[Nähen] Katzenbetten

Hallööööchen 🙂 
Heute gibt es mal wieder etwas Genähtes bei mir! Aber heute ist es nicht für mich, sondern für die 2 Flauschis 😉 Perfekt passend zur Do4You Aktion von der Krümelmonster AG!

Die meisten Katzensachen hatten wir schon, als wir zum letzten Besuch im Fr*****apf aufgebrochen sind, um Kleinkram zu besorgen. Was wir noch nicht hatten, war ein Katzenbett. In den Weiten des Internets haben wir nur Modelle gesehen, die uns absolut nicht gefallen haben! Muss denn jedes Katzenbett aus diesem unsäglichen Polyplüsch sein? *irgh* Auch im Geschäft vor Ort wurde es da nicht besser… Das höchste der Gefühle waren dort sündhaft teure Modelle aus Filz. Also selber nähen! Liegt ja auch nahe, wenn man für sich selbst alles selber näht, den Katzen auch die Sachen zu machen *g* Da es wirklich fix geht und man nicht viel Material braucht, mag ich euch heute die 2 entstandenen Betten zeigen, aber Vorsicht: Es gibt furchtbar niedliche Katzenbilder dabei 😀


Modell Nummer eins ist am Morgen der ‚Übergabe‘ entstanden. Ich habe mich für einen rauchblauen Feincord entschieden, den ich im Wahn einer Sale Aktion mal gekauft habe 😉 Zusätzlich habe ich ein Füllkissen benutzt und die Schaumstoffplatten aus Traubenkisten, die man aber nicht zwingend braucht. (Sag ich später noch was zu 🙂 )


Das Bettchen war in einer halben Stunde fertig 😀 Erst ein Oval bei doppelter Stofflage ausschneiden, rundherum mit außen liegenden Nahtzugaben bis auf eine Füllöffnung schließen, Füllmaterial reinstopfen, Füllöffnung schließen. Erster Schritt – Fertig 😀 Dann einmal um das Kissen herum messen, einen entsprechend langen Stoffstreifen ausschneiden, die Watte oder die Schaumstoffplatten einfüllen, an das Kissen nähen – fertig 😀 Ich hab beim ersten Bettchen dann noch die außen (unten) liegende Nahtzugabe mit Schrägband eingefasst, was ich beim 2. Bettchen schon nicht mehr gemacht habe.
Das kleine Bett passt hervorragend in die kleine Transportbox und wohnt jetzt auf meinem Nachttisch. Die Katzen sollen nicht bei uns im Bett schlafen und falls sich doch eine verirrt, kann ich sie schnell nach nebenan setzen. Das klappt so ganz gut 🙂 Tagsüber wird das Bettchen zum Putzen und manchmal auch für ein Nickerchen genutzt 🙂

Das 2. Bett ist die Luxusversion :’D Es ist viel viel größer und hat eine kleine Höhle bekommen. Der Aufbau ist ähnlich wie beim Kleinen: Der Boden wird ganz genau so gemacht, nur bei der Umrandung macht man an einer Seite eine kleine ‚Kapuze‘. Da ich keinen Schaumstoff mehr hatte, habe ich einfach die festen Bodenwischtücher vom Discounter als Einlage benutzt. Die macht die Ränder steif genug um den Kopf drauf ab zu legen, aber kuschelig ist es auch noch 🙂

 

 Sieht doch ganz gemütlich aus, oder? Allerdings ist auf den Bildern der kleine Mister zu sehen, der wirklich wahnsinnig verschmust ist. Bekommt er mit, dass ich mich nähere, wird aufgestanden, gegähnt und ich werde direkt begrüßt… Die Kamera (und das Handy!) findet er ziemlich spannend, die werden gerne mal beschnuppert. 
Vampierkatze direkt nach dem Gähnen erwischt <3

 

Wenn er noch nicht ausgeschlafen hat, ist dann allerdings auch das kuscheligste Bett total egal, er wirft sich an mich und stellt den Motor an 😀

