[Nagellack] Glamaxy – Waking up in Vegas – Night in Vegas

Hallöööchen!

Um mir von den furchtbaren Blabla Klausuren Texten eine Auszeit zu gönnen, habe ich gestern die Nägel lackiert um einen kleinen Vergleich an zu stellen. Mit dem neuen Sortiment von essence, ist ja auch wieder ein Opal Splitter Lack in die Regale gezogen – Glamaxy far, far away. Für sehr kleines Geld (unter 2€) bekommt man hier einen wahren Schatz. Ältere Semester erinnern sich vermutlich noch gut an den beliebten Topper Waking up in Vegas aus der 2011 erschienenen  Re-mix your style-LE. Der wurde nach kurzer Zeit ins Standard Sortiment übernommen unter dem Namen Night in Vegas. Dieser wurde dann aber wieder aus dem Sortiment genommen, da laut essence die Quelle für die Opal Splitter versiegt war. Ein großes Aufheulen ging durch die Nagellackjunkie Welt und es wurde Hamsterkäufe getätigt *g* Mit dem neuen glamaxy far, far away Topper dürfte die Durststrecke wieder vorbei sein!

[Nagellack] Glamaxy - Waking up in Vegas - Night in Vegas

Wie Sie sehen, sehen Sie einen Lack 😉 Ich habe auf den Fingern abwechselnd glamaxy far, far away und Waking up in Vegas, also das Original vom Original lackiert. Unterschiede gibt es so gut wie keine! Egal wie man die Finger dreht und wendet: Es sind die gleichen Opal Splitter! Keine ätzenden Stanniol Plättchen, kein grober Glitter, kein Sandeffekt nein, 1a Opal.

[Nagellack] Glamaxy - Waking up in Vegas - Night in Vegas

Den einzigen Unterschied den ich feststellen konnte, war die Dichte der Splitter. Wenn man aber bedenkt, dass der alte Lack nun 6 Jahre alt ist und ein wenig eingedickt ist, erklärt sich dieses Phänomen eigentlich von alleine. Alle die, die den alten Vegas Toppern hinter her getrauert haben und sie wie Schätze im Nagellackregal gehütet haben sei gesagt: Nutzt die Lack-Opas auf, es gibt einen würdigen Nachfolger *g* Ich bin mit meinen 3 Fläschen des gleichen Nagellacks mit unterschiedlichen Namen nun ganz froh und werde vor allem den Waking up in Vegas endlich mal leeren. Zur Hälfte ist es schon geschafft und er ist leider ein ‚Eindick-Kandidat‘, der eindeutig zu schade ist um im Fläschchen zu versauern….

Ich bin gespannt, wie lang es glamaxy far, far away dieses mal im Sortiment schafft. Die Nachfrage scheint ja immerhin sehr hoch zu sein.

Bis dann,

Svenja

[Nagellack] Glampolish – Werewolf of Fever Swamp

Hallo ihr Lieben,

heute konnte ich mir den Luxus eines kreativen Tages gönnen! Da ich Lust hatte zu Nähen, aber keine Lust hatte mir einen neuen Schnitt zu zeichnen, habe ich Fleißarbeit in Form von Kosmetiktaschen betrieben. 8 sind fertig, weitere 8 sind schon zugeschnitten und werden dann morgen abgearbeitet. Bevor ich allerdings mit den Täschchen angefangen habe, hab ich mir die Nägel lackiert. Endlich durfte einer der Lacke aus meiner Glampolish Bestellung auf die Nägel gebracht werden! Das Rennen hat Werewolf of Fever Swamp gemacht, der durch Farbe, Holo Partikel und Flakes besticht.

[Nagellack] Glampolish - Werewolf of Fever Swamp [Nagellack] Glampolish - Werewolf of Fever Swamp

Ist der nicht schön? In einer dunkeltürkisen Base schwimmen Flakes und auch Holopartikel en masse! Gerade wegen der Flakes habe ich mich für die Peel off Base von P2 entschieden, damit das Entfernen nicht ein einen Fusselkampf mit Wattepadopfern ausartet. Zu meiner großen Verwunderung hat der Lack schon in einer reichlichen Schicht gedeckt.

