[Nähen] Samtoberteil und tschüss!

Guten Morgen 🙂
Heute gibt es bei mir den letzten Post vor einer kleinen Weihnachtspause. Voraussichtlich melde ich mich am Sonntag vollgefressen mit meinen 7 Sachen wieder 🙂

Gerade noch rechtzeitig fertig geworden, ist dieses Oberteil aus Seidensamt, welches ich euch beim Me Made Mittwoch zeigen mag. Ich habe den Stoff bei Stoff&Stil gefunden und mich direkt verliebt 😀 Manchmal ist das ja so…
Ich wusste auch direkt, dass ich ein schlichtes Oberteil daraus nähen möchte, um dem Stoff Raum zu geben. Aber seht selbst:


Für Grau bin ich ja eh immer zu haben, wenn es dann noch so schön von silber zu fast schwarz changiert, um so mehr 🙂 Der Stoff hat beim Nähen leider geflutscht wie nichts gutes. So war stecken und vorher Heften angesagt, was tut man nicht alles 😉
Den Halsausschnitt habe ich mit einem breiten Beleg aus dünner Baumwolle verarbeitet, sonst hätte er sich arg verzogen. Den Saum hatte ich erst mit Hexenstich verarbeitet, allerdings hat es sich doof aufgerollt, deswegen habe ich ihn noch einmal abgesteppt. Bevor ich es dann trage, muss ich die Säume nochmal bügeln 😉
Die Haare hab ich mir auch nochmal schön gemacht, mit Ansatz siehts ja doch doof aus *g*
(Die Farben vom Bild sind irgendwie etwas verschoben, ich war zu platt das noch richtig zu machen ^^‘)


Und nun verabschiede ich mich in den letzten, langen Arbeitstag. Ich hoffe die Leute sind gnädig wenn der Feldsalat ausverkauft ist 😉
Ich wünsche euch schöne Weihnachtstage ohne Pleiten, Pech und Pannen, gutes Essen und tolle Gespräche!
Bis dann,
Svenja

[Nähen] Frostbeulen Kuscheljacke

Guten Morgääääähn!
Nun kann es keiner mehr leugnen: Es ist Winter! Am Wochenende gab es schon Schnee in der Eifel, gestern sogar hier in Köln! Das hat besonders die Erasmus Studenten aus Barcelona gefreut *g* 
Mich als bekennende Frostbeule nun eher weniger. Die Zeit wo ich mich als Michelin Männchen einpacke hat also begonnen.
Deswegen kann ich euch heute zum Me Made Mittwoch meine dickste Kuscheljacke zeigen, die ich vor ~4 Jahren genäht habe. In schwarz und Krümelmonsterfarbe aus Microfaserflauschestoff 😀


Die Form fällt sicherlich auf, selbst in der Uni werde ich darauf angesprochen. Okay, auf die Haare auch deswegen macht mir das eher wenig auf. Wer eher schüchtern ist und keinen Kontakt zu fremden Menschen sucht, sollte halt auch nicht so auffällig aussehen ^^
Den Schnitt habe ich selber gemacht, da mir kein Kaufschnitt gefallen hat. So ist meine Jacke extrem Figurbetont obwohl sie muckelig warm ist! Besonders die überlangen Ärmel die vorne auch noch mit Jersey gefüttert sind, mag ich ganz besonders gerne. Sie gehen im ausgeklappten Zustand bis zu den Fingerknöcheln was ideal zum Radfahren ist! Den Kragen kann man oben mit Kam Snaps schließen, wenn man da noch einen Schal drum wickelt ist man good to go 😀
Drunter gab es ein Long Sleeve was laut den Klick-Zahlen sehr beliebt ist – das Resteverwertungs Longsleeve von *hier*. Die Hose ist ebenfalls selbst genäht, es ist diese *hier*. Heute also mal in komplett selbst gemacht.


