[Nähen] Baby Overalls

Hallööö 🙂

Heute kann ich euch die Ergebnisse der letzten 2 Tage zeigen. Heute früh musste ich dann noch die Knöpfe einklipsen, festnähen und Fotos machen/bearbeiten, et voila!

[Nähen] Baby Overalls

Von Größe 62 bis 86. Die ganz kleinen find ich immer so süüüß 😀  Die beiden Piraten Overalls finde ich am besten. Für kleine Piraten und Piratinnen *g* Und ja, meiner Meinung nach dürfen auch kleine Mädelz den Schwarzen tragen!

[Nähen] Baby Overalls

Besonders stolz bin ich auf die Knopflösung im Schritt. Ich hab nämlich nochwas an meinem Schnittmuster gebastelt, und jetzt sind sie sehr windelwechselfreundlich zum Knöpfen im Schritt 😀

[Nähen] Baby Overalls

Aus den Stoffen hab ich dann schnell auch noch ein paar Haarbänd(ig)er genäht. Die sind immer praktisch 🙂

[Nähen] Baby Overalls


[Nähen] Baby Overalls

 Ein kleines Erdbeerkleid hat sich auch noch dazu geschlichen. Die Knöpfe haben noch gefehlt, die sind vor 2 Wochen dann angekommen 🙂 Erdbeeeeeern <3


Als nächstes gibt es dann vermutlich eine türkise Leinenhose für mich 🙂

Bis dann,
Svenja





[Nagellack] Kiko – 355

Um dem Dauerregen und dem Gewitter zu trotzen (Hallooo? Sommer??!), habe ich mich heute für gelben Nagellack entschieden.

[Nagellack] Kiko - 355

Der Lack ist von Kiko und hat den tollen Namen ‚355‘. Okay, laut Website heißt er ‚Canary Yellow‘, also Kanarienvogelgelb, das passt finde ich ganz gut. Wahlweise fänd ich auch Bananengelb gut *g*

Canary Yellow ist ein Lack mit Cremefinish, ohne jeglichen Glitzer oder Schimmer.
Bei mir war er mit einer recht dicken Schicht deckend, 2 dünnere wären glaube ich aber einfacher zu verteilen.
Dank dem Schnelltrocknelack von Lacura ist er auch innerhalb von wenigen Minuten durchgetrocknet 🙂

[Nagellack] Kiko - 355
[Nagellack] Kiko - 355
 


Kiko hat übrigens immer noch Sale! Besonders bei Nagellacken lohnt sich das, da wurde ich noch nie enttäuscht 🙂 Manche Lacke kosten sogar nur noch 50 cent O.O

Und jetzt wünsch ich mir endlich mal Sonne! 🙂

[Blogparade] Brazilian Look

Bei Liri habe ich gesehen das Yves Rocher zur Blogparade aufruft!
Da ich gerade Semesterferien habe und es draußen schüttet wie aus Eimern dachte ich, ein wenig Farbe könnte nicht schaden. Also auf die Pinsel, fertig, los!

Herausgekommen ist dieser Look

[Blogparade] Brazilian Look

Ich habe mich von den Farben der brasilianischen Flagge inspirieren lassen. Zu welchem Anlass würde ich das Make up nun so tragen? Man könnte es sicherlich gut im Stadion tragen, aber ein wirklicher Fußballfan bin ich nicht 😉 Für einen Stadionbesuch könnte man sich noch die passenden Flaggen auf die Backen malen 🙂

[Blogparade] Brazilian Look
[Blogparade] Brazilian Look


Ich würde so auf eine Strandparty gehen, daher auch das Handtuch (und die noch feuchten Haare ;D ) auf dem ersten Bild.
Die weißen Sterne könnte man sicherlich für etwas mehr Glamour noch mit Glitzer bestücken. So clean-weiß haben sie mir aber auch ganz gut gefallen.

[Blogparade] Brazilian Look

Auf den Lippen habe ich es mit einem Gloss dezent gelassen. Schließlich wird auf so einer Strandparty ordentlich geschlemmt. Spießchen und Cocktails lassen grüßen *g*

[Blogparade] Brazilian Look

Auf den Wangen ist ordentlich Bronzer. Hier in Deutschland war bisher ja noch nicht so viel mit strahlendem Sonnenschein 🙁

Nun zu meinen benutzen Produkten:

[Blogparade] Brazilian Look

(Die Teint-Basics zähle ich hier mal nicht mit auf)
Manly Palette – verschiedene Gelb- und Grüntöne
essence – colour flash mascara – blau
nyx – Jumbo eye pencil – milk
L’Oreal – Volume Million Lashes
P2 – Viva Argentina (LE) – Paso doble
Kiko Blush – Copacabana Coral
Kiko Bronzer – Warm Melange
MUA – Quick Kiss
Milani – Buzz Worthy – Busy Bee

Wenn ihr auch Lust habt mitzumachen, die Blogparade ist noch bis zum 29.7. geöffnet! Je mehr mitmachen, desto bunter wird es 🙂

Bis dann,
Svenja

[Nähen] Metal Kutte

Guten Abend 🙂
Heute hab ich an der Kutte von einem Freund weitergearbeitet. Wacken steht ja vor der Tür und bis dahin sollte sie soweit fertig sein!
Hier einmal der Ausgangsstand. Wie ihr seht, sind schon einige Patches drauf.

