[Nagellack] Project Polish – Update!

Hallööööchen!
Der März neigt sich so langsam dem Ende zu, damit ist dann das erste Viertel von 2018 auch schon wieder rum. Statt jetzt hier lange zu lamentieren, wie schnell die Zeit doch vergeht (tut sie echt, oder?!), komme ich direkt mal zum Eingemachten!
Mitte 2016 habe ich ja begonnen, ein paar meiner Nagellacke mehr oder weniger systematisch zu lackieren. Unter dem Reiter ‚old but gold‘ habe ich dabei immer wieder die Maniküren festgehalten, die ich mit den alten Lacken erstellt habe. Ende 2017 konnte ich richtig tolle Erfolge erzielen, denn mit 7 geleerten Lacken, war für mich schon ein großes Ziel erreicht! Das ich mit dem gezielten Aufbrauchen weiter machen möchte, stand für mich die ganze Zeit fest. Nun haben Nici (Blueshadowdragonheart) und Eri (lackislove) bei Instagram zu einem Projekt aufgerufen, das mir sehr gut in meine Aufbrauchpläne gespielt hat. Unter #unserprojectpolish2018 postet man seine Fortschritte, seine Lacke und einfach alles, was eben dazu gehört. Ich mag es total gerne zu sehen, was andere Mädels so für Lacke zum Aufbrauchen ausgesucht haben und wie sie mit ihrem Vorhaben voran kommen! Nach einem viertel Jahr gibt es also nun das erste Update, zu meinem Project Polish 2018.

[Nagellack] Project Polish - Update!

Den Stand von Januar habe ich euch rot markiert, der Aktuelle ist grün. Fangen wir mal mit den großen Lacken an, bei denen leider aber auch nicht viel passiert ist. Den braunen Lack und den zweiten von rechts habe ich leider nämlich gar nicht lackiert! Dafür haben der pinke Lack, der mintfarbene und der türkise Lack ganz rechts an Füllstand verloren. Ich habe sie gerne für Nailartchallenges hergenommen und um die Vinylmuster zu testen. Eigentlich war ich fest davon überzeugt, den bronzenen Lack mit seiner letzten Maniküre zu leeren. Zu meiner Überraschung ist aber immer noch genug drin, um ein weiteres Mal auf die Nägel zu kommen.

[Nagellack] Project Polish - Update!

Bei den kleineren Flaschen hat sich deutlich mehr getan. Beide Opi Minis habe ich benutzt, den blauen sogar mehrfach. Trotzdem wundert es mich, dass sie nicht deutlich leerer sind. Aber die Deckkraft ist halt einfach toll, so dass sie auch mit dünnen Schichten schnell decken. Der graue Artdeco Lack ist mittlerweile ja schon etwas dickflüssiger und braucht 2 Schichten zum decken. So hat ein Nailart und eine Maniküre deutlich etwas am Füllstand geändert. Der Duochrome Nachbar war im Januar neu ins Projekt eingestiegen und kam bei einigen Nailarts zum Einsatz! Mit dem seeeehr dunklen und seeeehr alten Dunkelgrün von MNY gabs eine komplette Maniküre, danach war mir nicht mehr so nach komplett fast-schwarz. Ich schätze aber, dass er bei der letzten Maniküre leer wird, was mich ein bisschen anspornt, ihn auch zu nutzen. (Kiko wird kurz übersprungen) Hach, einer meiner geliebten uralten essence Schätze! IHn hab ich für Schmetterlingsnägel genutzt, wo er seine ganze Funkelkraft zeigen konnte! In der Zwischenzeit ist mir allerdings aufgefallen, dass ich einen fast identischen Lack besitze – Upsi! Also kann ich ihn jetzt mit gutem Gewissen weiter aufbrauchen. Zu guter Letzt ist da noch der Babor Lack, der sich einfach weigert leer zu werden! Ich habe ihn für ganze Maniküren genutzt, viele Muster Tests und auch für Nailarts, aber die 6ml werden einfach nicht leer. Ein Lack, wie Hermines Tasche…

[Nagellack] Project Polish - Update!