Jetzt muss ich zur Uni und hoffe das ich unterwegs nicht erfriere *g*
Bis dann,
Svenja

[Nähen] Longsleeve

Guten Morgen 🙂
Am ersten Tag meiner neuen Freiheit (siehe Post von gestern) mag ich euch ein zweites Longsleeve zeigen, das fertig geworden ist!
Der graue Jersey war ein Rest und hätte alleine nicht mehr für ein Longsleeve gereicht, der Teal farbene Pünktchenjersey und das Einfassband sind von den Waschebeckenpiraten.


An den Armen habe ich die Teilungsnaht extra schief gelegt, weil ich die gerade Optik nicht mag wenn es aussieht wie T-Shirt über Longsleeve 🙂 Die Ärmelbündchen habe ich aus dem grauen Jersey gemacht, das ging fix und ist dann auch direkt sauber verarbeitet.
Also noch ein fertiges Teil für die Winterdarerobe, mit dem ich mich heute am Me Made Mittwoch verlinken mag.
Mir schwebt in nächster Zeit noch ein XXL Schal vor, und vielleicht eine Spielerei mit Bleichmittel *g* Und eine neue Cordhose steht auch auf meiner Liste 🙂
Bis dann,
Svenja

[Nähen] MMM – Dragonfly Dress

Guten Morgäääääähn!
Ekelig diese Zeit :’D Wie der Chef auf die Idee gekommen ist mich um so eine Uhrzeit auf die Arbeit zu bestellen, bleibt mir rätselhaft…
Deswegen habe ich für heute auch vorgebloggt. Organisierung hilft bei so einem wechselhaften Alltag manchmal eben doch 🙂

Heute für den Me Made Mittwoch habe ich ein Kleid angezogen, was bestimmt schon 4 Jahre alt ist! Kleidungsstücke die so alt sind und die ich immer noch gerne anziehe, sind wirklich selten in meinem Kleiderschrank. Körper und auch Geschmack ändern sich halt mit der Zeit.


Das Dragonfly Kleid ist aus ganz gewöhnlichem schwarzen Baumwoll Jersey. Unten ist eine weeeeeite Bahn angerüscht. Das habe ich ‚damals‘ oft und gerne gemacht *g* Tief in mir drin (okay, vielleicht nicht ganz so tief) steckt eben doch ein Kleider-dreh-Mädchen 🙂 Oben habe ich an einer Passe aus Libellen Jaquard einen normalen T-Shirt Schnitt von mir angerüscht. Der Ausschnitt ist noch ganz einfach mit Satin Schrägband eingefasst. Heute sieht meine Verarbeitung meist doch anders aus 🙂


Leider lässt sich das Kleid im Herbst/Winter nicht so recht tragen. An Strumpfhosen klettert der Rock unaufhaltsam hoch. Ich besitze zwar einen Universal Unterrock, allerdings ist dann ja dieses unheimlich gemütliche Joggingkleid Feeling futsch… Deswegen beschränkt sich die Saison des Kleides auf meine liebste Jahreszeit, die jetzt leider zu Ende geht 🙁 
Für den Winter mag ich mir dieses Jahr unbedingt noch ein Alltags taugliches Kleid nähen 🙂

Bis dann,
Svenja

[Nähen] Waschbeckenpiratenkleid

Guten Mooooorgen! 😀
Heute ist der Tag der letzten Klausur und es geht mir GUT! das ist so befreiend *g*
Heute am Me Made Mittwoch mag ich euch ein neues Kleid von mir zeigen! Genäht habe ich es kurz vor den Klausuren 🙂


Der Stoff ist ein wunderbarer Baumwolljersey und die erste Eigenproduktion der Waschbeckenpiraten. Das Motiv mit den Ankern, Sternen und Oktopoden hat mich direkt angesprochen 🙂 Und zur Farbe muss ich ja gar nicht erst was sagen, oder? *g*


