Es ist soweit – herzlich Willkommen zu Hause :D

Hallo ihr Lieben 🙂
Heute gibt es kurz und knackig einen Doppelpost! Denn es ist Sonntag, und somit Zeit für die 7 Sachen Sonntags, und es ist der 12. des Monats, also Zeit für 12 von 12. Da im Nebenzimmer gerade 2 kleine Katzen schlafen, fällt der Post heute etwas weniger ausführlich aus als sonst 😉

Los gehts! 1. Der Wecker hat früh geklingelt, denn ich hatte das Kleid noch nicht ganz fertig genäht *hust hust* Also hab ich schnell noch den Reißverschluss eingenäht und das Kleid gesäumt. 2. Die Utensilien fürs Katzenbettchen waren schnell zusammengesucht. Füllkissen von Ikea und ein blauer Baumwollfeincord. Nicht im Bild: Schaumstoffpanele für die Seitenumrandung. 3. Keine 10 Minuten später konnte ich den Boden mit Füllwatte ausstopfen… 4. Währenddessen hat mein Freund das Geschenk für seine Oma eingepackt. Ein von mir handbemaltes Seidentuch mit Pfingstrosenmotiv.

5. Früüühstück! Die Brötchen habe ich gestern gebacken – mit Kurkuma super gelb und mit vielen Sonnenblumenkernen. 6. Und das fertige Bettchen 🙂 Das ging echt super fix und kann vor allem auch ganz in die Waschmaschine 🙂 7. Gesichtskirmes bitte 😉 Während ich schon fertig war, hat mein Freund sich noch einmal kurz die Haare gerichtet bevor wir losgefahren sind.  8. In Bonn mussten wir im Nieselregen auf den Bus warten – meeeeh. Aber er kam dann doch noch 🙂

9. Nom nom nom! Nach ganz hervoooorragenden Steaks gab es dann diesen leckeren und super hübschen Kuchen! Und wisst ihr noch das Pfingstrosentuch? – Jackpot 😀 10. Okay, ihr habt vermutlich drauf gewartet… Nach dem Geburtstag ist vor den Katzen 😀 Im Katzenzuhause angekommen wurde unsere Transportbox samt Bettchen direkt in Beschlag genommen. Die getiegerte Maus vorne fand die Box auch super 😀 Leiiiider ist sie nicht für uns gedacht, sonst hätten wir sie sitzen lassen *g* 11. Ab nach Hause 🙂 Ohne Stau ging es zum Glück schnell! Trotzdem wurde in einer Tour gemaunzt… Die kleine Suki wollte unbedingt raus! Django hat entweder geschlafen oder mit großen Augen aus dem Gitter geschaut 😀 12. Zu Hause angekommen schläft Django immer noch, oder schon wieder *g* Suki ist ganz ungeduldig aus der Box gesprungen und hat das ganze Zimmer inspiziert. Das Futter, welches sie schon von dem alten zu Hause kennt, schmeckt ihr auch bei uns gut! Auhc das Wasser wurde gerne getrunken, wonach dann die Toillette aufgesucht worden ist 😉 Nach ein bisschen Spielen und Schmusen ist sie dann auf dem Flauscheteppich eingeschlafen. Mein Freund und ich sind überglücklich und freuen uns, dass Suki das neue zu Hause so gut aufnimmt 🙂

Jetzt husche ich auch wieder schnell in das andere Zimmer, vielleicht wacht Django ja auf 🙂 Wecken werden wir ihn nicht, er hat alle Zeit von alleine wach zu werden und das Zimmer zu erkunden 🙂
Machts euch flauschig!
Svenja

12 von 12 im Mai

Hallööööö 🙂
Heute ist schon wieder der 12. und ich hab es nicht verpennt! 😀 Ein bisschen stolz auf mich bin ich ja schon *g*
Da die Uni gleich nochmal ruft, gibts jetzt ohne langes Geschwafel meine 12 von 12, 12 Bilder die zeigen, was ich heute so gemacht hab 🙂


1. Gäääähn. Um 6 Uhr aufstehen als Student ist echt fies! Vor allem wenn man die 2. Nacht in folge wach gehalten worden ist. Aber Kaffee macht alles besser!  2. Gesichtsrestauration ist abgeschlossen.  3. Mein Uniweg. Zum Glück mit dem Rad, das macht wach! Und brav an der Ampel warten 🙂  4. Fahrrad abgeschlossen 🙂 Ich fahr fröhlich Schleichwerbung durch die Gegend mit meinem ‚geerbten‘ Rad 😀