Für beide Bettchen zusammen habe ich mit großzügigem Zuschneiden etwa 1,5 Meter von dem Feincord gebraucht. Das praktische an beiden Modellen: Man kann sie komplett in die Waschmaschine schmeißen! Und ich persönlich ziehe ein Naturmaterial als Außenstoff eindeutig vor dem fiesen Plüsch vor…
Suki habe ich im großen Bett noch nicht gesehen. Im Wohnzimmer/Küche ist ihr Lieblingsplatz auf dem Stuhlkissen unter dem Tisch *g*

Vielleicht habt ihr ja auch Lust bekommen, euren Flauschis ein kleines Bettchen zu nähen 🙂
Ich muss jetzt leider das Bündel Fell auf meinem Schoß bei Seite räumen und mich auf den Weg in die Uni machen – Blockseminar *seufz*
Machts euch flauschig,
Svenja



[Nähen] Babygeschenk

Hallöööö 🙂

Gleich fahre ich eine Freundin mit ihrem kleinen Mädel besuchen. Die Kleine ist jetzt ca 4 Monate alt, und da ich sie noch nicht gesehen habe, wollte ich gerne eine Kleinigkeit mitnehmen. Kleidung finde ich immer schwierig so ‚auf gut Glück‘. Ich weiß ja schließlich nicht was noch benötigt wird, was schon im Überfluss da ist und welche Größe grade getragen wird. 
Deswegen habe ich gestern ein kleines Knister-kuschel-fühltuch genäht 🙂 


Die Rückseite ist aus flauschigem Baumwollnicky in strahlendem Pink! Gender neutral ist das Tuch nun wirklich nicht geworden, aber mir war so nach pink *g*


An den Rändern habe ich jede Menge verschiedener Bänder mit eingefasst. Die hab ich innen doppelt vernäht, damit nichts rausgelutscht werden kann *g*


Im Inneren ist ein Stück Bratenschlauch mit eingenäht. Den kann man problemlos auch bei hohen Temperaturen waschen und er knistert ganz wunderbar 🙂
Mit dem kleinen Tuch mach ich heute mit beim Creadienstag und fahr jetzt die kleine Maus schauen und mit der Mama quatschen 😀
Bis dann,
Svenja

Ein Freitag/Freutag für mich :)

Hallööö 🙂
Es ist Freitag! Die Meisten von euch jubeln bestimmt da an diesem Tag ‚traditionell‘ das Wochenende beginnt. Bei mir ist das Zeitgefühl ja immer ein wenig verschoben, da ich meistens am Wochenende arbeite.
Diesen Freitag habe ich aber frei, und deswegen ist der Tag heut nur für mich:) Deswegen mag ich auch am Freutag mitmachen.
Erstmal habe ich ausgeschlafen (bis 10 Uhr ist für mich ausschlafen ^^) und mich danach gemütlich etwas durchs Internet geklickt.
Dann habe ich mich an einen Auftrag gesetzt, eine türkise Eulentasche mit Innentasche und Herzchenstoff. Die musste dann zusammen mit den Mützchen von gestern noch fix fotografiert werden. So richtig genäht hab ich in letzter Zeit ja nicht so oft. Ich hab es ehrlich gesagt vermisst 🙂 Aber mit lauter Chaos und Kisten drumherum war da einfach weder Zeit noch Platz für…


Gerade habe ich auch wieder neues Pink in den Haaren 😀 Ich hoffe das es diesmal etwas länger hält, da ich diesmal fast pure Farbe verwendet habe und kaum Spülung in den Längen 🙂

Jetzt gleich ess ich noch etwas von meiner Zwiebelsuppe von gestern. Und die ist SO lecker! Ich kann das Rezept hier nur jedem empfehlen! Es braucht zwar ein bisschen zum kochen, aber in der Zeit kann man ja andere Sachen machen…

Danach ruft mein Schreibtisch. Sicher eines meiner größten Gerümpel Nester. Hier muss Ordnung rein und einiges sicher auch in den Müll 😉

Und später fang ich an aus dem schönen Strickstoff hier noch eine Zipfeljacke zu nähen 🙂


Alles in allem also wirklich ein sehr gemütlicher Tag, mit vielen Sachen die ich für mich einfach wichtig finde 🙂
Beim Sewing SaSu verlinke ich mich heute auch, da es hier ja auch um Nähprojekte geht.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!
Svenja

Uniprojekt – Batiken!