[Nagellack] Glampolish - Werewolf of Fever Swamp

Zur Haltbarkeit kann ich natürlich noch nichts sagen, aber die Trocknezeit war okay, wobei ich wie immer den schnell trocknenden Topcoat von Lacura genutzt habe. Der Hat auch ein bisschen beim Finish nach geholfen, da der Lack nicht ganz smooth antrocknet. Durch die vielen Partikelchen ist der Lack alleine nicht hochglänzend. Für das Ergebnis auf den Bildern habe ich eine Schicht Topcoat genutzt. Wer es noch glänzender mag, kann sicherlich noch nachlegen.

[Nagellack] Glampolish - Werewolf of Fever Swamp

Wenn ich mir meine Nägel so anschaue, tun die horrenden Portokosten von dem Shop von Glampolish selber gar nicht mehr so weh. Wobei, wären die Portokosten kleiner gewesen, hätte ich bestimmt einen Lack mehr bestellt *g* So ist es bei 5 geblieben und ich freu mich schon drauf, die Nächsten zu lackieren. Nächste Woche kommt hier nochmal ‚Frischfleisch‘ in Form meiner Lacquester Bestellung an. Da freu ich mich auch schon sehr, die live zu sehen und zu Swatchen 😀

Heute Abend wird aber erstmal wieder der Dancfloor gerockt, oder zumindest die Theke 😉

Habt einen feinen Samstagabend!

Svenja

 

 

[Mädchenkram] Makeup Revolution Blogparade

Hallööö 😀
Heute geht es bei mir um Schokolade! Aber nicht zum Essen, nein fürs Gesicht. Klingt komisch, ist aber so *g*
Talasia hat wieder zu einer Blogparade aufgerufen und ich konnte nicht widerstehen und habe zu gesagt. Thema: Makeup Revolution und ihre ‚Untermarke‘ I <3 Makeup.

Im Sommer habe ich mich recht wenig mit ausgiebigem Augen Make up beschäftigt. Das höchste der Gefühle war Eyeliner und Mascara. Im Rahmen der Blogparade geht es heute bei mir um die Lidschatten der sehr bekannten I <3 Makeup I Heart Chocolate Palette.

[Mädchenkram] Makeup Revolution Blogparade


*Nom nom nom* 😀 (Jaja, das obligatorische Naschbild 😉 )
Die harten Fakten!
16 Liedschatten mit insgesamt 22 Gramm, verpackt in einer wunderschönen ‚Schokoladentafel‘. Erhältlich hier für schlappe 7,99 Pfund. Aus der gleichen Reihe gibt es noch mehr Schokopaletten, unter anderem auch eine weiße 🙂
Jetzt ein Blick ins Innere!

[Mädchenkram] Makeup Revolution Blogparade


[Mädchenkram] Makeup Revolution Blogparade


Die Farbpalette ist eher natürlich und warm gehalten. Es gibt matte, stark glitzernde und satinierte Nuancen. Verschiedene make ups damit kommen später 🙂
Da ich selber gerne Swatches sehe, habe ich sie euch auch komplett geswatched. 
Einmal im indirekten und einmal im direkten Sonnenlicht!

[Mädchenkram] Makeup Revolution Blogparade


Reihe Links (Jeweils von unten nach oben):
You need Love – Piece me together – One more piece – Love torn – Stolen chocolate
Mittlere Reihe:
Thank friday – More! – Pleasure girl – Meet chocolate – Unforgivable – Love divine
Rechte Reihe:
Smooth criminal – Chocolate love – You need more – What a way to go – Endorphines ready!

Die Farben sind zu einem großen Teil sehr gut pigmentiert. Aus der Reihe fallen da die stark glitzernden Farben ‚Piece me together‚ und ‚Love Torn‘. Hier gibt es Fallout und man muss durchaus schichten damit man die gewünschte Farbintensität erreicht.
Nun aber das Wichtigste, die Looks! Ich habe euch mal 3 verschiedene geschminkt. Von sehr natürlich bis auffällig für abends ist alles möglich.

