[Nähen] Jeggins? Leggins? Something in between…

Guten Morgen 🙂

Vor einiger Zeit habe ich eine Bestellungbei Stoffe.de getätigt, da überall große ‚%‘ Zeichen und ‚Sale‘ stand. Was bei anderen bei Klamottenläden funktioniert, schlägt sich bei mir im Stoffkonsum nieder *höhö*.

Unter anderem war diese Baumwollmischung dabei. 97%BW 3% Elasthan, recht dünn. Für mich also super geeignet für ein Hosen Experiment! Ich besitze tatsächlich nur noch eine gekaufte lange Hose, alle anderen sind selbstgenäht. Passen mir besser, und gefallen mir um längen besser 😉


[Nähen] Jeggins? Leggins? Something in between...


Durch den Elasthan Anteil hat es gut funktioniert den Reisverschluss wegzulassen. Im Bund oben ist ein breiter Gummi, damit alles da hält wo es soll 🙂


[Nähen] Jeggins? Leggins? Something in between...


Ich kann mir die Hose super im Winter zu schwarz/grauen Klamotten und langen Jacken vorstellen. Im Winter zieht sich Türkis nämlich bei mir zurück und macht grau und schwarz Platz 😉

[Nähen] Jeggins? Leggins? Something in between...

Gekauft hatte ich leider nur einen Meter, so sind Poppestaschen und Bund aus schwarzem Stoff. 
Wieder ein Meter mehr vernäht für meine Stoffstatistik 🙂
Gekauft: 145,20 m  –  Vernäht: 129,50 m  
Ja, wie ihr seht bin ich noch ordentlich im Rückstand ;D

[Nähen] Jeggins? Leggins? Something in between...


Mit dieser Hose ziehe ich heute auch wieder bei RUMS  ein 🙂 Schaut dort unbedingt vorbei! Es gibt so viele tolle Nähwerke zu bestaunen 🙂

Bis dann,
Svenja

[Nähen] Neon Strandtop

Da die Resonanz auf das Chiffon Kleid wirklich riiiiesig war, habe ich heut zwischen 2 Terminen noch schnell ein geplantes Strandtop fertig gemacht.

Das ging innerhalb von 1 1/2 Stunden, und den Stoff finde ich für den Sommer super passend 😀
Gekauft hatte ich davon mal einen Meter, das hat genau gereicht 🙂

[Nähen] Neon Strandtop


Es sind wirklich nur 2 Schnitteile, die mithilfe von Smok-Nähten in Form gebracht werden. Die Armausschnitte und den Halsausschnitt habe ich mit Bündchen aus dem gleichen Stoff gearbeitet. Der Saum ist der einfache Rollsaum meiner Overlock.

[Nähen] Neon Strandtop
Das Top wandert direkt in meinen Urlaubskoffer, und auch wieder zu RUMS 🙂

Bis bald,

Svenja


[Nähen] Chiffon Kleid – fertig!

Hallööö 🙂

Mein Kleid ist fertig 😀 (Hier könnt ihr Teil 1 der Entstehung sehen 🙂 )
Heute morgen vor der Arbeit habe ich daran weitergenäht, und eben die letzten Stiche gemacht.

Insgesamt bin ich soweit zufrieden mit dem Kleid. Es ist luftig und schwingt beim gehen und tanzen wunderbar. Mit den Proportionen hinten habe ich mich ein wenig verschätzt :’D Der Rückenausschnitt ist nicht ganz so gut sichtbar wie geplant, aber für ein wenig Belüftung reichts noch.

Jetzt erstmal Fotos für euch:

[Nähen] Chiffon Kleid - fertig!


Ich hab versucht eine Drehung einzufangen, das erwies sich mit dem Selbstauslöser aber als gar nicht so einfach. Daher nur ein Outtake *g* Im Hintergrund ist ein Teil meines Stoffvorrates zu sehen.

[Nähen] Chiffon Kleid - fertig!



