[Nähen] Katzenbetten

Hallööööchen 🙂 
Heute gibt es mal wieder etwas Genähtes bei mir! Aber heute ist es nicht für mich, sondern für die 2 Flauschis 😉 Perfekt passend zur Do4You Aktion von der Krümelmonster AG!

Die meisten Katzensachen hatten wir schon, als wir zum letzten Besuch im Fr*****apf aufgebrochen sind, um Kleinkram zu besorgen. Was wir noch nicht hatten, war ein Katzenbett. In den Weiten des Internets haben wir nur Modelle gesehen, die uns absolut nicht gefallen haben! Muss denn jedes Katzenbett aus diesem unsäglichen Polyplüsch sein? *irgh* Auch im Geschäft vor Ort wurde es da nicht besser… Das höchste der Gefühle waren dort sündhaft teure Modelle aus Filz. Also selber nähen! Liegt ja auch nahe, wenn man für sich selbst alles selber näht, den Katzen auch die Sachen zu machen *g* Da es wirklich fix geht und man nicht viel Material braucht, mag ich euch heute die 2 entstandenen Betten zeigen, aber Vorsicht: Es gibt furchtbar niedliche Katzenbilder dabei 😀

[Nähen] Katzenbetten


Modell Nummer eins ist am Morgen der ‚Übergabe‘ entstanden. Ich habe mich für einen rauchblauen Feincord entschieden, den ich im Wahn einer Sale Aktion mal gekauft habe 😉 Zusätzlich habe ich ein Füllkissen benutzt und die Schaumstoffplatten aus Traubenkisten, die man aber nicht zwingend braucht. (Sag ich später noch was zu 🙂 )

[Nähen] Katzenbetten


Das Bettchen war in einer halben Stunde fertig 😀 Erst ein Oval bei doppelter Stofflage ausschneiden, rundherum mit außen liegenden Nahtzugaben bis auf eine Füllöffnung schließen, Füllmaterial reinstopfen, Füllöffnung schließen. Erster Schritt – Fertig 😀 Dann einmal um das Kissen herum messen, einen entsprechend langen Stoffstreifen ausschneiden, die Watte oder die Schaumstoffplatten einfüllen, an das Kissen nähen – fertig 😀 Ich hab beim ersten Bettchen dann noch die außen (unten) liegende Nahtzugabe mit Schrägband eingefasst, was ich beim 2. Bettchen schon nicht mehr gemacht habe.
Das kleine Bett passt hervorragend in die kleine Transportbox und wohnt jetzt auf meinem Nachttisch. Die Katzen sollen nicht bei uns im Bett schlafen und falls sich doch eine verirrt, kann ich sie schnell nach nebenan setzen. Das klappt so ganz gut 🙂 Tagsüber wird das Bettchen zum Putzen und manchmal auch für ein Nickerchen genutzt 🙂

[Nähen] Katzenbetten

Das 2. Bett ist die Luxusversion :’D Es ist viel viel größer und hat eine kleine Höhle bekommen. Der Aufbau ist ähnlich wie beim Kleinen: Der Boden wird ganz genau so gemacht, nur bei der Umrandung macht man an einer Seite eine kleine ‚Kapuze‘. Da ich keinen Schaumstoff mehr hatte, habe ich einfach die festen Bodenwischtücher vom Discounter als Einlage benutzt. Die macht die Ränder steif genug um den Kopf drauf ab zu legen, aber kuschelig ist es auch noch 🙂

[Nähen] Katzenbetten

 

[Nähen] Katzenbetten

 Sieht doch ganz gemütlich aus, oder? Allerdings ist auf den Bildern der kleine Mister zu sehen, der wirklich wahnsinnig verschmust ist. Bekommt er mit, dass ich mich nähere, wird aufgestanden, gegähnt und ich werde direkt begrüßt… Die Kamera (und das Handy!) findet er ziemlich spannend, die werden gerne mal beschnuppert. 
Vampierkatze direkt nach dem Gähnen erwischt <3

[Nähen] Katzenbetten

 

[Nähen] Katzenbetten

Wenn er noch nicht ausgeschlafen hat, ist dann allerdings auch das kuscheligste Bett total egal, er wirft sich an mich und stellt den Motor an 😀