Los gehts mit dem satinierten Nude Look für den Alltag. benutzt habe ich Endorphins ready! im Innenwinkel und auf dem Brauenbogen. Auf dem beweglichen Lid ist More! und in der Lidfalte zum vertiefen You need more. Das sind gleichzeitig meine liebsten Nuancen aus der Palette 🙂

[Mädchenkram] Makeup Revolution Blogparade

Look 2 ist komplett mit matten Nuancen geschminkt. Im Innenwinkel ist hier You need love, auf dem beweglichen Lid Thank Friday und in der Lidfalte Pleasure girl. Ich bin kein riesen Fan von komplett matten Nude Make ups, aber das ist ja Geschmackssache 🙂

[Mädchenkram] Makeup Revolution Blogparade

Look 3 ist ideal für abends geeignet! Die Palette ist ja nun wirklich abwechslungsreich und hier habe ich Endoprhins ready wieder im Innenwinkel genutzt. Auf dem beweglichen Lid ist You need more und in der Lidfalte und im Außenewinkel Piece me together.

[Mädchenkram] Makeup Revolution Blogparade

3 doch sehr unterschiedliche Looks, oder? Komplett außer acht gelassen habe ich die rosanen und rötlichen Nuancen. Es ist also noch deutlich Spielraum 🙂
Für kleines Geld gibt es hier eine solide, eher natürliche Farbvielfalt. Das zuckersüße Äußere besticht natürlich nochmal um so mehr 😉

Die ganze nächste Woche gibt es jetzt Beiträge von vielen anderen Bloggerinnen! Ich bin gespannt ob ich die Schokopalette noch mal sehe und was die anderen Mädels so schminken 🙂

Montag: einfach-inasmallpebbledforrestcanyousmellthecolour – svenjaausverkauft Dienstag: stealmeticsteddyelfe smoky-eyedlucciola-test 
Mittwoch: ninas-kosmetickfacetten-von-kiaapocalipstick twisted-hearts 
Donnerstag: miinalicious talasiabeautyecke fioswelt 
Freitag: stealmetics wearethewounds smallpebbledforrest conzilla 
Samstag: thrudsgrimoireteddyelferamonas-beauty-blogdasminibloggt 
Sonntag: einfach-inaapocalipstick schminkschnubbel xtravaganz


Meine liebsten Eyeliner für den Sommer!

Guten Morgen!
Auch wenn der Sommer hier noch auf sich warten lässt, die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt, mag ich euch meine liebsten Eyeliner für den Sommer vorstellen! Vielleicht lässt sich der Sommer ja so aus dem fiesen Schmuddelwetter locken 😉
Talasia hat wieder zu einer Blogparade aufgerufen. Thema: Bunte Eyeliner! Sofort hob ich mein Händchen und gröhlte das ich mit machen will *g* Bunte Eyeliner habe ich schließlich zur genüge.
Euch alle zu zeigen würde eindeutig den Rahmen sprengen!Also habe ich mich auf meine 4 liebsten Eyeliner für den Sommer beschränkt. Das alle in der gleichen Farbfamilie spielen wundert Leser die hier ab und an ein wenig stöbern sicherlich nicht *g*
Hier erstmal meine Kandidaten, die leider allesamt limitiert sind/waren:

Meine liebsten Eyeliner für den Sommer!