[Nähen] Chiffon Kleid - fertig!

Ein paar Work in Progress Bilder habe ich euch auch noch in eine Collage verbastelt. 

Links im Bild nähe ich gerade den Rockteil an das Oberteil.

Unten rechts kann man das Knopfloch sehen was ich ins Futter genäht habe, um später das Gummiband genau anpassen zu können.






[Nähen] Chiffon Kleid - fertig!
Das passende Make up zum Kleid hab ich auch nochmal fotografiert. Die Kette habe ich mir heute gekauft, dank Sale war sie unglaublich günstig. Meine erste ‚Statementkette‘, auf diese ganz arg glitzerigen und ‚prolligen‘ stehe ich ehrlich gesagt nicht so sehr. Diese hat mir gut gefallen weil sie eher schlicht ist, und schwarz geht bei mir eh immer 😉 Sie ist erstaunlich schwer, das hätte ich gar nicht gedacht 🙂
Die Haare haben schon wieder ordentlich Farbe gelassen 🙁 Vor dem Urlaub werd ich da auch nichts mehr dran ändern. Bei Sonne und Strand würde das ohnehin nicht so lange halten ;D
[Nähen] Chiffon Kleid - fertig!
Und da das Kleid ja ganz eindeutig mal nur für mich ist, mach ich damit gerne bei RUMS mit 🙂
Bis bald,
Svenja

[Nähen] WIP – Chiffon Kleid

Guten Morgen 🙂

Was macht man wenn man eigentlich keine Zeit zum nähen hat? Man steht vor der Arbeit extra früh auf, und nimmt sie sich 🙂

So habe ich heute also angefangen an einem Chiffon Kleid für den Urlaub zu nähen. Für diejenigen die mit Nähbegriffen nicht so vertraut sind: das ‚WIP‘ aus dem Titel heißt work in progress. Das Kleid ist also noch nicht fertig, aber manche unter euch interessieren vielleicht ja auch Zwischenschritte 🙂


Hier schonmal ein Foto von den beiden Stoffen. Außen kommt ein toller Chiffon in verschiedenen Farben, wobei blau/türkis aber dominieren. Gefüttert wird das ganze mit einem türkisen Baumwolljersey, da der Chiffon alleine durchsichtig wäre *g*

[Nähen] WIP -  Chiffon Kleid



Angefangen habe ich mit einer Skizze. Nicht waaaahnsinnig professionell, aber um mich dran zu orientieren reicht es ;D

[Nähen] WIP -  Chiffon Kleid



[Nähen] WIP -  Chiffon Kleid






Dann habe ich mich an den Schnitt gesetzt. Da das Oberteil ja locker fallen soll, habe ich ein Schnittmuster von einem Kleid/Oberteil verbreitert und auch verlängert. Das sieht dann von vorne so aus

[Nähen] WIP -  Chiffon Kleid
und von hinten so.


Dann wird zugeschnitten, das ist bei Chiffon etwas flimsig, aber wenn man das Schnittmuster auf dem Stoff beschwert klappt es ganz gut. Als das erledigt war konnte ich mit dem Nähen anfangen. Zuerst werden die Schulternähte geschlossen. Dann wird Jersey auf Chiffon genäht, erst die Ausschnittlinie und dann die Ärmelnähte. Sieht dann so aus.

[Nähen] WIP -  Chiffon Kleid




Jetzt kann man das Oberteil wenden, und dann die Seitennähte schließen, so ist die Verarbeitung innen sehr sauber – man sieht keine Nahtzugaben!

[Nähen] WIP -  Chiffon Kleid



Als nächstes kommt dann der Rockteil dran. Ich hoffe das wird was, sonst wär es ein wenig peinlich ;D

So, ich fahr jetzt arbeiten! Bis dann,
Svenja

[Nähen] Türkise Aladdin Hose

Guten Morgen allerseits 😀

Nachdem ich heute um wahnwitzige 7 Uhr schon beim Zahnarzt war, habe ich die Zeit bis zur Arbeit noch genutzt um meine Leinenhose fertig zu nähen.

