[Nagellack] Pastel Halfmoon

Hallöchen ihr Lieben!
Heute wirds endlich mal wieder etwas bunt! Auf meiner Nailartchallenge Übersicht für Mai gab es 2 Themen, die ich gut in einer Maniküre zusammenfassen konnte. Da war zum einen ‚Pastel‘ für die #Montagspinselei gefragt und zum anderen eine ‚Halfmoon‘ Maniküre für die #frischlackiertchallenge. Also 2 Fliegen mit einer Klappe, die auch noch am gleichen Tag fällig waren – perfekt!
Begonnen habe ich mit einem eher ungeliebten Lack von China Glaze. New Birth ist ein ganz helles hellblau, was wirklich grottig deckt. Da mir aber Reinweiß zu hart gewesen wäre und ja eh nur der Nagelmond später sichtbar ist, ging das so okay. Nach einer langen Trocknungszeit habe ich dann die Circle Vinyls aufgeklebt, um die typische Halfmoon Form zu bekommen.

[Nagellack] Pastel Halfmoon

Danach habe ich Nagel für Nagel gearbeitet und Prince Char-Mint von Sally Hansen lackiert und danach direkt das Vinyl abgezogen. Der Vollständigkeit halber muss ich sagen, dass ich diesen Lack gewonnen habe! Er deckt in einer Schicht, was für die Arbeit mit Vinyls ja sehr wichtig ist. Heute am dritten Tag habe ich auch immer noch keine Tipwear, die Qualität überzeugt mich hier sehr!
Dann ist mein Blick nochmal über mein Nagellackregal geschweift und an Mystical (H) von F.U.N Lacquer hängen geblieben. Topper werden bei mir sträflichst vernachlässigt, so kam dieses Mal dann eine Portion Holo und Flakes über die ganze Maniküre.

[Nagellack] Pastel Halfmoon

Der Holo kommt in der Sonne richtig schön raus, während die Flakes auch ‚Indoor‘ schön funkeln und changieren.  Ein bisschen hatte es mich ja gereizt, um den Halbmond noch etwas zu stampen, aber manchmal ist weniger ja mehr, oder?
Gleich gehts mit der Maniküre nochmal in die Uni, morgen wird dann gewechselt!

Bis dann,
Svenja

[Nagellack] Cut Out Nails

Guten Morgeeeeen!

In der letzten Zeit war es auf meinen Nägeln ziemlich bunt, auf den Blog haben es die meisten Bilder allerdings nicht geschafft. Nähsachen, Uni und Reallife haben irgendwie zu viel Zeit gefressen, so ist es meistens bei Instagram geblieben. Da ich aber diesen Monat besonders gern bei Nailart Challenges mitmache, mag ich euch die Ergebnisse auch hier wieder öfters zeigen. Ich beginne mit einem Design für die #frischlackiertchallenge , wo heute das Thema Cut Out dran ist. Den Trend gab es (gefühlt) vor einem Jahr schonmal sehr ausgeprägt, für mich ist es glaube ich trotzdem die erste Umsetzung. Als Hilfsmittel habe ich mir die Triangel Tape Vinyls auf vorher nur mit Basecoat lackierten Nägel geklebt.

[Nagellack] Cut Out Nails

Sieht ganz schön witzig aus, oder? Da der kleine Fingernagel immer noch deutlich kürzer ist als der Rest, habe ich hier eins der gedrungeneren Dreiecke ausgewählt. So hat das Cut Out am Nagelbett trotzdem die gleiche Breite, was später noch wichtig wird. Danach habe ich Nagel für Nagel Tristam von A-England aufgetragen. Ein sattes, dunkles Blau mit feinem Holoeffekt, das in einer Schicht deckt. Das ist wichtig, da man das Vinyl ja direkt nach der ersten Schicht abziehen muss. Gut trocknen lassen und weiter gehts…

[Nagellack] Cut Out Nails

Mit der Minimal 02 Platte von Moyou London! Erst wollte ich Gold nehmen, aber den türkisen Stamping Lack habe ich ewig nicht genutzt, so viel meine Wahl auf ihn. Das kleine Motiv passt oben perfekt in den ausgesparten Bereich und lässt trotzdem genug Platz, damit man das Cut Out noch gut erkennen kann. Alles gut trocknen lassen und mit Topcoat versiegeln.

Die Maniküre sieht recht aufwändig aus, war aber gar nicht so zeitintensiv! Vielleicht probiere ich in Zukunft ja öfters mal was mit Cut Outs aus. Das mag ich an Nailart Challenges so gerne! Man probiert neue Techniken aus und findet vielleicht auch Dinge, die einem auf Dauer echt gut gefallen. Mit Tristam verlinke ich mich auch noch bei #wirlackieren !