[Nähen] Katzenbetten

Für beide Bettchen zusammen habe ich mit großzügigem Zuschneiden etwa 1,5 Meter von dem Feincord gebraucht. Das praktische an beiden Modellen: Man kann sie komplett in die Waschmaschine schmeißen! Und ich persönlich ziehe ein Naturmaterial als Außenstoff eindeutig vor dem fiesen Plüsch vor…
Suki habe ich im großen Bett noch nicht gesehen. Im Wohnzimmer/Küche ist ihr Lieblingsplatz auf dem Stuhlkissen unter dem Tisch *g*

Vielleicht habt ihr ja auch Lust bekommen, euren Flauschis ein kleines Bettchen zu nähen 🙂
Ich muss jetzt leider das Bündel Fell auf meinem Schoß bei Seite räumen und mich auf den Weg in die Uni machen – Blockseminar *seufz*
Machts euch flauschig,
Svenja



Nagellack und Catcontent? Jepp :D

Hallööö 🙂
Bei uns wird immer noch die Nacht zum Tage gemacht.. Den beiden Flauschis geht es hier hervorragend 🙂
Heute gehts aber um Nagellack! Bei den Lacken in Farbe…und bunt! geht es heute um hellgrün, und vor der Uni mag ich euch noch schnell den trend it up Lack 030 aus der Magical Illusion Le zeigen 🙂 Und wieder einmal vermisse ich schöne Namen bei der trend it up Marke…

Nagellack und Catcontent? Jepp :D
Nagellack und Catcontent? Jepp :D

Naaaa, ist der Lack nicht schön? 😀 Der Knirps lässt beim Schlafen wirklich alles mit sich machen, da kam es mir gelegen das er in meiner Hand eingepennt ist 😉 Ein Foto ohne Mietz gibts aber auch, so sieht er im Schatten aus:

Nagellack und Catcontent? Jepp :D
Auch in der direkten Sonne macht er eine gute Figur, mir gefällt der Lack wirklich gut! Das hätte ich erst gar nicht gedacht, als ich ihn geschenkt bekommen habe 🙂 Lackiert habe ich 2 Schichten und auch hier wurde ich überrascht, denn ich hätte gedacht ich würde mehr benötigen. Das Nagelweiß sieht man wirklich nur in der direkten Sonne minimal durchscheinen… Die Trocknezeit war mit dem lacure Top Coat wie immer wunderbar, nur an der rechten Hand gab es ein paar kleine Bläschen. Wieso es links ohne Bläschen geblieben ist, ist mir allerdings ein Rätsel 😀
Nagellack und Catcontent? Jepp :D


Zum Schluss gibt es noch die beiden Übeltäter für meine Augenringe des Todes 😀 Rechts der Knirps will schlafen, während die große Schwester links schon wieder toben mag 😀

Nagellack und Catcontent? Jepp :D

Machts euch flauschig,
Svenja

Es ist soweit – herzlich Willkommen zu Hause :D

Hallo ihr Lieben 🙂
Heute gibt es kurz und knackig einen Doppelpost! Denn es ist Sonntag, und somit Zeit für die 7 Sachen Sonntags, und es ist der 12. des Monats, also Zeit für 12 von 12. Da im Nebenzimmer gerade 2 kleine Katzen schlafen, fällt der Post heute etwas weniger ausführlich aus als sonst 😉

Es ist soweit - herzlich Willkommen zu Hause :D

Los gehts! 1. Der Wecker hat früh geklingelt, denn ich hatte das Kleid noch nicht ganz fertig genäht *hust hust* Also hab ich schnell noch den Reißverschluss eingenäht und das Kleid gesäumt. 2. Die Utensilien fürs Katzenbettchen waren schnell zusammengesucht. Füllkissen von Ikea und ein blauer Baumwollfeincord. Nicht im Bild: Schaumstoffpanele für die Seitenumrandung. 3. Keine 10 Minuten später konnte ich den Boden mit Füllwatte ausstopfen… 4. Währenddessen hat mein Freund das Geschenk für seine Oma eingepackt. Ein von mir handbemaltes Seidentuch mit Pfingstrosenmotiv.

