12 von 12 im Juni

Hallöchen!

Ja es gibt mich tatsächlich noch und es geht mir gut, obwohl es hier in letzter Zeit etwas still geworden ist. Das offline Leben hat mich fest im Griff, einen großen Teil nimmt da gerade die Uni ein, wo es aber endlich mal voran geht! Am Wochenende kam dann die erste Hochzeit für diesen Monat dazu und schon wirds schwierig mit dem lieben Internet. Den Tag heute hatte ich mir aber im Kalender markiert (der ist aktuell mein bester Freund!), denn es ist Zeit für die 12 von 12. Also 12 Bilder von Sachen, die ich heute so gemacht hab. Ich nehm euch mit an einem typischen Dienstag mit 2 Mal Uni und ein bisschen drum herum, los gehts!

12 von 12 im Juni

1 . Uni die Erste! Der Rückweg war hier noch schön trocken und führt mich durch den Wald am Ende vom Grüngürtel.  2 . Zu Hause dann erstmal Frühstück. Vor der Uni hab ich noch keinen Hunger, danach kam das selbst gebackene Brot dann genau richtig!  3 + 4 Ein bisschen Nagellack muss sein. Das ist gerade mein persönlicher Luxus und auch ein bisschen Ausgleich. Zum Nähen habe ich aktuell nicht wirklich Zeit, aber die Nägel können schön trocknen, während ich Uni Krams mache.

12 von 12 im Juni

5 . Die kleine Madame ist bei dem trüben Wetter heute höchst unmotiviert irgend etwas zu tun, wer könnte es ihr verübeln? Also hab ich nur zwischendurch ein bisschen das Fell ausgebürstet und sie dann weiter schlummern lassen. 6 . Denn ich musste in der Pause zwischen den beiden Uni Blöcken eh zum Einkaufen. Da wir das Wochenende über weg waren, ist der Kühlschrank so ziemlich leer gewesen. Jetzt sind wir wieder für mindestens 2 Tage versorgt. 7 . Und zurück in die Uni. Wobei ich mich hier echt überwinden musste, denn es hat schon geregnet als ich losgefahren bin. 8 .  Nachdem mir in der Vorlesung ein paar Mal die Augen zugefallen sind (Sorry lieber Dozent!) ging es durch nun wirklich prasselnden Regen wieder nach Hause. Die Sonnenbrille hilft zum Glück nicht nur gegen Sonne, sondern hält mir auch die Regentropfen aus den Augen.

12 von 12 im Juni

9 . Zu Hause hat dann der 2. Anstrich auf mich gewartet. Die Melone war für eine Challenge, dieses Lava-Muster ist jetzt bis Freitag auf beiden Händen. Und jaaa, es sieht nach Deutschland-Farben aus, was leider so gar nicht geplant war. Das vermeindliche Schwarz ist eigentlich ein dunkles Rot und ist prominenter geworden, als ich es vor hatte…

12 von 12 im Juni

10 . Für Instagram hab ich dann noch ein Foto von meinem Hochzeitsgeschenk parat gemacht. Als Student sitzt das Geld knapp und so verschenke ich gerne Selbstgemachtes. Die Leuchtbox gefällt mir richtig gut, sowas mache ich in Zukunft bestimmt noch öfters!

12 von 12 im Juni

11 . Auf meinem Shop Account ist es dank dem ganzen Stress auch ziemlich still. Heute gab es dann endlich wieder ein neues Foto, ebenfalls für eine Challenge. Dafür konnte ich meine pinken Nägel die ich für die Hochzeit hatte gut nutzen.

12 von 12 im Juni

12. Nach dem Abendessen hab ich auch fast Feierabend. Mit der Katze war ich noch kurz auf dem Balkon und habe die Pflanzen gegossen. Der Regen kommt zum Glück nicht so sehr auf den Balkon und mein großer Basilikum hat ordentlich Durst! Schaut euch mal das doppelte Blatt rechts an, abgefahren oder? Morgen gibts dann Tomate-Mozzarella-Basilikum *nom nom nom*

Jetzt les ich noch ein bisschen weiter und fall dann ins Bett! Morgen geht es genau so turbulent weiter wie heute, da kann eine große Mütze Schlaf nicht schaden.

Machts euch fein,
Svenja

12 von 12 im Mai

Einen schönen guten Abend wünsch ich euch!
Der Tag geht so langsam zu Ende und entgegen meiner Befürchtung war ich heute gar nicht so ‚durch‘ wie gedacht. Gestern war Geburtstag feiern von einer Freundin angesagt. Und wie das so ist, wenn man sich sein halbes Leben lang kennt, kann das schonmal bis 4 Uhr morgens gehen. Meine innere Uhr hat dem Ausschlafen aber einen Strich durch die Rechnung gemacht, so war ich um halb 9 schon wieder wach. Nochmal einschlafen hat nicht geklappt, also gings langsam in den Tag los. Was ich heute so gemacht habe, zeig ich euch bei einem bunten 12 von 12. 12 Bilder von Sachen, die ich heute so gemacht hab.