P2 – 020 so cool aus der Beauty Rebel Le
Kiko – 02 Tropical waterproof Eyeliner (anscheinend namenlos)
essence -02 Mermaid’s secret aus der Aquatix Le
Manhattan – 1 Petrol (Den könnte es eventuell sogar noch geben 🙂 )

Wie ihr seht eine gute Mischung aus den gängigen Drogeriemarken und alle im unteren Preissegment angesiedelt. Mein Budget gibt einfach nicht mehr her und ich bin mit allen 4en wirklich sehr zufrieden. Denn: Sie sind wasserfest! Das ist im Sommer ja ein wirklich nützliches Feature. Man schwitzt, die Sonnencreme ölt eventuell mal rum und Spritzwasser kriegt man ja durchaus auch mal ab 😀
Meine vier Kandidaten halten wirklich bombig, und lassen sich nur mit ölhaltigem Make up Entferner lösen. Alle 4 hinterlassen auch einen Stain, aber das stört mich nicht so sehr 😉

Jetzt gibt es Swatches für euch:
P2 – essence – Kiko – Manhattan

Meine liebsten Eyeliner für den Sommer!

Meine liebsten Eyeliner für den Sommer!

Schimmern die nicht wunderschön? Besonders der Aquatix Liner funkelt und glitzert unheimlich in der Sonne. Er ist auch der Einzige der 2 Schichten benötigt da er sonst etwas sher ist.

Da Swatches alleine aber etwas langweilig sind, habe ich euch auch noch Tragebilder gemacht. Ohne Lidschatten, genauso wie ich sie im Sommer auch fast täglich trage 🙂

Los gehts mit der Glitzerbombe von essence aus der Aquatix Le:

Meine liebsten Eyeliner für den Sommer!

Matt hingegen kommt der Eyeliner von Manhatten daher, der einzige Gel Eyeliner von meinen Favouriten. Ich habe ihn jetzt schon seit 2 Jahren und er ist zum Glück noch nicht angetrocknet! Als Pinsel benutze ich einen alten von Manhattan, der mal bei einem Set dabei war. Im Standardsortiment habe ich ihn leider noch nicht gefunden.

Meine liebsten Eyeliner für den Sommer!

Meine liebsten Eyeliner für den Sommer!


Ein wunderbares Smaragdgrün mit metallischem Schimmer gibt der Liner von Kiko ab. Bei Kiko Le’s werde ich ja regelmäßig schwach, ganz besonders bei den Eyelinern und Lippenstiften. Die Qualität überzeugt mich einfach sehr für den Preis. Vor allem die Sales die regelmäßig stattfinden lassen mein kleines Beautyjunkieherz höher schlagen *g*

Meine liebsten Eyeliner für den Sommer!

Meine liebsten Eyeliner für den Sommer!


Zum Schluss gibt es noch meinen Liebling: So cool von P2 aus der Rebel Le. Die Limited Edition hat mich soweit ich mich erinnere ziemlich kalt gelassen. Aber dieser Eyeliner! Ein Träumschen! <3 Ein wunderbares Petrol mit metallischem Glanz. Der Halt ist wirklich bombastisch und auch der Auftrag geht hier wirklich fix. Ich hoffe dieser Kandidat hält sich noch sehr lange! Solche Eyeliner dicken ja leider öfters mal ein. Das 2. Tragebild ist übrigens aus Paris, da stehe ich im Brunnen vor dem Eifelturm 🙂 Wenn die Haare frisch getönt sind passt die Farbe nämlich ganz wunderbar 😀

Meine liebsten Eyeliner für den Sommer!

Meine liebsten Eyeliner für den Sommer!


Das war es von meinen Sommerfavouriten! Vielleicht findet ihr das ein oder andere Schätzchen ja noch über KK oder ebay wenn es euch interessiert 🙂 Auf jeden Fall kann ich nur jedem empfehlen bei Drogerie Le’s gut zu schauen und zu stöbern. Oft verstecken sich wahre Highlights für kleine Preise 🙂

Weitere Beiträge zu bunten Eyeliner gibt es heute bei Small Pebbled Forrest und der Großstadtprinzessin. In der Galerie unten könnt ihr die schon gezeigten Beiträge sehen und auch die kommenden Beiträge verfolgen 🙂 Vorbeischauen lohnt sich! 😀

Bis dann,
Svenja



[Mädchenkram] Kiko!