Es ist soweit - herzlich Willkommen zu Hause :D

5. Früüühstück! Die Brötchen habe ich gestern gebacken – mit Kurkuma super gelb und mit vielen Sonnenblumenkernen. 6. Und das fertige Bettchen 🙂 Das ging echt super fix und kann vor allem auch ganz in die Waschmaschine 🙂 7. Gesichtskirmes bitte 😉 Während ich schon fertig war, hat mein Freund sich noch einmal kurz die Haare gerichtet bevor wir losgefahren sind.  8. In Bonn mussten wir im Nieselregen auf den Bus warten – meeeeh. Aber er kam dann doch noch 🙂

Es ist soweit - herzlich Willkommen zu Hause :D

9. Nom nom nom! Nach ganz hervoooorragenden Steaks gab es dann diesen leckeren und super hübschen Kuchen! Und wisst ihr noch das Pfingstrosentuch? – Jackpot 😀 10. Okay, ihr habt vermutlich drauf gewartet… Nach dem Geburtstag ist vor den Katzen 😀 Im Katzenzuhause angekommen wurde unsere Transportbox samt Bettchen direkt in Beschlag genommen. Die getiegerte Maus vorne fand die Box auch super 😀 Leiiiider ist sie nicht für uns gedacht, sonst hätten wir sie sitzen lassen *g* 11. Ab nach Hause 🙂 Ohne Stau ging es zum Glück schnell! Trotzdem wurde in einer Tour gemaunzt… Die kleine Suki wollte unbedingt raus! Django hat entweder geschlafen oder mit großen Augen aus dem Gitter geschaut 😀 12. Zu Hause angekommen schläft Django immer noch, oder schon wieder *g* Suki ist ganz ungeduldig aus der Box gesprungen und hat das ganze Zimmer inspiziert. Das Futter, welches sie schon von dem alten zu Hause kennt, schmeckt ihr auch bei uns gut! Auhc das Wasser wurde gerne getrunken, wonach dann die Toillette aufgesucht worden ist 😉 Nach ein bisschen Spielen und Schmusen ist sie dann auf dem Flauscheteppich eingeschlafen. Mein Freund und ich sind überglücklich und freuen uns, dass Suki das neue zu Hause so gut aufnimmt 🙂

Jetzt husche ich auch wieder schnell in das andere Zimmer, vielleicht wacht Django ja auf 🙂 Wecken werden wir ihn nicht, er hat alle Zeit von alleine wach zu werden und das Zimmer zu erkunden 🙂
Machts euch flauschig!
Svenja

Noch 2 Tage….

Guten Morgen ihr Lieben!
Endlich kann ich ganz ehrlich sagen – thank god it’s friday! Und den kann ich so richtig genießen, etwas werkeln und die Bude auf Vordermann bringen. Denn am Sonntag ist es endlich soweit! Haltet euch fest und legt Zahnbürsten bereit, heute am Freutag zeige ich euch Kariesmaterial 😀

Noch 2 Tage....

Noch 2 Tage....


Wer schmilzt bei diesen Augen nicht direkt dahin? Am Sonntag ziehen 2 kleine Muckis bei uns ein, 9 Wochen sind sie dann alt. Eigentlich war der Termin Ende Juni geplant, aber die 2 sind ‚fertig‘ 🙂 Die Mama wird immer dünner und dünner, die Kleinen nehmen die Bude auseinander und fressen und der Toillettengang klappen alle ganz wunderbar.

Noch 2 Tage....
Noch 2 Tage....


Am Dienstag war ich bei den Beiden noch einmal zu Besuch, und hätte sie am liebsten direkt in die Tasche gestopft und mitgenommen 😀 Heute sind die letzten Pakete eingetrudelt und morgen gibt es noch einen Ausflug um den Kleinkram zu besorgen. Heute nutze ich den freien Tag noch für 2 Katzenbettchen. Die, die es zu kaufen gibt sind alle aus diesem fiesen Plüsch, auf den stehe ich nicht so. Da mache ich lieber welche aus Baumwolle mit Füllkisseninhalt, die können dann auch im Ganzen in die Maschine 🙂
Nach 26 Jahre Warten freue ich mir echt einen Ast ab 😀 Allerdings fürchte ich, dass die Handarbeit dann erstmal etwas zurücktreten muss *g* Ich werde auf dem Boden zu finden sein, mit Mäuschen in der Hand und kleine Bäuchlein flauschen 😀

Noch 2 Tage....


