[Nagellack] Project Polish – Update!

Hallööööchen!
Der März neigt sich so langsam dem Ende zu, damit ist dann das erste Viertel von 2018 auch schon wieder rum. Statt jetzt hier lange zu lamentieren, wie schnell die Zeit doch vergeht (tut sie echt, oder?!), komme ich direkt mal zum Eingemachten!
Mitte 2016 habe ich ja begonnen, ein paar meiner Nagellacke mehr oder weniger systematisch zu lackieren. Unter dem Reiter ‚old but gold‘ habe ich dabei immer wieder die Maniküren festgehalten, die ich mit den alten Lacken erstellt habe. Ende 2017 konnte ich richtig tolle Erfolge erzielen, denn mit 7 geleerten Lacken, war für mich schon ein großes Ziel erreicht! Das ich mit dem gezielten Aufbrauchen weiter machen möchte, stand für mich die ganze Zeit fest. Nun haben Nici (Blueshadowdragonheart) und Eri (lackislove) bei Instagram zu einem Projekt aufgerufen, das mir sehr gut in meine Aufbrauchpläne gespielt hat. Unter #unserprojectpolish2018 postet man seine Fortschritte, seine Lacke und einfach alles, was eben dazu gehört. Ich mag es total gerne zu sehen, was andere Mädels so für Lacke zum Aufbrauchen ausgesucht haben und wie sie mit ihrem Vorhaben voran kommen! Nach einem viertel Jahr gibt es also nun das erste Update, zu meinem Project Polish 2018.

[Nagellack] Project Polish - Update!

Den Stand von Januar habe ich euch rot markiert, der Aktuelle ist grün. Fangen wir mal mit den großen Lacken an, bei denen leider aber auch nicht viel passiert ist. Den braunen Lack und den zweiten von rechts habe ich leider nämlich gar nicht lackiert! Dafür haben der pinke Lack, der mintfarbene und der türkise Lack ganz rechts an Füllstand verloren. Ich habe sie gerne für Nailartchallenges hergenommen und um die Vinylmuster zu testen. Eigentlich war ich fest davon überzeugt, den bronzenen Lack mit seiner letzten Maniküre zu leeren. Zu meiner Überraschung ist aber immer noch genug drin, um ein weiteres Mal auf die Nägel zu kommen.

[Nagellack] Project Polish - Update!

Bei den kleineren Flaschen hat sich deutlich mehr getan. Beide Opi Minis habe ich benutzt, den blauen sogar mehrfach. Trotzdem wundert es mich, dass sie nicht deutlich leerer sind. Aber die Deckkraft ist halt einfach toll, so dass sie auch mit dünnen Schichten schnell decken. Der graue Artdeco Lack ist mittlerweile ja schon etwas dickflüssiger und braucht 2 Schichten zum decken. So hat ein Nailart und eine Maniküre deutlich etwas am Füllstand geändert. Der Duochrome Nachbar war im Januar neu ins Projekt eingestiegen und kam bei einigen Nailarts zum Einsatz! Mit dem seeeehr dunklen und seeeehr alten Dunkelgrün von MNY gabs eine komplette Maniküre, danach war mir nicht mehr so nach komplett fast-schwarz. Ich schätze aber, dass er bei der letzten Maniküre leer wird, was mich ein bisschen anspornt, ihn auch zu nutzen. (Kiko wird kurz übersprungen) Hach, einer meiner geliebten uralten essence Schätze! IHn hab ich für Schmetterlingsnägel genutzt, wo er seine ganze Funkelkraft zeigen konnte! In der Zwischenzeit ist mir allerdings aufgefallen, dass ich einen fast identischen Lack besitze – Upsi! Also kann ich ihn jetzt mit gutem Gewissen weiter aufbrauchen. Zu guter Letzt ist da noch der Babor Lack, der sich einfach weigert leer zu werden! Ich habe ihn für ganze Maniküren genutzt, viele Muster Tests und auch für Nailarts, aber die 6ml werden einfach nicht leer. Ein Lack, wie Hermines Tasche…

[Nagellack] Project Polish - Update!

