[Werbung] 20% Rabatt!

Hallöchen ihr Lieben!

Heute habe ich einmal Werbung in eigener Sache. Ich selber freu mich ja immer wie eine Schneekönigin, über Rabatt Aktionen wo ich richtig was sparen kann. So ist gerade eine klitzekleine Sendung von Lime Crime auf dem Weg zu mir *hust hust*. Da heute ja quasi ein internationaler Schnäppchentag ist, gibts auch auf svenjascrafts.de  Rabatt.

Mit dem Code  ‚FRIYAY‘ könnt ihr 20% auf das gesamte Sortiment sparen.

Ob Mermaid Tasche, Kosmetiktaschen oder Nailvinyls, der Rabatt gilt auf alle Artikel und bis heute Nacht um 0 Uhr. Vielleicht ist ja für den ein oder anderen etwas dabei 🙂

Liebe Grüße,

Svenja

[Nagellack] Lacquester – Song from a Vampire

Hallöchen Popöchen!

Heute gibts wieder Glitzeeeeerrrrr, denn Glitzer macht ja alles schöner, oder? Dabei strahlt die Sonne heute ja auch endlich mal wieder. Aber egal, wieder zurück zum Nagellack! Lena hat diese Woche für die Lacke in Farbe….und bunt! Bordeaux gezogen. Ein Farbton, den ich gerne trage und dementsprechend auch Auswahl habe. Entschieden habe ich mich von Song from a Vampire von Lacquester.

Aktuell warte ich auch eine neue Bestellung, da ist es dann doch an der Zeit, Lacke aus der letzten Bestellung mal zu nutzen. Man stelle sich jetzt bitte den Engelchen Smiley vor!

Song from a Vampire deckt in zwei Schichten sehr gut bei mir und trocknet auch schnell an. Mit einem Topcoat werden kleine Unebenheiten ausgeglichen, die durch die Flakes entstehen können. Auf der rechten Hand hält der Lack jetzt seit 5 Tagen, wovon ich 2 arbeiten war. Mit nur kleiner Tipwear ist das finde ich ein ordentliches Result!

Der Lack hat eine Bordeaux farbene Basis, in der es nur so funkelt und glitzert! Neben Regenbogen Holo Partikelchen gibt es auch größere Flakes in Bronze, die dem Lack noch mehr Tiefe verleihen. Gerade im Herbst ist das eine ganz wunderbar passende Farbe!
Zur Feier des Lackes habe ich dann auch mal wieder mein Makro Objektiv auf die Kamera geschraubt.

Auf den Lack habe ich im Rahmen der Frischlackiert Challenge dann noch mein erstes Waterfall Design gepinselt. Mit einem schmalen Nailart Pinsel von Picture Polish und 3 goldenen und rose farbenen Lacken, ging das recht fix.

Für mein erstes Mal finde ich es ganz gut! Die Kombination mit Gold und Rosé lässt das Ganze noch besser in den Herbst passen.
Ob ich nächste Woche bei Altrosa dabei bin, muss ich mal schauen. So ganz meine Farbe ist das nicht ^^‘

Bis dann,
Svenja

 

[Nähen] Mein Traummantel!

Hallöööchen!

Endlich ist es soweit und ich darf meinen neuen Mantel her zeigen! Nicht nur meinen neuen Mantel nein, meinen ersten Mantel und auch einen Traummantel! Also auf zu Rums, da war ich schon lange nicht mehr.
Selbst nach 11 Jahren hinter der Nähmaschine, gibt es immer noch erste Male… So habe ich zwar schon 2 Mal einen Mantel begonnen zu nähen, habe aber nie einen fertig gestellt. (*winke winke* ihr Ufos in den Kisten!)
Karstadt Sale sei Dank, kam ich dieses Jahr mal wieder auf die Idee, einen neuen Versuch zu starten. So nahm ich 2m wunderbaren Mantelstoff mit der zu einem Großteil aus Wolle besteht und sogar mit 5% Mohair aufwarten kann. Einen festen Schnitt hatte ich noch nicht im Kopf, aber da findet sich ja immer etwas. Wie das Schicksal es dann wollte, bekam ich 2 Tage später eine Nachricht von Carina Sewera, dass ich bei ihrem Probenähen dabei wäre. Jackpot! Der Stoff war zu dem Zeitpunkt sogar schon vorgewaschen und so konnte es direkt los gehen.