Namenstechnisch ist die Große jetzt eine kleine Suki und schon ganz schön frech. Sie ist im Wurf etwa in der Mitte was die Größe angeht, und scheute sich auch nicht mit den beiden Großen zu balgen! Der letzte des Wurfes ist ein Django (Das D ist stumm! :D) und ein ganz kleiner Kerl. Er hat in den letzten Wochen einiges einstecken müssen und ist etwas schüchtern dadurch, kommt aber gerne schon direkt zum Kuscheln oder Schutz suchen zu einem auf den Schoß 🙂

Noch 2 Tage....

Noch 2 Tage....


Die Augenfarbe der zwei Süßen ist aktuell noch im Wechsel. Außen sind die Augen strahlend blau, von der Mitte kommt langsam die grüne Färbung, bei der es letztendlich vermutlich auch bleiben wird. Felltechnisch sind wir gespannt was sich auswächst 😀 Die Mama der Beiden ist eine wirklich kleine Maincoon, der Papa ein stattlicher schwarzer Hauskater. Die Winzlinge sind dunkelbraun, fast schwarz, haben aber ein paar lange weiße Deckhaare zwischendurch 😀

Noch 2 Tage....


Das war es mit meinem Zucker-Post 🙂 Ich werde euch liebend gern mit Catcontent auf dem Laufenden halten hier 😀
Macht euch ein tolles Wochenende,
Svenja

7 Sachen Sonntags – Nicht schön, aber ehrlich

Hallöööö.
Ja, der erste Mai. Viele werden heute verkatert aufgewacht sein. Viele haben vermutlich lange geschlafen.
Ich nicht. Weder noch. Nach geschätzt 3 Stunden Schlaf (und ich fürchte das ist nicht geschönt), bin ich um 8 aufgestanden und zur Arbeit gefahren. Meine Laune war nach der Nacht echt bescheiden, und so gibts heute eine echt ehrliche Version der 7 Sachen Sonntags. Ungeschönt und die reine Wahrheit etwas, dass auf vielen Blogs leider zu kurz kommt. Aber etwas, das auch verdammt menschlich macht… Bei mir passt es auch zum Pleiten, Pech und Pannen Reiter… Here we go!

1. Das einzig ‚geschummelte‘ heute ist meine Kriegsbemalung. Die Augenringe nach 2 Lagen Concealer und Puder habe ich heute mal nicht per PS wegretouschiert. Seht ihr diese Begeisterung? :’D Immerhin der Eyeliner (aktuelle P2 LE) hat sich gut gehalten – yay!

7 Sachen Sonntags - Nicht schön, aber ehrlich


2. Den Eierdieb versteckt. Tja. Die Kunden waren zu spät. Eigentlich wie immer. Leider ist das immer zu meinem Nachteil, ich kann dann nämlich rennen und schauen, dass alles rechtzeitig fertig wird. Zum Glück ist alles gut gegangen und die Kinder waren auch mal wirklich nett. Kommt selten genug vor *g*

7 Sachen Sonntags - Nicht schön, aber ehrlich


3. Manni gekrault. In der Pause brauchte ich echt eine Menschen-Auszeit. Der Hof war dermaßen überfüllt und manchmal kann ich auch das Geschnatter der Kollegen nicht ertragen. Manni genießt es, trotz Köttel im Gesicht, so ist das halt als Wildschwein <3

7 Sachen Sonntags - Nicht schön, aber ehrlich


4. Während dessen wurde der ‚kleine‘ Mann gefüttert. Zwangsweise. Cupido ist junge 5 Wochen alt gewesen, als gestern seine Mama tot im Stall lag. Zum Glück arbeitet die Besitzerin bei uns, und wird ihn die nächsten Monate nun alle 4 Stunden mit der Flasche füttern. Noch findet er das leider reichlich doof… Sonst geht er aber gut mit der Situation um. Nur Max im Hintergrund kann ihn noch nicht leiden… Aber was nicht ist, kann ja noch werden 😉 Beim Füttern konnte ich immerhin minimal assistieren und hab danach Max mit ‚Maulkorb‘ versehen auf die Weide geschickt.

7 Sachen Sonntags - Nicht schön, aber ehrlich


5. Ach ja. Bauernhof Idylle 🙂 Fegen gehört nämlich im Gegensatz zu Tiere kraulen zu meinen Jobs. Nach so einem Tag kommt da einiges zusammen.

