[Nagellack] Wet’n’Wild – Frenchy White

Hallöchen!

Mit ein bisschen Verspätung gibts noch meinen Beitrag zu den Lacken in Farbe…und bunt! von Lena. Diese Woche war ‚weiß‘ gefragt, was mir ganz gut in den Kram passt. Weißer Nagellack zu gebräunter Haut sieht einfach gut aus 😀

Frenchy white von Wet’n’wild ist der Lack meiner Wahl gewesen! Dass ich einen weißen Lack mit nach Malta nehme, stand relativ schnell fest. Als Untergrund für Nageldesigns mit den Nailvinyls eignet sich weiß nämlich ganz hervorragend. Der Lack ist allerdings ein bisschen zickig. Beim Auftrag muss man fix sein und benötigt auf jeden Fall 2 Schichten, wobei die 2. da durchaus etwas dicker ausfallen darf. Die Trockenzeit ist dafür echt okay und trotz Hitze hat der Lack keine Bläschen geschlagen, top! Auf das Weiß hab ich dann noch ein Design mit meinen Nailvinyls gepinselt, was ich stilecht im Pool fotografiert habe.

Passt halt einfach wie die Faust aufs Auge, oder? Für das Gradient hab ich Artful von P2 und die 300 von Kiko benutzt. Für das Design hab ich hier am meisten positive Kommentare bekommen. Nach 5 Tagen hab ich es aber gerade von den Nägeln genommen und tippe gerade mit feuchten Nägelchen diesen Beitrag *g* Bei hellrot für nächste Woche muss ich leider passen, das hab ich nicht mit nach Malta genommen. Vielleicht nächstes Mal dann wieder!

Bis dann,

Svenja

7 Sachen Sonntags – Bye bye und Hello!

“Hello and welcome to Sprachcaffe! I hope you had a nice flight? May you come over here, so I can take a picture of you for your student card?“

Das war so ungefähr mein Text für heute. Wochenende bedeutet hier Anreise und Abreise, so war ich heute nicht mit auf dem Ausflug sondern hatte eine Schicht an der Rezeption. Was ich da so gemacht hab, zeig ich euch bei meinen 7 Sachen Sonntags. Los gehts!

1 . Okay, das Bild ist von Freitag, aber ich wollte es gerne mit dabei haben. Die Beach Partys sind hier sehr beliebt! Wir gehen mit den Studenten zum nahe gelegenen Strand und bei Marshmallows und Cola wird ganz viel gequatscht. Ich mag die Atmosphäre sehr gerne.

2 . Mein ständiger Begleiter: Die Tasche mit 2 Handys (Deutsch und maltesisch), Schlüssel, Sonnenbrille und Stiften… Ohne bin ich aufgeschmissen ^^

3 . Auf dem Weg zur Rezeption hab ich dann noch meinen kleinen Freund (Freundin eigentlich) getroffen. Sie sitzt immer am Ende vom Flur und Maunzt ganz herzzerreißend laut! Sie ist allerdings wählerisch, wann und von wem sie gestreichelt werden will…

4 . Früühstück! Meine Welcome-Shift hat noch nicht angefangen also hatte ich noch Zeit, für ein kleines Frühstück. Meistens lasse ich das hier allerdings ausfallen und trink nur Kaffee.

5 . Hach war das ein Abschied! Eine Gruppe von Kids aus Litauen ist abgereist und uns allen sehr ans Herz gewachsen. Sie haben uns zum Abschied sogar noch Schokolade aus der Heimat geschenkt!

6 . “Ääääh, Svenjaaa? Kannst du bitte die neuen T-Shirts waschen?“ Aber klar doch… Also 100 Folien aufmachen, Etiketten abrupfen und ab in den riesen Toploader…

7 . Feierabend! Also bis um 7 Uhr zumindest. Die Freizeit verbringe ich hier meistens am Pool. So können die Kids mich immerhin finden, wenn sie Probleme oder Fragen haben.