12 von 12 im Mai

1 . Der Feldsalat auf dem Balkon wächst fleißig und hat in der Morgensonne eine Portion Wasser von mir bekommen. Da der Tropfen so schön liegen geblieben ist, hab ich schnell die Makro Linse auf die Kamera gepackt. 2 . Und die dann auch direkt genutzt, um die Fingernägel zu fotografieren. Seestern und Oktopus sieht man nur bei genauer Betrachtung auf den Nägeln. Hier auf dem Foto sieht man sie ein bisschen besser als von einer normalen Entfernung. 3 . Das dicke Spätzchen hat sehr angestrengt mit der Watte gekämpft! Auf einem Foto schwer fest zu halten, aber es sah wirklich sehr witzig aus *g* 4 . Während Django weiter gekämpft hat und irgendwann eingepennt ist, hab ich noch meine höchst anspruchsvolle Serie von gestern Abend nach geguckt und dabei einen Tee geschlürft.

12 von 12 im Mai

5 . Früüüühstück! Mein Freund war Brötchen jagen und meinte verwundert, dass doch gar kein Sonntag wäre. Aber es ist der 12. im Monat, da ist die Kamera auch beim Frühstück kurz dabei. 6 . Nach der Stärkung war ein kleiner Frühjahrsputz dran. Besonders die Katzenhaare haben wieder überhand genommen. Also hab ich das kreative Chaos vom Boden aufgeräumt und gesaugt. 7 . So richtig Lust hatte ich noch nicht auf Nähen also hab ich einen Schwung Briefumschläge fröhlich bunt beklebt. Die Bestellungen verpack ich ja immer gerne hübsch. 8 . Nachdem Aufräumen für die Katzen immer seeeehr anstrengend ist, haben sie sich zusammen auf Sukis Bett gekuschelt. In letzter Zeit machen sie das öfters und es sieht immer so lieb aus!

12 von 12 im Mai

9 . Weil ich die Washi Schublade dann ja eh schon draußen hatte, hab ich sie mal sortiert. Das sind irgendwie ganz schön viele geworden! 10 . Nachdem nun alle Arbeiten erledigt waren, die ich mir so ausgedacht hatte, war nun doch das Kleid dran. Gestern habe ich damit begonnen und hab schon einiges dran ‚gebastelt‘. Der Schnitt saß leider vorne und hinten nicht, so musste ich immer wieder stecken, nähen, trennen und anprobieren. Vermutlich wäre ich wesentlich schneller gewesen, hätte ich den Schnitt selbst gemacht. Da es jetzt schon der 2. Schnitt von Simplicity ist, der bei mir wirklich GAR nicht sitzt muss ich wohl einsehen, dass die Schnitte einfach nicht mit meinem Körper funktionieren. Schade Marmelade! 11 . Abendesseeeeen! Ich hab mir Tomate Mozzarella gewünscht, mit viel frischem Basilikum. Dazu gabs dann Reste der letzten Tage, lecker lecker! 12 . Fertig! Nach nochmal einigem Anpassen ist das Kleid fertig geworden. Mit Sandalen gehts bis zum Boden, mit hohen Schuhen ist es dann natürlich ein bisschen kürzer. Der erste Tragetest wird zeigen, ob ich nochmal um 2cm kürzen muss. Irgendwie fehlt mir die Erfahrung mit Maxikleidern komplett *g*

 

Jetzt gehts ganz gemütlich ins Bett! Mit dem heutigen Tag bin ich echt zufrieden, hatte ich doch eigentlich damit gerechnet, viel viel länger zu schlafen. So ist das Kleid fertig und ich kann mir für morgen etwas Neues zu tun suchen. Vielleicht wirds direkt das nächste Kleid, mal schauen.

Habt noch einen schönen lauen Abend,

Svenja

12 von 12 im März

Hallöchen!
Nach den 7 Sachen Sonntags geht es heute bei den 12 von 12 ganz privat weiter. Heute zeig ich euch also, was ich an einem ganz normalen Montag so mache. Da ich ja Studentin bin und nebenher in der Gastro jobbe, ist der Montag mein Freitag, da wir Dienstag und Mittwoch Ruhetag haben. Also auf, in den Endspurt!

12 von 12 im März

1 . Schaport! Jeden Montag geh ich morgens erstmal zum Aerobic. Das wirkt besser als Kaffe, versprochen!  2 . Und danach dann ab unter die Dusche. Handtuchturban muss sein nach dem Haarewaschen, dazu gibts ein uraltes Shirt mit Flecken von der Blondierung #fürmehrRealitätimNetz *g* 3 . Die erste Ladung Katzenkino läuft hier schon. Die zweite Ladung habe ich dann später angeschmissen. 4 . Und Frühstück! Am liebsten esse ich ja den veganen Zwiebelschmalz vom DM auf dem Brot. Auch als nicht Veganerin mit Abstand das Beste für mich!