Ach ja, der Lacktausch! Mit diesem Update gibts dann auch meinen ersten Lack, den ich austausche. Der kleine Lack von essence hieß ehemals Blue addicted, wurde von mir aber vor einiger Zeit (2 Jahren?) gepimpt, da er fast eingetrocknet war. Durch den groben Glitter den er schon im Original hatte, ist er aber sehr bescheiden zum Ablackieren, weswegen ich ihn seitdem gar nicht lackiert habe. Heute habe ich ihm dann über meiner neuen UNT-Peel off Base eine Chance gegeben und gemerkt, dass er erst nach 3 Schichten deckt und noch dazu richtige Fäden zieht! Auf den Nägeln habe ich also eine dicke, eher unschöne Masse von der ich noch nicht sicher bin, ob sie überhaupt ganz trocknet. Damit sage ich nun mit gutem Gewissen ‚Tschüss!‘ zum ersten Lack der nicht leer ist.

[Nagellack] Project Polish - Update!

Nachgezogen ist recht spontan ein grüner Lack von Kiko der ein bisschen ins Türkis geht. Er trocknet matt an und ist sehr gut pigmentiert. Laut dem Internet kam er 2014 heraus und von seinen 11ml ist noch so gut wie alles im Flacon. Das kann ja was geben! Meine bisherigen ‚großen‘ Lacke haben gerade mal 8ml, und bis jetzt habe ich noch keinen davon leeren können. Aber die Farbe hat mich gerade angelacht und passt ja auch gut in den Frühling. Bei den anderen fast leeren Lacken, habe ich schon feste Nachrückkandidaten ausgesucht, die in den Startlöchern stehen. Das motiviert mich ein wenig, die Lacke ein letztes Mal zu lackieren!

Jetzt gab es hier ganz schön viel Geschreibe nur um ein paar alte Lacke. Aber so ist das eben, wenn man Lacke über Jahre hinweg besitzt und mit ihnen irgendwie auch Geschichten und Erinnerungen verbindet. Das nächste Update wird es dann Ende Juni geben wo ich hoffentlich mit ein paar leeren Lacken um die Ecke kommen kann. Bis dahin werde ich weiterhin fleißig alte Lacke lackieren, die ich hier im Blog jetzt auch unter dem Reiter ‚Project Polish‘ markieren werde. Bei der Instagram Aktion könnt ihr übrigens jederzeit dazu stoßen, über neue Gesichter oder besser Nägel, freu ich mich sehr!

Habt einen schönen Abend und bis bald,

Svenja

[Nagellack] Mermaid Gradient

Hallöchen!

Ach was scheint heute die Sonne schön! Das tut so richtig gut, nach einem langen Abend auf der Arbeit. Heute habe ich wieder ein bisschen Nagellackliebe für euch, da hat die Sonne auch ein bisschen mitgespielt. Bei A lions world gibt es eine Nailartchallenge, bei der es jeden zweiten Montag ein neues Thema zu bepinseln gibt. Heute ist bei der #montagspinselei das Thema Gradient dran, was ich ganz besonders mag. Ich habe mich für einen Lack meiner Aufbrauchlacke entschieden und dazu noch einen anderen etwas älteren Kandidaten. Beide Farben zusammen entsprechen dann so ziemlich dem Gradient, das ich in den Haaren trage.

[Nagellack] Mermaid Gradient

Da darf so ein Foto dann auch nicht fehlen *g* Hier seht ihr den Aufbrauchkandidaten, Mojito Green von essence. Ich schätze mal, dass er noch für 1 oder 2 Maniküren reichen wird. Die Farbe mag ich wirklich gerne, ein schönes Mint mit leichtem goldenen Schimmer. Aber da der Lack so langsam eindickt, wurde es eben Zeit ihn auf zu brauchen. Der lilane Lack heißt keep in touch und ist von P2. Er deckt leider nicht ganz so gut, da musste ich ein paar mal öfter über die Nägel ‚dippen‘.

[Nagellack] Mermaid Gradient

Dippen? Dippen! Das Gradient wird mit Hilfe eines ganz einfachen Make up Schwämmchens auf die Nägel gebracht. Dafür erst die Basisfarbe (hier Mint) lackieren und gut trocknen lassen. Dann die Farben auf den Schwamm auftragen und dip-dip-dip! Solange bis der Übergang schön weich ist oder auch bis der dunkle Lack gut deckt. Hilfreich ist es dabei, die Nagelhaut mit Liquid Latex ein zu pinseln. Sonst gibts eine große Sauerrei *g*

[Nagellack] Mermaid Gradient

Auf das Gradient kam dann noch ein Mermaid Muster mit den großen Mermaid Vinyls und Mega (L) von ILNP. Der Lack funkelt super schön in der Sonne (da ist sie wieder…), lässt aber noch etwas vom Gradient durch scheinen. Das gefällt mir so total gut!
Leiiiider leider wird das Design nicht mehr ganz so lange auf meinen Nägeln bleiben, denn die neuen Thermolacke von Femme Fatale sind endlich bei mir eingetrudelt und ich kann es kaum erwarten, sie aus zu probieren!