Hallöööööö 😀
Und schon ist wieder Freitag Abend… Die Meisten (in meinem Alter) werden sich jetzt wohl ausgeh-fertig machen. Ich nücht, ich bleib ich meiner Jogging Buxxe auf der Couch, morgen ist wieder Arbeiten angesagt 😉

Allerdings ist in letzter Zeit der Mädchenkram Content ein bisschen kurz gekommen. Da kam mir die Kiko Blogparade einiger Bloggerinnen gerade recht! Hatte ich doch vor einiger Zeit eine Kiko (Sale?) Bestellung erhalten. 

[Mädchenkram] Kiko!


Meine Kiko Sammlung ist recht ansehnlich. Gerade im Bereich Lidschatten, Kajalstifte und Nagellacke 😀 Ich dachte ich belasse es bei dem Post mal nur mit meinen neuen Errungenschaften, das sind immerhin schon genug Bilder 🙂

Fangen wir mit den Lidschatten an. 3 Nuancen der Long-Lasting wet&dry Lidschattenreihe durften zu mir kommen 219 – 203 – 228. 
Da Miss Extravagant so geschwärmt hat, durfte auch ein Surpreme Eyeshadow in der Farbe 02 mitkommen.

[Mädchenkram] Kiko!

[Mädchenkram] Kiko!


Auf den Swatches sieht man, das besonders der Surpreme Eyeshadow (links) wunderschön funkelt. Die Swatches sind ohne Base und trocken entstanden. Die Farbabgabe ist bei allen 4 Lidschatten sehr gut!

[Mädchenkram] Kiko!


Bei den Lippenprodukten wollte ich etwas neues ausprobieren und habe mich durch den Salebereich geklickt. Hier durften 2 Shine Lust Lip Tint’s in den Warenkorb und ein Pencil Lip Gloss in der Farbe 16. Letzterer war leider ein griff ins Klo, da der Schimmer ein recht penetranter Glitzer ist. Das erinnert mich dann doch zu sehr an die 80er 😀 
Die Lip Tints mag ich aber beide sehr gerne, vor allem der Korallfarbene wandert oft in meiner Handtasche nach. Das Lippengefühl ist sehr angenehm. Nicht klebrig aber auch nicht pappig – genau richtig! Die Haltbarkeit ist nicht ewig lang, aber man kann unkompliziert nachtragen 🙂

[Mädchenkram] Kiko!


Da ich ja selbst zur Fraktion gehöre die bei vorgestellten Lidschatten nach Amu’s damit kräht, habe ich über die Wochen ein paar Amu’s mit den Lidschatten geschminkt.

Amu Nummer eins ist mit der 219 und der 203 entstanden. Mit Lidstrich würde mir das noch um einiges besser gefallen, aber an dem Tag war da keine Zeit zu*g*
Die Kombination der beiden Lidschatten ist leider nicht 100% harmonisch wie ich finde.

[Mädchenkram] Kiko!

[Mädchenkram] Kiko!


Amu 2 ist mit der 219 und der 228 geschminkt. Wobei die 219 wirklich nur dezent im Augeninnenwinkel eingesetzt ist. Die taupefarbene 228 war hier hauptsächlich der Solokünstler.
Die Farbzusammenstellung gefällt mir sehr gut!

[Mädchenkram] Kiko!

[Mädchenkram] Kiko!


Amu Nummer drei ist mein Liebstes! Hier habe ich noch einen goldenen Lidschatten von catrice zu der 218 hinzugefügt. Die Farben erinnern mich total an einen Sonnenaufgang 😀 Und der Lidstrich gefällt mir hier besonders gut 🙂

[Mädchenkram] Kiko!

[Mädchenkram] Kiko!


Den Abschluss macht der Surpreme Eyeshadow in 02. Nach einem langen Arbeitstag war ich auf einer Party eingeladen und habe einfach auf das gesamte Lid den Lidschatten aufgetragen. Hierfür habe ich auch den mitgelieferten Applikator genutzt, was recht gut funktioniert hat. Ich hatte ja bedenken das der Lidschatten in die Lidfalte kriecht, aber diese waren unbegründet 🙂 Für das erste Bild habe ich ein unscharfes ausgewählt, da man hier den Schimmer viel besser erkennen kann.

