entfernen. Viel schief gehen, kann da glaube ich wirklich nicht.

Ich bin auf jeden Fall begeistert davon und erstelle gerade fleißig neue Muster, damit ich auch in Malta schöne bunte Nägel haben kann. So ein paar Bögen Vinyl Folie sind ja nun wirklich nicht schwer und es geht halt wirklich fix! Als nächstes möchte ich einen kleinen Seestern machen, um bei den maritimen Motiven zu bleiben.

Und wie sieht es bei euch aus? Habt ihr die Technik schon einmal ausprobiert?

Bis dann,

Svenja

[Nagellack] Lacquester – Dragon Shield

Guten Morgen!

Über Köln lacht heute endlich mal wieder die Sonne, was sich direkt positiv auf meine Laune auswirkt. Gutes Wetter – guter Tag *g* Bevor ich gleich aber mit dem Unikram starte, mag ich euch noch den Nagellack für die Lacke in Farbe…und bunt! zeigen. Diese Woche ist Taubenblau dran und ich habe mich für einen ungewöhnlichen Lack von Lacquester entschieden, Dragon Shield!

Dragon Shield ist in der Flasche ein ’schmutziges‘ oder rauchiges blau, mit der Tendenz zu lila oder auch gold, je nach Blickwinkel. Ihr seht, so richtig einfach fällt die Farbbezeichnung mir nicht! Denn neben der Grundfarbe die man ja als Taubenblau beschreiben kann, enthält der Lack Opal Flakes und auch Holo Partikel, durch die der Lack aus jeder Blickrichtung anders aussieht. Vor allem in der Sonne, funkelt es dann besonders schön.

Gedeckt hat der Lack in 2 Schichten, das Trocknen ging auch recht zügig. Was mich an dem Lack auch sehr begeistert ist die gute Haltbarkeit. Ich habe den Lack jetzt 5 Tage getragen, von denen ich 2 arbeiten war. Die Flaschenbilder sind erst heute entstanden, die Anderen sind vom ersten Tag nach dem Lackieren.

Leider hatte ich wegen der Flakes und dem Holoeffekt wieder Probleme, den Lack vernünftig auf Fotos zu bringen. Vor allem die Holopartikel scheinen das Fokussieren zu erschweren, so dass viele Bilder unscharf sind. Dann erkennt man zwar den Holoeffekt, aber die Flakes überhaupt nicht mehr… First world problems und so. Dem Lack an sich tut das natürlich keinen Abbruch, den finde ich nämlich echt toll, vor allem bei so schönem Sonnenschein!

Jetzt gehts hier aber weiter, die Hausarbeiten schreiben sich ja leider nicht von alleine.

Genießt das schöne Wetter und bis dann,

Svenja

 

 

 

[Nagellack] Flormar Neon Gelb Tropical 08

Hallööö!

Heute ist es hier immer noch grau, aber meine Nägel leuchten mir den Weg! Lena hat diese Woche bei den Lacken in Farbe…und bunt! Gelb gezogen. Da das eine Farbe ist, die bei mir nicht so richtig häufig vertreten ist, habe ich den Neon gelben Lack behalten, der letztes Jahr bei Hot or Schrott bei mir gelandet ist!

BÄM! Das Gelb ist richtig ‚Textmarkerfarben‘ und strahlt so vor sich hin. Um zu dem Ergebnis zu kommen, braucht es aber eindeutig eine weiße Base, sonst ist hier gar nix mit deckend oder gar Neon! Nach der Base braucht der Lack dafür nur eine Schicht um gleichmäßig deckend zu sein. Das mag unter anderem daran liegen, dass er wirklich flüssig ist! Ich musste beim Lackieren wirklich aufpassen, dass mir die ganze Suppe nicht in die Nagelhaut läuft. Leider hat der Lack beim Trocknen dann auch noch kleine Bläschen geschlagen, was man oben beim Bild ganz gut sehen kann.