Heute Abend gibts noch einen kleinen Welcome-Talk für die Frischlinge, sonst steht aber nicht mehr viel an. Das Wochenende ist hier immer ein bisschen hektisch, da können auch alle früh ins Bett gehn *g* Mit etwas Glück, kann ich am Dienstag dann auf eins der Konzerte die MTV hier veranstaltet. In meiner Gruppe sind einige 17+ Students, mit denen können wir hier auch etwas länger aus gehen.

Bis dann,

Svenja

[Nagellack] Kiko 300 – maritime Nailvinyls

Hallöchen nach Deutschland!

Nachdem ich letzte Woche bei den Lacken in Farbe…und bunt! ja passen musste, bin ich diese Woche wieder mit von der Partie. Lena hat nämlich marine Blau gezogen, und Kiko 300 ist Teil meiner Malta Lacke und durft nun auf die Nägel.

Die 300 (was ein Name, necht?) stammt ganz aus meiner Anfangszeit der Nagellackliebe. Kiko war so etwas wie der heilige Gral für mich, da nur über das Internet bestellbar und somit natürlich um so interessanter. Wer kennt das Phänomen nicht? *g* So hab ich damals viele Bestellungen getätigt, bis der Kiko Store in Köln aufgemacht hat, was mein Interesse an der Marke schlagartig hat abflauen lassen. Ich bin dennoch ab und zu da, meistens schaue ich aber nur, statt zu kaufen.

Der Lack ist mittlerweile bis zum Kiko Milano Schriftzug geleert was sicherlich auch daran liegt, dass er nicht die beste Deckkraft hat. 2 Lagen müssen es mindestens sein und auch dann sieht man noch das Nagelweiß durch blitzen, je nach Lichteinfall. Die Trocknezeit kann ich mit Topcoat nicht bemängeln, leider sieht man aber Tipwear bei so dunklen Lacken recht schnell.

Am 2. Tragetag hab ich also die Tips nochmal ummantelt und während meiner School Shift hier verziert. School Shift bedeutet 3h alleine in einem Raum sitzen und warten, dass etwas passiert. Schlafen soll man nach Möglichkeit nicht, W-Lan für einen Film oä gibt es aber auch nicht. Also hatte ich wirklich ausreichend Zeit für meine Nailvinyls! Nach Malta werde ich sie mit in meinen Dawanda Shop aufnehmen, vor Malta war die Zeit dafür leider zu knapp.

Ich habe mittlerweile einiges an maritimen Motiven zusammen getragen und erstellt, was sich für das Thema ‚Marine Blau‘ ja nun wirklich gut eignet. Normalerweise bin ich ja eher Fan von einheitlichen Nägeln, aber in dem Fall, gefällt mir das ganz gut so. Mein Favorit ist von den Motiven immer noch die Muschel! Wenn ich mal ganz viel Zeit hab hier, versuche ich mich vielleicht an Strand Nägeln, mit der Water-Spotted Technik und Strandgut…

Jetzt gehts aber erstmal zum Meeting hier, ist ja schließlich Arbeit und kein Urlaub *g*

Bis dann,

Svenja

7 Sachen Sonntags – Heart of Malta

Hallo ihr Lieben!

Bevor ich gleich nochmal in den Pool hüpfe, mag ich euch schnell noch meine 7 Sachen Sonntags zeigen. Da ich hier ja auch am Wochenende arbeite, war ich heute mit den Students auf einer Tour Namens Heart of Malta. Der Tag hat hier tatsächlich etwas bewölkt begonnen, hat dann aber doch noch zu strahlendem Sonnenschein gewechselt. Los gehts!

1 . 7.50 Uhr  Ready for take-off! Bevor die Kids zum Frühstück gekommen sind, musste ich schon fertig mit allem sein. Also Rucksack gepackt, tatsächlich mal richtige Schuhe angezogen und los gehts.

2 . 10.50 Uhr Malteser lieben Katzen! Die sind aber aus noch nicht herausgefundenen Gründen alle winzig klein. Diese Pfote gehört zu einer Katze, die in einem Caffe in Marsaxlokk wohnt.

3 . 11.30 Uhr Blue Grotto! Was ein Anblick… Am Aussichtspunkt war es wirklich ziemlich windig, auf die Sonnenbrillen muss man da schon gut aufpassen…

4 . 12.00 Uhr In der Nähe der Blue Grotto ist ein kleines Dörfchen mit einem wundervollen Ausblick. Meer, so weit das Auge blickt!