Genäht hab ich sie nach einem selbstgebastelten Schnitt, der hauptsächlich aus Zeitungspapierseiten besteht ;D Der Stoff ist ein toller eher schweres Leinen, in einem knalligen Türkis!

(Heute gibts nur Kopflose Fotos, da ich noch einen hübschen Handtuchturban trage ;D )

[Nähen] Türkise Aladdin Hose

Die Hose ist luftig leicht und uuunglaublich bequem! Es gibt sicherlich schmeichelndere Rückansichten bei Hosen, aber die sind dann halt nicht so gemütlich *g*

[Nähen] Türkise Aladdin Hose

Da ich auf Taschen in den meisten Kleidungsstücken nicht verzichten kann, habe ich auch hier welche eingebaut. Für Handy, Labello & co.

[Nähen] Türkise Aladdin Hose[Nähen] Türkise Aladdin Hose







Im Bund hinten habe ich ein breites Gummi eingezogen. So kann ich mir Reißverschluss oder Knöpfe sparen, sehr praktisch 😀 Das Gummi habe ich dann festgesteppt, damit es sich nicht unschön verdrehen kann.

[Nähen] Türkise Aladdin Hose

Vorne ist der Bund ein wenig dreieckig, die Optik mag ich gerne so 🙂 Gefüttert habe ich den Bund auch, damit es vorne ein wenig stabiler ist. So sehen auch die Nahtzugaben innen sehr sauber aus.

[Nähen] Türkise Aladdin Hose

Da der schnellste Rock der Welt mittlerweile auch gebügelt wurde, habe ich direkt auch Fotos für euch gemacht 🙂 Er ist wirklich schön luftig leicht, leider muss ich gleich zur Arbeit aber wieder eine lange Hose anziehen 🙁


[Nähen] Türkise Aladdin Hose[Nähen] Türkise Aladdin Hose


 Vorgestern kam dann auch eine neue Stofflieferung für mich, daraus gibt es dann demnächst etwas zu sehen 🙂

Bis dann,
Svenja

[Nähen] Baby Overalls

Hallööö 🙂

Heute kann ich euch die Ergebnisse der letzten 2 Tage zeigen. Heute früh musste ich dann noch die Knöpfe einklipsen, festnähen und Fotos machen/bearbeiten, et voila!

[Nähen] Baby Overalls

Von Größe 62 bis 86. Die ganz kleinen find ich immer so süüüß 😀  Die beiden Piraten Overalls finde ich am besten. Für kleine Piraten und Piratinnen *g* Und ja, meiner Meinung nach dürfen auch kleine Mädelz den Schwarzen tragen!

[Nähen] Baby Overalls

Besonders stolz bin ich auf die Knopflösung im Schritt. Ich hab nämlich nochwas an meinem Schnittmuster gebastelt, und jetzt sind sie sehr windelwechselfreundlich zum Knöpfen im Schritt 😀

[Nähen] Baby Overalls

Aus den Stoffen hab ich dann schnell auch noch ein paar Haarbänd(ig)er genäht. Die sind immer praktisch 🙂

[Nähen] Baby Overalls


[Nähen] Baby Overalls

 Ein kleines Erdbeerkleid hat sich auch noch dazu geschlichen. Die Knöpfe haben noch gefehlt, die sind vor 2 Wochen dann angekommen 🙂 Erdbeeeeeern <3


Als nächstes gibt es dann vermutlich eine türkise Leinenhose für mich 🙂

Bis dann,
Svenja





[Nähen] Metal Kutte

Guten Abend 🙂
Heute hab ich an der Kutte von einem Freund weitergearbeitet. Wacken steht ja vor der Tür und bis dahin sollte sie soweit fertig sein!
Hier einmal der Ausgangsstand. Wie ihr seht, sind schon einige Patches drauf.