Kann ich mir im Hochsommer so ein Gelb eventuell noch Solo auf den Nägeln vorstellen, ist es bei dem grauen Pfui aktuell eher deplatziert. So habe ich mich für ein Stamping mit der Tropical 08 von Moyou entschieden, was das Ganze aber eher verschlimm-bessert hat…

Die feinen Linien ließen sich teilweise gar nicht gut aufnehmen, was ich von Moyou sonst nicht gewohnt bin. Noch dazu hat der Topcoat trotz Haarspray Sicherung etwas geschmiert. Auf der rechten Hand sieht das noch schlimmer aus… Mir gefällts auf Dauer leider so gar nicht, deswegen lackier ich gleich auch wieder um ^^‘

Macht euch ein schönes Wochenende und bis dann,

Svenja

[Nagellack] Lacquester – Dragon Heart Holo

Halloooo,

aktuell hinke ich etwas hinterher bei den Lacken in Farbe….und bunt! Letzte Woche war die Farbvorgabe Lila , wofür ich noch einige Lacke aus meiner großen Lacquester Bestellung zur Auswahl hatte. Entschieden habe ich mich für Dragon Heart Holo, der echt eine tolle Figur auf den Nägeln macht!

Der Lack ist in zwei Schichten deckend. In der lilanen Grundfarbe steckt eine ordentliche Prtion Holo, die ich leider auf den Fotos nicht festhalten konnte. Ich habe ihn zu der Zeit getragen, wo die Sonne eindeutig tagelang nicht zu sehen war… Zusätzlich zu dem hübschen Rainbow Holo, gibt es auch noch bronzene, goldene und grüne Flecks, die je nach Bewegung unterschiedlich prominent zu sehen sind.

Ab und zu schimmert auch das ein oder andere türkise Partikelchen durch, da bin ich gespannt wie er sich macht, wenn die Sonne dann doch mal durchkommt. Davor sind allerdings noch die anderen lilanen Lacquester Schätze dran! Mittlerweile hab ich mich mit lila auf den Nägeln auch richtig angefreundet!

Diese Woche geht es mit Gelb weiter und dieses Mal, lasse ich mir auch nicht ganz so viel Zeit mit dem Post dazu. Heute Abend geht es aber erstmal mit etwas Genähtem weiter, es wird glitzerig!

Bis dann,

Svenja

[Lippenstift] #3 Colour Pop – Too Sexy

Hallöchen!

Obwohl heute Freitag ist, ist vermutlich heute wenig mit Lippenstift bei mir angesagt. Aber von letztem Sonntag auf der Arbeit, habe ich wieder einen Lippenstifttest mitgebracht! Heute geht es um Too Sexy von Colour Pop. Die Lippie Stix (Ich finde diesen Namen furcht-bar!) sind ja vor ca einem Jahr über die ganze Beauty-Szene geflutet. Leider ist Colour Pop mittlerweile noch schwieriger zu bekommen als damals, da die deutschen Zollämter angehalten sind, die Ware nicht durch zu lassen. Ich meine da war irgendwas mit fehlender Inhaltsstoffliste oder so? Anyways! Über einen Blogsale habe ich vor einiger Zeit einen der Lippenstifte gekauft, da ich wissen wollte was am Hype dran ist. Los gehts mit Too Sexy!

Bäms! Oder? Für mich auf jeden Fall eine sehr ungewöhnliche Farbe, mit der meine Kamera so ihre Schwierigkeiten hatte, weshalb ich hier auch so blass aussehe. Ein strahlendes Violett mit einem bläulichen Schimmer, das aus der Satin Reihe stammt. Nun ist das Finish für mich ja schon fast matt! Der leichte Glanz kommt meiner Meinung nach auch von dem blauen Schimmer, der im Lippenstift enthalten ist. Bei Colour Pop gibt es nach Satin noch matt und ultra matt, was mir dann vermutlich von den Lippen Bröseln würde.