Bis dann,
Svenja

 

[Nagellack] Mermaid Gradient

Hallöchen!

Ach was scheint heute die Sonne schön! Das tut so richtig gut, nach einem langen Abend auf der Arbeit. Heute habe ich wieder ein bisschen Nagellackliebe für euch, da hat die Sonne auch ein bisschen mitgespielt. Bei A lions world gibt es eine Nailartchallenge, bei der es jeden zweiten Montag ein neues Thema zu bepinseln gibt. Heute ist bei der #montagspinselei das Thema Gradient dran, was ich ganz besonders mag. Ich habe mich für einen Lack meiner Aufbrauchlacke entschieden und dazu noch einen anderen etwas älteren Kandidaten. Beide Farben zusammen entsprechen dann so ziemlich dem Gradient, das ich in den Haaren trage.

[Nagellack] Mermaid Gradient

Da darf so ein Foto dann auch nicht fehlen *g* Hier seht ihr den Aufbrauchkandidaten, Mojito Green von essence. Ich schätze mal, dass er noch für 1 oder 2 Maniküren reichen wird. Die Farbe mag ich wirklich gerne, ein schönes Mint mit leichtem goldenen Schimmer. Aber da der Lack so langsam eindickt, wurde es eben Zeit ihn auf zu brauchen. Der lilane Lack heißt keep in touch und ist von P2. Er deckt leider nicht ganz so gut, da musste ich ein paar mal öfter über die Nägel ‚dippen‘.

[Nagellack] Mermaid Gradient

Dippen? Dippen! Das Gradient wird mit Hilfe eines ganz einfachen Make up Schwämmchens auf die Nägel gebracht. Dafür erst die Basisfarbe (hier Mint) lackieren und gut trocknen lassen. Dann die Farben auf den Schwamm auftragen und dip-dip-dip! Solange bis der Übergang schön weich ist oder auch bis der dunkle Lack gut deckt. Hilfreich ist es dabei, die Nagelhaut mit Liquid Latex ein zu pinseln. Sonst gibts eine große Sauerrei *g*

[Nagellack] Mermaid Gradient

Auf das Gradient kam dann noch ein Mermaid Muster mit den großen Mermaid Vinyls und Mega (L) von ILNP. Der Lack funkelt super schön in der Sonne (da ist sie wieder…), lässt aber noch etwas vom Gradient durch scheinen. Das gefällt mir so total gut!
Leiiiider leider wird das Design nicht mehr ganz so lange auf meinen Nägeln bleiben, denn die neuen Thermolacke von Femme Fatale sind endlich bei mir eingetrudelt und ich kann es kaum erwarten, sie aus zu probieren!

Bis dann,
Svenja

[Nagellack] Lacquester – Bahama Mama

Hallöchen ihr Lieben!

Nach dem wunderbaren Wetter gestern, ist heute doch eher wieder ein graues Wolkenmeer präsent. Die letzten Wochen sind geprägt von Regen, Nieselregen und…Grau! Fast schon aus Trotz habe ich da einen knalligen Sommerlack von Lacquester für die ‚wir lackieren‘ Aktion auf die Nägel gebracht: Bahama Mama!

[Nagellack] Lacquester - Bahama Mama

Bäms! Was hier noch reeeelativ zart aussieht, knallt auf den Nägeln so richtig. Der Lack hätte perfekt nach Malta gepasst und wäre dort bei mir vermutlich ein Dauerbrenner gewesen. Aktuell passt er aber auch gut zur blassen Winterhaut und bringt definitiv Farbe in den Alltag. Während ich auf der linken Hand viel geswatcht habe, wollte ich rechts Bahama Mama auf den Nägeln behalten. Ziemlich genau eine Woche hatte ich ihn draufm bis ich ihn gestern Abend ablackiert habe, fast ohne Tipwear! Haltungsnote 1a mit Sternchen <3 Bahama Mama hat in 2 Schichten gedeckt und ist mit schnell trocknendem Topcoat zügig durchgetrocknet, wonach noch eins meiner neuen Vinyls auf die Nägel kam: Sweet Valentine.

[Nagellack] Lacquester - Bahama Mama

Zumindest ein Teil davon. Denn auch verschiedene Herzen, ein anderer Schriftzug und Kussmünder finden sich auf dem Vinyl. Als Kombilack habe ich We’ll never be Royals von Color Club benutzt. Hände hoch, wer jetzt einen Ohrwurm hat? *g*
Bahama Mama ist definitiv ein Hingucker, der auch noch mit guter Haltbarkeit punkten kann. Was will Frau mehr?

