Ansatzbehandlung bei bunten Haaren

Hallööö 🙂
Da ich öfters gefragt werde, wie ich das eigentlich mit meinen Haaren so mache, dachte ich schreib ich heute einfach mal einen Beitrag dazu! 🙂

Heute ist Freitag und ich habe FREI 😀 Für mich ist das schon ein Grund mich zu freuen 🙂 Qualitytime mit mir selbst *g* Okay, auf der Couch war ich heute noch gar nicht, aber ich habe so einiges geschafft!
Aber los gehts mit den Haaren!
 

So sehen die Haare einen Monat nach der letzten Tönung und 3 Monate nach der letzten Blondierung aus. Besonders der dunkle Ansatz ist gut zu sehen. Meine Naturhaarfarbe nimmt das Blau kaum an, so fällt er inzwischen wirklich doll auf.

Gehen deine Haare nicht total kaputt bei dem ganzen Blondieren?
Nein! Ich habe einmal alle Haare blondiert, und versorge jetzt nur alle 3 Monate den Ansatz. So sind die Längen nur einmal blondiert worden, was sie sehr gut überstanden haben.

Mit was blondierst du? 
Unterschiedlich. Heute habe ich Syoss benutzt, ich hatte aber auch schon Blondierungen von Schwarzkopf. Jeweils in der hellsten Variante, für mich konnte ich keinen Unterschied feststellen.
 

Nach dem Blondieren sieht es so aus:

Jetzt gehts an die Farbe! 😀

Aktuell habe ich mit Midnight Blue und Alpine Green von La Riche’s Directions benutzt. Besonders Midnight Blue mag ich wirklich gerne für die Ansätze.

Wie viel Farbe brauchst du denn für deine Haare? 
Naja, ich habe lange und vor allem auch dicke Haare, da braucht es schon so 3 Pöttchen! Heute habe ich die Spitzen aber nicht mitgetönt, so waren es ca 2 Pötte. Zumal ich auch mit Spülung (Silikonfrei) strecke. Das Verhältnis ist meist um die 70% Farbe und 30% Spülung, variiert aber auch schonmal 😉

Kleiner Tipp vor allem jetzt im Herbst/Winter: Macht euch die Heizung im Bad an! Ich töne alleine und das dauert bei meinen Haaren gut eine halbe Stunde. In meinem Bad ist es zudem meistens kalt 😉 Deswegen mach ich die Handtuchheizung an 🙂

Wer ungeübt ist, kann sich auf Stirn und in den Nacken fetthaltige Creme schmieren, so haftet die Farbe nicht an ungewollten Stellen. Brauch ich mittlerweile nicht mehr im Gesicht 🙂 Der Nacken wird so oder so was bunt – ein bisschen Verlust ist immer! 😀

Wenn ich mit allen Farben durch bin, zwirbel ich den Zopf hoch und stecke ihn fest. So kann ich mich wenigstens halbwegs gut in der Wohnung bewegen, ohne das alles blau wird 😉

Wenn der Kopf fertig ist, wasche ich zuerst das Badezimmer! Direkt nach dem Tönen kommt Badreiniger auf das Waschbecken und die Armaturen, die dort schonmal die Verfärbungen löst. Erst dann wasche ich mir dir Arme. Und ja, wenn man lange Haare hat und alleine tönt, bekommt man unweigerlich bunte Arme. Es sei denn man hat ein Longsleeve an, finde ich aber unpraktisch. Letztes Mal hatte ich mir die Arme mit Frischhaltefolie eingewickelt, das hat aber nicht so gut gehalten *g*

Wie lang lässt du Directions einwirken? 
Die Frage kommt tatsächlich oft *g* Von Storys wo die Farbe über Nacht in den Haaren war, bis zu einer halben Stunde habe ich schon alles gehört. Meistens lasse ich die Farbe so 2-4 Stunden einwirken. Das reicht bei mir vollkommen 🙂

Nach dem Auswaschen und ein bisschen Föhnen sieht es dann so aus: 

(Die orange Stirn ist dem Kunstlicht geschuldet)
 

Haaaaaach, immer wieder schön so frisch getönte Haare 😀 Ja, sie färben auf die Hände ab, nein das stört mich nicht so sehr.

Kleiner Tipp: Auf Nagellack hält die Haarfarbe nicht! Wer also eigentlich keinen Nagellack trägt, aber keine verfärbten Nägel haben möchte: Klarlack hilft *g*

Hier nochmal ein kleines vorher/nachher Bild im offenen Zustand. ‚Nachher‘ sind sie noch etwas nass 🙂


Das war es mit meiner kleinen haarigen Exkursion! Wenn ihr noch Fragen habt, fragt gerne 🙂

Mit meinen frischen Haaren verlinke ich mich heute beim Freutag! Für mich ist es nach dem Tönen echt immer wieder schön, in den Spiegel zu schauen. Vor allem frisch blondiert strahlt die Farbe einfach ganz besonders 🙂

Bis dann,
Svenja

11 Gedanken zu “Ansatzbehandlung bei bunten Haaren

  1. Ach ja, frisch gefärbte Haare sind sooo toll! 🙂
    Ich hab damals meine Haare ab und zu mal mit Rose Red von Directions gefärbt. Die Farbe war aber nicht sehr nagellackfreundlich. Nach jeder Haarwäsche, manchmal auch, wenn ich einfach so mit den Fingern durchs Haar gestrichen habe, hat sich mein Überlack pink verfärbt. :/

  2. Absolut coole Farbe für dich Svenja 🙂 Und wenn du mach dem hochzwirbeln einfach etwas Alufolie um den Kopf wickelst, dann oben diese eindrehst, siehst du zwar aus wie ein Marsmensch, hast besseren Handyempfang, kannst dich aber super gut in der Wohnung bewegen und durch die Wärmeentwicklung unter der Alufolie wird die Wirkung der Tönung/Farbe noch intensiver.

    LG Katrin

  3. Die Farbe ist einfach toll <3
    Wie lange wartest du zwischen der Blondierung und der Tönung? Meine haben beim letzten Mal die Farbe auf den frisch blondierten Stellen nämlich gar nicht gut angenommen 🙁

  4. Mich würde jetzt noch interessieren wie doll bei dir die Farbe auf Sachen abfärbt 😀 also dass man dann nicht unbedingt weiß tragen sollte ist klar, aber als ich Rose Red von Directions benutzt hatte vor 3 Jahren hatte ich sooo sehr Probleme damit 😀

  5. Och es geht. Ich trag ja dunkle Klamotten, da fällt es wirklich gar nicht auf. Wenn ich Nachts mal auf meinem Arm schlafe, habe ich da durchaus am nächsten Morgen einen Fleck, der sich aber abwaschen lässt^^ Ich kann wohl blaue Flecken machen wenn ich mich an einer weißen Wand reibe, aber für gewöhnlich tue ich das ja nicht *g*

Schreibe einen Kommentar

10 − 5 =