[Mädchenkram] Kiko!

[Mädchenkram] Kiko!


Sooo. Das war dann mein Beitrag zur Kiko Blogparade! Ich bin nach wie vor von Kiko begeistert und freue mich immer unheimlich den Laden in Köln zu betreten und zu stöbern. Besonders gerne natürlich auch bei Sales oder Rabattaktionen *g* 
In dem Sinne würde ich auch gerne nach euren absoluten Kiko must-haves fragen! Habt ihr welche? Ich würde mich freuen wenn ihr sie mir verratet 🙂

Bis dann,
Svenja

[Nagellack] 7 shades of… orange!

[Nagellack] 7 shades of... orange!

Stephanie von Smoke & Diamonds hat wieder zur 7 shades of… Blogparade aufgerufen. Hierbei hat sie diesmal eine Farbe vorgegeben, die Produktsparte durfte man sich selber aussuchen. Diese Runde ging es nun also um die Farbe Orange!
Als Kleidung steh ich da nun nicht drauf, aber Kosmetik habe ich schon passende. So musste ich mich entscheiden ob es Lidschatten oder Nagellack werden sollte, Nagellack hat gewonnen! 😀 Deswegen mach ich mit 7 shades of orange mit verschiedenen Lacken mit.

Einmal alle schön aufgereiht nebeneinander

[Nagellack] 7 shades of... orange!

Unter meinen 7 Lacken sind auch 2 meiner Ältesten, einmal ganz links der essence Lack und der dritte von rechts. Bei ihm kann man auch ganz gut sehen das ich ihn öfters benutze. Aber nun der Reihe nach!

1. essence – WAKE UP!  (Ja, alles Großbuchstaben)
Der Lack ist noch von vor gefühlt drölfzig Sortimentsumstellungen. Auch ist es noch die alte Flasche. Aber der Lack lässt sich immer noch gut lackieren. Vom Farbton ist es einer der Unauffälligen aus meiner Reihe, ohne Schimmer und ohne Neon. Eine Schicht reicht hier damit er deckend ist!

[Nagellack] 7 shades of... orange!


2. Maybelline  – Orange Attack
Den Lack habe ich noch nicht so lange. Ich meine er war dort mal in einem der speziellen Aufsteller?
Er braucht 2 Schichten bis er deckend ist, und trocknet ein wenig seidenmatt an. Je nach Licht kann der Lack fast schon eher rötlich wirken. Im Flacon ist er aber doch ganz klar orange.
Damals habe ich auch ein kleines Nailart damit gemacht *g*

[Nagellack] 7 shades of... orange!

[Nagellack] 7 shades of... orange!

3. p2 – tangerine twist
Hach, dieser Lack! Er stammt aus einer der summer editions von p2, und ich habe 3 von 4 Lacken zu Hause 😀 Der Schimmer reicht von gold über bronze bis hin zu ganz viel orange! 2 Schichten sind hier nötig damit es deckend wird. In der Sonne funkelt er ganz wunderbar, hier wird er aber auch deutlich heller als im Schatten. Er ist ein wenig heller als der folgende Lack…

[Nagellack] 7 shades of... orange!

[Nagellack] 7 shades of... orange!


4. ciate – skinny dip
Einer meiner Tk Maxx Funde! Er hat einen ebenso schönen Glitzereffekt wie tangerine twist, ist aber dunkler und geht minimal in die rote Richtung.
Auch hier braucht man wieder 2 Schichten.
(Das Tragebild war eines der ersten mit meiner neuen Kamera, man kann gut erkennen das ich mittlerweile besser mit ihr umgehen kann *g*)

[Nagellack] 7 shades of... orange!

[Nagellack] 7 shades of... orange!


5. essence – BBC golden Sands
Wie man eindeutig erkennen kann, habe ich den Lack schon öfters lackiert! Besonders im Sommer greife ich gerne nach ihm, da er in der Sonne wunderbar funkelt. In der bronze farbenen Base sind einige Glitzerflakes die bei richtigem Lichteinfall golden funkeln. Wirklich einer meiner meist lackierten Lacke 🙂

[Nagellack] 7 shades of... orange!