5. Frühstück! So macht man sich richtig beliebt bei seinen Kommilitonen *g*  6. Ohne viele Worte… Eins der schlechtesten Seminare ever! jeder 4. Satz endet mit ‚you know‘ und auf dem Handout ist Comic Sans. Leider nein, leider gar nicht! 7. Zu Hause habe ich ein bisschen Steppstoff produziert.  8. Und verarbeitet! Hier ist schon der schwierigste Part – das Wenden – geschafft 🙂


9. Meine neue Kameratasche ist somit fertig! Passend für die große Kamera mit dem großen Objektiv. Der Weltkartenstoff war zwar nicht billig, passt aber so schön dazu 🙂 10. Haare waschen zwischendurch 😀 So haben sie noch die Chance zu trocknen bevor es nachher ins Bett geht… 11. Ein schnelles Mittagessen. Es gab Cous Cous mit Mais, Tomate, Rucola und Parmesan. 12. Und schnell noch was für ein Seminar morgen gezeichnet. Noch nicht ganz fertig und sicher kein Glanzstück, aber es wird denke ich seinen Zweck erfüllen 🙂

Soooo, das waren meine 12 Bilder heute! Jetzt düs ich nochmal in die Uni und heut Abend zieh ich mir tatsächlich die Topfmodels rein 😀


Als Nachtrag um 21 Uhr gibts noch ein Foto von einem astreinen Sonnenuntergang! Nur echt mit pinkem Schlaglicht 😀 <3

 Machts gut,
Svenja

12 von 12 – Normaler gehts nicht!

Hallöchen 🙂
Und schon ist wieder der 12. 😀 Im Dezember habe ich es ja verschlafen, euch am 12. des Monats mit durch meinen Tag zu nehmen, heute habe ich mich dank Kalender dran erinnert.
Allerdings ist es heute wenig spannend 😉 Es ist Dienstag, und das heißt für mich: Ganz normaler Uni Alltag! 😀 Heute also 12 gaaaaanz normale Bilder von einem gaaanz normalen 12. im Januar 😀

1. Uääääh. Fiese Uhrzeit! Um 5.30 Uhr hat der Wecker geklingelt. Zum Glück der einzige Tag an dem ich so früh raus muss… 2. Für mich nicht weg zu denken ist eine große Tasse Kaffee. Da ich ja (noch) alleine wohne, gibts nur Krümelkaffee. Daran hab ich mich ganz gut gewöhnt und mit Vanille Sirup (von Aldi) schmeckts mir richtig gut *g* 3. Um mir in der langen Pause zwischen den Seminaren nichts zu kaufen, habe ich mir eine Lunchbox voll gemacht. Die aus Edelstahl mag ich besonders, da komplett Geruchs- und Geschmacksneutral. Tatsächlich hab ich mir nichts zu Naschen gekauft, auch wenn es verlockend war^^  4. Gesichtskirmes zur Gesichtsrestauration 😀 Gerade an solchen Tagen schwöre ich auf meinen Concealer für die Augenringe 😀 <3

5. An der Uni angekommen, ist es immer noch dunkel. Ich als Sommermädchen freue mich SO sehr drauf, wenn es morgens schon wieder hell ist <3 6. Das erste Seminar war recht.. überflüssig. Da der Dozent aber die Anwesenheit kontrolliert, obwohl das mittlerweile verboten ist, quäl ich mich trotzdem um 8 in die Uni um nichts zu tun 😉 Danach folgt eine Vorlesuuuung 😀 Um ehrlich zu sein war ich nur 10 Minuten da, danach wusste ich, was für die Klausur relevant ist. In einem Saal mit 300 anderen Studenten hätte man leider aber auch nicht viel verstanden. Zumal weiß ich aus anderen Seminaren ziemlich gut was Empirie bedeutet *g* 7. Also bin ich zu dm gedackelt. Mein liebster Concealer neigt sich nämlich mal wieder dem Ende zu! Zudem hab ich mich fleißig durch die neuen Sortimente geswatched, hat mich aber nichts sonderlich angelacht. Der Catrice Kajal ist ausgelistet wurden und durfte dank Reduzierung mitkommen. 8. Auf dem Rückweg zur Uni bin ich der Pfütze des Todes begegnet! 😀 Da hätte doch jedes kleine Kind Spaß gehabt! Und die Eltern im Zweifel dann auch… :’D