Bis dann,
Svenja

[Nagellack] essence Metal Shock – Be my little Mermaid

Hallöchen ihr Lieben!
Nach langer Zeit gibt es hier mal wieder Nagellack zu sehen, irgendwie habe ich das in letzter Zeit ein bisschen verbummelt, bzw nur auf Instagram gezeigt.
Wenn es etwas Neues in der Nagellackwelt gibt, bin ich ja doch immer sehr neugierig! Als also vor einiger Zeit (es war ja sogar noch letztes Jahr…) auch in der Drogerie bei essence Nagelpuder angekommen sind, habe ich mir direkt eine Farbe zugelegt. Mittlerweile  habe ich hier 6 kleine Döschen stehen, aber noch kein einziges Puder ausprobiert. Irgendwie kommt dann doch immer eine Nailartchallenge oder Vinyl Swatches dazwischen. Gestern habe ich mich aber endlich mal dran gesetzt und habe das erste Puder getestet! Entschieden habe ich mich für das Metal Shock Puder ‚Be my little Mermaid‘ von essence, mit ‚Style-ish Baby‘ als Basis.

[Nagellack] essence Metal Shock - Be my little Mermaid

Hier habe ich extra noch nicht ‚aufgeräumt‘ nach dem Puder Auftrag. Der hat sich übrigens als viel einfacher heraus gestellt, als befürchtet. Die Basisfarbe habe ich leicht antrocknen lassen und dann mit dem Finger Puder auf die noch leicht klebrige Nageloberfläche gegeben. Erst habe ich vorsichtig Puder aufgedippt, was ich dann vorsichtig verrieben habe. Man merkt recht schnell, ob der Lack schon trocken genug ist. Zu lange darf man allerdings nicht warten, sonst haftet das Puder nicht mehr. Das Puder passt farblich sehr gut zum Lack, so steht hier der schöne metallische Glanz des Puders im Vordergrund. Der gefällt mir wirklich richtig gut! Von einer Spiegeloberfläche kann man hier zwar nicht reden, aber es ist doch deutlich metallischer, als der Lack ohne das Puder ausgehen hat.

[Nagellack] essence Metal Shock - Be my little Mermaid

Nachdem ich in letzter Zeit wieder viel mit Vinyls gearbeitet habe, hatte ich Lust auf ein Stamping! Da kam mir die Montagspinselei von A lions world mit dem Thema ‚Lace‘ genau recht. Um dem Puder noch genug Raum zu geben, wollte ich gerne ein kleines Spitzenmotiv nutzen, was ich bei der Henna 02 Platte von Moyou gefunden habe. Erst habe ich ein dunkles Blau genommen, dann bin ich noch einmal mit Weiß drüber gegangen. Das gibt einen schönen 3D Effekt, oder?

Mein erstes Experiment mit Nailpowdern hat mir also richtig gut gefallen! Ich freu mich schon drauf, meine anderen Tiegelchen aus zu probieren.
Habt ihr schon Erfahrung mit den Nailpowdern aus der Drogerie gemacht?

Bis dann,
Svenja

[Nagellack] Essence – Clear stampy Set

Hallööööle!
Es geht dem Frühling zu und genau wie sich das Wetter (eigentlich) verändert, wechseln auch die Drogeriemarken ihr Standartsortiment. (Eine bessere Überleitung ist mir heute nicht eingefallen ^^‘) Gestern Abend habe ich beim Schlendern durch den dm schon einige Neuheiten von essence finden können. Besonders abgesehen hatte ich es auf den Clear (jelly) Stamper, der neu ins Sortiment kommt! Neben den Vinyls ist Stampen ja immer noch meine liebste Technik und mein liebster Stamper gibt so langsam seinen Geist auf. Also rein ins Einkaufskörbchen und heute wurde der Neuzugang direkt getestet!