12 von 12 im März

5 . Der Nachteil an langen, dicken Haaren ist ganz eindeutig, dass sie ewig zum trocknen brauchen! Ich föhne sie nur sehr ungerne komplett, da sie das doch strapaziert und sie sich danach komisch anfühlen. So föhne ich über Stunden hinweg immer mal wieder ein ganz kleines bisschen. Vor allem die Haare am Ansatz, sonst wär mir kalt! 6 . Dem Plotter habe ich schnell was zu tun gegeben. 7 . Was ihr hier auch sehen könnt. Damit ich meine Ausgaben mal ein bisschen besser im Blick habe, hab ich einen Money Tracker in meinem Bullet Journal angefangen. 8 . Da geht die Tür zum Arbeitszimmer auf und der Freund bringt einem Windbeutel mit Erdbeeren! Besser kann es gar nicht sein <3

12 von 12 im März

9 . Nach dem kleinen Snack hab ich 2 Bestellungen eingetütet. Einmal vom eigenen Shop und einmal von Dawanda, wo immer noch die Tabaktaschen ‚wohnen‘. 10 . Die süße Maus! Sie liegt tagsüber eigentlich immer im Arbeitszimmer, manchmal blinzelt sie mich dann am Schreibtisch an. Knuddeln lässt sie sich dann auch sehr gerne. 11 . Den Auftrag schieb ich jetzt schon etwas länger vor mir her. (Ich hätte aber auch noch bis Ende April Zeit gehabt! *g*) Los gehts mit Zuschnitt und der Materialzusammensetzung. 12 . Und da es nur ein winziger Body ist, war er auch in einer Stunde fertig. Nicht, dass größere Bodys länger dauern würden… *g*

 

Das waaaars auch schon. Montags ist immer ein Puffer-Tag für mich. Ich erledige Sachen, die nicht lange brauchen, aber eben gemacht werden müssen. Heute hat alles so hin gehauen, wie ich es mir vorgestellt habe. Jetzt gleich gibt es noch leckere selbstgemachte Pizza, dann gehts zum letzten Mal diese Woche zur Arbeit für mich. (‚Unsere‘ Woche geht immer von Montag bis Montag, das war am Anfang vielleicht verwirrend…)

Habt einen schönen Abend,
Svenja

12 von 12 im Februar – Rosenmontag!

Drei mal Kölle – Alaaaaaaaaaf!

Heute fallen die 12 von 12 tatsächlich auf den Rosenmontag, der hier in Köln natürlich ausgiebig gefeiert wird oder wurde. Für mich war nach dem Zug die Feierlaune auch vorbei, ich freu mich gleich schon aufs Bettchen *g* Aber von vorne!

12 von 12 im Februar - Rosenmontag!

1 . Es geht los! Um 8 hat der Wecker geklingelt, damit ich mir ausgiebig Kriegsbemalung auflegen konnte. 2 . Die ‚Leinwand‘ oder auch das grundierte Gesicht. 3 . Fertiiiig! Ca eine Stunde brauche ich für Haare und Make up, das finde ich noch vertretbar. Für ganz schnelle Fotos sind wir dann noch in den Park gehüpft. Den Post zum Kostüm gibt es demnächst. 4 . Die passenden Fingernägel gibt es dazu auch! Die habe ich gestern Abend noch schnell gepinselt…

12 von 12 im Februar - Rosenmontag!

5 . Endlich angekommen! Eigentlich ist der Weg nicht ganz so lang, allerdings mussten wir durch einen kleinen Denkfehler einen Umweg fahren. Die ersten Wagen vom Zug haben wir verpasst, was der guten Laune aber keinen Abbruch getan hat. 6 . Irgendwie fand ich die Wagen letztes Jahr fantasievoller und schöner gestaltet. Aber auch dieses Jahr, gab es sehr schöne Exemplare. 7 . Besonders diese Gruppe hat mir gut gefallen! Auf der Herzseite war die Skyline von Köln abgebildet, auf der Außenseite ein Globus. So konnten 4 Läufer zusammen eine Erde bilden. Multikulti in Kölle <3 8 . Kamelle haben wir an den Fenstern natürlich auch fleißig gefangen. Genau wie letztes Jahr, gab es auch wieder eine Verletzte :/ Die Schokotafeln haben ganz schön Wums, wenn sie von den Wagen geschmissen werden… Wir standen auch kurz an der Straße, aber auch da fanden wir wie letztes Jahr die Umstehenden äußerst unfreundlich. Besonders hervorgetan mit Stoßen und Schubsen haben sich hier übrigens ältere Frauen, meist unverkleidet. So viel zum schlimmen Benehmen der Jugend…

12 von 12 im Februar - Rosenmontag!