Hallööö 😀
Heute war der vorletzte Termin von unserem Uniprojekt. 
Geplant war für heute Batiken, da wir 3 Mädels ja alle mal unsere ‚guten‘ Momente haben, hatten wir leider keine Einweghandschuhe. Naja, ich habe jetzt bunte Hände, aber ein bisschen Schwund ist ja immer *g*

Der Anfang war wie immer recht chaotisch und wir haben etwas Zeit gebraucht um den Kids überhaupt zu erklären, worum es geht. Es ist halt auch unheimlich spannend, sich gegenseitig mit den Shirts zu schlagen 😉
Die weißen T-Shirts stammen übrigens von meinem Papa. Nach 3 Umzügen und mehreren Jahren im Keller, sind sie endlich zum Einsatz gekommen!

An Farben hatten wir blau, rot und grün da, allesamt von Labbé. Die Simplicol Farben funktionieren aber auch hervorragend, mit denen machen wir das jedes Jahr in meiner Jugendgruppe.

Die Kids waren super stolz auf ihre Ergebnisse! Aus Datenschutzgründen sind die Gesichter hier nicht mit drauf 🙂


Das finde ich besonders gelungen. Die Spirale kommt toll raus, und die Farben gefallen mir sehr gut 😀


Zum Schluss habe ich mit Jeanshosenbeinen auch noch etwas ‚gematscht‘. Einmal in rot, das gefällt mir fast am besten von meinen Sachen.


Dann habe ich versucht eine Mini Spirale zu binden, mit dem dicken Stoff gar nicht so einfach. Leider war auch nicht mehr genügend Zeit, den Stoff lang genug in der Farbe zu lassen.


Aus einem Mini Stück Ditte habe ich dann noch dieses bunte Etwas gebatikt. Ich habe es ausversehen anstatt ins blau, ins rot getan. Deswegen die eigenwillige Farbgebung 😀 Aber die Spirale ist geglückt.


Jetzt sieht meine Hand so aus 😀 Ein Traum… Dafür sind die Kinder und ihre Klamotten wider Erwarten alle sauber geblieben 😉


Mit dem Beitrag verlinke ich mich heute beim Creadienstag und beim Upcycling Dienstag vom Werkeltagebuch. Ich denke aus den Jeansstücken werden kleine Täschchen werden 🙂

Bis dann,

Svenja

[Nähen] Baby Overalls

Hallööö 🙂

Heute kann ich euch die Ergebnisse der letzten 2 Tage zeigen. Heute früh musste ich dann noch die Knöpfe einklipsen, festnähen und Fotos machen/bearbeiten, et voila!

Von Größe 62 bis 86. Die ganz kleinen find ich immer so süüüß 😀  Die beiden Piraten Overalls finde ich am besten. Für kleine Piraten und Piratinnen *g* Und ja, meiner Meinung nach dürfen auch kleine Mädelz den Schwarzen tragen!

Besonders stolz bin ich auf die Knopflösung im Schritt. Ich hab nämlich nochwas an meinem Schnittmuster gebastelt, und jetzt sind sie sehr windelwechselfreundlich zum Knöpfen im Schritt 😀

Aus den Stoffen hab ich dann schnell auch noch ein paar Haarbänd(ig)er genäht. Die sind immer praktisch 🙂


 Ein kleines Erdbeerkleid hat sich auch noch dazu geschlichen. Die Knöpfe haben noch gefehlt, die sind vor 2 Wochen dann angekommen 🙂 Erdbeeeeeern <3


Als nächstes gibt es dann vermutlich eine türkise Leinenhose für mich 🙂

Bis dann,
Svenja