[Nagellack] Essence - Clear stampy Set

Er kostet ca 3,50€, anscheinend hat mein Freund den Kassenbon weggeschmissen, passiert! *g* In einer stabilen Pappverpackung findet sich dann der Stamper inklusive Schraubdeckel und einem kleinen Scraper. Die Verschlusslösung finde ich richtig stark, da durchsichtige Stamper ja doch sehr anfällig sind für Kratzer und auch Staub/Haare etc… So ein Schraubverschluss kann nicht ausversehen auf gehen und so kann man den Stamper auch ohne die Pappverpackung im Nailartschränkchen aufbewahren. Der kleine Scraper hat eine angenehme Größe und hat sich in der Anwendung als gut herausgestellt.

[Nagellack] Essence - Clear stampy Set

Der Stamper ist mit 3,5cm Durchmesser recht groß! Selbst für sehr lange Nägel und auch den Daumen, ist hier definitiv genug Fläche vorhanden. Für mich persönlich könnte die Fläche ein wenig kleiner sein, aber wirklich stören, tut sie mich nicht. Dafür finde ich den Durchmesser des durchsichtigen Griffes sehr angenehm. Übrigens hat der Stamper einen Boden, was ja nicht bei allen klaren Stampern der Fall ist.

[Nagellack] Essence - Clear stampy Set

Bei Stampern gibt es ja neben durchsichtig und nicht durchsichtig noch die Variable sticky und non sticky, also klebrig und nicht klebrig. Den essence Stamper würde ich unter klebrig einordnen, was man mag, oder eben nicht. Ich habe mal versucht auf dem Bild oben fest zu halten, wie klebrig der Stamper ist. Ein wenig kann man erkennen, wie der Stamper meinen Zeigefinger ein bisschen festklebt, oder? Ich finde er bewegt sich da im mittleren Bereich, persönlich komme ich damit gut klar. Mein bisheriger Standardstempel ist ein bisschen weniger klebrig, aber das ist ja auch Übungs- und Geschmackssache.

[Nagellack] Essence - Clear stampy Set

Kommen wir zum Eingemachten! Für meine beiden bestempelten Finger auf den Fotos, habe ich den Stamper schon benutzt. Am Ringfinger kann man sehen, dass ich dort zu viel Lack mit dem Scraper abgenommen habe. Der Mittelfinger zeigt ein einwandfreies Ergebnis. Da man aber Weiß auf durchsichtig auf weißem Untergrund nur mäßig erkennt, hab ich euch ein schwarzes Beispiel gestempelt, mit einer Moyou Henna Platte. Links ist mein Standardstempel, rechts der Clear Stamper von essence. Man sieht ganz gut, dass das ein schönes Ergebnis ist! Die Farbe ließ sich gut von der Platte auf den Stempel übertragen, auch bei den Linien ist die Farbe hier durchgängig. Nur bei den Pünktchen gibt es kleine Schwachstellen, aber meine Technik ist halt noch auf den alten Stamper abgestimmt. Mit ein wenig Übung, kriegt man das bestimmt auch gut hin.

[Nagellack] Essence - Clear stampy Set

Ihr merkt es vielleicht, ich bin ganz angetan von dem neuen Stamper! Essence hat damit denke ich einen guten Vorreiter auf den deutschen Drogeriemarkt gebracht, der vermutlich recht schnell ausverkauft sein wird. Vor allem verglichen mit dem alten Stamper von essence (das fiese, brettharte pinke Ding!), ist der klare Stamper eine ganz andere Liga. Er kann locker mit Moyou Stampern und anderen Varianten mithalten, wenn er nicht sogar teilweise besser ist. Und das Alles, ohne teilweise aus dem Ausland bestellen zu müssen. Die dazugehörigen Platten habe ich nicht gekauft, da ich die Motive so entweder schon besitze oder sie nicht meinen Geschmack treffen. Da kann ich mir gut vorstellen, dass es in der Zukunft noch einige Le Platten oder ähnliches geben wird.

Auf den Rest des neuen Sortiments bin ich schon gespannt. Wenn alles die gleiche gute Qualität aufweist wie der Stamper, wird das ein ganz schön teures Update für mich *g*

Bis dann,

Svenja

 

 

[Nagellack] Aufgebraucht 2017

Hallöchen!

Heute gibts nicht wie gewohnt die ‚Lacke in Farbe….und bunt‘ von Lena gehostet, sondern meine aufgebrauchten Lacke von 2017.