Ach ja, der Lacktausch! Mit diesem Update gibts dann auch meinen ersten Lack, den ich austausche. Der kleine Lack von essence hieß ehemals Blue addicted, wurde von mir aber vor einiger Zeit (2 Jahren?) gepimpt, da er fast eingetrocknet war. Durch den groben Glitter den er schon im Original hatte, ist er aber sehr bescheiden zum Ablackieren, weswegen ich ihn seitdem gar nicht lackiert habe. Heute habe ich ihm dann über meiner neuen UNT-Peel off Base eine Chance gegeben und gemerkt, dass er erst nach 3 Schichten deckt und noch dazu richtige Fäden zieht! Auf den Nägeln habe ich also eine dicke, eher unschöne Masse von der ich noch nicht sicher bin, ob sie überhaupt ganz trocknet. Damit sage ich nun mit gutem Gewissen ‚Tschüss!‘ zum ersten Lack der nicht leer ist.

[Nagellack] Project Polish - Update!

Nachgezogen ist recht spontan ein grüner Lack von Kiko der ein bisschen ins Türkis geht. Er trocknet matt an und ist sehr gut pigmentiert. Laut dem Internet kam er 2014 heraus und von seinen 11ml ist noch so gut wie alles im Flacon. Das kann ja was geben! Meine bisherigen ‚großen‘ Lacke haben gerade mal 8ml, und bis jetzt habe ich noch keinen davon leeren können. Aber die Farbe hat mich gerade angelacht und passt ja auch gut in den Frühling. Bei den anderen fast leeren Lacken, habe ich schon feste Nachrückkandidaten ausgesucht, die in den Startlöchern stehen. Das motiviert mich ein wenig, die Lacke ein letztes Mal zu lackieren!

Jetzt gab es hier ganz schön viel Geschreibe nur um ein paar alte Lacke. Aber so ist das eben, wenn man Lacke über Jahre hinweg besitzt und mit ihnen irgendwie auch Geschichten und Erinnerungen verbindet. Das nächste Update wird es dann Ende Juni geben wo ich hoffentlich mit ein paar leeren Lacken um die Ecke kommen kann. Bis dahin werde ich weiterhin fleißig alte Lacke lackieren, die ich hier im Blog jetzt auch unter dem Reiter ‚Project Polish‘ markieren werde. Bei der Instagram Aktion könnt ihr übrigens jederzeit dazu stoßen, über neue Gesichter oder besser Nägel, freu ich mich sehr!

Habt einen schönen Abend und bis bald,

Svenja

[Nagellack] Drip Marble Galaxy

Hallöööchen!

Hach, heute scheint hier endlich wieder mal die Sonne! Gestern, als ich noch in Hessen zu Besuch war, schien sie auch den ganzen Tag ganz wunderbar. Allerdings waren die ganzen Mädels zu sehr mit Quatschem und Essen beschäftigt, als das wir einen Spaziergang gewagt hätten. Wegen dem Besuch gabs auch keine 7 Sachen Sonntags, manchmal passt es einfach nicht. Dafür mag ich heute gerne zeigen, was ich das Wochenende über auf den Nägeln hatte!

[Nagellack] Drip Marble Galaxy

Tadaaaa! Eine Drip Marble Galaxy <3 Steffy hat mich nachhaltig mit dem Drip marbeln angefixxt. In ihrer Blogparade hat sie *hier* erklärt, wie das funktioniert. Ich kann die Technik jedem empfehlen, weil es so großen Spaß macht! Jedes Ergebnis wird anders und man schafft einfach ein kleines Kunstwerk. Es ist immer ein bisschen schade, wenn man dann die bunten Flecken zurecht schneiden muss, und es nicht alles auf die Nägel schafft.

[Nagellack] Drip Marble Galaxy

Für alle Nägel war mir die Technik dann doch zu aufwändig, so gab es Akzente auf Ringfinger und die Daumen. Die restlichen Nägel habe ich mit einem alten Lack angepinselt, der wie immer für mini Opis keine Namensbezeichnung hat. Ich würde es als Mitternachtsblau beschreiben, das ziemlich gut deckt. Getoppt habe ich dieses dunkle Blau mit einem uuuralten Topper von Catrice. Return of the space cowboys gab es damals in 2012 als le und lässt sich immer noch gut lackieren. Der Lack kann mit einigen aktuellen Toppern finde ich gut mithalten. Schade eigentlich, dass mir die Lacke von Catrice in letzter Zeit so gar nicht gefallen.