9 . Im letzten Viertel des Zuges gab es eine lange Pause. Wie auch im Vorjahr, gab es einen Unfall, in den Pferde involviert waren. Letztes Jahr war ein Pferd kollabiert und gestorben. Ich würde mir sehr wünschen, nächstes Jahr keine Pferde im Zug mehr zu sehen! Über 5h und mehr durch aufgeputschte Menschenmassen laufen, große Trommeln tragen und Sachen über die Nase geschmissen zu bekommen, ist einfach nicht artgerecht (für Fluchttiere!!!). Was da in den Haltern und Besitzern der Tiere vor sich geht, kann ich nicht begreifen. Wieder zu Hause habe ich die gefangenen Blümchen ins Wasser gestellt. 10 . Währenddessen hat mein Freund uns Pizza in den Ofen geschoben. Das ist mittlerweile unser Karnevalsessen. Geht schnell und macht satt und warm. 11 . Danach ging es noch ab unter die Dusche! Der Glitzer in den Haaren ist allerdings sehr hartnäckig, da werde ich noch länger dran Freude haben *g* 12 . Die Katzen sind heute verhungert! Mindestens 3 Mal! Denn bevor wir gegangen sind gabs schon das Mittagessen, das Abendessen gab es dann zur normalen Zeit. Da war Holland aber schon in Not und unsere Pizzateller wurden emsig nach Resten abgeschleckt.

 

Das war er, mein 12. Februar und Rosenmontag. Ich freue mich jetzt wirklich aufs Bett! Der Unfall hat meine Laune dann irgendwie doch sehr verhagelt, obwohl ich nicht direkt davon betroffen bin. Aber auch während dem Zug habe ich immer wieder Pferde gesehen, die ‚kurz vor knapp‘ waren. Das da nicht mehr passiert, verwundert mich wirklich. Ich bin keine Reiterin und auch sicher kein Pferdeprofi, habe aber fast 3 Jahre mit Pferden gearbeitet. Tradition hin oder her, da muss sich dringend etwas ändern. In der Bahn zurück gab es ein kurzes Gespräch mit einer älteren Dame. Sie war der Meinung, dass Pferde ja dazu gehören würden, das sei ja schon immer so gewesen. Allerdings haben sich die Züge von kleinen Umzügen im Dorf, zu Massenveranstaltungen von einer Länge von mehr als 5h verändert. Und nicht alles, was ’schon immer so war‘, muss heute noch so funktionieren… So, jetzt aber ab ins Bettchen! Habt einen feinen Abend.

Bis dann,
Svenja

12 von 12 im Juni – Neue Woche, neue Runde!

Hallöööchen!

Da bin ich auch schon wieder, mit meinen 12 von 12, diesmal natürlich im Juni! Mit den wichtigsten Sachen für heute bin ich fertig, deswegen hab ich jetzt etwas Zeit für mich hier. Was ich heute so gemacht hab, zeig ich euch jetzt:

1 . Guten Morgen! Worum ich mir hier wirklich keine Gedanken machen muss, ist meine Oberbekleidung. Das Teamer T-Shirt ist meine ‚Uniform‘, damit die Students mich immer gut finden können und damit ich mich ‚ausweisen‘ kann.

12 von 12 im Juni - Neue Woche, neue Runde!

2 . Ich lieeebe es, wenn es morgens noch so ruhig ist! Die meisten Students liegen noch im Bett, der Pool plätschert vor sich hin und die Vögel zwitschern. Auf dem Weg von meinem Zimmer bis zum Bistro raschelt es immer wieder, wenn kleine Eidechsen sich vor mir verstecken. (Ich krieg mega viele Sommersprossen!*g*)

12 von 12 im Juni - Neue Woche, neue Runde!

3 . Früüüühstüüüüüück. Ein paar vereinzelte Kids stehen immer schon um 8 Uhr vor der Tür, die Meisten lassen sich lieber etwas mehr Zeit…

12 von 12 im Juni - Neue Woche, neue Runde!

4 . Der Schulweg. Unter den Oleander ‚Bäumen‘ gibt es täglich ein Team Meeting um zu schauen, ob alle Students da sind, es jedem gut geht und um sie mit Infos für den Tag zu versorgen.

12 von 12 im Juni - Neue Woche, neue Runde!

5 . Da sind sie, die wichtigsten Infos heute! Der neue Leisure Plan ist ‚draußen‘ und wird kurz durch gesprochen. So können die Kids sich schon mal überlegen, worauf sie so Lust haben.

12 von 12 im Juni - Neue Woche, neue Runde!

6 . Sooo. Kids Meeting vorbei, Teamer Meeting vorbei. Zeit für einen kleinen Snack, während die Kids in der Schule sind. Irgendwie bin ich hier dauerhaft hungrig *g*

12 von 12 im Juni - Neue Woche, neue Runde!

7 . Mit Blick auf die Aktivitäten für diese Woche hab ich mir auch mal einen Wetterbericht angeschaut, könnte schlimmer sein *g*

12 von 12 im Juni - Neue Woche, neue Runde!

8 . Während des Snacks hab ich mich dann auch ums ‚Büro‘ gekümmert. Der Dawanda Shop ist auch während meiner Abwesenheit geöffnet und wird von meinem Freund betreut. Um Nachfragen oder sonstiges kümmer ich mich aber selber, so klappt das bisher ganz wunderbar!

12 von 12 im Juni - Neue Woche, neue Runde!

9 . Zeit für den Pooool! Da auch während meiner ‚Freizeit‘ gerne Students zu mir kommen, Sachen wissen wollen oder Ausflüge zahlen möchten, hab ich immer das Klemmbrett dabei. Zusätzlich gibts Sonnencreme, sicher ist sicher.