Vernähen ließ sich der Stoff ganz wunderbar, ich bin froh das ich noch 1,5 Meter hier habe *g* Das Tragegefühl war ebenfalls super, Baumwolle eben 🙂
Den Schnitt habe ich wieder selber gemacht. Für Näherinnen die schon ein bisschen (und wenig reicht echt!) Erfahrung haben, ist das wirklich kein Problem! Wer auf Nummer sicher gehen will oder eben noch keine Erfahrung hat, kann sich ja mal das Schnittmuster ‚Lady Skater‘ anschauen 🙂
Hier ein wunderbares (nooot) Outtake-Bild. Man musste ich lange springen bis ich mich mit dem Selbstauslöser mal erwischt habe 😀


Das Kleid kommt auf jeden Fall mit in den Urlaub! Für den muss ich so langsam auch mal packen *g*
Bis dann,
Svenja

Midsommar und Maxikleid

Hallo ihr Lieben 🙂
Ich melde mich aus meiner Lernversenkung 😀 Im Ernst, den Blogpost darf ich nur schreiben weil ich gestern und heute fleißig war *g*

Als ich am Montag von der Uni nach Hause gefahren bin, hatte ich die spontane Idee in den letzten Sonnenstrahlen doch nochmal in den Klettenbergpark (großer Grünbereich in der Nähe von Köln) zu fahren, um dort mein neues Maxikleid zu fotografieren. Wie die Faust aufs Auge passt das nämlich in das Motto ‚Midsommar‘ vom KreaKränzchen 🙂
KreaKränzchen? Jeden Monat gibt Jen von Kaffeliebelei ein Motto vor, zu dem man kreativ einen Beitrag einreichen kann. Zur Inspirationshilfe stellt Palandurwen immer wunderbare Moodboards zusammen. Ob man näht, fotografiert oder schreibt, bleibt einem selbst überlassen.
Bei mir wurde es bei meinem ersten (eeendlich :’D) Beitrag dann eine Mischung aus Fotografie und dem Nähen 🙂

Sommer!
Die letzten Sonnenstrahlen fließen über die Bäume, die eine Hälfte liegt schon im Schatten, die Andere wird noch wie mit Scheinwerfern angestrahlt. So sieht ein perfekter Sommerabend in meiner Vorstellung aus!


Die Temperaturen sind noch so warm, das man ohne Probleme mit einem Kleid und schulterfrei draußen sein kann. Lediglich die Mücken stören einem bei diesem Versuch *g*


Auf freien Wiesen oder Grünflächen trifft man sich mit Freunden zum Grillen oder Picknicken. Der Klettenbergpark wird auch von vielen Häschen bevölkert, die ich morgens auf dem Weg zur Uni immer begrüßen kann.


Mein neues Maxikleid habe ich aus einem Coupon Viskosejersey genäht. Von dem sind jetzt wirklich nur noch kleine Fitzelchen übrig 😀 Den Schnitt habe ich selbst erstellt, bei Jersey geht das ja schnell 🙂
In der Taille habe ich ein Gummiband innen festgenäht, damit der schwere Rockteil eine Stütze hat.
Die tollen Ornamente waren Liebe auf den ersten Blick! Mit dem Kleid verlinke ich mich heute beim Me made Mittwoch.


Ich fand es gar nicht so einfach Fotos auszusuchen, deswegen sind es heute auch ein paar mehr *g* Unterwegs war ich mit Stativ und Fernauslöser, deswegen hat es mit den Gegenlichtfotos nicht ganz so geklappt wie ich es mir vorgestellt hatte. Dennoch gefallen mir die Ergebnisse sehr!