7 Sachen Sonntags - Nicht schön, aber ehrlich


6. Feierabend! Jetzt muss nur noch die Bahn kommen. Aber hey – die Sonne scheint! In der Wartezeit konnte ich mich etwas mit dem Handy beschäftigen, auch an einem Sonntag passiert anscheinend so einiges 🙂

7 Sachen Sonntags - Nicht schön, aber ehrlich


7. Endgültig Feierabend – zu Hause! Auf dem Weg liegt ein Kiosk, von dem ich ab und an einfach Bier mit nehme. Denn nach so einem Tag hab ich mir das echt verdient. Die reine Wahrheit und so *g* Ich hätte zwar lieber Astra gehabt, aber das hat der Kiosk nicht. Man kann halt nicht alles haben, wie immer im Leben 😉

7 Sachen Sonntags - Nicht schön, aber ehrlich


So. Das war er nun. Mein ungeschönter Sonntag. Inklusive Schattenseiten der Arbeit, denn die besteht eigentlich gar nicht aus süßen Tieren bei mir. Die besuche ich nur in meiner Pause dort… Morgen heißt es dann neue Woche, neues Glück. Dienstag komme ich einem Kindheitstraum einen großen Schritt näher, ich hoffe ich kann euch am Mittwoch mit Bildern beglücken 🙂

Macht es euch kuschelig und nehmt die Welt nicht zu ernst,
Svenja

7 Sachen Sonntags – Arbeit und Lotte

Hallööö 🙂
Zu später Stunde gibt es noch meinen Post zu den 7 Sachen Sonntags von Grinsestern 🙂
Heute war ein normaler Arbeits-Sonntag, nur das es so langsam wärmer wird, und mehr Kunden den Hof überrennen… Heute früh war es noch bewölkt und fast schon ‚langweilig‘ auf dem Hof, aber sobald es aufgeklar ist, waren die Kunden wie eine Schar von Heuschrecken da und haben den Laden geplündert 😉 Aber los gehts von Anfang an!

1. Wie üblich gab es Kaffee ohne Frühstück und dann Gesichtsrestauration. Die Augenringe sind stark abgedeckt und gephotoshopped, just to let you know 😉 Aber das Licht im Bad (Beauty Light2go) ist ganz fabelhaft zum schminken und für Fotos 🙂

7 Sachen Sonntags - Arbeit und Lotte


2. Die Nägel ins Sonnen’licht‘ gehalten.

7 Sachen Sonntags - Arbeit und Lotte


3. Und die Radieschen gewässert. Ich bin ja gespannt wie groß die werden und ob sie schmecken 😀

7 Sachen Sonntags - Arbeit und Lotte


4. Auf der Arbeit habe ich die wenig-Kunden-Zeit genutzt und hab diverse Kisten Möhren verpackt. Von ganz groß bis ganz klein war alles dabei. Ein Schelm wer böses denkt! 😀

7 Sachen Sonntags - Arbeit und Lotte


5. Eier gesammelt habe ich auch. Die Jungs die es eigentlich machen, hatten zu viel zu tun und ich hab mich über die Abwechslung gefreut. Und ja, wir haben Grünleger, das war nicht der Osterhase 🙂

7 Sachen Sonntags - Arbeit und Lotte


6. Uuuuuuund in meiner Pause hatte ich Glück und hab Lotte auf gutem Fuß erwischt. Sie war quietschfidel und hat mir mehrere tolle Fotos geliefert 🙂 Zwischendurch habe ich sie mal aus dem anderen Gehege gefischt, da sie durch den Zaun passt, ihre Mama aber nicht. Die blökt dann ganz herzzerreißend :’D Klein Lotte lässt sich aber brav auf den Arm nehmen und hätte mir fast die Linse abgeleckt *g*

7 Sachen Sonntags - Arbeit und Lotte


7. Feierabend!!! Leider fahren die Bahnen sonntags echt bescheiden… So hat der Rückweg über eine Stunde gedauert. Danach gabs lecker Essen und vor allem eine Dusche! 

7 Sachen Sonntags - Arbeit und Lotte


Das war mein heutiger Sonntag 🙂 Mal wieder von allem ein bisschen. Ein wenig Glück hatte ich auch noch, denn ich habe bei Marzipany ein Nail-Art-Tool Kit gewonnen! Da freue ich mich wirklich sehr drüber 🙂

Jetzt gehts aber nur noch auf die Couch, denn morgen früh gehts schon wieder weiter, mit Arbeit Arbeit Arbeit 😉


Macht euch einen feinen Abend!
Svenja

Mittwochs mag ich – Schmusen!

