[Nähen] Weihnachtskleid aus Versehen

Hallööööchen 😀
Manchmal muss man die Feste feiern wie sie kommen, den Stoff vernähen wie er liegt und das gute Wetter mal nutzen, wenn es da ist! Und das hab ich getan… 😀
Heute war es hier in Köln eher sehr stürmisch. Aber auf dem Rückweg von der Uni schien auf einmal die Sonne! Und der Wind war so stark abgeflaut, dass ich keine Angst mehr haben musste einen Ast auf den Kopf zu bekommen… Also schnell ins neue Kleid und ab in den Park! Dort habe ich tatsächlich die letzten Sonnenstrahlen erwischt, bevor sie hinter den Bäumen verschwunden ist. Das Publikum, bestehend aus 2 Omis mit Hund, war sichtlich amüsiert ob des Mädels mit Stativ das zwischen Kamera und Standpunkt hin- und hergelaufen ist… Aber hier das Ergebnis vom schnellen Ausflug heute: Mein erstes Kleid nach dem (noch nicht erschienenen) Schnittmuster Co-Z Dress von Sewera!


Der Name ist hier eindeutig Programm! Das Kleid ist komplett aus elastischen Stoffen genäht, was es ganz wunderbar bequem macht. Oben aus etwas dickerem BW Jersey, unten aus nicht näher definierbaren Strickware mit Karomuster. Ein besonderer Hingucker: Der Kragen! Mal was anderes als V- oder normaler Ausschnitt und sehr sauber zu verarbeiten 🙂 Meine neuen Ketten passen hier ganz hervorragend rein von Länge und Größe <3


Ein weiterer Hingucker ist sicherlich das Schößchen, das ich eingebaut habe! Das Schnittmuster kommt mit einer Variante für einen schmalen Bleistiftrock und für einen Tellerrock. Ich habe einfach beide verwendet *g* Den Tellerrock habe ich auf 25 cm gekürzt und dann mit dem Bleistiftrock zusammen verarbeitet. Die Taschen sind im Bleistiftrock und durch das Schößchen verdeckt…


Durch das schmeichelnde schwarz des Schößchens verdeckt das Kleid auch ein kleines Wohlstandsbäuchlein, so hab ich schon einen perfekten Kandidaten für Weihnachten gefunden! Bequem UND chic – tschakka 😀 Auch die Schuhe kann ich mir in der Kombination gut vorstellen… Vielleicht aber auch eins meiner drölfzigtausend Stiefelpaare *hust*


Hachjaaa, wie ihr merkt, ich bin zufrieden! Einen kleinen Kritikpunkt hatte ich beim Probenähen: Ich bin mit 1,74m anscheinend etwas lang geraten! Das schwarze Taillenband war so eigentlich nicht geplant, mir haben aber um die 7 cm bis zu meinem Taillenpunkt gefehlt… Mittlerweile habe ich mich damit aber angefreundet und weiß für die nächsten Kleider bescheid 🙂 Und davon wird es sicherlich noch welche geben! Eins ist schon fast fertig, diesmal dann aus Sweat und mit Kapuze 😀
Mit dem neuen Kleid verlinke ich mich heute mal wieder bei Rums! Da war ich schon lange nicht mehr dabei 🙂
Bis dann,
Svenja

12 Gedanken zu “[Nähen] Weihnachtskleid aus Versehen

  1. Voll der kreativer Zusammenschmiss, mega schön! Steht dir ausgezeichnet. Außergewöhnlich auch für dich, nach einem Schnitt zu nähen 😉 Klar, dass du da ein bisschen dein eigenes Ding machst, finde ich super.

Schreibe einen Kommentar

fünf × 4 =