Bis dann,
Svenja

[Nagellack] essence – BBC Pink Heat Herzchen Nail Vinyls

Guten Moooorgen!

Man ist das eine trübe Brühe draußen vor dem Fenster! Die Laune wird nicht unbedingt gesteigert, wenn man um 7 Uhr von den Bauarbeiten der Bahnstrecke geweckt wird, die nun schon seit Wochen gehen… Gehämmer den ganzen Tag – Halleluja! Aber irgendwie bringt es ja auch nichts, sich drüber auf zu regen. Also freu ich mich lieber über mein Homeoffice und das ich ganz gut voran komme!
Bei den Lacken in Farbe…und bunt! hat Lena für diese Woche Magenta gezogen, was ja auch ein Lichtblick im trüben Grau ist. Entschieden habe ich mich für einen meiner Aufbrauchkandidaten, der einfach nicht leer werden will *g*

[Nagellack] essence - BBC Pink Heat Herzchen Nail Vinyls

BBC Pink Heat ist aus einer essence Le die schon wirklich einige Jahre zurück liegt. Die Konsistenz ist immer noch fabelhaft und der Lack deckt in einer Schicht eigentlich schon ganz gut. Mit der zweiten Schicht wird der Lack allerdings etwas heller und strahlender, weswegen ich meistens 2 Schichten lackiere. Die trocknen auch gut durch und der Glanz ist auch ohne Topcoat hübsch. Auf dem Ringfinger habe ich eine kleine Macke überlackiert, deswegen ist er da etwas stumpf. Getoppt habe ich den Lack dann mit einem meiner neuen Muster, den süßen Herzchen.

[Nagellack] essence - BBC Pink Heat Herzchen Nail Vinyls

Pink und Holo habe ich so zum ersten Mal ausprobiert, das gefällt mir auch echt gut! What’s your sign von Color Club ist im Fläschchen aber auch leicht Mauve Farben, vielleicht passt er deswegen so gut zum Pink. Die 11ml von Pink Heat sind immer noch gut zur Hälfte voll, er wird mich also vermutlich auch 2018 noch sehr sehr lange begleiten.

Ich geh mir dann mal noch einen Tee machen und bastel weiter an neuen Mustern.

Bis dann
Svenja

[Nagellack] Essie – Dive Bar Nail Vinyls – Fleur de Lis

Hallöchen ihr Lieben!

Hier ist heute Feiertag, den ich für den Besuch beim jüngsten Mitglied der erweiterten Familie nutzen werde. Davor und danach wird natürlich auch genäht, heute darf ich euch (später) auch eines der letzten geheimen Projekte zeigen! Fürs Erste geht es hier aber nochmal mit Nagellack weiter denn Lena hat für diese Woche der Lacke in Farbe….und bunt! Petrol gezogen. Für diese Farbe habe ich vermutlich mit am meisten Vertrerer, habe mich dann aber für einen meiner ersten (und einzigen) Essie Lacke entschieden: Dive Bar!

[Nagellack] Essie - Dive Bar Nail Vinyls - Fleur de Lis

Dive Bar ist sicher ein eher dunkler Kandidat für Petrol, besticht aber mit seinem tollen Schimmer. Dieser zeicht sich nicht nur in der Flasche, sondern auch ganz gut auf den Nägeln. Eine Schicht ist hier fast schon ausreichend, auf dem Foto trage ich keinen Topcoat! Die Trocknezeit ist ganz okay, dafür mag ich ja die Pinsel irgendwie nicht so gerne, aber das ist ja Geschmackssache. Dadurch, dass der Lack recht dunkel ist, lackiere ich ihn leider nicht so häufig. Meistens greife ich dann doch eher zu helleren oder knalligeren Kandidaten. Der Zeigefinger ist auf dem Foto schon 2 Wochen lang mit Teebeutel geflickt, da ich die Länge noch für ein paar Designs nutzen wollte. So kam auf Dive Bar noch Defiled in Gold von Femme Fatale, in Form meiner Fleur de Lis Nail Vinyls.

[Nagellack] Essie - Dive Bar Nail Vinyls - Fleur de Lis

Das dunkle Petrol gibt dem Gold ordentlich Platz zum leuchten! Im Nachhinein stelle ich fest, dass ich die Maniküre eigentlich noch mattieren wollte. Schade Marmelade, der Lack (und der Nagel) ist nämlich mittlerweile schon wieder ab. Ich hoffe, dass der Nagel fleißig wächst, damit ich meine Weihnachtsmotive schön festhalten kann. Auf etwas längeren Nägeln sieht es halt einfach schöner aus.