Der Auftrag gelingt dank der schmalen Miene sehr gut. Der Drehmechanismus funktioniert bei meinem Stift einwandfrei, nur löst sich schon der hübsche Holo Aufdruck. Kommen wir zu den harten Fakten:

Steckbrief:

Marke: Colour Pop

Name: Too Sexy

Finish: Satin

Preis: Aktuell $4, sonst $5

ABER! Es ist gerade mal ein mickriges Gramm enthalten! Tatsächlich haben sonst sogar Lipliner (Artdeco) 1,4 Gramm. Im Vergleich zu anderen ‚hippen‘ Marken wie Lime Crime und Konsorten ist das zwar trotzdem noch günstig, aber ein wenig veräppelt fühl ich mich ja schon. Da allseits bekannt kann man noch die Mac Lippenstifte mit in den Vergleichstopf werfen, die haben satte 3 Gramm, also 3 Mal so viel Inhalt wie die Lippie Stix von Colour Pop.

Aber kommen wir zur Haltbarkeit, die ist nämlich sehr gut! Auf der Arbeit war diesmal viel los, deswegen wurde es etwas länger. Ich habe den Too sexy also von 18 Uhr bis 2 Uhr getragen und habe ihn in der Zeit nur einmal nachgetragen, nach einer Laugenstange.

Nach der Arbeit kamen noch 2 Bierchen dazu, dafür kann sich das Ergebnis finde ich wirklich sehen lassen. So dunkle Lippenstifte verzeihen Auslaufen ja nun gar nicht, was man hier an der oberen Lippe sieht, ist aus normaler Entfernung so gut wie nicht sichtbar gewesen. Was man auf dem Bild aber erkennen kann, sind einige kleine Bröselchen, die glaube ich dem doch ziemlich mattem Finish auf die Rechnung gehen. Die Lippen haben danach übrigens einen guten Stain, man hat am nächsten Tag also auch noch ein bisschen was von der Farbe.

Alles in allem gefällt mir der Stift gut, die Farbe ist einfach einzigartig in meiner Sammlung. Was mich nach wie vor ein bisschen wurmt, ist der geringe Inhalt. Die große Verpackung täuscht einen da schon ziemlich. Sollte es in Zukunft doch wieder möglich sein, bei Colour Pop zu bestellen, würde ich das aber doch tun. Vor allem bei den Rabatt Aktionen (Wie gerade) kann man hier ganz gut sparen und es gibt einfach einige spannende Farben. Zudem kann ich bei der Qualität auch wirklich nicht meckern.

Heute Abend bleibt es hier ruhig (Ich bin wohl Senioren-Student oder so), ich widme mich lieber der Nähmaschine, denn Malta ist nur noch einen Monat entfernt!

Bis dann,

Svenja

 

[Nagellack] Essence – Mojito Green

Hallöchen!

Auf den letzten Drücker gibts dann doch noch meinen Beitrag zur Farbe ‚Mint‘ bei den Lacken in Farbe…und bunt!  Diese Farbe hatte ich schon in der letzten Runde für Mint geplant, dann aber doch aus mir mittlerweile nicht mehr bekannten Gründen ausgesetzt. Entschieden hab ich mich für Mojito Green von essence, aus der Soul Sista LE von 2012.

Der Lack ist also auch in meinem Aufbrauchtprojekt und bekommt so mehr Aufmerksamkeit, um vor dem Eintrocknen gerettet zu werden! Mojito Green deckt in einer Schicht und ist eher von einer dickeren Konsistenz. Man muss hier definitiv keine Angst haben, dass der Lack in die Nagelhäute läuft. Was auf dem Foto leider wieder nicht gut zu sehen ist, ist sein feiner, silberner Schimmer!

Am ehesten kann man den Schimmer im Fläschchen erkennen, wie das ja leider so oft ist, bei subtilem Nagellackgeschimmer. Um den Lack noch ein bisschen zu pimpen habe ich ein Stamping mit der Hipster 07 Platte von Moyou London auf die Nägel gebracht.

Die feinen Linien der nicht ganz akkuraten Pfeilspitzen finde ich irgendwie ganz ansprechend und fröhlich! Die Platte habe ich auch seit einer Ewigkeit nicht mehr benutzt, dabei hat sie wirklich schöne Motive. Aber irgendwie greift man ja dann doch immer zu den gleichen Lieblingsplatten…

Morgen gehts bei den Lacken in Farbe…und bunt! schon mit lila wieder. Da hab ich mir schon einen tollen Kandidaten von Lacquester für raus gesucht!