Mitte 2016 habe ich angefangen, mir ‚Aufbrauchlacke‘ heraus zu suchen. Mit 14 Stück waren das schon recht viele, weswegen es auch die ersten leeren Kandidaten erst dieses Jahr gab. Tatsächlich habe ich es dieses Jahr dann aber auch fast geschafft, die Zahl zu halbieren! 6 Lacke sind dieses Jahr leer geworden, meine ersten Farblacke überhaupt…(Das Rot steht außer Konkurrenz. Erklärung folgt…)

[Nagellack] Aufgebraucht 2017

Ich habe mich für den Start meines Projekts für kleinere Fläschchen entschieden. So sind mit 5ml Fläschchen Barlust und Mars von Urban Decay dabei gewesen. Da es auch die einzigen Lacke ihrer Marke bei mir waren, fiel die Entscheidung noch leichter. Ich habe in meinen Regalen nämlich lieber mehrere Lacke einer Marke stehen, als Einzelkämpfer. Barlust habe ich besonders gerne mit goldenen Stampings und der Time Traveller Platte von Moyou versehen. Bei Mars fehlen mir einige Tragebilder, die finde ich irgendwie nicht mehr ^^‘

[Nagellack] Aufgebraucht 2017

Der schwarze Lack wurde oft zum Stampen benutzt, aber auch als Untergrund für sheere Flip Flop Lacke und Flakes. So habe ich zu ihm keine extra Collage zusammengestellt. Ebenso wie für den roten Show your feet Lack, der tatsächlich nur für die Füße gebraucht wurde. Der ist leider auch gar nicht ganz leer geworden, da der letzte Rest eingetrocknet ist und somit unbrauchbar war.
Das essence so oft die Designs der Fläschchen ändert, finde ich ganz furchtbar! Der Nagellackmonk in mir hat lieber die gleichen Fläschchen, von der gleichen Marke. So sind 5 der ganz alten Flaschen zu den Aufbrauchlacken erkoren worden. 3 Davon habe ich leer bekommen, 2 sind noch im Rennen. Wake up! habe ich 2 mal zu Halloween getragen, aber auch in den Malta Manis ist er oft als Designlack aufgetaucht.

[Nagellack] Aufgebraucht 2017

Out of my mind war am Anfang meiner Nagellackkarriere einer meiner Liebligslacke. Um so mehr habe ich mich jedes Mal gefreut, ihn zu lackieren. Die schönsten Lacke helfen einem ja auch nicht, wenn sie im Regal eintrocknen, necht? So habe ich ihn mit nach Malta genommen, wo er super zu meinem Meermaidimage gepasst hat.

[Nagellack] Aufgebraucht 2017

Trust in Fashion war einer der dunkelsten Kandidaten. Er hat eine ausgezeichnete Basis für Flakes geboten, aber auch mit metallischen Stampings eine gute Figur abgegeben. Er war der erste leere Farblack überhaupt für mich.

[Nagellack] Aufgebraucht 2017

Nächstes Jahr wird es auf jeden Fall weiter gehen mit meinen Aufbrauchlacken. Für jeden leeren, ist ein neuer Lack auf mein extra Regal gezogen. Die Anfangslacke mit höherem Inhalt (10ml) sind auch schon alle gut zur Hälfte leer. Es heißt also durchhalten, das Ergebnis lohnt sich doch allemal!

Bis dann,
Svenja

[Nagellack] essence – BBC Pink Heat Herzchen Nail Vinyls

Guten Moooorgen!

Man ist das eine trübe Brühe draußen vor dem Fenster! Die Laune wird nicht unbedingt gesteigert, wenn man um 7 Uhr von den Bauarbeiten der Bahnstrecke geweckt wird, die nun schon seit Wochen gehen… Gehämmer den ganzen Tag – Halleluja! Aber irgendwie bringt es ja auch nichts, sich drüber auf zu regen. Also freu ich mich lieber über mein Homeoffice und das ich ganz gut voran komme!
Bei den Lacken in Farbe…und bunt! hat Lena für diese Woche Magenta gezogen, was ja auch ein Lichtblick im trüben Grau ist. Entschieden habe ich mich für einen meiner Aufbrauchkandidaten, der einfach nicht leer werden will *g*

[Nagellack] essence - BBC Pink Heat Herzchen Nail Vinyls

BBC Pink Heat ist aus einer essence Le die schon wirklich einige Jahre zurück liegt. Die Konsistenz ist immer noch fabelhaft und der Lack deckt in einer Schicht eigentlich schon ganz gut. Mit der zweiten Schicht wird der Lack allerdings etwas heller und strahlender, weswegen ich meistens 2 Schichten lackiere. Die trocknen auch gut durch und der Glanz ist auch ohne Topcoat hübsch. Auf dem Ringfinger habe ich eine kleine Macke überlackiert, deswegen ist er da etwas stumpf. Getoppt habe ich den Lack dann mit einem meiner neuen Muster, den süßen Herzchen.