5 . 13.40 Uhr Die Dingli Cliffs sind der höchste Punkt von Malta. Nach einem kurzen Foto-Stop wo ich diese Schnecken-Pflanze gefunden habe, ging es dann auch schon weiter.

6 . 14.30 Uhr Der Strand hat nach wie vor das perfekte Fotolicht für Nagellackfotos! *g*

7 . 15.40 Uhr  Time to say Goodbye… Nochmal schnell mit den Füßen ins Wasser und auf zum Bus.

Jetzt sitz ich hier noch sandig und salzig, deswegen gehts nochmal fix an den Pool. Heute Abend gibts dann den Welcome-Talk für die Frischlinge und eine Movie Night, bevor es morgen schon in die dritte Runde geht!

Bis dann,

Svenja

[Plotten&Nähen] By the sea….

Hallöchen ihr Lieben!

Vor Malta war ich ja wirklich fleißig an der Nähmaschine und auch am Plotter. Vermutlich um seelisch schon für die 3 Monate ohne Stoff, Folie, Maschinen und Nadeln vor zu sorgen. Unter anderem durfte ich beim Probeplotten für Münchner Liebe dabei sein. Als ich den Aufruf mit den Meerestieren und dem Strandgut gesehen habe, was ich sofort Feuer und Flamme!

Entstanden sind recht schnell 2 Jersey Tanktops nach eigenem Schnitt, die vorne und hinten je ein Motiv auf geplottet bekommen haben. Besonders lieb ich ja die riesen Qualle aus Spektralfolie, die in allen Farben funkelt je nach Lichteinfall.

Holo geht halt einfach immer, oder? Besonders auf dem Schwarz, kommen die Motive so schön zur Geltung. Auf der Rückseite des anderen Tops ist ein großer Wal in hellblauer Holofolie gelandet. Im Nachhinein hätte ich den wohl etwas höher platzieren können, aber machste nix, ne? *g*

Vorne gabs dann eine kleine Qualle aus einem Reststück von der Schillerflex Peppermint. Das ist ja etwas, was ich richtig gut finde am Plotten! Selbst aus kleinen Reststücken kann man noch etwas machen. So sammel ich auch kleinere Stücke in Klarsichtfolien, man weiß ja nie…

Leider habe ich hier auf Malta kaum Möglichkeit meine selbst genähten Oberteile an zu ziehen, da ich ich täglich ein Teamer-Shirt trage. Aber auch zurück in Deutschland werden die Tops eine gute Figur machen. Ich finds gerade übrigens recht witzig, mich so ‚weiß‘ auf den Bildern zu sehen. Ich hab in den knapp 2 Wochen hier schon ordentlich an Farbe zu gelegt. (Und an Mückenstichen *sigh*)

Mit dem Beitrag gehts jetzt ab zu Rums! Wenn ihr auch tolle Meerestiere und Strandgut plotten wollt, schaut doch mal bei der Münchner Liebe vorbei, da gibts viele tolle Sommermotive!

Bis dann,

Svenja

 

 

 

 

12 von 12 im Juni – Neue Woche, neue Runde!

Hallöööchen!

Da bin ich auch schon wieder, mit meinen 12 von 12, diesmal natürlich im Juni! Mit den wichtigsten Sachen für heute bin ich fertig, deswegen hab ich jetzt etwas Zeit für mich hier. Was ich heute so gemacht hab, zeig ich euch jetzt:

1 . Guten Morgen! Worum ich mir hier wirklich keine Gedanken machen muss, ist meine Oberbekleidung. Das Teamer T-Shirt ist meine ‚Uniform‘, damit die Students mich immer gut finden können und damit ich mich ‚ausweisen‘ kann.