Mit der (zweifelhaften) Hilfe von 2 sehr neugierigen Katzen habe ich also mit dem Papierschnitt begonnen. Eine Arbeit die ich nach wie vor nicht so gerne mag, aber dann und wann in Kauf nehme. Beim Zuschnitt stellte ich fest: Mist! Zu wenig Stoff! Wenn man auf Strichrichtung und auf den Verlauf von Karos achten will, passen 2 Meter definitiv nicht, für die lange und ausgestellte Variante vom Schnitt.

Nach etwas Bangen dann bei Karstadt die Erleichterung: Der Stoff ist noch da! Spätestens jetzt wusste ich, der Mantel wird der Hammer! *g* Bei Stoff&Stil habe ich mich dann noch für ein Steppfutter entschieden, mit dem ich Ärmel und Torso gefüttert habe. Wenn schon, denn schon! Der weite Rockteil wäre vermutlich zu steif geworden mit dem dicken Futter, so ist er nur mit einer Baumwolle gefüttert.

Wenn schon denn schon, dachte ich mir dann auch bei der Verarbeitung vom Futter. So gibt es eine Streber Paspel zwischen den Vorderteilen und dem Futter und auch im Rückenteil. Die habe ich natürlich vergessen zu fotografieren, das müsst ihr mir dann wohl so glauben. Der Schnitt von Sewera kommt mit verschiedenen Möglichkeiten wie Kragen, Kapuze und auch einer optionalen Kapuze daher. Ich habe mich für den Kragen entschieden, den ich dann noch um 4cm verlängert habe. So kann ich ihn auch schön hochstellen, wenn ich noch einen Knopf annähe…

Statt seitlichen Nahttaschen habe ich mich für aufgesetzte Taschen entschieden. Für fancy Paspeltaschen war der Mantelstoff leider etwas zu dick, sonst wäre das meine Wahl gewesen. So habe ich bestmöglich darauf geachtet, auch bei den Taschen das Muster wieder auf zu greifen. So sind sie im Gesamtbild trotz ihrer Größe recht unauffällig.

Falls ihr nun vor habt, den Schnitt auch zu nähen, kann ich ihn euch nur empfehlen! Bis Sonntag bekommt ihr ihn *hier* noch zu einem Einführungspreis. Diese Werbung mache ich übrigens freiwillig, weil ich den Schnitt wirklich gut finde.

Nun noch ein Tipp für das Nähen von dem Saum, bei so einem weiten und geschwungenen. So ganz unproblematisch ist das nämlich nicht, was auch einige Mädels im Probenähen festgestellt haben. Auch wenn es länger dauert, empfehle ich den Saum mit der Hand zu nähen! Der Fall ist so um einiges weicher, als nach einer doch recht starren Naht mit der Maschine. Versäubern muss man hier auch nicht, die zusätzliche Naht mit der Overlock würde den Saum nur noch zusätzlich versteifen. Dadurch fällt er nicht mehr wirklich so weich, wie man es sich ja wünscht.
Da ich ja nun eh schon einige Stunden in den Mantel gesteckt hatte, wollte ich ihn nun auch wirklich perfekt haben! So habe ich mit der Hand zusätzlich auch noch das Futter anstaffiert. Von außen sieht man das nicht, aber im Fall macht es einen großen Unterschied. Im Foto seht ihr auf der linken Seite den Saum schon anstaffiert, rechts ist das Futter noch nicht zusätzlich gesichert worden. Ihr seht rechts recht deutlich die Beulen, die der Oberstoff bildet…

Zusätzlich habe ich noch die Seitennähte vom Schößchenteil miteinander verbunden. Auch wenn ich den Mantelstoff habe aushängen lassen, beult so ein schwerer Stoff ja doch gerne etwas. So bin ich auf Nummer sicher gegangen, das bisschen mehr Arbeit war es mir durchaus wert.

So, das waren ganz schön viele Bilder und auch recht viel Text, aber bei so einem Traumteil wollte ich mich nicht kurz fassen. Ich hoffe euch gefällt der Mantel genau so gut wie mir und ihr seid vielleicht motiviert, euch auch an ein vermeintlich schwieriges Projekt zu setzen. Vielleicht sichte ich ja auch nochmal meine 2 Ufos hier…

Bis dann,
Svenja

 

[Nagellack] essence – BBC Pink Heat Herzchen Nail Vinyls

Guten Moooorgen!