Und nein, ihr habt keine Tomaten auf den Augen, ich bin wieder blond 😀 Das bleibt jetzt erstmal so, wird aber früher oder später noch komplett türkis 😀 <3

Das Wetter momentan ist ja nicht so berauschend, aber da ich eh vor meinem pc klebe um zu lernen, ist mir das egal. Im Gegenteil, bei schönem Wetter wäre ich glaube ich noch unwilliger zu lernen! Auch so ist es wieder ein Kampf *seufz* Jetzt muss ich hier auch wieder weiter machen. Nachher gehts nochmal in die Uni und zur ‚Belohnung‘ kommt mein Freund später dann noch *g*

Bis dann,
Svenja

[Nähen] Leinen im Sommer

Guten Morgen! 😀
Da der Sommer sich jetzt endlich doch entschlossen hat auch hier einzuziehen, kann ich euch  heute am Me made Mittwoch eine meiner liebsten Sommerhosen zeigen. Wenn es so um die 20 Grad warm ist, finde ich sie ideal. Morgens auf dem Weg zur Uni in lang, und nachmittags dann hochgekrempelt 😀


Sie ist aus Leinen, was ich ganz besonders mag. Irgendwie hat Leinen seinen ganz eigenen Charme und sieht lässig aber doch auch ein bisschen chic aus 🙂
Den Schnitt habe ich selber gemacht! In den Hosentaschen habe ich einen bunten Stoff verarbeitet, was dem Ganzen noch mehr Farbe verleiht *g*
Alllerdings ist es heute so warm, was ich doch etwas kürzeres anziehe 😀 Das zeige ich euch dann morgen 🙂

Genießt die Sonne! 😀

Bis dann,
Svenja

[Nähen] Grüne Hose aus Balistoff

Guten Morgen 😀
Hier straaaahlt richtig die Sonne – Wahnsinn 😀 Und was ein Glück, ich muss erst heute Abend in die Uni *g* Aber Sonnenbaden ist heute nicht drin, die graue Hose von gestern muss fertig werden 😉
Heute möchte ich beim me made Mittwoch aber eine andere Hose zeigen!
Meine Mutter hat mir aus Bali zwei wunderschöne Stoffe mitgebracht und einer wurde direkt zu einer luftigen Sommerhose für mich. Sie hat mich schon nach Paris begleitet und ist eindeutig (und von vielen*g*) für ‚gut‘ befunden worden 😀


Der Stoff ist wirklich toll! Ich tippe auf Baumwolle, aber ganz leichte. So kann man die Hose auch anziehen wenn es etwas wärmer ist. Aufgedruckt sind dann goldene Muster und Ornamente die auch die erste Wäsche gut überstanden haben!


Den Schnitt habe ich selber gemacht, er ist aber auch wirklich einfach 😉 Dank Bündchen oben kommt die Hose ohne Reißverschluss aus. Am Saum habe ich auch Bündchen angenäht, so kann beim Fahrradfahren nix passieren 😉 In der Hose lässt sich auch ganz wunderbar rumalbern *g*


Für den anderen Stoff habe ich auch schon Pläne, dafür muss ich heute nur noch ein wenig Futter besorgen 🙂
Aber jetzt gehts erstmal mit der grauen Hose weiter!
Bis dann,
Svenja

[Nähen] Sommerkleidchen

Hallöööö 🙂
Ich hoffe ihr habt den Sturm gut überstanden? Bei mir flog so einiges über den Balkon und die Tomaten konnte ich grade noch vor dem Abknicken retten, ansonsten ist hier aber alles gut gegangen 😉

Da heute wieder Mittwoch ist, ruft der Me Made Mittwoch wieder auf sich in selbstgenähten Dingen zu zeigen 🙂 Diesesmal habe ich mich für ein Sommerkleid entschieden das im Sommer 2011 entstanden ist. (Die Fotos sind von Montag, da war das Wetter noch schöner 🙂 )


Komplett aus Baumwolle, mit kleinen roten Herzchen Knöpfen ist es schon sehr süß 😀 


Der Rockteil ist schön weit, da kann man sich wunderbar drin drehen! Bei viel Wind muss man allerdings aufpassen das man nicht unten im Freien steht *g*