2 . Ich lieeebe es, wenn es morgens noch so ruhig ist! Die meisten Students liegen noch im Bett, der Pool plätschert vor sich hin und die Vögel zwitschern. Auf dem Weg von meinem Zimmer bis zum Bistro raschelt es immer wieder, wenn kleine Eidechsen sich vor mir verstecken. (Ich krieg mega viele Sommersprossen!*g*)

3 . Früüüühstüüüüüück. Ein paar vereinzelte Kids stehen immer schon um 8 Uhr vor der Tür, die Meisten lassen sich lieber etwas mehr Zeit…

4 . Der Schulweg. Unter den Oleander ‚Bäumen‘ gibt es täglich ein Team Meeting um zu schauen, ob alle Students da sind, es jedem gut geht und um sie mit Infos für den Tag zu versorgen.

5 . Da sind sie, die wichtigsten Infos heute! Der neue Leisure Plan ist ‚draußen‘ und wird kurz durch gesprochen. So können die Kids sich schon mal überlegen, worauf sie so Lust haben.

6 . Sooo. Kids Meeting vorbei, Teamer Meeting vorbei. Zeit für einen kleinen Snack, während die Kids in der Schule sind. Irgendwie bin ich hier dauerhaft hungrig *g*

7 . Mit Blick auf die Aktivitäten für diese Woche hab ich mir auch mal einen Wetterbericht angeschaut, könnte schlimmer sein *g*

8 . Während des Snacks hab ich mich dann auch ums ‚Büro‘ gekümmert. Der Dawanda Shop ist auch während meiner Abwesenheit geöffnet und wird von meinem Freund betreut. Um Nachfragen oder sonstiges kümmer ich mich aber selber, so klappt das bisher ganz wunderbar!

9 . Zeit für den Pooool! Da auch während meiner ‚Freizeit‘ gerne Students zu mir kommen, Sachen wissen wollen oder Ausflüge zahlen möchten, hab ich immer das Klemmbrett dabei. Zusätzlich gibts Sonnencreme, sicher ist sicher.

10 . Meine typische Pool-Frisur. Ich schwimme aktuell jeden Tag 25 Bahnen habe aber keine Lust, mir jeden Tag die Haare zu waschen. Das Trocknen dauert mir einfach zu lange… So richtig schön Granny Style, aber ein bisschen Sport kann ja nicht schaden.

11 . Hach ja, so lässt es sich aushalten! Mein Versuch mich etwas abseits hin zu legen ist nicht gut angekommen. ‚Sveeeenjaaaaa, there’s a spot here for youuuuu!‘ *g* So krieg ich zumindest mit, was gerade alles so angesagt ist bei den Kids.

12 . Nach dem Pool folgte dann der Orientation Walk. Die Neuankömmlinge haben den Geldautomaten, den Supermarkt und die Apotheke gezeigt bekommen. Vermutlich werden sie aber nur den Supermarkt leer kaufen… Ein Teil der Gruppe spielt jetzt Lasertag, die Meisten planschen aber hinter mir im Pool rum. Nachdem ich hier fertig bin, werde ich dort vermutlich auch nochmal hin gehen. Heute Abend ist dann Karaoke angesagt! Mal schauen, mit was die Students so aufwarten!

So sieht er hier aus, der vermutlich am meist gehasste Tag. Es könnte wirklich schlimmer sein *g* Aber mal schauen, was ich in einem Monat so dazu sage…

Bis dann,

Svenja

[Nagellack] Mermaid Nailvinyls

Hello there!

Heute am Montag kann ich euch die Bilder von meiner zweiten MaltaMani zeigen. Ich habe hierhin ja nur eine begrenzte Anzahl an Lacken mit genommen, zusätzlich dazu gibt es dann einige Bögen Nailvinyls, die ich mit dem Plotter hergestellt habe. Da ich das Meer fast aus dem Fenster sehen kann, liegen Mermaid Nails natürlich nahe *g* Diesmal in klassischen Ariell-Farben!

Hach, in der Morgensonne kommen die Farben so richtig schön zur Geltung! Als Basis habe ich Out of my mind! von essence benutzt. Der kleine 5ml Lack ist schon wirklich alt, wird aber denke ich noch für 4 oder 5 Anstriche reichen. Die Konsistenz ist immer noch okay und er trocknet auch recht schnell an. Ich hatte ihn einen Tag lang solo auf den Nägeln, unter anderem beim Besuch der Blue Lagoon auf Comino!