[Nagellack] essence - BBC Pink Heat Herzchen Nail Vinyls

Pink und Holo habe ich so zum ersten Mal ausprobiert, das gefällt mir auch echt gut! What’s your sign von Color Club ist im Fläschchen aber auch leicht Mauve Farben, vielleicht passt er deswegen so gut zum Pink. Die 11ml von Pink Heat sind immer noch gut zur Hälfte voll, er wird mich also vermutlich auch 2018 noch sehr sehr lange begleiten.

Ich geh mir dann mal noch einen Tee machen und bastel weiter an neuen Mustern.

Bis dann
Svenja

[Nagellack] Wake up! essence + Skulls

Hallöchen!

Die Zeit rast nur so und in ein paar Tagen ist schon wieder Halloween. Dieses Jahr könnte ich ja feiern, vermutlich werd ich aber wie gestern um halb zehn auf der Couch einschlafen… Man wird ja nicht jünger und die doppelte Arbeit aktuell schlaucht dann doch irgendwie. Aber zurück zu Halloween! Orange gehört da ja als Farbe doch irgendwie dazu und so passte es mir super in den Kram, dass Lena diese Farbe für die Lacke in Farbe…und bunt! gezogen hat. Einen Kandidat hatte ich mir nämlich extra dafür aufgehoben, um ihn zu leeren.

[Nagellack] Wake up! essence + Skulls

Wake up! von essence, ist hiermit also mein zweiter (Farb-)Lack überhaupt, den ich leer bekommen habe. Er hat auch wirklich nur noch für die vier Fotofinger gereicht *g* Der Zeigefinger ist leider etwas angedötscht, da ich dort seit über einer Woche mit einem Teebeutel-geflickten-Nagel herumlaufe. Auch auf der Arbeit klappt das erstaunlich gut! Der Lack war mittlerweile ganz gut eingedickt, was das Lackieren an sich dann aber auch nicht unbedingt einfacher gemacht hat. Um im Halloween Thema zu bleiben, habe ich mich dann für ein Stamping entschieden. Eine der Explorer Platten von Moyou London wartet mit diversen Skulls und Sugar Skulls auf, wovon es dann vier verschiedene auf die Nägel geschafft haben.

[Nagellack] Wake up! essence + Skulls

Im Nachhinein hätte ich da vor ca 3 Jahren die Platte mit den kleineren Motiven kaufen können. Die Großen sind einfach definitiv zu breit, für meine Nägel. Die vier gezeigten Motive gehen so noch klar, die schönen Frauengesichter wirken leider überhaupt nicht auf den Nägeln. Hinterher, ist man ja immer schlauer, ne?

Da ich heute dann endlich mal frei habe, läuft die Maschine heute heiß! Es wird ein Mantel, der ob der Stoffpreise hoffentlich traumhaft schön wird *g* Ich halt euch auf dem Laufenden!

Bis dann,
Svenja

[Nagellack] Frischlackiert Challenge – Color Blocking

Hallöööööle,

an diesem grauen Montag. Urghs ist das ein Wetter! Wieder einmal bin ich über mein Homeoffice froh, zumindest bis ich heute Abend dann zur richtigen Arbeit muss… Bis dahin kann ich mich aber noch an dem farbenfrohen Design erfreuen, was ich für die Frischlackiert-Challenge lackiert habe. Thema diesen Montag lautet nämlich Color Blocking, da hab ich tief in die Neonkiste gegriffen!

[Nagellack] Frischlackiert Challenge - Color Blocking

So tief, dass es zu viel für meine Kamera war *g* In echt haben die Farben noch viel mehr geleuchtet, richtig Textmarker mäßig! Als Basis hat Bienvenido a Miami von Essence lackiert, aus einer Asbach uralt Le. Drüber kamen dann 2 neon Farben von Color Club und Turquoise Mint von Moyou London. Alle zusammen in einer Hand zu halten, ist gar nicht so einfach…

[Nagellack] Frischlackiert Challenge - Color Blocking

Benutzt habe ich für diese Maniküre mein Striping Tape Small, mit dem ich viel besser zurecht komme, als mit den dünnen Tapes von der Rolle. Die sind so flimsig, dass ich sie kaum von der Rolle bekomme, vor allem mit frisch lackierten Fingern. Die dünnen Vinylstreifen kann ich mit der Pinzette um einiges leichter von dem Trägerpapier greifen.