9. In der Uni saß ich dann ein paar Stündchen und hab an einem Buch weiter gearbeitet. Ich bin auch fast durch mittlerweile. Oben links ist mein schöner neuer Kalender, den ich dieses mal auch ‚durchhalten‘ will ^^ Nach dem zum Buch gehörenden Seminar, bin ich dann nach Hause gefahren. 10. Zu Hause habe ich die letzten Sonnenstrahlen genutzt, um meinen ersten selbst gemischten Nagellack zu fotografieren! I like 😀 Demnächst dann mehr dazu 🙂 11. Wäsche waschen muss halt auch sein. beziehungsweise aufhängen. In der Wohnung riecht es dann immer so wunderbar nach frischer Wäsche 😀 Nachts lüfte ich übrigens ganz gut, deswegen lass ichs in der Wohnung stehen. 12. Zum Schluss muss noch was zu Essen her! Mittlerweile haben wir schon nach 17 Uhr und ich hatte erst 2 Brote und eine handvoll Tomääätschen. Also lecker Nudelpfanne mit viel Gemöös!

Das war er dann auch schon, mein wunderbar normaler Dienstag 😀 Wie ihr seht, ist es auch bei mir nicht immer bunt und kreativ. Ein ganz normaler Alltag einer Studentin halt 😀
Gleich setze ich mich noch an die letzten 30 Seiten, und vielleeeeeicht, ganz vielleiiiiiicht kram ich danach meinen Aquarell Kasten heraus 😀 Ich habe unheimlich Lust mit Farbe zu spielen, habe aber leider keine Ahnung was genau. Geschweige denn das ich ein konkretes Motiv im Kopf hätte. Wer mir hier helfen mag – gerne! 🙂

Morgen gibt es dann mehr zu dem selbst gemischten Nagellack, und am Donnerstag gibt es auch endlich wieder etwas genähtes!
Bis dann,
Svenja

12 von 12 im November

Hallöööö und guten Abend!
Man man man, die Zeit fliegt aber wirklich! Es war doch vorgestern erst der 12. im Oktober!
Da ich manchmal unheimlich kluk bin, habe ich mir den 12. im Kalender eingetragen um die Aktion nicht zu vergessen. So gibt es auch heute wieder 12 Bilder von Sachen, die ich heute gemacht habe. 
Heute in einer Hausarbeit und Handarbeits Edition *g* Hier also meine 12 von 12 im November 🙂


1. Die Rolladen hochgezogen und den schönen Himmel gesehen. Den fand ich jetzt spektakulärer als die Kaffeetasse, die ich dabei in der Hand gehalten habe *g* 2. Ich habe mir einen wuuuunderschönen Turban gewickelt! 😀 Direkt Föhnen tue ich nicht und Haare rubbeln ist pfui, so laufe ich nach dem Duschen meistens ne halbe Stunde mit Turban durch die Wohnung 😉 3. Mit Turban lässt es sich aber Frühstücken. Hallo, mein Name ist Svenja und ich mag Butter und Salz! 4. Die fertigen Oktopoden/Kraken haben endlich ihre Ketten bekommen. Eigentlich wollte ich heute auch noch Fotos für den Shop machen, aber die Sonne hat sich zu schnell verkrümelt und das Licht war doof… Morgen versuch ichs dann nochmal :’D


5. Staaauuuuuubsaugen. Vor allem nach dem Ketten Ablängen muss das sein. Aber auch sonst. Lange Haare – you know? 😉 6. Das Kostüm von gestern durfte wieder in den Keller ziehen. 7. Bügeln bügeln… Ach ja. Ich brauche gar keine Heizung! Wenn man 3 Meter Stoff bügelt und dämpft wird es auch so warm in der Wohnung *g* 8. Shopping Queen! Ich bin bekennender Fan 😀 Guido ist super und ich schau das irgendwie gerne. Allerdings war ich von der Kandidatin heute nicht so begeistert, Guidos Gesichtsausdruck sagt alles… Also hab ich währenddessen den Kühlschrank geputzt.


