[Nagellack] A England – She walks in Beauty

Hallo aus dem ‚Off‘!

In den letzten Tagen ist es hier ziemlich trubelig, die Nähmaschine steht still, furchtbar viel Zeit für Nailart bleibt auch nicht. Dafür scheint es Licht am ‚Uni-Horizont‘ zu geben, von dem ich euch bei Zeiten gerne berichte. Aber heute habe ich erstmal nur Fotos für euch! Es ist mal wieder Nagellack geworden, sogar ganz ohne Nailart… Wieso das so ist, erzähl ich euch gerne! Aber erstmal Bühne frei für She walks in Beauty von A England:

[Nagellack] A England - She walks in Beauty

Tadaaaaaa! Das ist doch mal ein Anblick, oder? Es gibt ja so Lacke, die sind Liebe auf den ersten Blick. Dazu gehörte dieser hier eindeutig nicht bei mir! Ich habe ihn letztes Jahr in einem feinen Paket von @Thepolishparadise gewonnen und wusste erstmal gar nichts, mit dieser Glitzerbombe an zu fangen. Über Weihnachten hätte es wohl gut gepasst, aber da war ich mehr so mit Femme Fatale unterwegs. Aber als ich letztens nochmal durch meine Unlackiert-Kiste gegangen bin, hat er mich direkt angelacht! Noch vor 2 anderen Kandidaten, die für die wir lackieren Aktion passen würden, kam er auf die Nägel. Um mir das Ablackieren zu erleichtern, kam die Peel Off Base von ÜNT drunter, die später auch gute Dienste geleistet hat.

[Nagellack] A England - She walks in Beauty

In 2 Schichten war der ungewöhnliche Lack dann auch schon deckend. Die ganz leicht rosé farbene Base die aber auch irgendwie altgold/grünlich changiert, ist mit vielen rosé goldenen und Platin farbenen Hexagonen in verschiedenen Größen durchsetzt. Trotz dieser abenteuerlichen Textur ließ er sich ganz gut lackieren und wurde mit einer großzügigen Schicht Topcoat auch schön glatt. Nur vorne an den Nagelrändern musste ich darauf achten, große Hexis ein bisschen zurück zu schieben, damit dort nichts kratzt. Der Anblick hat mir dann so gefallen, dass ich ihn so gelassen hatte. Eigentlich hatte ich noch ein weißes Stamping geplant, aber ich habe den Lack lieber solo funkeln lassen, was bei mir nicht so oft vorkommt.

Die Fotos sind draußen im Halbschatten entstanden, da konnte man das Funkeln und Strahlen besonders gut sehen.

Jetzt gehts ab zur Arbeit, Feiertage haben wir nicht!
Bis dann,
Svenja

[Nagellack] Cut Out Nails

Guten Morgeeeeen!

In der letzten Zeit war es auf meinen Nägeln ziemlich bunt, auf den Blog haben es die meisten Bilder allerdings nicht geschafft. Nähsachen, Uni und Reallife haben irgendwie zu viel Zeit gefressen, so ist es meistens bei Instagram geblieben. Da ich aber diesen Monat besonders gern bei Nailart Challenges mitmache, mag ich euch die Ergebnisse auch hier wieder öfters zeigen. Ich beginne mit einem Design für die #frischlackiertchallenge , wo heute das Thema Cut Out dran ist. Den Trend gab es (gefühlt) vor einem Jahr schonmal sehr ausgeprägt, für mich ist es glaube ich trotzdem die erste Umsetzung. Als Hilfsmittel habe ich mir die Triangel Tape Vinyls auf vorher nur mit Basecoat lackierten Nägel geklebt.

[Nagellack] Cut Out Nails

Sieht ganz schön witzig aus, oder? Da der kleine Fingernagel immer noch deutlich kürzer ist als der Rest, habe ich hier eins der gedrungeneren Dreiecke ausgewählt. So hat das Cut Out am Nagelbett trotzdem die gleiche Breite, was später noch wichtig wird. Danach habe ich Nagel für Nagel Tristam von A-England aufgetragen. Ein sattes, dunkles Blau mit feinem Holoeffekt, das in einer Schicht deckt. Das ist wichtig, da man das Vinyl ja direkt nach der ersten Schicht abziehen muss. Gut trocknen lassen und weiter gehts…

[Nagellack] Cut Out Nails

Mit der Minimal 02 Platte von Moyou London! Erst wollte ich Gold nehmen, aber den türkisen Stamping Lack habe ich ewig nicht genutzt, so viel meine Wahl auf ihn. Das kleine Motiv passt oben perfekt in den ausgesparten Bereich und lässt trotzdem genug Platz, damit man das Cut Out noch gut erkennen kann. Alles gut trocknen lassen und mit Topcoat versiegeln.

Die Maniküre sieht recht aufwändig aus, war aber gar nicht so zeitintensiv! Vielleicht probiere ich in Zukunft ja öfters mal was mit Cut Outs aus. Das mag ich an Nailart Challenges so gerne! Man probiert neue Techniken aus und findet vielleicht auch Dinge, die einem auf Dauer echt gut gefallen. Mit Tristam verlinke ich mich auch noch bei #wirlackieren !

Bis dann,
Svenja

 

[Nagellack] Flormar – Mermaid Drops

Hallööööchen,

an diesem Montag/Mittwoch. Ein wenig komisch fühlt es sich ja an, andererseits ist für mich das Wochenende ja auch immer Mittwoch und Donnerstag, dank der Gastro Arbeit. Wenn mans dann ganz genau nimmt habe ich aber eh Home-Office und arbeite wann ich will *kicher*

Heute hat Lena sich für die Lacke in Farbe….und bunt! dann hellblau ausgesucht, oder eher gezogen. Da ich auf Malta ja nicht so recht standhaft war, habe ich mir dort zwei Lacke im Flormarshop gekauft, wo von der Eine heute sehr gut passt.

[Nagellack] Flormar - Mermaid Drops

Der Lack heißt passender Weise Mermaid, ein Grund mehr für mich ihn zu kaufen. Abgesehen davon besitze ich tatsächlich nicht einen Lack der auch nur ansatzweise die gleiche Farbe hat. Mermaid deckt in einer Schicht perfekt und trocknet zügig durch. Das Finish ist ein schnödes Creme Finish, muss man mögen, oder halt auch nicht. Aber besonders für Nailart eignet sich das ja ganz hervorragend als Untergrund! So hab ich auch auf Mermaid noch ein passendes Muster mit meinen Vinyls aufgebracht.

[Nagellack] Flormar - Mermaid Drops

Ich habe mich für die Drops 2 entschieden, die mit eines meiner liebsten Muster sind. Vermutlich nicht zuletzt durch die Farbkombination für das Beispielbild. Das dunkle Blau hier ist übrigens Spirit of the Moors von A-England. Der eignet sich super für die Vinyls und vermutlich auch zum Stampen.

Der Shop ist übrigens online! Dazu wird es dann noch einen gesonderten Post geben. Bei Instagram unter @svenjascrafts läuft bis heute Abend noch ein kleines Gewinnspiel, falls ihr da mal vorbei schauen mögt. Jetzt wo der ‚große Tag‘ geschafft ist, hab ich auch wieder mehr Zeit für den Blog, der wurde ja in letzter Zeit deutlich vernachlässigt…

Bis dann,

Svenja