[Nähen] Metal Kutte


Nach einigem Puzzeln hab ich dann die Lücken der Rückseite aufgefüllt. Oben sind die Bändchen der letzten Jahre aufgenäht. Da ist noch Platz für 1-2 mehr 😉

[Nähen] Metal Kutte

[Nähen] Metal Kutte

Jetzt kann der Oppa gut gekleidet zum Festival starten 😀 Von da bringt er eventuell noch ein paar Patches für die Vorderseiten mit, mal schaun 🙂

[Nähen] Der schnellste und vermutlich einfachste Rock der Welt!

Und direkt geht es los 😀 (Ich muss mich ja auch mit der Technik vertraut machen 😉 )

Viel braucht es für diesen luftigen Sommerrock wirklich nicht!

Zutatenliste:
50cm Stoff (Stoffbreite sollte schon bei 140cm liegen)
breiten Gummi

[Nähen] Der schnellste und vermutlich einfachste Rock der Welt!



1. Zuerst versäubere ich die untere Kante des Stoffes. Ich habe meine Overlock benutzt, es funktioniert aber auch mit dem Zick-Zackstich einer normalen Maschine.

[Nähen] Der schnellste und vermutlich einfachste Rock der Welt!


2. Dann werden die beiden kurzen Seiten des Stoffes zusammengenäht und versäubert. Auch hier funktioniert es wieder mit einer ganz normalen Nähmaschine, ich kann mir allerdings den Schritt des normalen zusammennähens sparen 🙂

[Nähen] Der schnellste und vermutlich einfachste Rock der Welt!

3. Nun wird der Gummi in die richtige Länge gebracht. Ich halte ihn mir dafür so um die Taille, das es mir angenehm erscheint. Zuerst versäubere ich beide Enden mit Zick-Zackstich, dann nähe ich ihn mit Geradestich und einer Jersey Nadel zusammen. Damit die Nahtzugaben des Gummis gut gesichert sind, steppe ich sie rechts und links der Naht nochmal knapp ab.

[Nähen] Der schnellste und vermutlich einfachste Rock der Welt!
4. Jetzt markiere ich mir alle Viertel des Stoffes und des Gummis mit Stecknadeln. So ist gewährleistet das sich die Weite des Stoffes nachher gut verteilt. Dann stecke ich den Stoff an das Gummi.
[Nähen] Der schnellste und vermutlich einfachste Rock der Welt!
5. Nun kommt noch in jeden Zwischenraum eine Nadel, so ist es noch besser verteilt 😉
6. Jetzt kommt der schwierigste Teil! Genäht wird mit dem Geradestich, allerdings muss der Gummi die ganze Zeit maximal gespannt sein. Das geht auf Dauer ganz schön auf die Arme 😀 (Nicht vergessen Nahtanfang und -ende mit vor- und Rückstich zu sichern! ) Ist das geschafft, wird Gummi und Stoff zusammen versäubert. Hierbei muss das Gummi auch wieder gedehnt sein 🙂
[Nähen] Der schnellste und vermutlich einfachste Rock der Welt!

7. Zum Schluss wird noch der Saum umgenäht. Ich habe mich für einen Bogen-Zierstich entschieden 🙂
[Nähen] Der schnellste und vermutlich einfachste Rock der Welt!

8. Und damit auch mein Blogname nicht mehr so Rätselhaft erscheint: Der kommt von meinen Nähgedöns-Labeln 🙂
[Nähen] Der schnellste und vermutlich einfachste Rock der Welt!
 Fertig! 😀 Zum Bügeln war es mir heute zu schwül 😉
[Nähen] Der schnellste und vermutlich einfachste Rock der Welt!


Alles in allem habe ich eine halbe Stunde gebraucht *g* Also wirklich eine gute Möglichkeit um zwischendurch mal schnell was zu nähen 🙂

Bis dann,
Svenja


Wer bin ich, und was mach ich hier überhaupt?

Hallo 🙂
Ich bin Svenja, 24 Jahre alt und wohne kurz vor Köln.
Mein Studium der Sonderpädagogik hat mich hierhin verschlagen 🙂

Themenmäßig soll es hier aber nicht um mein Studium gehen, sondern um mein liebstes Hobby, das Nähen! 
Mit 15 Jahren habe ich angefangen, erst an der Maschine meiner Mutter, und zum 16. Geburtstag hat mir mein damaliger Freund meine erste eigene Nähmaschine geschenkt.
Von da an habe ich fleißig drauflos probiert. Es gab einige Fehlversuche die frustriert in der Tonne gelandet sind 😀 Aber mittlerweile klappt es ganz gut 😉

Darum mag ich euch hier zeigen was ich so fabriziere. Das ist größtenteils Kleidung für mich, aber auch viel Kleidung und Accessoires für Kinder 🙂

Allerdings wird hier auch einiges an Nagellack und Mädchenkrams generell zu sehen sein *g*

Damit ihr wisst mit wem ihr es zu tun habt, zeig ich euch ein Foto von mir. 
Das Foto hat eine liebe Freundin dieses Jahr an Pfingsten in  Paris gemacht, im Brunnen vor dem Eiffelturm.

Wer bin ich, und was mach ich hier überhaupt?








Viel Spaß beim Lesen und Schauen,

Svenja