9. Haha, ich hab geschummelt! Also 9a. Meterweise Stoff mit der Overlock versäubert… 9b. Noch mehr Stoff zugeschnitten! Der Daumen ist abgetaped weil ich mir die Woche schon ne Blase geschnitten habe. Dafür sind fast 10 Meter Stoff zugeschnitten B) 9c. Dünnes Gurtband habe ich auf die richtige Länge gebracht und die Enden kurz mit dem Feuerzeug bearbeitet. So franst es nicht direkt aus. 9d. Und Kordeln einfädeln. Das hat gefühlt am längsten gedauert O.o Vielleicht muss ich mal eine größere Sicherheitsnadel suchen. 10. Mittagessen 😀 Es gab Nudeln, Möhren und Paprika in einer indischen Soße aus dem Glas. Ich bin gerade am Vorräte aufbrauchen. Sonst koche ich ja eher frischer 🙂 11. Die fertigen Beutel! Das sind die ersten 4 Fertigen für die sew a smile Aktion. Zugeschnitten sind noch 20 weitere – Tschakka! 12. Zu guter Letzt habe ich dem kleinen Kerl hier noch 2 Zähne und eine kleine Zunge gepinselt. Da die Freundin für die er bestimmt ist, hier nicht mitließt, kann ich ihn problemlos zeigen *g*

Das war mein 12. dann auch schon wieder! Gleich nähe ich hier weiter, genug Material ist ja schon vorbereitet 🙂
Bis dann,
Svenja

12 von 12 im Oktober

Hallööö 🙂
Heute schaffe ich es tatsächlich auch mal bei der 12 von 12 Aktion teilzunehmen! Ehrlich gesagt habe ich mir das schon länger mal vorgenommen, weil ich ja auch die 7 Sachen Sonntags so gerne mag, habe aber immer total verpennt das der 12. im Monat ist.
Bei 12 von 12 macht man eben am 12. des Monats Fotos von seinem Tag, und nimmt seine Leser so einen Tag mit 🙂
Bei mir ging es heute elendig früh los, um 6 Uhr hat der Wecker geklingelt! Draußen hat es um die Uhrzeit noch gefroren D: Los gehts aber jetzt mit meinen 12 Bildern vom 12. Oktober!

1. Tee gekocht. Auf der Arbeit bei mir ist es ja leider nicht so warm, da nehm ich mir gerne heißen Tee mit! 2. Die Begeisterung ist mir anzusehen, oder? Die Augenringe sind schon dick überschminkt, sehen tut man sie trotzdem um die Uhrzeit 😛 3. Ich konnte es mir nicht verkneifen *g* Die Kacke war wieder ganz schön am dampfen! 😀 Die Lehrerin der Klasse die ich später über den Hof geführt habe, hat sich köstlich drüber amüsiert *g* 4. Stellvertretend für das ganze andere Obst und Gemüse zeige ich euch die Kürbisse von unserem Feld, die ich in den Laden geräumt habe. 

5. Die Hühner gehe ich auf dem Hof auch immer besuchen. Das hier sah so witzig aus das ich ein Foto machen musste. Angry Birds im echten Leben ^^ 6. Nach knapp 2 Stunden mit 21 lauten Kids (sind ja immerhin Ferien!) hatte ich dann Feierabend. Zu Hause habe ich gesaugt, muss halt auch sein. 7. Und gebügelt! Meine eigenen Kleider bügel ich kaum, Aufträge aber schon. 8. Fotografiert habe ich das gute Stück auch! Jetzt ist es eingepackt und ich bring es gleich zur Post.  


9. Om nom nom! Stroopwaffels noch aus Holland. Die Kalorientabelle sollte man sich nicht angucken 😉 10. Ich habe mir den Arm eingepinselt 😀 Womit verrate ich noch nicht. Als ich den Wischtest mit dem Finger gemacht habe war ich sehr überrascht! Auch bei starkem Rubbeln bewegt oder schmiert hier rein gar nix! Morgen kommt der Test am Auge. 11. Ich habe mich mal an neuen ‚Nagellackposen‘ versucht. Das hier gefällt mir schon ganz gut! Nur das mit dem ganz genauen Scharfstellen ohne auf den Auslöser zu drücken, habe ich noch nicht so ganz raus. Der Nagellack ist aber auch einfach traumhaft schön <3 12. Nochmal Om nom nom! Die Reste vom Essen gestern – gefüllter und überbackener Kürbis. Gefüllt ist der zwar nicht mehr, aber lecker alle Male 🙂 Zum Glück ist noch genug für heute Abend und auch für morgen nach der Arbeit da *g* Man könnte ja verhungern… Das mit den Mengen habe ich manchmal nicht ganz so raus 😀 

Jetzt fahre ich zur Post und widme mich dann noch Kleinkram Aufträgen 🙂 Ich bin schon gespannt auf andere 12 von 12 Posts und freue mich wenn ihr mir verratet wie euch mein Tag gefallen hat 🙂 Besonders witzig finde ich den Unterschied zwischen Collage 1 und 3 *g*
Bis dann,
Svenja