[Nagellack] Drip Marble Galaxy

Aber andererseits ist das ja auch Geschmackssache. Viele Mädels fanden die neuen Cremelacke ja auch richtig toll, für mich darf es halt gerne etwas spannender auf den Nägeln sein.

Diese Woche gehts dann auch wieder etwas kreativ hier zu. Mein Karnevalskostüm mag ich zeigen und noch andere bunte Kleinigkeiten.

Bis dann,
Svenja

[Nagellack] Opi Minis mit Nailart

Hallöchen!

Kennt ihr das? Süße kleine Sets aus mini Nagellacken die man so gerne mal mitnimmt, weil die ja soooo süß aussehen! Aber dann stehen diese Miniaturen doch nur im Regal rum. Oft ist der Pinsel bei so kleinen Lacken ja auch klein, und die Namensbezeichnung fehlt auch… So stehen bei mir 9 Mini Opi Lacke im Regal die Platz weg nehmen, aber kaum lackiert werden. Heute hat Lena für die Lacke in Farbe…und bunt! ‚Grau‘ gezogen, da habe ich mich endlich mal an die kleinen Fläschchen gemacht!

[Nagellack] Opi Minis mit Nailart

Der Auftrag ist mit dem winzigen Pinselchen nicht ganz so einfach, dafür war der dunkel Graue Lack in zwei Schichten anstandslos deckend. Auch die Trocknezeit mit Topcoat kann ich nicht bemängeln. Leider kann ich mit einer Farbbezeichnung nicht aufwarten, da diese bei den Minis ja leider fehlt. Das Grau ist recht dunkel und wirkt dadurch für mich vor allem auf langen Nägeln etwas grungy oder auch elegant. Kommt ja immer auf das Styling an, necht? Kombiniert habe ich zu dem dunklen Lack dann noch einen silbrigen Lack, ebenfalls ein Opi Mini.

[Nagellack] Opi Minis mit Nailart

Ich habe mich für die Small Arrows entschieden, da mir nach einem grafischen Muster war. Der silbrige Lack deckt in einer Schicht erstaunlich gut und trocknet smooth an. Ich hatte hier schon ein sandiges Finish befürchtet.

[Nagellack] Opi Minis mit Nailart

Die Maniküre hat mich tatsächlich mal auf allen 10 Fingern begleitet und sieht laut meiner Chefin aus, als wäre mir ein Auto über die Hände gefahren. Na danke! *g* Mir gefiel und gefällt es immer noch, denn die Maniküre hält hervorragend und befindet sich immer noch auf meinen Nägeln. Heute wird allerdings dank den ganzen Challenges die gerade laufen um lackiert. Und ich bin gespannt, welche Farbe Lena für die nächste Woche zieht!

Bis dann,
Svenja

 

 

[Nagellack] Opi – Underneath the Mistletoe

Hallo ihr Lieben!

Mittlerweile sind es nur mehr 3 Tage im Adventskalender – Zeit, schreiend im Kreis zu rennen? Nein nein 🙂 Heute widme ich mich nochmal meiner Nähmaschine und hier auf dem Blog dem zweit liebsten Hobby das ich hab: Nagellack!

Für die Lacke in Farbe…und bunt! hat Lena passenderweise Bordeaux gezogen. Erst habe ich überlegt, Bordeaux von Picture Polish zu lackieren, aber den hatte ich kürzlich erst im Urlaub getragen. So viel meine Wahl auf Underneath the Mistletoe von Opi, den ich von mel et fel in einem Sammelpaket ergattert habe.

[Nagellack] Opi - Underneath the Mistletoe

Ist der nicht schön? Die silbernen Glitzerpartikel die an der Nagellackflascheninnenwand (super Hangman Wort!) kleben, entpuppen sich auf den Nägeln als rot, pink oder magenta Farben. Mit jeder Bewegung schimmert der Lack ein bisschen anders! Das Prinzip ist ungefähr dem von Leading Lady von essie gleich, nur dass bei Opi viel feinere Glitzerteilchen verwendet wurden. In einer Schicht hat der Lack gedeckt, ohne Topcoat trocknet er etwas uneben an.

[Nagellack] Opi - Underneath the Mistletoe

Tatsächlich ist der Lack bei mir ohne Stamping oder Design geblieben, da ich ihn genau so schön fand. Das einzige Manko was der Lack für mich hat ist, dass er sehr dickflüssig ist! Ich werde also mal Nagellackverdünner suchen, wenn ich ihn das nächste Mal lackieren werde. Farblich finde ich ihn absolut gelungen, der bleibt also bei mir 😀

Jetzt werden die letzten Geschenke genäht und heut Abend gehts dann ganz gemütlich in den neuen Star Wars Film.