Hallööööchen 🙂
Paris habe ich trotz langer Fußmärsche gut überstanden und heute war dann wieder Arbeit angesagt. 
Über Ostern haben wir Zuwachs im Streichelzoo bekommen, eine kleine Zwergziegen Dame ist mit Mama zu uns auf den Hof gezogen, die musste ich heute driiiingend besuchen 😀 Und was soll ich sagen? Ich bin verliebt 😀 Lotte ist wiiiinzig klein, tatsächlich kenne ich Katzen die echt größer sind 😀 Leider sind die Fotos dank schlechtem Licht nicht so toll geworden, aber rechts oben kann man die Größe von ihr ganz gut erkennen ^^ Mittwochs mag ich – Schmusen!

Mittwochs mag ich - Schmusen!

Lotte riecht ganz herrlich nach Baby 😀 Sie ist meeeega flauschig und gibt wie man sieht sogar schon Küsschen ^^ Scheu kennt sie keine, wenn es ihr zu bunt wird fängt sie höchstens an zu meckern 😀

Nach Lotte musste ich noch einen Abstecher zu Manni machen, unserem zahmen Wildschwein. Der ist ne echte Knutschkugel und ich hatte schon länger keine Zeit mehr ihn zu kraulen. Zu meienr Arbeit gehört das leider nicht 😉 Kaum hatte ich mich hingehockt, hing Manni halb auf mir drauf 😀 Er lässt sich am liebsten hinter den Ohren kraulen, dabei pennt er auch schonmal ein 😉 Das kann Pumuckl nicht so auf sich sitzen lassen, er fordert auch seine Streicheleinheiten ein 😀

Mittwochs mag ich - Schmusen!

Während Manni bei mir auf dem Schoß gepennt hat, hab ich also noch mit Pumuckl gekuschelt. Ich finde ja diese weichen Lippen ganz bezaubernd. Er knibbelt gerne mal an der Hose oder meiner Weste rum. Und irgendwas in meinem Gesicht schien interessant zu riechen 😀 Dabei war ich nie ein ausgesprochenes Pferdemädchen *g*

Mittwochs mag ich - Schmusen!

Mittwochs mag ich - Schmusen!

Wie ihr seht, passt seine Augenfarbe perfekt zu meinen Haaren 🙂 Allerdings auch nur das Eine, das Andere ist dunkelbraun. Hachjaaaa, Tiere kuscheln ist einfach toll! Ich freue mich jetzt schon riesig drauf, wenn wir 2 Katzen adoptieren. Die Wohnung ist groß genug und Zeit haben wir auch 🙂 Flauschi flauuuuuusch 😀
Irgendwann musste ich dann aber doch den nach Hause Weg antreten, also tschüss Manni! Immer diese großen (Hunde-) Wildschweinaugen <3

Mittwochs mag ich - Schmusen!

Das war es dann auch heute, mit meinen Schmuse-Bildern 🙂 Morgen gibt es einen Tag Ämter bummeln und Besorgungen, bevor ich mich dann auch mal wieder an die Nähmaschine setzen kann!
Bis dann,
Svenja

[Nagellack] Von Apricot, über Gradient bis zum Stamping!

Hallöööööchen 🙂
Da heute ein Shopping Ausflug kurzfristig wegen Krankheit abgesagt worden ist, hatte ich unerwartet ‚frei‘. Auf Kartons packen hatte ich noch nicht so recht Lust, deshalb habe ich mich an eine neue Maniküre gesetzt. Tatsächlich ist es die Zeitaufwändigste geworden, die ich bisher gemacht habe *g*

Alles fing mit Tropical Sun von Models Own an. Von alleine hätte ich denbei dem fiesen grauen Schmuddelwetter sicher nicht ausgesucht, aber bei Lacke in Farbe… und bunt! von Lena ist diese Woche Apricot dran. Die Galerie ist sichtbar leerer als bei anderen Farben, so habe ich meinen einzigen passenden Lack lackiert.

[Nagellack] Von Apricot, über Gradient bis zum Stamping!


