[Nähen] Krümelmonsterweste

Hallööö 🙂
Ja ist denn schon wieder Donnerstag? Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Zeit in letzter zeit nur so verfliegt…Seit dem letzten Donnerstag (und damit dem letzten Rums) gabs bei mir einen ganzen freien Tag, den ich genutzt habe um eine Freundin zu besuchen, und mich spontan mit meiner Mutter zu treffen (*winke winke * 🙂 ). Zusätzlich gab es am Wochenende dann 13 Stunden Arbeit, eine Einweihungsparty, und nicht zu vergessen den 11.11. Was will ich damit eigentlich sagen? Ich hab es nicht geschafft was ‚frisches‘ zu nähen 🙁 Auf der Suche in meinen Dateien bin ich dann aber auf folgendes Projekt gestoßen, das ich jetzt auch wieder aus dem Sommerschlaf aufwecken kann – die Krümelmonsterweste!

 Die Fotos sind von letztem Jahr, ein befreundeter Fotograf hat sie auf einem Parkhaus in Köln gemacht. Deswegen verschone ich euch heute mal mit dem Selbstauslöser 😉 (Wer Fotografen im Raum Köln/Bonn/Düsseldorf sucht darf sich gerne melden. Ich habe ein paar Kontakte die ich gerne empfehle! )

Nun aber zur Weste! Den Stoff habe ich durch Zufall entdeckt, auf einem Grabbeltisch in einem kleinen Stoffladen in Euskirchen. Zu der Zeit habe ich noch in Rheinbach gewohnt und war eigentlich mit einer Kundin unterwegs, die Stoff gesucht hat. Wie das dann halt so ist, hat der Stoff aber ganz laut MAMA geschrien und ich konnte nicht anders, und musste ihn mitnehmen! Zudem war er auch um die Hälfte reduziert. (Und trotzdem noch für meine Verhältnisse unheimlich teuer!)
Den Schnitt habe ich selber gemacht, er ist aber auch denkbar simpel 😉 Gefüttert ist die Weste mit einem dünnen Baumwollstoff. Warm genug ist sie auch so *g* Auf dem nächsten Foto kann man den ‚Schnitt‘ ganz gut erkennen.

Wer noch nie mit Kunstfell gearbeitet hat empfehle ich, auf keinen Fall Nickyklamotten währenddessen zu tragen *kicher* Den Fehler hatte ich damals gemacht… Das Zeug flust einfach unheimlich! Ansonsten war die Verarbeitung aber wenig problematisch. Man muss nur vor dem Nähen drauf achten die langen Haare wegzustreichen, sonst würde man keine hübsche Kante bekommen.


Jetzt im Winter zieh ich die Weste wieder sehr gerne an. Sie ist uuuunheimlich kuschelig und flauschig 😀 Wenn man nicht so gerne von Fremden begrabbelt wird, zieht man sie besser nur zu Hause an 😉 Es kommt durchaus oft vor das man spontanen ‚anflausch‘ Attacken ausgesetzt ist. 
Wer Interesse an einer Krümelmonsterweste hat, kann sich gerne bei mir melden. Aus dem Stück Stoff bekommt man noch genau eine Weste heraus 🙂

Mit meiner Krümelmonsterflauscheweste ziehe ich heute auch wieder bei Rums ein! Letzte Woche habe ich mir einige Projekte/Bilder abgespeichert, da echt tolle Herbst-/Wintersachen dabei waren 🙂

Ganz herzlich bedanken möchte ich mich über das tolle Feedback von letzter Woche, zu meinem Joggingbuxxenkleid. Ich freue mich wie eine Schneekönigin über jeden einzelnen Kommentar! 🙂

Auch diesmal hoffe ich, dass ich nächste Woche etwas ‚frisches‘ präsentieren kann.
Bis dann,
Svenja


Schnitt: Selbstgemacht
Flauschestoff: Stoffzentrale Euskirchen (Gibts aber auch bei Alfatex)
Schwarzer Stoff: Stoffkontor.eu

31 Gedanken zu “[Nähen] Krümelmonsterweste

  1. cooooool, mir gefallen die Kuscheliger total gut! Kompliment. Ich muss noch ein paar Kilos loswerden, dann kann ich mir auch mal wieder sowas nähen….
    Liebe Grüsse
    Karin

  2. super! genau richtig für die Jahreszeit! und die farbe ist auch dieses jahr noch ein traum! und ja, ich hab auch schon die erfahrung gemacht, dass man von allen möglichen angeflauscht wird 😉
    schönen tag noch!
    andrea

  3. Wuuuuuuuuuuuuunderschön! *-* Zu den Haaren passt sie wirklich ganz toll! Mir wäre sie ja doch etwas zu blau, aber für das Flauschige bin ich ja auch immer. Ich könnte auch nur schwer widerstehen, mal dran zu streicheln *g*
    Liebe Grüße,
    auch Svenja 😉

  4. Danke 😀 Ich hab das Reststück gesehen und wusste direkt das es eine Weste werden soll 😀 (Für ein Onesie Karnevalskostüm war es zu wenig *g*) Alfatex hat tollen grauen da, aber der sprengt gerade mein Budget 🙁

Schreibe einen Kommentar

2 × vier =