[Nagellack] 7 shades of... orange!


6. color club – namenlos?
Definitiv der knalligste Lack aus meinem Post 😀 Ein richtiges Neonorange! Meine Kameras haben allesamt Probleme mit diesem Lack, und man fällt auch in der Öffentlichkeit wirklich damit auf. Für mich ein gute-Laune-Sommerlack. Besonders wenn ich etwas braun bin sieht er einfach toll aus.

[Nagellack] 7 shades of... orange!

[Nagellack] 7 shades of... orange!


7. essence – East side Story
Diesen Lack habe ich noch nicht lackiert, da ich ihn auch noch gar nicht so lange habe. Erhalten habe ich ihn durch ein Nagellacktauschpaket. Auf den ersten Blick ein schlichter Cremelack, sieht man bei genauerer Betrachtung feine Goldpartikel in dem Lack. Wie die auf dem Nagel herauskommen, bin ich ja mal gespannt drauf 🙂 (Die Farbe im Flacon trifft eher zu , als die auf dem Nageltip)

[Nagellack] 7 shades of... orange!


Sodele, das waren meine 7 shades of orange. ich bin gespannt welche Farbe Stephanie sich für die nächste Runde überlegt 🙂

Bis dann,
Svenja

[Mädchenkram] Pink gegen Pink – Manhattan versus Maybelline

Hallö ihrs 🙂
Letzten Samstag musste ich morgens vor der Arbeit schnell noch zum dm (okay, eigentlich zur Post 😉 ) und wurde dort von verschiedenen Aufstellern angelacht. Das Wetter war grau und trübe und so hatte ich spontan Lust auf was knalliges! Da ich ja den Haaren sei dank aktuell etwas auf dem Pink-Trip bin, durften 2 Lippenstifte mit. Die mag ich euch heute vorstellen und zeigen. 

Ein Kampf in Pink von Manhattan und Maybelline!

[Mädchenkram] Pink gegen Pink - Manhattan versus Maybelline


Erstmal die harten Fakten
Manhattan 001 Forbidden Love – soft rouge Lipstick
3,35€ für unbekannte Menge Inhalt der 30 Monate haltbar ist

Maybelline 175 Pink Punch – Colorsensational
7,25€ für unbekannte Menge Inhalt der 24 Monate haltbar ist.

Die Runde geht denke ich ganz klar an den Manhattan Lippenstift, der ja gerade mal die Hälfte des Maybelline Lippenstifts kostet!
Manhattan 1 – Maybelline 0

Die Verpackung

[Mädchenkram] Pink gegen Pink - Manhattan versus Maybelline

Der Manhattan Lippenstift kommt ein einer silbernen Hülle mit einer durchsichtigen Plastikkappe daher. Nicht sonderlich einfallsreich, aber man erkennt immerhin direkt den Farbton des Lippenstifts! Der Deckel rastet gut ein, hier besteht keine Gefahr das er sich in der Tasche öffnet.

Beim Maybelline Lippenstift sind die Deckel der Stifte in der Farbe des Lippenstifts gefärbt. Ebenfalls ganz praktisch. Die Hülle ist hier eckig, ich bevorzuge aber eher runde Varianten. Auch hier funktioniert der Klickmechanismus gut.