Der Lack gefällt mir im Sommer eindeutig besser 😉 Mit meiner blassen Haut sieht er einfach nur fehl am Platz aus *g* Da hilft auch nicht das er multichrom ist und von Gold über Apricot bis hin zu Pink und rosa changiert.
Weiter geht es also! Ein Gradient wollte ich länger mal ausprobieren und habe mit Purple Rain von NARS einen Partner für die tropische Sonne gefunden.

[Nagellack] Von Apricot, über Gradient bis zum Stamping!


Vorher schön abgeklebt mit Liquid Latex, blieb die Haut am Finger weites gehend sauber. Das Gradient an sich fand ich dann aber doch nicht so knorke. Irgendwie hat Purple Rain nicht so gut gedeckt, wie erwartet. Trotz 2 Runden tupf-tupf-tupf ^^

Auf in Runde 3! Wenn schon denn schon, wenn man schon mal dabei ist, schlimmer geht immer, oder viel hilft viel 😀 Es gab also noch ein Stamping! Benutzt habe ich die Bridal 07 von Moyou, die einfach wunder wunder schöne Spitzen Ornamente hat! Hier freue ich mich schon sehr auf den Clear Stamper, dann gehts richtig los mit den symmetrischen Motiven <3
Kurz habe ich noch gegrübelt ob ich mit Gold oder mit Schwarz stempele, aber ich bin recht schnell bei Schwarz geblieben. Et voilà!

[Nagellack] Von Apricot, über Gradient bis zum Stamping!


Und ich muss sagen – BÄM! Das gefällt mir richtig richtig gut 😀 Der Zeitaufwand hat sich echt gelohnt und ich bin mal richtig zufrieden mit meinen Nägeln. Das mit den Gradients übe ich dann nach dem Umzug nochmal mehr *g* Ich habe noch einige Farbkombinationen die ich mir toll vorstelle 🙂

Jetzt nähe ich noch den Pulli für meinen Freund fertig, und dann ist der Tag auch irgendwie wieder rum. Morgen gibts dann mal wieder Fotos von der Arbeit, allerdings mehr mit Backwerken als mit Tieren 🙂 Deswegen lasse ich euch noch ein Foto von Pünktchen da^^

[Nagellack] Von Apricot, über Gradient bis zum Stamping!


Bis dann,
Svenja

7 Sachen Sonntags – Arbeit arbeit…

Hallööööööö
Uffza, ich werde alt! Früher konnte ich auch mal eine Nacht durchmachen und war am nächsten Tag noch mäßig fit. Heute nicht mehr! Dabei habe ich nichtmals durchgemacht…So ist das wohl, wenn man tanzen gehen will UND am nächsten Tag arbeiten muss…. Aber die Party war es wert 😀 Ich war ewig nicht mehr aus und hatte viel Spaß. Nur heute morgen dann halt leider nicht *g* Heute gibts meine 7 Sachen also wieder von der Arbeit 🙂

1. Der weltbeste Freund hat mir seinen Kaffeebecher geliehen. Den hab ich auf dem nach Hauseweg umklammert.

7 Sachen Sonntags - Arbeit arbeit...


2. Kurz vor der Haustür habe ich die Rose angetippt, das war wirklich Frost!

7 Sachen Sonntags - Arbeit arbeit...


3. Seht ihr diese Begeisterung? :’D Den dicken Schal hab ich mir umgewickelt weil es echt fies kalt war. Auf den Augenringen ist übrigens schon ne gute Schicht Concealer 😀

7 Sachen Sonntags - Arbeit arbeit...


4. Hinweise versteckt…

7 Sachen Sonntags - Arbeit arbeit...


5. Und den ‚Schatz‘ – in dem Fall den Eierdie, den ich bald mal flicken muss 🙂

7 Sachen Sonntags - Arbeit arbeit...

6. Und der 2. versteckte Schatz! Beide sind erfolgreich gefunden worden 🙂 Heute hatte ich zum Glück 2 echt nette Kindergruppen! 