Sodele, auf zum Besuch!
Bis dann,
Svenja

 

[Nagellack] Opi Minis mit Nailart

Hallöchen!

Kennt ihr das? Süße kleine Sets aus mini Nagellacken die man so gerne mal mitnimmt, weil die ja soooo süß aussehen! Aber dann stehen diese Miniaturen doch nur im Regal rum. Oft ist der Pinsel bei so kleinen Lacken ja auch klein, und die Namensbezeichnung fehlt auch… So stehen bei mir 9 Mini Opi Lacke im Regal die Platz weg nehmen, aber kaum lackiert werden. Heute hat Lena für die Lacke in Farbe…und bunt! ‚Grau‘ gezogen, da habe ich mich endlich mal an die kleinen Fläschchen gemacht!

[Nagellack] Opi Minis mit Nailart

Der Auftrag ist mit dem winzigen Pinselchen nicht ganz so einfach, dafür war der dunkel Graue Lack in zwei Schichten anstandslos deckend. Auch die Trocknezeit mit Topcoat kann ich nicht bemängeln. Leider kann ich mit einer Farbbezeichnung nicht aufwarten, da diese bei den Minis ja leider fehlt. Das Grau ist recht dunkel und wirkt dadurch für mich vor allem auf langen Nägeln etwas grungy oder auch elegant. Kommt ja immer auf das Styling an, necht? Kombiniert habe ich zu dem dunklen Lack dann noch einen silbrigen Lack, ebenfalls ein Opi Mini.

[Nagellack] Opi Minis mit Nailart

Ich habe mich für die Small Arrows entschieden, da mir nach einem grafischen Muster war. Der silbrige Lack deckt in einer Schicht erstaunlich gut und trocknet smooth an. Ich hatte hier schon ein sandiges Finish befürchtet.

[Nagellack] Opi Minis mit Nailart

Die Maniküre hat mich tatsächlich mal auf allen 10 Fingern begleitet und sieht laut meiner Chefin aus, als wäre mir ein Auto über die Hände gefahren. Na danke! *g* Mir gefiel und gefällt es immer noch, denn die Maniküre hält hervorragend und befindet sich immer noch auf meinen Nägeln. Heute wird allerdings dank den ganzen Challenges die gerade laufen um lackiert. Und ich bin gespannt, welche Farbe Lena für die nächste Woche zieht!

Bis dann,
Svenja

 

 

[Nagellack] Essie – Leggy Legend

Hallöcheeeeen!

Heute am Mittwoch hat Lena ‚Kupfer‘ für die Lacke in Farbe… und bunt! gezogen! Metallische Farben und ich sind auf den Nägeln gute Freunde, daher habe ich mich über die Farbvorgabe sehr gefreut. In meinem Lackier-Marathon des letzten Monats ist ein Lack besonders oft zum Einsatz gekommen, weil er sich einfach unheimlich gut kombinieren und lackieren lässt: Leggy Legend von Essie!

[Nagellack] Essie - Leggy Legend

Bekanntermaßen bin ich nicht wirklich ein Essie-Fan oder auch ‚Essienista‘. Dafür, dass die meisten Lacke schnöde Creme-Finishes haben, finde ich den Preis einfach zu hoch. Ab und an gibt es dann aber doch einen besonderen Lack, wie eben Leggy Legend. Er wurde vor 2 (?) Jahren regelrecht gejagt und kommt anscheinend gerade ins Standardsortiment, ein Grund mehr ihn euch zu zeigen. Leggy Legend deckt in einer Schicht und trocknet zügig durch. In der kupfernen Base schwimmen kleine Mikropartikelchen die im richtigen Licht pink schimmern! Der Effekt lässt sich auf Fotos leider eher schwer festhalten, gibt dem Lack aber noch das gewisse Etwas.

[Nagellack] Essie - Leggy Legend

Besonders durch den Schimmer lässt er sich aber toll mit dunklen lila oder ‚plum‘ Tönen kombinieren. So habe ich zu Purple Rain von Nars gegriffen, der durch seine gute Deckkraft hervorragend für Stampings und die Nutzung mit Nailvinyls ist. Benutzt habe ich hier die Artdeco 4 Vinyls.

[Nagellack] Essie - Leggy Legend

Auch mit schwarz macht der Lack eine tolle Figur, mit einem dunkleren Braun hat man dann Toffee-Schoki auf den Nägeln. Tatsächlich mach ich den Lack wirklich gerne und hatte ihn im letzten Monat bestimmt 5 mal auf den Nägeln. Wenn ihr ihn im Geschäft seht, kann ich ihn also nur empfehlen.