12 von 12 im Juni - Neue Woche, neue Runde!

10 . Meine typische Pool-Frisur. Ich schwimme aktuell jeden Tag 25 Bahnen habe aber keine Lust, mir jeden Tag die Haare zu waschen. Das Trocknen dauert mir einfach zu lange… So richtig schön Granny Style, aber ein bisschen Sport kann ja nicht schaden.

12 von 12 im Juni - Neue Woche, neue Runde!

11 . Hach ja, so lässt es sich aushalten! Mein Versuch mich etwas abseits hin zu legen ist nicht gut angekommen. ‚Sveeeenjaaaaa, there’s a spot here for youuuuu!‘ *g* So krieg ich zumindest mit, was gerade alles so angesagt ist bei den Kids.

12 von 12 im Juni - Neue Woche, neue Runde!

12 . Nach dem Pool folgte dann der Orientation Walk. Die Neuankömmlinge haben den Geldautomaten, den Supermarkt und die Apotheke gezeigt bekommen. Vermutlich werden sie aber nur den Supermarkt leer kaufen… Ein Teil der Gruppe spielt jetzt Lasertag, die Meisten planschen aber hinter mir im Pool rum. Nachdem ich hier fertig bin, werde ich dort vermutlich auch nochmal hin gehen. Heute Abend ist dann Karaoke angesagt! Mal schauen, mit was die Students so aufwarten!

12 von 12 im Juni - Neue Woche, neue Runde!

So sieht er hier aus, der vermutlich am meist gehasste Tag. Es könnte wirklich schlimmer sein *g* Aber mal schauen, was ich in einem Monat so dazu sage…

Bis dann,

Svenja

12 von 12 im Mai

Hallöchen ihr Lieben!

Schon wieder ist ein Monat vorbei und dank meinem neuen Planer, ist mir diesmal auch nicht entgangen, dass es wieder Zeit für die 12 von 12 ist. Blogger nehmen euch hier mit in ihren Alltag und zeigen euch am 12. eines Monats 12 Bilder von Dingen, die sie an dem Tag gemacht haben. Da ich selber immer gerne bei Anderen spinkse, bin ich hier auch so oft wie möglich dabei. Los gehts!

12 von 12 im Mai

1 . Frühstück! Der Kater steht nicht nur auf die Wurst, sondern auch aufs Brot… Wenn man das nicht gut genug versteckt, wird die ganze Tüte vom Regal geholt und jede Scheibe angeknabbert. 2  . Ach die kleine Miss! Wobei klein echt nicht mehr passt, das Bügelbrett ist ja schon ganz schön groß. Sie macht es sich da sehr gerne drauf bequem, man hat wohl eine ganz gute Aussicht. 3 . Gelegentlich darf ich es dann aber auch für seinen ursprünglichen Zweck benutzen. Da ich den blöden Schrägbandformer echt nicht finden kann, hab ich es dann mit der Hand gefaltet. 4 .  Und angenäht! Heute sind wieder 2 Tops für ‚warm‘ fertig geworden, die ich euch nächste Woche dann zeigen darf.

12 von 12 im Mai

5 . Mein Freund war einkaufen und hat ganze Sträuße von Gewürzen mitgebracht. Hier in der Nähe gibt es ein türkisches Viertel mit vielen kleinen Läden. Die Auswahl und die Preise sind da wirklich unschlagbar. 6 . Das Bad ist auf Hochglanz gebracht worden! 7 . Und ich war danach reif für die Couch *g* Bei Shopping Queen penn ich wirklich fast immer ein. 8 . Danach hab ich dann die Wäsche abgehangen. Vermutlich die Letzte für einige Zeit, die Waschmaschine ist nämlich kaputt *seufz* Eventuell ist es aber gar nicht die Waschmaschine Schuld, sondern die Steckdose, was kostentechnisch für uns natürlich um einiges besser wäre. Also warten wir auf den Elektriker!

12 von 12 im Mai

9 . Der Mangold freut sich über die warmen Temperaturen und wächst fleißig. Die kleinen Blättchen kann man schon super im Salat essen. 10 . Blogpflege! Ich freue mich immer wie Bolle über nette Kommentare und beantworte diese auch eigentlich immer. 11 . Der nette Leserkommentar hat mich dann doch dazu motiviert, die Knopflöcher endlich zu machen. Also ausmessen, Stecknadeln setzen und 8 Knopflöcher von der Maschine nähen lassen. 12 . Damit das Kleid nicht noch länger bei mir am Regal hängt, hab ich auch direkt die Knöpfe angenäht. Das dauuuuuert immer! Aber hilft ja nichts, jetzt ist es immerhin fertig!

 

Gleich kommt hier ein Freund zu Besuch, weswegen mein Freund schon ganz fleißig in der Küche ist. Zwischendurch werde ich immer mit Kleinigkeiten zum Verkosten überrascht. Das wird ein seeeehr leckerer Abend! Morgen ist dann hoffentlich endlich ein Thema für die Hausarbeit gefunden, danach ‚darf‘ ich dann an einem Kleid arbeiten.