Man ist das eine trübe Brühe draußen vor dem Fenster! Die Laune wird nicht unbedingt gesteigert, wenn man um 7 Uhr von den Bauarbeiten der Bahnstrecke geweckt wird, die nun schon seit Wochen gehen… Gehämmer den ganzen Tag – Halleluja! Aber irgendwie bringt es ja auch nichts, sich drüber auf zu regen. Also freu ich mich lieber über mein Homeoffice und das ich ganz gut voran komme!
Bei den Lacken in Farbe…und bunt! hat Lena für diese Woche Magenta gezogen, was ja auch ein Lichtblick im trüben Grau ist. Entschieden habe ich mich für einen meiner Aufbrauchkandidaten, der einfach nicht leer werden will *g*

BBC Pink Heat ist aus einer essence Le die schon wirklich einige Jahre zurück liegt. Die Konsistenz ist immer noch fabelhaft und der Lack deckt in einer Schicht eigentlich schon ganz gut. Mit der zweiten Schicht wird der Lack allerdings etwas heller und strahlender, weswegen ich meistens 2 Schichten lackiere. Die trocknen auch gut durch und der Glanz ist auch ohne Topcoat hübsch. Auf dem Ringfinger habe ich eine kleine Macke überlackiert, deswegen ist er da etwas stumpf. Getoppt habe ich den Lack dann mit einem meiner neuen Muster, den süßen Herzchen.

Pink und Holo habe ich so zum ersten Mal ausprobiert, das gefällt mir auch echt gut! What’s your sign von Color Club ist im Fläschchen aber auch leicht Mauve Farben, vielleicht passt er deswegen so gut zum Pink. Die 11ml von Pink Heat sind immer noch gut zur Hälfte voll, er wird mich also vermutlich auch 2018 noch sehr sehr lange begleiten.

Ich geh mir dann mal noch einen Tee machen und bastel weiter an neuen Mustern.

Bis dann
Svenja

[Nagellack] Essie – Dive Bar Nail Vinyls – Fleur de Lis

Hallöchen ihr Lieben!

Hier ist heute Feiertag, den ich für den Besuch beim jüngsten Mitglied der erweiterten Familie nutzen werde. Davor und danach wird natürlich auch genäht, heute darf ich euch (später) auch eines der letzten geheimen Projekte zeigen! Fürs Erste geht es hier aber nochmal mit Nagellack weiter denn Lena hat für diese Woche der Lacke in Farbe….und bunt! Petrol gezogen. Für diese Farbe habe ich vermutlich mit am meisten Vertrerer, habe mich dann aber für einen meiner ersten (und einzigen) Essie Lacke entschieden: Dive Bar!

Dive Bar ist sicher ein eher dunkler Kandidat für Petrol, besticht aber mit seinem tollen Schimmer. Dieser zeicht sich nicht nur in der Flasche, sondern auch ganz gut auf den Nägeln. Eine Schicht ist hier fast schon ausreichend, auf dem Foto trage ich keinen Topcoat! Die Trocknezeit ist ganz okay, dafür mag ich ja die Pinsel irgendwie nicht so gerne, aber das ist ja Geschmackssache. Dadurch, dass der Lack recht dunkel ist, lackiere ich ihn leider nicht so häufig. Meistens greife ich dann doch eher zu helleren oder knalligeren Kandidaten. Der Zeigefinger ist auf dem Foto schon 2 Wochen lang mit Teebeutel geflickt, da ich die Länge noch für ein paar Designs nutzen wollte. So kam auf Dive Bar noch Defiled in Gold von Femme Fatale, in Form meiner Fleur de Lis Nail Vinyls.

Das dunkle Petrol gibt dem Gold ordentlich Platz zum leuchten! Im Nachhinein stelle ich fest, dass ich die Maniküre eigentlich noch mattieren wollte. Schade Marmelade, der Lack (und der Nagel) ist nämlich mittlerweile schon wieder ab. Ich hoffe, dass der Nagel fleißig wächst, damit ich meine Weihnachtsmotive schön festhalten kann. Auf etwas längeren Nägeln sieht es halt einfach schöner aus.

Sodele, auf zum Besuch!
Bis dann,
Svenja