Wenn das mal nicht ein matchy match ist, oder? Farblich hat der Lack wirklich perfekt in das Türkis der Lagune gepasst. Weitere Fotos von dem Ausflug folgen diese Woche noch. Bisher hatte ich keine Zeit, alle Fotos zu sichten und aus zu sortieren.

Ein bisschen Probleme habe ich immer noch mit den Lichtverhältnissen hier. Zu Hause fotografiere ich die Lacke meistens auf dem Balkon, also in indirektem Sonnenlicht. Das erste Bild hier ist nun in der Sonne entstanden, weil ich mit folgendem Bild nicht ganz zufrieden war.

Irgendwie stimmen die Farben nicht so ganz überein auf dem Laptop. Oder ich muss mich einfach noch ein wenig an das Display hier gewöhnen. Fürs erste wird es also Bilder aus der Sonne geben *g* Als nächstes Plane ich pink/orange auf weißem Untergrund. Mal schauen wie das so wird!

Jetzt ist hier fast schon wieder Lunchtime, heut Abend gibt es dann meine 12 von 12.

See you,

Svenja

 

7 Sachen Sonntags – 1. Woche

Hallöchen ihr Lieben!

Mittlerweile bin ich seit einer Woche hier auf Malta. Was genau ich hier so mache, hab ich euch im letzten Post erklärt, nun ist heute wieder Ankunftstag hier. Was ich genau heute gemacht habe, zeige ich euch bei den 7 Sachen Sonntags!

1 . Ich durfte heute ausschlafen! Was für ein Luxus… Die Kids von letzter Woche sind alle auf einem Ausflug und ich bin heute für den Check in der Neulinge zuständig. Die Arbeit besteht größenteils aus Warten…

2 . Bei jeder Runde mit den neuen Kids gehe ich auch am Wochenplan vorbei. Hier können sie sich die Aktivitäten und Pläne anschauen. Rechts ist meine Checkliste, damit ich nicht vergesse etwas zu sagen/zu zeigen.

3 . Warten am Pool im Schatten mit Zitronen Wasser. Könnte schlimmer sein *g*

4 . Die Bändchen sind nach Alter gestaffelt. So erkennen wir Teamer auf den ersten Blick, wer wie alt ist.

5 . Feierabend! Also fürs erste… Alle Neuankömmlinge sind eingecheckt, gleich gehts um 19 Uhr weiter mit Dinner!

6 . Duschen nach dem Pool und Apres Sun! Die ist bestimmt schon zur Hälfte leer, da muss ich mal neue besorgen *g*

7 . Zeit für die Nägel bleibt hier auch. Auf den Lack von gestern hab ich also ein Mermaid Muster aufgebracht. Passt sehr gut zum Pool und dem Meer hier 😀

Nach dem Dinner werd ich mich ‚opfern‘ und mit ein paar Mädels Bay Watch schauen gehen… Morgen früh gehts dann schon in die nächste Runde! Mittlerweile kenne ich die Tagesabläufe ganz gut und bin nicht mehr ganz so orientierungslos wie am Anfang.

Auf zum Dinner! Bis bald,

Svenja

[Freutag] Was machst du eigentlich auf Malta?

Hallo ihr Lieben!

Schöne Grüße aus Malta, wo es mittlerweile 28 Grad sind und die meisten meiner Studenten am Pool rum chillen.

Da die Frage immer mal wieder aufkommt, was ich hier denn überhaupt machen würde, gibts heute beim Freutag einen kurzen Tagesablauf von mir. Wieso Freutag? Weil ich mich echt freue, hier zu sein! Wieso? Seht ihr bestimmt auf den Bildern…

8.00  Wake up Shift!

Einer von uns Teamern sitzt immer beim Frühstück um die Student ID’s zu scannen und ein bisschen mit den Kids zu quatschen. In English of course!

9.00 Time for school!

Die Schäfchen haben nun Unterricht. Einer der Teamer sitzt immer in der Schule, falls ein Student ein Problemchen hat.