[Nagellack] Frischlackiert Challenge - Color Blocking

Auch bei Instagram habe ich dann das ‚Making of…‘ Bild dazu gepackt, so kann man sich das noch besser vorstellen, oder? Zumindest schaue ich mir gerne so Bilder an, dann weiß ich direkt, wie ich ein Design nachpinseln kann.

Nächste Woche geht es mit ‚Goldrausch‘ weiter, da muss ich mich noch für passende Kandidaten entscheiden.

Kommt gut durch den trüben Montag!

Svenja

[Nagellack] Essence – BBC Pink Heat Saltire

Hallöchen!

Nach der Woche Spanien sind wir gestern dann wieder in Köln gelandet. Es hat natürlich geregnet… Der Herbst ist nun unleugbar mitten im Gang und dennoch ist meine Laune ganz gut! Die nächsten zwei Wochen werden spannend und ich habe noch so einiges zu tun. So ein ganz eigener Online Shop bringt ja nochmal einen ganz anderen Arbeitsaufwand mit sich, als Dawanda es tut… So werden die Nägel täglich umlackiert, um alle Muster rechtzeitig zu testen und auch ab zu lichten… Für heute hatte sich Lena bei den Lacken in Farbe…und bunt dann Pink gewünscht. Früher so gar nicht meine Farbe, nähern wir uns langsam an. Vor allem meine Malta Manis haben mich da ein Stück voran gebracht, ist so ein sommerliches Pink doch einfach schön knallig in der Sonne! So habe ich mich für BBC Pink Heat von essence entschieden, der gleichzeitig auch einer meiner Project Polish Lacke ist.

[Nagellack] Essence - BBC Pink Heat Saltire

Ein cremiger, strahlender Pinkton der in einer Schicht tatsächlich schon deckt. Die Trocknezeit ist nach all den Jahren immer noch gut und auch ohne Topcoat glänzt der Lack sehr schön. Nur leider wird er durch die gute Deckkraft gefühlt auch wirklich nicht leerer… *g* Pink mit einer anderen Farbe außer Weiß zu kombinieren, viel mir auf Malta denkbar schwer. Nach einigem Überlegen bin ich dann aber bei Kupfer gelandet was mir sehr gut gefiel. So habe ich einfach eine meiner Malta Manis nachgestellt, da das Foto dort leider nicht so toll geworden war.

[Nagellack] Essence - BBC Pink Heat Saltire

Hier habe ich Leggy Legend von Essie mit meinem Saltire Vinyl ergänzt. Der Essie Klassiker deckt ganz hervorragend, was ihn für Stampings und auch Vinyls richtig interessant macht. Leider hat meine Kamera größte Probleme mit diesem knalligen Pink, so dass es auf dem Nailart Foto dann doch eher Rot aussieht. Auch Photoshop ändert da auf die Schnelle nichts dran, sonst werden die Finger nämlich auch Pink.

Für die nächste Woche hat Lena sich Oliv gewünscht mal schauen, ob ich da etwas passendes habe.

Bis dann,

Svenja

15 Lacke für 3 Monate – Das Resume!

Hallöööchen!

Der schlimmste Tag der Woche ist auch schon wieder fast rum. Für mich begann er nach 3 Monaten Pause mit Sport, was erstaunlich gut geklappt hat. So ganz aus der Form, bin ich anscheinend nicht gekommen.

Vor meinem Auslandsaufenthalt stand ich ja vor der (für mich sehr !!) schwierigen Aufgabe, Nagellacke für 3 Monate aus zu suchen. Letztendlich bin ich bei 15 Kandidaten geblieben, die ich euch hier gezeigt hatte. Im Vorfeld habe ich mit gemischten Gefühlen auf das halbwegs erzwungene Experiment geblickt. Einerseits ist es ja mal ganz interessant, so begrenzt lackieren zu können, andererseits liebe ich meine große Sammlung mit den ganzen Glitzerschätzen, Holo, Farbwechslern und auch duftenden Lacken… Aber kommen wir mal zu den vorher-nachher Bildern!