Heute Nacht gehts dann zum ersten Mal seit langem wieder an den Rums-Start!

Bis dann,
Svenja

 

Die gezeigten Lacke habe ich selber käuflich erworben.

[Nagellack] Frischlackiert Challenge – Color Blocking

Hallöööööle,

an diesem grauen Montag. Urghs ist das ein Wetter! Wieder einmal bin ich über mein Homeoffice froh, zumindest bis ich heute Abend dann zur richtigen Arbeit muss… Bis dahin kann ich mich aber noch an dem farbenfrohen Design erfreuen, was ich für die Frischlackiert-Challenge lackiert habe. Thema diesen Montag lautet nämlich Color Blocking, da hab ich tief in die Neonkiste gegriffen!

[Nagellack] Frischlackiert Challenge - Color Blocking

So tief, dass es zu viel für meine Kamera war *g* In echt haben die Farben noch viel mehr geleuchtet, richtig Textmarker mäßig! Als Basis hat Bienvenido a Miami von Essence lackiert, aus einer Asbach uralt Le. Drüber kamen dann 2 neon Farben von Color Club und Turquoise Mint von Moyou London. Alle zusammen in einer Hand zu halten, ist gar nicht so einfach…

[Nagellack] Frischlackiert Challenge - Color Blocking

Benutzt habe ich für diese Maniküre mein Striping Tape Small, mit dem ich viel besser zurecht komme, als mit den dünnen Tapes von der Rolle. Die sind so flimsig, dass ich sie kaum von der Rolle bekomme, vor allem mit frisch lackierten Fingern. Die dünnen Vinylstreifen kann ich mit der Pinzette um einiges leichter von dem Trägerpapier greifen.

[Nagellack] Frischlackiert Challenge - Color Blocking

Auch bei Instagram habe ich dann das ‚Making of…‘ Bild dazu gepackt, so kann man sich das noch besser vorstellen, oder? Zumindest schaue ich mir gerne so Bilder an, dann weiß ich direkt, wie ich ein Design nachpinseln kann.

Nächste Woche geht es mit ‚Goldrausch‘ weiter, da muss ich mich noch für passende Kandidaten entscheiden.

Kommt gut durch den trüben Montag!

Svenja

[Nagellack] Flormar – Mermaid Drops

Hallööööchen,

an diesem Montag/Mittwoch. Ein wenig komisch fühlt es sich ja an, andererseits ist für mich das Wochenende ja auch immer Mittwoch und Donnerstag, dank der Gastro Arbeit. Wenn mans dann ganz genau nimmt habe ich aber eh Home-Office und arbeite wann ich will *kicher*

Heute hat Lena sich für die Lacke in Farbe….und bunt! dann hellblau ausgesucht, oder eher gezogen. Da ich auf Malta ja nicht so recht standhaft war, habe ich mir dort zwei Lacke im Flormarshop gekauft, wo von der Eine heute sehr gut passt.

[Nagellack] Flormar - Mermaid Drops

Der Lack heißt passender Weise Mermaid, ein Grund mehr für mich ihn zu kaufen. Abgesehen davon besitze ich tatsächlich nicht einen Lack der auch nur ansatzweise die gleiche Farbe hat. Mermaid deckt in einer Schicht perfekt und trocknet zügig durch. Das Finish ist ein schnödes Creme Finish, muss man mögen, oder halt auch nicht. Aber besonders für Nailart eignet sich das ja ganz hervorragend als Untergrund! So hab ich auch auf Mermaid noch ein passendes Muster mit meinen Vinyls aufgebracht.

[Nagellack] Flormar - Mermaid Drops

Ich habe mich für die Drops 2 entschieden, die mit eines meiner liebsten Muster sind. Vermutlich nicht zuletzt durch die Farbkombination für das Beispielbild. Das dunkle Blau hier ist übrigens Spirit of the Moors von A-England. Der eignet sich super für die Vinyls und vermutlich auch zum Stampen.

Der Shop ist übrigens online! Dazu wird es dann noch einen gesonderten Post geben. Bei Instagram unter @svenjascrafts läuft bis heute Abend noch ein kleines Gewinnspiel, falls ihr da mal vorbei schauen mögt. Jetzt wo der ‚große Tag‘ geschafft ist, hab ich auch wieder mehr Zeit für den Blog, der wurde ja in letzter Zeit deutlich vernachlässigt…

Bis dann,

Svenja