[Nähen] Once in a lifetime…

Hallo ihr Lieben,

natürlich habe ich gestern Nacht den Rums-Start verpennt! Da bin ich wohl ganz schön aus der Übung… Aber da ich mir fest vorgenommen hatte, euch den Quilt heute zu zeigen, gibts den Post einfach jetzt.

Es geht um mein once in a lifetime Projekt, einen Hexagon Quilt der komplett in Handarbeit gefertigt ist. Vor insgesamt 5 Jahren und 2 Umzügen habe ich ihn in der Schule aus Langeweile begonnen, jetzt ist er endlich fertig, aber erstmal lasse ich Bilder sprechen:

quilt-3

quilt-2

Ganz schön groß der Gerät! Bei dem Wind war es dann auch gar nicht so einfach, ihn halbwegs gut in Szene zu setzen. ich hatte übrigens noch auf gelbe Bäume gesetzt, war aber schon zu spät dafür *g*

Nun die harten Fakten:

Die tatsächliche Arbeitszeit kenne ich nicht, aber er wäre in Gold noch lange nicht auf zu wiegen…

Hätte ich nicht immer wieder ewige Pausen eingelegt, wäre der Quilt in einem Jahr locker fertig gewesen.

Bis auf 4 Nähte vom Binding, ist ALLES mit der Hand genäht.

Die Maßen sind 2,20m x 1,40m .

Innendrin ist eine Lage Volumenvlies.

Der Quilt besteht tatsächlich nur aus Resten! Das war mir sehr wichtig, als ich ihn damals angefangen habe. Dadurch haben auch die vielen kleinen Sechsecke eine Geschichte und mit jedem Einzelnen, kann ich andere Nähstücke verknüpfen.

quilt-4

Türkis vorne: Die erste Hose die ich mir jemals selber genäht habe! Nach einigen Jahren war sie aber einfach ‚durch‘.

Gelbe mit Pünktchen: Beides von Kinderkleidungs Aufträgen, die ich früher sehr oft angenommen habe.

Beide Cordstoffe: Hoooosen *g* Ich liebe Cord!

Zebra Muster: Ein Kleid, was ich ‚damals‘ unglaublich schick fand.

quilt-5

Bunter Feincord: Daraus habe ich ein zauberhaftes Asia-Kinderkleid genäht.

Grüner Karo: Ein Minikleid was aber wintertauglich ist. Heute ist es mir dann doch zu kurz *g*

Leostoff: Hier raus hab ich noch eine Sommerhose, aber er kam auch in vielen kleinen Täschchen zum Einsatz.

Totenkopfstoff: Auch der ist in unzähligen Täschchen und Hosenbünden als Futter eingesetzt. Ganz früher gabs auch mal ein Kleid, wo er aber mit anderen Stoffen kombiniert war.

3 quilt-1

Das Binding habe ich aus schwarzer Baumwolle genäht. Die einzigen Maschinennähte habe ich hier gemacht, um das Binding an den Quilt zu bekommen. Auf der Rückseite wurde es dann aber mit der Hand angenäht…

quilt-6 quilt-7

Ihr seht, der Quilt hat viel Geschichte! Würde ich ihn heute nochmal nähen, hätte ich wohl andere Farben gewählt *g* So ist er aber ein farbenfroher Klecks bei uns im Schlafzimmer, was ja auch nicht schlecht ist. Würde ich so eine Decke nochmal nähen? Ganz klares NEIN! *g* Es war wirklich ein wahnsinns Projekt, was ich so nicht mehr realisieren würde. Patchworkdecken mit der Maschine bin ich aber nicht abgeneigt, die Blöcke für eine Decke liegen schon in einer Kiste…. Seit 2 Jahren… *g*

Bis dann,

Svenja

 

25 Gedanken zu “[Nähen] Once in a lifetime…

  1. Wahnsinn! Das ist sooooo toll! Dass Du mit jedem Stoff ein Nähprojekt verbinden kannst, ist einfach wunderbar. Ich muss dabei an die Oma von den Waltons denken – im positiven Sinne natürlich.

    Liebe Grüße

    von Birgit

  2. Sehr geil, ich hab es ja an anderer Stelle schon geschrieben. Nachdem ich letzten Sommer ja endlich auch meinen Quilt beendet hatte, hab ich auch gesagt: „NIE wieder Hexagone.“ In der Zwischenzeit sind ein ganzer und zwei Teile von neuen Hexiquilts entstanden. Offenbar werden sie mich also noch eine ganze Weile weiter begleiten. 😀

    Ich mag, dass du Reststoffe verwendet hast und so dieser Quilt ein Spiegelbild deiner Näherei-Geschichte ist. Voll gut!

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    • Du hast echt schon wieder mit neuen angefangen?? O.O Mich jucken ja gerade andere Muster in den Fingern, Farbspektrum Richtung blau/Türkis 😀 <3

    • Das Durchhaltevermögen war ja leider gar nicht so groß ^^‘ Sonst wär die Decke schon nach einem Jahr fertig gewesen… So ist sie aber gut abgelagert 😀
      Mittlerweile würde ich wohl auch nicht mehr Queerbeet machen, aber so ist die immerhin seeeehr bunt und fröhlich 😀

  3. Wundertoll geworden! Man sieht richtig, wie zufrieden du mit der Decke bist.
    Ich sitze ja immer noch an meiner und würde sie sicher heute auch nicht noch einmal nähen. Allerdings nicht der Arbeit wegen, sondern heute würde ich wohl andere Farben nehmen.
    Schön, dass du noch so viele Geschichten zu den Stoffen hast. Mein Vater erklärte mich für verrückt, als ich ihm die Herkunft von meinen Sechsecken herunterbeten konnte^^
    Und die karierte Rückseite finde ich auch sehr schön zusammen mit den bunten Quiltstichen, wenn ich das richtig sehe (sind die unregelmässig oder hast du ein Muster gequiltet?).

    • Danke dir 🙂
      Ja ich bin echt froh, dass sie fertig ist! Ständig so ein unfertiges Projekt strafend im Rücken zu haben ist ja auch doof *g* Ich würde heute auch eindeutig andere Farben nehmen! Das ganze Bunte kam aber daher, dass ich damals viele viele Kinderklamotten gemacht hab, die sind ja meistens fröhlich bunt 🙂
      Ich hab kein Muster gemacht, das sind wirklich unregelmäßige Strecken, die ich mit unterschiedlichem Garn abgesteppt hab 🙂

  4. Noch mal: Herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung! 😀
    Ich mag besonders, dass die Stoffe eine Geschichte haben, das gibt dem Stück einfach so viel Charakter!
    Und jetzt – auf ins nächste Projekt! 😉

Schreibe einen Kommentar

eins × fünf =