10.30 School break

Hier kriegen die Kids Info’s über das Tagesprogramm und können Wünsche äußern, Fragen stellen, Aktivitäten buchen etc… Danach gehts mit der Schule weiter.

12.15 Lunch break

Die U20 Schüler haben Vollverpflegung, also gibts jeden Mittag ordentlich was zu futtern. Danach haben die meisten Studenten dann frei, nur ein paar haben intensiv Programm und gehen nochmal für 1,5h in die Schule.

15.00 Jetzt beginnen die Ausflüge und Aktivitäten. Sight Seeing, Touren zu den Stränden und Städten, Lasertag oder heute zum Beispiel Reiten.

19.00 Time for Dinner

Auch wenn es jeden Tag etwas Gemecker über das Essen gibt, kann ich sagen, dass es echt nicht schlecht ist! Es gibt immer die Wahl zwischen 2 Hauptgerichten, dazu Gemüsesorten, Pasta, Pommes, Soße und auch verschiedene Cous Cous und Nudelsalate. Aber irgendwie gehört es glaub ich auch dazu für Kids/Jugendliche, dass man etwas zum blöd finden braucht *g*

20.00 Das Abendprogramm beginnt. Ob Bowling, Nachtwanderung, Lagerfeuer am Strand, Movie Night oder einfach am Pool chillen, für jeden ist etwas dabei.

23.30 Night Check

Da ich die U20 Students betreue, mache ich um halb 12 eine Nachtrunde mit einem Kollegen um zu schauen, ob auch alle Schäfchen sicher in ihrem Appartments sind. Meistens schlafen schon alle. Ist halt ganz schön anstrengend, so ein Sprachurlaub!

24.00 Feierabend für mich. Vor meinem Apartment kann ich noch mit meinen Flatmates aus der ganzen Welt sitzen, während wir von Hugo beobachtet werden. Das ist unser Haustier *g*

Ja, das mach ich hier also auf Malta! Viel Papierkram, viel Fragen beantworten und schauen, dass alle Kids zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind. Zwischendurch bleibt genug Zeit zum Schwimmen und um mich mit den Leuten aus aller Welt zu unterhalten. Das ist wirklich etwas, was ich ganz besonders finde. So viele verschiedene Menschen aus den unterschiedlichsten Ländern und ‚Schichten‘, alle zusammen auf Malta mit Englisch als Verbindung. Ich muss nur üben, etwas langsamer zu sprechen *g*

Bis dann,

Svenja

 

[Nagellack] P2 – Palm tree

Hello and a wonderful morning from Malta!

Mein Koffer ist mittlerweile angekommen, die ersten Tage habe ich schon hinter mir und bis jetzt ist alles tutto bene!

Letzte Woche bei den Lacken in Farbe…und bunt! war ich ja noch nicht sicher, wie es mit meiner Teilnahme von Malta aus aussehen wird. Witzigerweise hatte ich aber den passenden Lack schon auf den Nägeln, als die neue Farbe von Lena verkündet worden war. Diese Woche gibt es also ein Mittelgrün namend Palm Tree von P2!

Palm Tree ist in der summer attack LE in 2013 erschienen und wohnt mit 2 anderen Lacken der Le bei mir auf dem Lackregal in Deutschland. Trotz seinem Alter lässt er sich immer noch gut lackieren und deckt in 2 Schichten einwandfrei. Das Besondere an dem Lack ist sein starker Schimmer! Selbst ohne Topcoat funkelt es nur so in der Sonne, mit Topcoat wird der Eindruck dann noch verstärkt.

Die Hatltbarkeit war wirklich gut. Eigentlich hatte ich vor, ihn nach 3 Tagen ab zu lackieren, aber aus zeitlichen Gründen war er 5 Tage auf meinen Nägeln, ohne Tipwear! Da sieht man ganz gut, dass alte Lacke nicht gleichzeitig an Qualität einbüßen müssen. Wenn sie denn richtig gelagert sind…

So, ich bin gespannt, ob ich bei der nächsten Runde nochmal mitmachen kann! Jetzt hab ich ein kurzes Teamer Meeting und hüpf dann in den Pool, so lange die Kids noch in der Schule sind.

Bis dann,

Svenja