Allerdings werde ich mich von dem Kleid trennen müssen, denn es ist zu eng geworden! Meine Maße haben sich seitdem eigentlich nicht geändert, anscheinend ist die Baumwolle doch in der Maschine eingegangen 🙁 Deswegen: Wascht eure Baumwollstoffe vor! Sonst hat man im schlimmsten Fall nur bis zur ersten Wäsche was von seinem Kleidungsstück 😉

Bis dann,
Svenja

[MMI & MMM] Lieblingshose und Tulpenfelder

Hallöchen 😀
Mittwochs habe ich das große Glück erst Nachmittags in die Uni zu müssen, da bleibt mir vormittags viel Zeit für den Haushalt, Unikram und natürlich auch den Blog 😀
Deswegen gibt es heute auch das erste mal einen Doppelpost! Mittwochs gibts ja mehrere Bloggeraktionen bei denen ich gerne mitmache. Unter anderem die Mittwochs mag ich Aktion, bei der man Sachen zeigt (Blogs, Fotos, Rezepte…) die man gerne mag, aber auch Me Made Mittwoch, wo man genähte Kleidungsstücke zeigt. Die Fotos die ich gestern gemacht habe (mit einer Kollegin zusammen) passen wirklich gut auf beide Themen 🙂

Fange ich mal mit dem Mittwochs mag ich…. an!
Denn diesen Mittwoch mag ich euch mit ins Tulpenfeld nehmen. Die Felder gehören dem Hof auf dem ich arbeite, aber ich arbeite selber nicht da. Wunderschön finde ich sie trotzdem 🙂 Es gibt einfach so viele Farben und Formen. Die ganzen Namen kenne ich übrigens nicht 😉

Besonders schön find ich diese hier, laut Cheffin die dunkelsten die wir haben! Je nach Licht wirken sie fast schwarz 🙂


Die wunderhübsch gefüllten heißen bei mir ‚Pfingstrosen-Tulpen‘, da sie geschlossen fast aussehen wie Pfingstrosen *g*


Diese hier erinnern mich an Seerosen oder Anemonen. Die Farben find ich einfach grandios!



Jetzt geht es weiter mit dem Me Made Mittwoch Abschnitt. 
Zum Hofbesuch (ich war nach der Uni da) hatte ich meine liebste Sommerhose an. Genäht habe ich sie 2011 nach einem eigenen Schnitt. Bei mir heißt sie Aladdin Hose und sie hat seitdem auch schon 2 weitere Varianten bekommen 😀 Der Schnitt ist einfach perfekt fürs Radfahren und/oder auf der Wiese sitzen/liegen!


Der Stoff ist ein Baumwolljersey, der mittlerweile leider etwas ausbleicht. Kein Wunder, ich hab sie ja nur an wenn die Sonne schön scheint 🙂 Einen Verschluss braucht sie nicht, oben im Bund ist ein breiter Gummi eingefasst. Taschen hat sie natürlich auch – ohne kann ich ja bekanntlich nicht 😀
Auf den Fotos erkennt man gut wie weit sie ist, was besonders bei Wind (links) zur Geltung kommt. Sonst sieht sie recht unspektakulär aus und wird sogar manchmal für einen Rock gehalten *g*

Bevor jetzt Fragen kommen was ich mit meinem Arm gemacht habe: Ich war nur Plasma spenden 🙂 Als Studentin sitzt das Geld ja knapp, und ich finde es einfach gut, so auch noch was Gutes zu tun. Mit Nadeln hab ich echt kein Problem und ich selbst wäre ja auch froh, wenn ich nach einem schlimmen Unfall die wichtigen Konserven bekommen würde 🙂 Wer sich dafür interessiert oder Fragen hat, kann mir gerne schreiben.

Jetzt mach ich mich an die Uni Texte für nächste Woche. Wie jedes Semester nehme ich mir vor nicht immer alles rauszuschieben 😉
Bis dann,
Svenja