7 Sachen Sonntags - Arbeit arbeit...

7. Kurz vor Feierabend hab ich Manni noch etwas die Nase gekrault. Hier seht ihr ihn mit einem erbeuteten Apfel im Mund, dadurch sieht es so aus als ob er lachen würde, oder? 😀

7 Sachen Sonntags - Arbeit arbeit...

Soooo. Das war mein Sonntag. Wir haben zwar noch keine 7, aber ich glaube lange mache ich heute nicht 😉 Gleich gehts ab auf die Couch, oder auch direkt ins Bett *g* Was die anderen Mädels am Sonntag so getrieben haben, schaue ich mir dann morgen früh an 🙂
Macht euch noch einen schönen Abend! 🙂
Svenja

Ps. Für die Tentakel-Liebhaber unter euch: Der Shop ist frisch aufgefüllt 🙂 Rechts könnt ihr ganz einfach rüberklicken 🙂

[Fotografie] Vernetzt & Zugesponnen

Hallöööö 🙂
Wie angekündigt kommt heute mein Post zum KreaKränzchen mit dem Thema “Vernetzt & Zugesponnen“.
Das KreaKränzchen ins Leben gerufen haben Palandurwen und Jen als eine Möglichkeit, der Kreativität mit einem Oberthema freien Lauf zu lassen. Wer das noch nicht kennt, klickt doch mal vorbei! Jeden Monat zeigen viele Teilnehmer tolle Werkeleien verschiedenster Art zu einem Thema 🙂

Zum Thema Verstrickt & Zugesponnen vielen mir als erstes meine Balkonbewohner ein *g* Zumal kann ich halt auch weder stricken noch häkeln 😉
So habe ich das Thema ganz wörtlich genommen und in den letzten Wochen fleißig Spinnennetze fotografiert!

[Fotografie] Vernetzt & Zugesponnen


Auf meinem Balkon wohnt eine ganze Familie von Kreuzspinnen. Ehrlich gesagt habe ich eine Spinnenphobie. Zum Glück geht es, solange sie draußen sind und sich nicht auf mich zu bewegen 😉 In meiner Wohnung? No Freaking way!!
Draußen finde ich sie aber wirklich schön anzusehen und vor allem faszinierend wie sie ihre Netze bauen!
Hier sehen wir Mama Spinne (Hab ich so getauft, mir ist schon klar das es keine Familie ist *g*) in voller Action!

[Fotografie] Vernetzt & Zugesponnen


Gerne hätte ich ja das Netz bei Gegenlicht oder Morgensonne erwischt, leider hat sich beides nicht ergeben. Bei Regen sah es aber auch wunderschön aus! Meine Nachbarn denken vermutlich ich bin ein Paparazzi, weil es so aussieht als ob ich bei ihnen in die Wohnungen ‚zielen‘ würde *g*

[Fotografie] Vernetzt & Zugesponnen


In der anderen Richtung gibt es noch ein interessantes Netz zu sehen, welche Bewohnerin ich nicht näher identifizieren kann. Das Netz sieht allerdings sehr effektiv aus! Unten links seht ihr die Spinne.

[Fotografie] Vernetzt & Zugesponnen


Auch im Urlaub habe ich Spinnennetze gejagt, sehr zur Verwunderung meines Freundes *g*
Diesmal auch mit Morgensonne!

[Fotografie] Vernetzt & Zugesponnen

Von wem dieses Netz stammt kann ich leider nicht sagen. Es war aber sehr komplex und mit am höchsten Punkt der Düne bei Zouteland 🙂 Ganz links kann man noch den Morgentau erkennen.

[Fotografie] Vernetzt & Zugesponnen

Für mich untrennbar zum Herbst gehören auch bunte Blätter, Herbstwinde und Wolkentürme im Himmel. Ein besonders schönes Exemplar von bunten Blättern habe ich hier gefunden:

[Fotografie] Vernetzt & Zugesponnen


Und auch mit Herbstwind und Wolkentürmen hatte ich Glück! Die Gegensätze von Sonne und aufkommendem Wind kann man hier besonders gut erkennen, oder?

[Fotografie] Vernetzt & Zugesponnen

Das war es mit herbstlichen Fotos von mir 🙂
An sich mag ich den Herbst ehrlich gesagt nicht zu sehr. Irgendwie macht es mich schwermütig wenn die Bäume alle Blätter von sich werfen. Zudem wird es kalt und nass und um 6 fängt es schon an dunkel zu werden D: . Ich bin halt schon ein echtes Sommermädchen 😉 Für mich könnte es das ganze Jahr über heiß und trocken sein 😀
Klickt doch mal bei der Linkparty vorbei, da gibt es tolle Sachen zu sehen 🙂
Bis dann,
Svenja