Bis dann,

Svenja

[Nagellack] Opi & Maybelline Polka Dots

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe sehr, dass die aktuelle Erkältungswelle euch noch nicht überrollt hat! Ich bin leider das erste Mal seit echt langem wieder erwischt worden, ganz schön ungewohnt 😉 Aber mein Freund hegt und pflegt mich zum Glück sehr gut <3

Passend zum grauen Wetter, hat Lena diese Woche die Farbe ‚Taubenblau‘ für die Lacke in Farbe…und bunt! gezogen. Gar nicht mal so einfach wie ich finde, zumal ich ja eher auf klare Farben stehe. Bei meinen Opi Minis bin ich aber dann doch fündig geworden! Leider sind die Kleinen ja Namenlos, so dass ich euch nicht verraten kann, welcher Opi es denn nun ist…

1

Auch wenn der Lack auf den Fotos deutlich mehr Blauanteile hat als in echt, wird er der Farbvorgabe denke ich ganz gut gerecht. In echt ist er gräulicher, was aber je nach Licht auch irgendwie noch einmal wechselt – verrückt! Lackiert habe ich 2 Schichten, auf dem Foto ist er ohne Topcoat zu sehen. Auch wenn ich ihn jetzt schon 2 Mal lackiert habe, ist der Lackstand immer noch nichtmals in der Mitte vom großen ‚O‘ angelangt, immer wieder erstaunlich wie ergiebig so ein mini Fläschchen ist! Hier seht ihr den kläglichen Versuch, die Lackfarbe mit der des Himmels zu vergleichen *g*

2

Ins Gegenlicht fotografieren war noch nie eine gute Idee, aber der Schleiiiiim vernebelt meine Gedanken etwas *kicher*

Um 3 Fliegen mit einer Klappe zu schlagen, und weil mir so ein matschiges Grau/Blau gerade nicht getaugt hat, habe ich noch einen Topper von Maybelline lackiert. Denn bei Lotte und wir lackieren ist diesen Monat die Marke Maybelline dran! Davon habe ich exakt 2 Lacke, beides Topper. Aber ich habe beschlossen, dass die alten MNY by Maybelline Lacke auch mitmachen dürfen. Kennt ihr die Fläschchen mit den weißen gemusterten Kappen noch? 🙂 Aber hier erstmal Chalk Dust au der Polka Dots Reihe, passend zu der Topper-Time:

3

Auf dem Foto sieht der Lack dann gleich grauer aus, oder? Der Topper ist gut gespickt mit seinen kleinen schwarzen und weißen Partikelchen. So richtig Polka Dots kann ich allerdings nicht erkennen, die wären ja rund. Der Lack hingegen enthält größere und kleinere Hexagone, was ihn nicht weniger attraktiv macht. Eine Schicht reicht locker aus, für ein gut verteiltes Ergebnis.

4

Auf dem Foto seht ihr ihn schon mit einer reichlichen Schicht Überlack, da das Finish bei solchen Toppern erwartungsgemäß ja nicht ganz glatt ist. Trotzdem kann man erkennen, dass es noch nicht ganz eben ist. Aber mit dem Ergebnis kann ich ganz gut leben.

Für nächste Woche habe ich mir schon eine hübsche Beige-Farbe für Lena ausgesucht, diesmal wird es sie auch pünktlich am Mittwoch geben 🙂

Macht euch einen schönen Abend und bleibt gesund!

Svenja

[Nagellack] Opi – Aubergine + Stamping

Hallöööchen ihr Lieben!

Obwohl die Sonne heute nochmal alles gibt, kündigen die Blätter auf dem Boden schon den nahenden Herbst an. Passend dazu hat Lena für diese Woche bei den Lacken in Farbe…und bunt! ‚Aubergine‘ gezogen. Also ein ganz, ganz dunkles Lila. Gar nicht so einfach so einen Farbton in meiner Sammlung zu finden. Erst wollte ich aus Quatsch eine Zebra Aubergine gestalten (gibts echt!), bis mir dann der Mini von Opi wieder eingefallen ist, der wirklich genau diesen Farbton hat!