Macht euch einen schönen Abend,

Svenja

12 von 12 im April – Ich näh mir eine Hose!

Hallöchen ihr Lieben!

Da heute schon wieder der 12. des Monats ist, gibt es heute die 12 von 12 bei mir. Also 12 Bilder die zeigen, was ich heute so gemacht habe. Gab es sonst nur Nummern für die Bilder, gibt es heute auch Uhrzeiten dazu. Wieso erfahrt ihr gleich, los gehts!

12 von 12 im April - Ich näh mir eine Hose!

1 . 9:19 Uhr Nach dem ersten Kaffee hab ich draußen den Mangold gegossen. Der wächst fleißig vor sich hin, leider auch heute wieder ohne Sonne.

2 . 9:24 Uhr Django will kuscheln! Dabei scrolle ich mich durch die bunte Bloggerwelt und überlege, was ich mit meinem Tag so anfange. Das Buch für die Uni hab ich gestern fertig gelesen, das Neue beginne ich im Bus am Freitag.

3 . 10:33 Uhr Mein Freund bohrt die Bildschirmhalterung in die Wand, die Katzen verfolgen das seeeehr interessiert! Was mich bei dem Krach dann doch wundert. Gerade Django ist ja sonst eher ein Schisser, vor allem beim Staubsauger.

4 . 10:55 Uhr Ich bin zu dem Entschluss gekommen, mir heute eine Hose zu nähen! Das hatte ich schon etwas länger vor, der Stoff war zum Glück auch schon vorgewaschen. So hab ich damit begonnen, ihn zu bügeln.

12 von 12 im April - Ich näh mir eine Hose!

5 . 11:20 Uhr Puuuuh, da steh ich echt nicht drauf. Aufzeichnen und Zuschneiden auf dem Boden. Wenn ich groß (und reich) bin, mag ich einen großen Zuschneidetisch haben! Meine Knie und die Hüfte werden es mir danken…

6 . 11:44 Uhr Auch die Kleinteile sind ausgeschnitten. Zum Vergleich: Oben das kleine Stückchen Kreide habe ich tatsächlich so lange benutzt, bis es so klein geworden ist. Diesmal bin ich nicht drauf getreten *hust*, sondern habe es wirklich so klein ‚benutzt‘. Unten ist die neue Größe, das ist für Feinheiten dann doch praktischer.

7 . 12:30 Uhr Raubtierfütterung! Die Zwei haben so genervt, dass sie heute früher als sonst Mittagessen bekommen haben.

8 . 12:47 Uhr Uff tata! Der Kleinkruscht dauert gefühlt immer genau so lange zu nähen, wie der komplette Rest der Hose. Danach gehts irgendwie schneller weiter.

12 von 12 im April - Ich näh mir eine Hose!

9 . 13:32 Uhr Der Freund ist fertig mit Mittagsschläfchen ( :-*) und wird mit einem Kaffee aus dem Dornrösschenschlaf geholt.

10 . 14:12 Uhr Die Beininnennähte sind geschlossen, die Schrittnaht ebenfalls. Der Reißverschluss sitzt auch gut drin. Mittlerweile nutze ich nur noch die aus Metall, da mir schon zu viele Reißverschlüsse kaputt gegangen sind. Und bevor ich einen Reißverschluss austausche, näh ich halt lieber ne neue Hose *g*

11 . 15:40 Uhr Der Bund ist angenäht, die Beinaußennähte wurden erst abgesteckt (der Stoff ist elastisch, so pass ich meine Butzen immer an) dann genäht. Der Bund wurde auch direkt verstürzt, den Schritt find ich immer ätzend weil die ganzen Nadeln mich oft pieksen.

12 . 16.52 Uhr Feddiiiisch! Nach dem letzten Kleinkram aka Gürtelschlaufen annähen (find ich auch doof!) ist die Hose fertig. Sitzt, wackelt nicht und hat auch nicht viel Luft *g* Der Stoff ist aber ganz gut elastisch, sie ist also durchaus bequem. Die letzte Hose war eher etwas weiter, deswegen sollte diese hier ’skinny‘ werden.

 

Soooo, das wars dann heute glaube ich! Später geh ich noch zum Spocht. Was ich dazwischen noch anstelle weiß ich noch nicht. Vielleicht fange ich noch mit einer Jacke an *g*

Machts gut,

Svenja

12 von 12 im März!

Hallöchen!

Naaaa, habt ihr heute auch eure Sonnenbrillen rausholen können? Das Wetter in Köln ist heute traumhaft schön! Da der 12. schon wieder auf einen Sonntag fällt, gibt es die 7 Sachen Sonntags und die 12 von 12 im März wieder gleichzeitig. Los gehts!

 

12 von 12 im März!

