[Nähen] Katzenbetten

Hallööööchen 🙂 
Heute gibt es mal wieder etwas Genähtes bei mir! Aber heute ist es nicht für mich, sondern für die 2 Flauschis 😉 Perfekt passend zur Do4You Aktion von der Krümelmonster AG!

Die meisten Katzensachen hatten wir schon, als wir zum letzten Besuch im Fr*****apf aufgebrochen sind, um Kleinkram zu besorgen. Was wir noch nicht hatten, war ein Katzenbett. In den Weiten des Internets haben wir nur Modelle gesehen, die uns absolut nicht gefallen haben! Muss denn jedes Katzenbett aus diesem unsäglichen Polyplüsch sein? *irgh* Auch im Geschäft vor Ort wurde es da nicht besser… Das höchste der Gefühle waren dort sündhaft teure Modelle aus Filz. Also selber nähen! Liegt ja auch nahe, wenn man für sich selbst alles selber näht, den Katzen auch die Sachen zu machen *g* Da es wirklich fix geht und man nicht viel Material braucht, mag ich euch heute die 2 entstandenen Betten zeigen, aber Vorsicht: Es gibt furchtbar niedliche Katzenbilder dabei 😀


Modell Nummer eins ist am Morgen der ‚Übergabe‘ entstanden. Ich habe mich für einen rauchblauen Feincord entschieden, den ich im Wahn einer Sale Aktion mal gekauft habe 😉 Zusätzlich habe ich ein Füllkissen benutzt und die Schaumstoffplatten aus Traubenkisten, die man aber nicht zwingend braucht. (Sag ich später noch was zu 🙂 )


Das Bettchen war in einer halben Stunde fertig 😀 Erst ein Oval bei doppelter Stofflage ausschneiden, rundherum mit außen liegenden Nahtzugaben bis auf eine Füllöffnung schließen, Füllmaterial reinstopfen, Füllöffnung schließen. Erster Schritt – Fertig 😀 Dann einmal um das Kissen herum messen, einen entsprechend langen Stoffstreifen ausschneiden, die Watte oder die Schaumstoffplatten einfüllen, an das Kissen nähen – fertig 😀 Ich hab beim ersten Bettchen dann noch die außen (unten) liegende Nahtzugabe mit Schrägband eingefasst, was ich beim 2. Bettchen schon nicht mehr gemacht habe.
Das kleine Bett passt hervorragend in die kleine Transportbox und wohnt jetzt auf meinem Nachttisch. Die Katzen sollen nicht bei uns im Bett schlafen und falls sich doch eine verirrt, kann ich sie schnell nach nebenan setzen. Das klappt so ganz gut 🙂 Tagsüber wird das Bettchen zum Putzen und manchmal auch für ein Nickerchen genutzt 🙂

Das 2. Bett ist die Luxusversion :’D Es ist viel viel größer und hat eine kleine Höhle bekommen. Der Aufbau ist ähnlich wie beim Kleinen: Der Boden wird ganz genau so gemacht, nur bei der Umrandung macht man an einer Seite eine kleine ‚Kapuze‘. Da ich keinen Schaumstoff mehr hatte, habe ich einfach die festen Bodenwischtücher vom Discounter als Einlage benutzt. Die macht die Ränder steif genug um den Kopf drauf ab zu legen, aber kuschelig ist es auch noch 🙂

 

 Sieht doch ganz gemütlich aus, oder? Allerdings ist auf den Bildern der kleine Mister zu sehen, der wirklich wahnsinnig verschmust ist. Bekommt er mit, dass ich mich nähere, wird aufgestanden, gegähnt und ich werde direkt begrüßt… Die Kamera (und das Handy!) findet er ziemlich spannend, die werden gerne mal beschnuppert. 
Vampierkatze direkt nach dem Gähnen erwischt <3

 

Wenn er noch nicht ausgeschlafen hat, ist dann allerdings auch das kuscheligste Bett total egal, er wirft sich an mich und stellt den Motor an 😀