1

Tadaaaa, wie sie sehen, sehen sie schwarz! So sieht der Lack nach 2 Schichten nämlich im Schatten aus. Die erste Schicht wurde reichlich fleckig, wobei die Flecken ein schönes, dunkles Bordeaux hatten. Ich würde das Ganze mal als ‚Crelly‘ beschreiben. Half ja aber nichts, also gab es eine zweite Schicht. Im Sonnenlicht kann man dann auch erkennen, dass der Lack wirklich nicht schwarz ist 😀

2

Nun war mir das Solo aber zu dunkel für den noch-Sommer! Als nächster Schritt kam dann der matte Topcoat von P2 zum zuge. Hier kann man gut erkennen, dass der Topcoat den Lack leicht milchig wirken lässt. An den Rändern zum Nagelbett blitzt ab und an noch das Original durch.

3

Fertig war ich aber immer noch nicht! Für eine Instagram Challenge war das Thema Gold gefodert, so habe ich mit der Arabesque 06 von Moyou London und Gold von Mundo de Unas noch ein Design gestempelt, was herrlich herbstlich und orientalisch anmutet.

gold stamping

I like! Durch den matten Unterlack strahlt das Gold so richtig! Bei meinen Instagram Stories könnt ihr das Design in der Sonne und in Bewegung sehen. Leider ist die Haltbarkeit des Stampings ohne Überlack nicht sooo gut, ich hoffe das er sich für das Kolloquium morgen noch hält. Da wollte ich nämlich mal ausnahmsweise nicht mit quietsch bunten Meerjungfrauen Nägeln auftreten 😀 Blaue Haare reichen ja schon aus 😉

Seid ihr eigentlich eher Team Sommer oder Team Herbst? Und spiegelt sich das bei euch auf dne Nägeln wieder? 🙂

Liebe Grüße,

Svenja von Team SOMMER! <3

[Nagellack] Opi – Skull & Glossbones

Guten Morgen 🙂
Tatsächlich scheint heute mal die Sonne! Auch gestern hat es nicht geregnet – wohooo 😀 Aber heute freue ich mich besonders drüber, denn an meiner Uni ist heute ein Festival. Entgegen meiner Befürchtung im ersten Semester, dass es eine langweilige Veranstaltung sein könnte, ist das Ganze eine ziemlich feucht fröhliche Veranstaltung *g* Als Lena für die Lacke in Farbe… und bunt! heute also grau gezogen hat, war ich nicht so begeistert. Aber über ein helles Grau, kann man hervorragend ein sommerliches Nail Design stempeln 😉


Ich habe mich für Skull & Glossbones von Opi entschieden, den ich vor einiger Zeit mal bei TK Maxx erstanden habe. Bisher wurde er nicht lackiert, so darf er heute auf die Nägel!

[Nagellack] Opi - Skull & Glossbones



Ein helles Grau, mit einem minimalen Anteil an Beige? Solo passt er ganz gut zu meiner Hautfarbe, aber nicht zum aktuellen Wetter *g* Lackieren ließ er sich eher mäßig. Die erste Schicht ist stark Streifig, bei der Zweiten hat er dann Streifen durch den Pinsel gezogen. Gar nicht so einfach das Ganze, aber ein Topcoat konnte das zum Glück ausgleichen!

[Nagellack] Opi - Skull & Glossbones



Obendrauf kam dann ein Stamping mit 2 Neonlacken von Color Club. Eigentlich nicht als Stampinglacke gedacht, machen sie da eine ganz gute Figur bei. Benutzt habe ich die Mandala 08 Platte von Moyou London.

[Nagellack] Opi - Skull & Glossbones



Und jetzt radel ich zur Uni. Vor derm Vergnügen kommt ja erst die Arbeit 😉
Bis dann,
Svenja

[Nagellack] Opi – Even Royals get the Blues mit Polka dots

Hallööö ihr 🙂
Ist es bei euch auch so fies grau und trüb? Hier regnet es den ganzen Tag schon 🙁 Das Wetter schlägt mir immer etwas aufs Gemüt. Anyway! Heute habe ich einen Lack passend zu Lacke in Farbe und bunt UND zum Wetter rausgesucht. Das Thema diese Woche ist nämlich Taubenblau.
Entschieden habe ich mich für einen Opi Mini aus einem Set, was ich letztes Jahr bei TK Maxx gekauft hatte. Die Farbe heißt Even Royals get the blues und ist wirklich ein klassisches Taubenblau.