1 . Früüühling! Die Sonne strahlt und ich hab wieder den Drang den Balkon zu begrünen. Also kommt das verdorrte Gestrüpps vom letzten Jahr aus den Kübeln und frische Erde und Samen kommen rein. Der Ruccola hat den Winter gut überstanden und hat noch Verstärkung bekommen. Links ist Mangold drin. Kräuter folgen demnächst, die Erde ist leer 😀 2. Mein Freund war währenddessen Brötchen jagen. Zum Frühstück gab es diesmal einen Smoothie aus Bananen, Mango und Himbeeren. 3 . Ein kleiner Frühjahrsputz war heute auch nötig. Die Böden blitzen und die Fenster sind wieder sauber. 4 . Django ‚hilft‘ beim Zuschneiden. Egal was ich auf den Boden lege, man muss sich drauf setzen!

 

12 von 12 im März!

5 . Aber wer kann da schon böse sein… Der Dicke chillt heute den ganzen Tag bei mir auf der Fensterbank. Zwischendurch muss ich ihn also immer mal wieder streicheln. 6 . Die Streifen die ich aufgezeichnet hatte, sind die Einfassung vom Reißverschluss geworden. 7 . Freestyle Konstruktion, für die Taschenkarabiner. Ich hoffe, dass es so hält 😀  8 . Wenn das Bügeleisen eh an war, hab ich direkt auch meine Bluse für heute Abend gebügelt.

 

12 von 12 im März!

9 . Auaaaa! Taschen nähen ist echt nicht meine liebste Beschäftigung! Vor allem wenn sich störrische Stecknadeln in meinen Zeigefinger bohren. Aber immerhin ist sie jetzt fertig. Spätestens am Donnerstag gibts einen Post dazu, mal schauen wann ich Zeit für Fotos finde 🙂 10 . Bei dem schönen Wetter haben mein Freund und ich uns dann auf den Weg zum Eiscafe gemacht. Wir waren nicht die Einzigen, mit der Idee. Das ganze Veedel ist voller Leute! Kein Wunder, bei dem Sonnenschein. 11 . Das Krokus-Meer ist direkt gegenüber der Straße, im Park. Besonders in der Sonne leuchten sie schön.  12 . Wieder zu Hause, hat der Große uns wohl schon vermisst. Eine Runde auf der Schulter kuscheln muss hin und wieder einfach sein *g*

 

Das war er schon, mein Sonntag! Heute gefällt er mir wirklich richtig gut, was wohl am tollen Wetter und der neuen Tasche liegt. Jetzt werd ich online noch nach Druckknöpfen mit hübscher Rückseite suchen, für die nächsten Hemden. Wenn ihr eine Quelle habt, freue ich mich über Tipps! Heute Abend schmeiß ich mich dann wieder in die weiße Bluse und versorg unsere Gäste mit Getränken. Morgen gehts dann mit der ersten Hausarbeit los – Tschakka!

Habt noch einen tollen Sonntag,

Svenja

12 von 12 im Februar

Hallo ihr Lieben,

und wöchentlich grüßt das Murmeltier – es ist schon wieder Sonntag!

Ich blicke auf eine Woche mit turbulentem Leben außerhalb des Internets zurück, dementsprechend war es hier ruhig. Mein Freund hatte Geburtstag und ich habe ihn ins Jumphouse entführt, was ein voller Erfolg war. Den Muskelkater haben wir immer noch 😉 Die letzten 2 Tage hab ich mir dann den Hintern in der Uni platt gesessen und verzweifelt versucht, nicht ein zu pennen. Bin ich froh, wenn das irgendwann vorbei ist *Uffz* Freitag Morgen kam dann auch endlich mein Plotter an! Den habe ich ja mitte Januar schon bei Amazon bestellt, wegen eines Angebotes war er dort um einiges günstiger als sonst. Nur die Lieferzeit war dadurch recht lange. Die habe ich aber genutzt um schonmal ordentlich Folie zu shoppen und mich ein zu lesen. Bei den 12 von 12 im Februar, zeige ich euch die ersten Werke mit ‚Der Gerät‘ und mache in einem Rutsch auch bei den 7 Sachen Sonntags mit. Ich hab es dennoch bei 12 Bildern belassen, das reicht ja auch 😀 Los gehts!

12 von 12 im Februar

1 . Ohne Kaffee, ohne mich! Die Nacht war mal wieder nur mäßg erholsam, ich schiebe es mal auf die Katze und den Vollmond. Heute gab es also die extra große Tasse für mich. 2 . Mit der hab ich mich dann an den Pc gesetzt, und ein Bild bearbeitet. 3 . Für den Plotter natürlich! Der Turm ist das bisher aufwändigste Motiv, was ich geplottet habe. Wahnsinn, was der Gerät alles für Details schneiden kann!   4 . Wenn er fertig rumort hat, sieht das so aus. Silberne Flex Folie, also zum aufbügeln.

 

12 von 12 im Februar

5 . Frühstück! Nachdem mein Freund dann auch aus dem Bett gekrochen ist, gab es ein gemütliches Frühstück. 6 . Von dem der dicke Herr auch gerne etwas ab bekommen hätte. Stattliche 6,7 Kilo bringt er mittlerweile auf die Waage! 7 . Wie jeden Sonntag muss ich meine Bluse für die Arbeit Bügeln. Das Bügeleisen konnte ich direkt noch anderweitig benutzen… 8 . Aber zwischendurch musste die kleine Madame gestreichelt werden. Seit der Kastration ist sie viel schmusiger, was wir (glaub ich alle) sehr genießen.