Für beide Bettchen zusammen habe ich mit großzügigem Zuschneiden etwa 1,5 Meter von dem Feincord gebraucht. Das praktische an beiden Modellen: Man kann sie komplett in die Waschmaschine schmeißen! Und ich persönlich ziehe ein Naturmaterial als Außenstoff eindeutig vor dem fiesen Plüsch vor…
Suki habe ich im großen Bett noch nicht gesehen. Im Wohnzimmer/Küche ist ihr Lieblingsplatz auf dem Stuhlkissen unter dem Tisch *g*

Vielleicht habt ihr ja auch Lust bekommen, euren Flauschis ein kleines Bettchen zu nähen 🙂
Ich muss jetzt leider das Bündel Fell auf meinem Schoß bei Seite räumen und mich auf den Weg in die Uni machen – Blockseminar *seufz*
Machts euch flauschig,
Svenja



8 Gedanken zu “[Nähen] Katzenbetten

  1. Oooooooohhhhh, sind die NIEDLICH! *quietsch* 😀

    Die Betten sind wirklich schick geworden! Viel schöner als die gekauften. 🙂

    Unsere Katze hat übrigens gar kein richtiges Bett, weil sie das Polyplüschbett, was wir mal gekauft hatten, konsequent ignoriert. Dafür funktioniert sie gerne selbsttätig herumliegende zusammengefaltete Decken zu Betten um. Die darf man dann aber auf keinen Fall mehr selber benutzen, die braucht sie ja ganz dringend für sich. *g*

  2. Wow, die Betten sehen echt gemütlich aus ^^ und die Flauschbälle darin sind umso süßer. Die Farbe des Stoffs finde sehr gut und die Luxusausführung mit Betthöhle ist eine klasse Idee 🙂

    Viele Grüße, Tea

  3. Ich glaube das Große könnte noch ein Zeit passen, das Kleinere wird vermutlich schnell zu klein *g* Einmal haben wir sie auch im Wäschekorb gefunden 😀
    Naja, noch sind sie klein und passen gut zwischen die Beine oder ans Kopfende, aber wenn sie ausgewachsen sind, fehlt dann doch einiges an Platz im Bett 😀 Deswegen haben wir ja 2 Mietzen, so können sie auch schön zusammen kuscheln nachts 🙂

  4. Bei meinen habe ich immer das Gefühl, die wissen gar nicht, wie groß sie inzwischen sind… vor allem der Kater quetscht sich gerne in kleine Kartons xD Wäschekörbe sind auch toll für Katzen, vor allem, wenn noch frische Wäsche darin ist ^^; Okay, kann ich verstehen, zumal wenn sie aus einem Wurf sind, dann werden sie wahrscheinlich eh viel miteinander kuscheln, das machen unsere ja eher nicht, aber die dürfen auch mit ins Bett und haben da ihre festen Plätze…gerne auch mal auf uns drauf ID

  5. Die sind wirklich toll geworden, alle beide!
    Die Katze bei meinen Eltern hatte nie ein Körbchen XD Meist ist sie draußen rumgesprungen. Wenn sie drinnen war, lag sie entweder in der Altpapierkiste in Papa's Büro (ne Plastikkiste, aber vielleicht gab's da ein leichtes Feeling von Karton XD) oder vorm Ofen rum (sofern der an war). Oder aufm Regal im Bad, wo ein altes Handtuch lag auf nem Kissen für Sie, oooooder auf dem Handtuch auf dem Sofa. Wenn das Handtuch da nicht war, ist sie nicht auf Sofa. XD hatte meine Mutter ihr gut beigebracht XD Sobald aber Menschen an Esstisch oder auf Sofa saßen, war der Mensch natürlich das beste Kissen ^^.
    Schon krass, wie lang sie jetzt nicht mehr da ist, und sie fehlt mir immer noch. Vielleicht ganz gut, dass meine Eltern jetzt ein neues Sofa haben (mit Sitzheizung… ich dacht, ich schnall ab) und ich nicht mehr die Katzenecke (ohne Handtuch) ankucken muss.

Schreibe einen Kommentar

15 + siebzehn =