[Nagellack] Opi - Even Royals get the Blues mit Polka dots


Eigentlich ist der Lack wohl ein Cremelack, aber von der Deckkraft würde ich es fast schon als Jelly bezeichnen. Er deckt nur nach 2 dicken Schichten und auftragen hat er sich nicht wirklich gut lassen.
Ich finde ja auch das Handling bei den Minis irgendwie umständlich. Die Öffnung der Flacons ist einfach so winzig. Aber das ist ja Geschmackssache 🙂 
Nach 2 Schichten und mit Topcoat sieht der Opi Lack dann so aus. Doch deutlich blau und somit verlinke ich mich auch noch beim Blue Friday 🙂

[Nagellack] Opi - Even Royals get the Blues mit Polka dots


Ein Blick in meine Topperreihen hat ihm dann noch eine Lage Chalk Dust von Maybelline spendiert. Damals aus der Polka Dots Reihe. Die Kombi von den beiden finde ich so echt schick.

[Nagellack] Opi - Even Royals get the Blues mit Polka dots


Mal schauen ob die ganzen Lagen den morgigen Arbeitstag mit knapp 10 Stunden überstehen…
Bis dann,
Svenja

[Nagellack] Nagellacke im Februar

Hallöö 🙂
Wie auch im Januar schon, kommt wieder ein Nagellack Sammelpost diesmal von Februar.

Diesen Monat ging es wegen Karneval sehr bunt zu. Hier erstmal das Gruppenbild 🙂

[Nagellack] Nagellacke im Februar


1. Opi – Do you think im Tex-y?
Ein Schnäppchen von Tk Maxx. Ein hübscher jelly Lack in strahlendem pink. Auf dem Ringfinger habe ich noch den Konfetti Topper aus der yes, we pop Le von essence aufgetragen.
Leider erkennt man hier schon, das es meinen Nägeln gerade nicht so gut geht 🙁

[Nagellack] Nagellacke im Februar

[Nagellack] Nagellacke im Februar

2.  Alessandro – Crystal punk Blue rocks the club
Mittlerweile habe ich alle 4 Crystal punk Sets *g* Die letzten Beiden habe ich auch wieder bei Tk Maxx ergattert. Leider habe ich bei dem schwarzen Lack immer schnell Tipwear.

[Nagellack] Nagellacke im Februar

[Nagellack] Nagellacke im Februar


3. BUNT 😀
Ja, das war meine Karnevalsmaniküre als Schmetterling. Genutzt habe ich einige bunte Lacke quer durch meine Marken 😉

[Nagellack] Nagellacke im Februar


4. Sally Hansen – Right said red
Ebenfalls von Tk Maxx *hüstel* Ein strahlendes, helles, warmes Rot. Unkompliziert im Auftrag und hat sich auch ganz gut auf den Nägeln gehalten bei mir 🙂 Für das strahlende Rot gabs sogar ein Kompliment von männlicher Seite *g*

[Nagellack] Nagellacke im Februar


Nummer 5 und 6 haben es leider nicht auf Nägelfotos geschafft. Lackiert hatte ich nämlich noch Mars von Urban Decay und wardour mews von nails inc. Diesen Monat achte ich auch wieder mehr drauf, die Nägel rechtzeitig vor Tipwear abzulichten 😉
Gerade targe ich wieder den tollen altered state von picture polish, dem ich hier schon eine Lobeshymne geschrieben habe. Gleich gehts nämlich ab in die Eifel zu einem Seminar. Und da sind genau die Leute bei, die ich mit dem Sternenhimmel verbinde 🙂

Macht euch ein schönes Wochenende!
Svenja

[Nagellack] Nagellacke im Januar

Hallööö 🙂
Irgendwie mache ich tatsächlich von jedem Lack der es auf meine Finger schafft Bilder, aber die schaffen es dann nicht bis auf den Blog. Deswegen gibts jetzt monatlich einen Sammelpost 😀
Der Januar stand ganz im Zeichen meiner Nagellack Bestellung, deswegen ist es ein wenig models own lastig. Los gehts mit einem Gruppenfoto: 

[Nagellack] Nagellacke im Januar

1.
Eine Glitzerbombe ohne Bezeichnung von models own über Rendevouz in my Boudoir von Opi.
Wie das fuuuuunkelt 😀 Ein Träumchen <3 Leider war das ablackieren nicht so spaßig. Aber so ist das halt mit Glitzerlacken…

[Nagellack] Nagellacke im Januar
[Nagellack] Nagellacke im Januar


2. 
Altered state von piCture pOlish
Mein absoluter Lieblingslack diesen Monat. Hier habe ich schon eine kleine Lobeshymne und meinen persönlichen Bezug zum Lack geschrieben.