 

12 von 12 im Februar

9 . Das Bügeleisen auf volle Hitze stellen, 2 Geschirrtrocknetücher auf den Boden legen und ab dafür! Ich hoffe mein Bügeleisen hält diese ungewohnte Beanspruchung lange durch. 10 . Django freut sich sehr, über den vorgewärmten Untergrund. Leider musste ich ihm seine neue Sitzheizung aber wieder abnehmen *g* 11 . Das Hemd für meinen Freund hat auf die Schnelle den zweiten Ärmel bekommen. Morgen folgen dann die Manschetten, das mache ich lieber in Ruhe. Mit den Schlitzen bin ich nicht ganz so geübt. Danach fehlt auch nur noch der Saum und Knöpfe. 12. Zu guter Letzt habe ich Nagellack und Zubehör gut verpackt, damit das Paket morgen auf Reise gehen kann! Bei Lacquester habe ich mit einer Nagellackbegeisterten zusammen bestellt, um Porto aus Holland zu sparen.

 

Der Sonntag ging dann doch wieder schneller rum, als erhofft. Gleich gibt es noch eine schnelle Kriegsbemalung für mich, dann heißt es schon wieder ‚Arbeit‘! Und ganz ehrlich, heute würde ich am liebsten direkt ins Bettchen hüpfen *gähn* So muss ich wohl eine extra Portion Cola verdrücken 😉

Macht euch einen gemütlichen Abend,

Svenja

12 von 12 im Januar

Hallöööchen!

Na, wer von euch hat morgen eine Unwetterwarnung und Schnee vorher gesagt bekommen? In Köln soll es sich ja zum Glück in Grenzen halten. Gerade noch rechtzeitig ist mir heute früh aufgefallen, dass wir ja schon wieder den 12. haben, also Zeit für die 12 von 12 im Januar! Wahnsinn, da ist ein Drittel vom Januar auch schon wieder um… So hab ich heute fleißig Fotos gemacht, und nehme euch jetzt mit durch einen geschäftigen Tag. Los gehts!

12 von 12 im Januar

1 . Erstmal Wäsche machen! Meine 3 weißen Blusen brauche ich ab morgen dann wieder zur Arbeit. 2 . Währenddessen lief schon der Wasserkocher für den groooßen Kaffee. Ohne Kaffee gehts morgens einfach nicht! 3 . Nachdem ich Mittwoch abends immer mit dem Föhn kämpfe, habe ich jetzt aufgegeben. Also werden die Haare nicht mehr nach dem Sport gewaschen, sondern am Morgen danach. 4 . Der kleine Mister saß heute schon wieder viel am Fenster, hat in den Regen gestarrt und meditiert *kicher*

12 von 12 im Januar

5 . Vor der Uni musste ich noch schnell das Grammatik Kapitel durchgehen. ich bin froh wenn ich von Grammar nichts mehr höre 😉 6 . Der Dicke war dann froh, als ich aufgestanden bin. Ein beliebtes Spiel bei ihm ist es, sich so schnell wie möglich auf den Stuhl zu setzen, von dem man gerade aufgestanden ist. Dort trohnt er dann, bis er wieder vertrieben wird. 7 . Diesmal hatte er aber Glück, weil ich eh im Bad vor dem Spiegel stand. Das Foto hab ich ganz fix mit einer der neuen Lampen gemacht, die sind echt wunderbar! 8 . Tasche packen und ab dafür. Heute mal mit der schicken Lehrer (to be) Tasche, weil sie so schön stabil ist.

12 von 12 im Januar

9 . Wenn ich mit dem Bus zur Uni fahre, komme ich immer am Kanal entlang. Das Licht dort spiegelt sich immer so hübsch im Wasser! 10 . Fertig! Da ich den Zug knapp verpasst hab, musste ich im Hauptbahnhof Zeit totschlagen. Da ich eh noch nichts zu Mittag hatte, gabs einen Boxenstop beim goldenen M. 11 . In Bonn fand eine Besprechung von meinem Verein statt. Ehrenamtlich bin ich dort ja Betreuerin für Kinder und Jugendliche, da gibt es immer mal etwas zu besprechen. 12 . Und Feierabend! Durch den Regen sind mein Freund und ich dann vom Bahnhof nach Hause geplätschert. Unterwegs haben wir noch das Abendessen erlegt. Ein richtig gesunder Tag würd ich sagen 😉

 

Das war er, mein 12. im Januar! Heute war ich ja tatsächlich mal viel unterwegs, die Nähmaschine stand dafür dann leider still. Aber vielleicht wird das ja am 12. im Februar besser! Jetzt gibts noch ein Feierabend Bier, denn das Wochenende werde ich quasi durch arbeiten.

In dem Sinne Prost!, und bis dann,

Svenja