[Nähen] Metal Kutte


Nach einigem Puzzeln hab ich dann die Lücken der Rückseite aufgefüllt. Oben sind die Bändchen der letzten Jahre aufgenäht. Da ist noch Platz für 1-2 mehr 😉

[Nähen] Metal Kutte

[Nähen] Metal Kutte

Jetzt kann der Oppa gut gekleidet zum Festival starten 😀 Von da bringt er eventuell noch ein paar Patches für die Vorderseiten mit, mal schaun 🙂

[Nähen] Der schnellste und vermutlich einfachste Rock der Welt!

Und direkt geht es los 😀 (Ich muss mich ja auch mit der Technik vertraut machen 😉 )

Viel braucht es für diesen luftigen Sommerrock wirklich nicht!

Zutatenliste:
50cm Stoff (Stoffbreite sollte schon bei 140cm liegen)
breiten Gummi

[Nähen] Der schnellste und vermutlich einfachste Rock der Welt!



1. Zuerst versäubere ich die untere Kante des Stoffes. Ich habe meine Overlock benutzt, es funktioniert aber auch mit dem Zick-Zackstich einer normalen Maschine.

[Nähen] Der schnellste und vermutlich einfachste Rock der Welt!


2. Dann werden die beiden kurzen Seiten des Stoffes zusammengenäht und versäubert. Auch hier funktioniert es wieder mit einer ganz normalen Nähmaschine, ich kann mir allerdings den Schritt des normalen zusammennähens sparen 🙂

[Nähen] Der schnellste und vermutlich einfachste Rock der Welt!

3. Nun wird der Gummi in die richtige Länge gebracht. Ich halte ihn mir dafür so um die Taille, das es mir angenehm erscheint. Zuerst versäubere ich beide Enden mit Zick-Zackstich, dann nähe ich ihn mit Geradestich und einer Jersey Nadel zusammen. Damit die Nahtzugaben des Gummis gut gesichert sind, steppe ich sie rechts und links der Naht nochmal knapp ab.

[Nähen] Der schnellste und vermutlich einfachste Rock der Welt!
4. Jetzt markiere ich mir alle Viertel des Stoffes und des Gummis mit Stecknadeln. So ist gewährleistet das sich die Weite des Stoffes nachher gut verteilt. Dann stecke ich den Stoff an das Gummi.
[Nähen] Der schnellste und vermutlich einfachste Rock der Welt!
5. Nun kommt noch in jeden Zwischenraum eine Nadel, so ist es noch besser verteilt 😉
6. Jetzt kommt der schwierigste Teil! Genäht wird mit dem Geradestich, allerdings muss der Gummi die ganze Zeit maximal gespannt sein. Das geht auf Dauer ganz schön auf die Arme 😀 (Nicht vergessen Nahtanfang und -ende mit vor- und Rückstich zu sichern! ) Ist das geschafft, wird Gummi und Stoff zusammen versäubert. Hierbei muss das Gummi auch wieder gedehnt sein 🙂
[Nähen] Der schnellste und vermutlich einfachste Rock der Welt!

7. Zum Schluss wird noch der Saum umgenäht. Ich habe mich für einen Bogen-Zierstich entschieden 🙂
[Nähen] Der schnellste und vermutlich einfachste Rock der Welt!

8. Und damit auch mein Blogname nicht mehr so Rätselhaft erscheint: Der kommt von meinen Nähgedöns-Labeln 🙂
[Nähen] Der schnellste und vermutlich einfachste Rock der Welt!
 Fertig! 😀 Zum Bügeln war es mir heute zu schwül 😉
[Nähen] Der schnellste und vermutlich einfachste Rock der Welt!


Alles in allem habe ich eine halbe Stunde gebraucht *g* Also wirklich eine gute Möglichkeit um zwischendurch mal schnell was zu nähen 🙂

Bis dann,
Svenja