Bis dann,

Svenja

[Nagellack] Lacquester – Black Tulip

Hallöchen!

Der Sommer hat sich ja leider schon wieder verzogen hier, weswegen ich im hübschen Weihnachtspulli zu Hause sitze. So richtig warm ist das ja irgendwie nicht heute!

Bei den Lacken in Farbe….und bunt! von Lena ist heute als letztes in der Runde ‚bunt‘ dran. Man kann also völlig frei einen Lack wählen, den man zeigen möchte. Ich habe mir dafür Black Tulip von Lacquester ausgesucht.

Bunt? Wieso wählt sie dann einen schwarzen Lack? Naja, der Lack ist nur von weitem recht dunkel. Schaut man ihn sich genauer an, funkelt er in schönstem RegenbogenHolo und hat auch noch viele Flecks die von Pink zu Kupfer changieren. Also ein bunter Lack in sich!

Besonders in Sonne und Kunstlicht kommen die Farben toll zur Geltung! Nur leider ist die Sonne aktuell ausverkauft hier, deswegen hab ich mit den Tageslichtlampen etwas nachgeholfen. Im Tageslicht kann man besonders schön die Flecks erkennen, die sich in Kupfer zeigen, wenn man die Nägel etwas schräg hält.

Der Lack ist in 2 Schichten deckend und ist auch recht schnell durchgetrocknet. Über die Haltbarkeit kann ich noch nichts sagen aber erfahrungsgemäß kann man an so dunklen Lacken Tipwear ja leider recht schnell sehen.

Sodele, ich setz mich jetzt wieder an meine Hose. Mal schauen, ob die bis heute Abend bei den 12 von 12 fertig wird!

Bis dann,

Svenja

[Lippenstift] #2 Palladio – Brocade

Hallöchen ihr Lieben!

Es ist Freitaaaaaag! Heute Abend gehts mal wieder ab auf die Piste, die 90er rufen schon ganz laut nach mir. Make up technisch kann ich da wieder in die Farbkiste greifen, da freu ich mich immer sehr drauf. Letztes Wochenende auf der Arbeit habe ich wieder einen Lippenstift getestet, den ich bisher noch nicht getragen habe Brocade von Palladio.

Steckbrief:

Marke: Palladio

Name: Brocade

Finish: Velvet Matte

Preis: ~7$

Bestellt habe ich ihn bei Beauty Bay, um auf den Versandkostenfreien Wert zu kommen, ihr kennt das sicherlich *g* Brocade kommt farblich Magenta schon wieder recht nahe, ist aber etwas dunkler. Er wird mit einem Flockapplikator aufgetragen, womit ich gerade bei dunklen und auffälligen Farben, ein Problem habe. So habe ich erst mit einem Lipliner vorgezeichnet, um auch wirklich klare Konturen zu bekommen.

In der Vergangenheit hatte ich schon einige eher unschöne Ergebnisse, mit solchen matten Lipcreams, so war ich etwas skeptisch. Am Anfang meiner Schicht habe ich ständig in die Kaffeemaschine aka Spiegel geschaut um zu kontrollieren, ob die Cream noch da ist, wo sie sein soll. Und naja, sie blieb da, wo sie sein sollte! Und zwar den ganzen Abend, ich musste nichts nachziehen. Von dem Ergebnis bin ich wirklich sehr überrascht und angetan, waren die Reviews im Netz doch durchaus etwas durchwachsen.

Einmal aufgetragen ist Brocade semi matt, aber nicht Pups trocken. Anfangs fühlten sich die Lippen sogar noch leicht gepflegt an, später war es dann ein ähnliches Gefühl wie bei den Velvetines von Lime Crime. Hiermit kann man Brocade allerdings nicht vergleichen, denn Kuss echt ist er nicht! Den Lippenabdruck auf dem Handrücken konnte ich nach der Arbeit noch machen, da sahen meine Lippen aber immer noch 1a aus!