15 Lacke für 3 Monate - Das Resume!

Auf dem Bild gibt es tatsächlich die Lacke, die ich am häufigsten lackiert habe. Artful von P2 war 2 Mal auf den Nägeln und durfte auch bei Nailart mithelfen. Choose me! von essence hat es sogar 3 Mal auf die Nägel geschafft! Jetzt reicht er wohl noch für eine weitere Maniküre, dann habe ich ihn ‚endlich‘ aufgebraucht. Ich mag den Lack sehr gerne, deswegen freue ich mich ihn so oft wie möglich zu lackieren, bevor er mir eindicken konnte. Den Kiko Lack habe ich sowohl für die Maniküre als auch für die Pediküre verwendet, was man am Füllstand gut sehen kann. Das satte Blau ließ sich einfach gut kombinieren! Purple addict von adopt habe ich einmal Solo auf den Nägeln getragen, sonst wurde er einmal für Mermaidnails benutzt.

15 Lacke für 3 Monate - Das Resume!

Das strahlende Gelb von essence hat es 2 Mal auf die Nägel geschafft unter anderem für die ‚Sonnenschirm‘ Nägel, die mir mit am besten gefallen haben. Der Lack passt einfach toll zu gebräunter Haut! Was auch für Tropical Sun gilt, den ich tatsächlich aber nur einmal lackiert habe. Danach habe ich ihn nur noch für ein Nailart genutzt, Schande über mich! WAKE UP! von essence habe ich lackiert, als mein Zeigefingernagel gerade abgebrochen war, danach habe ich ihn noch für 2 Nailarts verwendet. Den nächsten Auftritt wird er als Halloween Maniküre bekommen, die Vinyls bereite ich gerade vor. Den Babor Lack habe ich tatsächlich gar nicht genutzt, nach klassischem Rot war mir nicht so.

15 Lacke für 3 Monate - Das Resume!

Platinum Star hat es einmal solo auf meine Nägel geschafft, was allerdings ohne Foto blieb. MdU habe ich nur einmal für eine Muschel verwendet, dafür hat es BBC golden Sands 2 Mal auf die Nägel geschafft. Auch das ist einer der Lacke, die ich schon sehr lange besitze und gerne aufbrauchen möchte, bevor sie eindicken. Die 11ml sind hier fast leer, aber für eine Maniküre sollte es noch reichen! Den schwarzen Mini habe ich tatsächlich nur einmal für Palmenvinyls genutzt, dafür ist er jetzt beim Testen der Vinyls im Dauereinsatz. Er deckt so gut, dass man den wahren Füllstand auch gar nicht recht erkennen kann. Weiß habe ich dagegen häufig genutzt! 3 Mal als Basislack für Nailarts und dann war er auch noch als Topper für andere Maniküren im Gebrauch. Der Lack ist wirklich verlässlich, was ich an einem weißen Lack sehr schätze. Den essence Topper habe ich hingegen gar nicht verwendet. Mit den Vinyls zusammen war es mir zu umständlich, dafür wird er im Herbst bestimmt wieder genutzt werden.

 

Wenn wir ehrlich sind hatte ich auf Malta schlicht und ergreifend andere Dinge zu tun, als mir die Nägel zu lackieren. So blieben die einzelnen Maniküren länger auf den Nägeln, da mir ein Sprung ins Meer dann doch wichtiger war als ein neues Muster. Dennoch mochte ich die Zeit, die ich mir dort für mich und die Nägel genommen habe gerne. Immerhin war das ein ruhiges Fleckchen, zwischen dem ganzen Trubel der dort meistens geherrscht hat. Die Lacke werden mich vermutlich so lange sie hier sind an Malta erinnern, was ich sehr schön finde. Jetzt dürfen sie auf jeden Fall erst einmal wieder in ihr Regal ziehen, da ich aktuell täglich umlackiere, um alle Vinyls zu testen und zu fotografieren. Morgen geht es hier mit einem tollen goldenen Kandidaten weiter! Denn bei der ganzen Nagellackabstinenz bin ich 3 Mal schwach geworden und habe nach Hause geordert *g* Alle meine Maltamanis könnt ihr mit #Maltamani bei Instagram anschauen, #SvenjainMalta zeigt euch meine anderen Bilder der letzten drei Monate.

Bis dann,

Svenja