[Nagellack] Nagellacke im Januar
[Nagellack] Nagellacke im Januar


3.
Red sea von models own
Mein 2. Lack aus der Bestellung. Ich muss leider sagen ich bin eher mäßig begeistert. Der Lack ist recht dickflüssig, die Partikel lassen sich nicht gut verteilen. Getragen habe ich ihn in 2 Schichten über French white cream von wet n wild.

[Nagellack] Nagellacke im Januar
[Nagellack] Nagellacke im Januar


4.
p2 – 222 artful
kleancolor – luv u teal I find someone better
Den Lack von p2 habe ich früher wirklich oft getragen. Einfach eine sichere Kiste! Knalliges Türkis, toller Auftrag und gute Haltbarkeit. Wird im Sommer sicher wieder öfter getragen 🙂 Mit dem Kleancolor Lack bin ich ebenfalls sehr zufrieden. Der Auftrag war gut und die Partikel lassen sich schon in einer Schicht schön verteilen.

[Nagellack] Nagellacke im Januar


5.
Der vierte Lack aus meiner Bestellung: Valerian von models own. Der Auftrag war problemlos. Ob ich eine oder zwei Schichten gebraucht habe weiß ich ehrlich gesagt gar nicht mehr. Aber ich schätze fast es war nur eine, da der Lack echt gut deckt! Das Finish finde ich sehr interessant, aber ich hab dann doch über alle Finger Überlack gepinselt. Dadurch bekommt der Lack eine wahnsinnige Tiefe und funkelt besonders schön.
Das Ablackieren habe ich dann mit der Alufolien-Methode bewältigt. Mit meinen normalen Wattepads komme ich bei Sandlacken nicht so weit 😉

[Nagellack] Nagellacke im Januar
[Nagellack] Nagellacke im Januar
[Nagellack] Nagellacke im Januar


6.
Waking up in Vegas von essence über Rendevouz in my Boudoir von Opi. Die Kombination würde sicherlich auch wunderbar in den Herbst passen! Waking up in Vegas ist wirklich wunderschön. Ich bin froh das ich mir vor der Auslistung ein back up sichern konnte. Der angebrochene Lack wird langsam dickflüssiger, lässt sich aber immer noch gut lackieren. Ich hoffe das bleibt noch länger so, denn der Flacon ist noch zu 2 Dritteln voll.

[Nagellack] Nagellacke im Januar
[Nagellack] Nagellacke im Januar


Das waren dann meine 6 ‚Maniküren‘ im Januar. Viele neue Lacke haben es auf die Finger geschafft, aber auch einige alte Schätze von mir. Nailart technisch war so gar nichts los *g* Dadurch das ich ja gerade ‚frei‘ auf der Arbeit habe, konnten sich die Nägel längentechnisch auch ein wenig erholen.
Ein paar Neuzugänge gab es auch. Ich war nach 2 Klausuren erfolgreich im TK Maxx shoppen. Mit Blick auf die neue Haarfarbe durften 2 Farben mit, die ich sonst wohl nicht gekauft hätte. Einmal Do you think I’m Tex-y? von Opi, und Wardour mews von nails inc. Beide für den Bruchteil des Originalpreises, mein Schnäppchenjägerherz schlägt eindeutig höher 😉
Außerdem habe ich meine Crystal Punk Kollektion von alessandro vervollständigt. Jetzt habe ich alle 4 Farbrichtungen. Leider auch 4 mal den schwarzen Lack :’D
Bei dm gab es die Aktion buy 1 + get 1 free. Ja… Wie könnte ich da nein sagen? 😉 Und rein silbernen Glitzer habe ich glaube ich auch noch gar nicht 😉

[Nagellack] Nagellacke im Januar


Jetzt setze ich mich an mein 10 Seiten Essay für Deutsch D:
Bis dann,
Svenja