Gar nicht mal so schlecht, oder? Solltet ihr also auch mal auf der Suche nach einem Artikel sein, um die Versandkosten voll zu machen, kann ich euch die Velvet Matte Creams von Palladio nur empfehlen.

Gestern ist ein Überraschungspaket von Jadeblüte aus ihrem Instasale gekommen, da sind ganz wunderbare Schätze bei! Also hab ich noch mehr Material zum testen *g* Sonntag ist es dann wieder so weit. Heute werd ich mit einem Velvetine auf Nummer Sicher gehen!

Habt einen tollen Abend,

Svenja

[Nagellack] Nails inc – Wardour Mews

Hallöööchen!

Es ist mal wieder Zeit, für die Lacke in Farbe…und bunt! von Lena. Als letztes in dieser Runde war ‚Altrosa‘ dran, was neben Leberwurstfarben und generell Nude wohl ganz hinten auf meiner Favoritenliste steht… Allerdings ist bei Altrosa auch der Spielraum sehr groß, so dass ich mich für Wardour Mews von Nails inc entschieden habe.

Die Grundfarbe vom Lack ist ein mittleres lila, was aber von unzähligen Goldpartikeln durchbrochen wird. Dadurch wirkt der Lack um einiges heller und halt irgendwie…Altrosa! Auf den Nägeln ist er echt der Wahnsinn! Ich habe kein Foto hinbekommen, wo alle Nägel die gleiche Farbe haben *g*

Nach 2 Schichten ist der Lack deckend und trocknet auch recht schnell an. Er hat bei mir zwei Abende auf der Arbeit überstanden, was wirklich ein guter Schnitt ist!

Zum Glück lässt er sich trotz der ganzen Partikel gut ablackieren. Das hat nur ein bisschen länger gedauert, als bei einem normalen Creme Lack. Ihr merkt, der Lack hat es mir irgendwie angetan, obwohl er eigentlich so gar nicht meinem Farbschema entspricht. Das passiert, wenn man bei TK Maxx an dem Grabbeltisch vorbei geht *g*

Nächste Woche wird es traditionsgemäß eine bunte Galerie geben, da hab ich auch schon eine Idee für 🙂

Bis dann,

Svenja

[Nagellack] Trend it up – 030

Hallöchen!

Die Natur ist draußen in vollem Gange ihre kahlen Äste und Sträucher in ein grünes Meer zu verwandeln! Passend dazu, hat Lena diese Woche bei den Lacken in Farbe….und bunt! hellgrün gezogen. Was eine Überleitung, nech? 😉 Ich habe mich gegen Atom-Popel-Grün von Illamasqua entschieden und zu einem metallischen Grün von Trend it up gegriffen. Der wunderbare und einprägsame Name lautet ‚030‘ und stammt aus der Magical Illusion Le von letztem Jahr.

In 2 Schichten ist der Lack deckend, was mich auch beim 2. Mal überrascht hat. Mit den trend it up Pinseln komme ich gut klar, so dass das Lackieren schnell von der Hand ging. Der Lack trocknet nahezu streifenfrei an und strahlt in der Sonne besonders schön!

Da ich ja immer noch meinen kleinen Finger kaschieren mag, kam wieder ein Stamping zum Einsatz. Die Farbe lädt ja aber auch einfach dazu ein, etwas in Richtung Pflanzen oder Djungel zu stampen. So hab ich die Tropical 12 von Moyou London benutzt und einen älteren Kiko Lack, aus der Denim Reihe.

Diese abstrakten Blätter gefallen mir immer wieder gut. Sie waren glaube ich auch einer der Kaufgründe, denn sonst sind mir die kleinen Motive auf den Nägeln zu klein. Auf dem Daumen ist also ein Motiv der großen 14 Platte, der hats aber leider nicht auf die Fotos geschafft.

Und nun bin ich gespannt, welche Farbe nächsten Mittwoch zu lackieren ist!

Bis dnan,

Svenja