Da ich runde Verpackungen bevorzuge, geht noch ein Punkt an den Manhattan Lippenstift!
Manhattan 2 – Maybelline 0

Der Auftrag

[Mädchenkram] Pink gegen Pink - Manhattan versus Maybelline

Ja. Was soll ich sagen? Beide sind cremig und lassen sich gut auftragen!
Ein Punkt für Beide würde ich sagen 🙂
Manhattan 3 – Maybelline 1

Der Geruch
Beide sind nicht gerade dezent was den Duft angeht. Liebhaber mit neutral duftenden Lippenstiften dürften hier keine Freude haben.
Der Manhattan Lippenstift riecht intensiv nach Vanille und erinnert mich fast schon an rohen Kuchen oder Waffelteig. Ich als Fan von Kuchenteig freue mich darüber *g*
Der Maybelline Kandidat riecht auch nach Vanille, aber hat noch einen Schlag mehr vom typischen Lippenstift Geruch abbekommen. Auch hier gefallen mir beide Kandidaten gleich gut.
Wieder ein Punkt für Beide:
Manhattan 4 – Maybelline 2

Nun zum mit wichtigsten was Lippenstifte angeht:
Die Farbe
Als ich die Lippenstifte geswatched habe, musste ich herzhaft grinsen! Aber seht selbst:

[Mädchenkram] Pink gegen Pink - Manhattan versus Maybelline


Wie sie sehen, sehen sie nichts! Zumindest keinen Unterschied 😉 Die Lippenstifte sind tatsächlich ziemlich gleich. Oben seht ihr den Maybelline Lippenstift, der allerhöchstens noch einen Ticken cremiger ist. Unten der Manhattan Lippenstift. Auch bei verschiedenen Lichtverhältnissen ändert sich nichts an der gleichen Farbe.

Mein Fazit also:
Manhattan 5 – Maybelline 3

Wenn ihr den Manhattan Stift also noch in seinem Aufsteller erwischt, kann ich ihn euch definitiv empfehlen! Ihr spart hier knapp 4 Euro für ein ziemlich gleiches Ergebnis 🙂

Einen Tragetest kann ich euch leider nicht präsentieren, da meine Lippen nach der Erkältung noch ein wenig ramponiert sind. Aber ich schätze das da keine riesen Unterschiede auftreten werden 😉 Wenn sie wieder etwas vorzeigbarer sind, werde ich euch aber natürlich berichten 🙂

Meine Kamera hatte übrigens große Probleme mit der Farbe *g* Mit korrektem Weißabgleich wollte sie mir diese Farben hier verkaufen *kicher*

[Mädchenkram] Pink gegen Pink - Manhattan versus Maybelline


Bis dann,
Svenja

Make up Revolution – meine Bestellung im Test

Hallööö 🙂
Ja, mich gibt es auch noch! Diese Woche war es hier dank Klausuren und anderen Problemchen etwas still. Da ich da gestern schon von einer Freundin drauf aufmerksam gemacht worden bin, hab ich mir heute Morgen vor dem Lernen ein Herz gefasst und die Fotos von meiner Make up Revolution Bestellung fertig gemacht. Die kam immerhin schon am 21.1.2015 an, da wird es langsam auch mal Zeit! Dafür kann ich euch auch schon ein paar Erfahrungsberichte zu den Produkten geben 🙂

Erstmal ein Gruppenbild. 

Make up Revolution - meine Bestellung im Test


In der Mitte gut zu sehen, der Hauptgrund wieso ich bei Make up Revolution bestellt habe: Die I heart Chocolate Palette. Von außen optisch einfach ein Schokotraum!
Ansonsten durfte mit:
I <3 Makeup Blushing Hearts – Blushing Hearts Blusher (Damals noch die einzige Nuance)
I <3 Makeup Goddess of Love – Triple Baked Highlighter (Damals ebenfalls die einzige Nuance)
I want Candy! – PINK!
WOW! Gloss – Scarlet
Salvation velvet lacquer – keep trying for you
Amazing Lip Gloss – Hot
Matte Shade Lipstick – Dare
I <3 Makeup Lip geek – Just have fun

Tja, das ist dann doch eine ganze Menge geworden 😀 Von den Schokoladen Paletten gibt es drei, wovon 2 gerade Out of Stock sind. Die weiße Palette finde ich einfach SO schön! Sollte ich dort nochmal bestellen (was recht wahrscheinlich ist) muss sie auf jeden Fall mit. Für knapp 8 Pfund kriegt man hier wirklich gute Lidschatten und ein umwerfendes Design.
Aber jetzt zu den einzelnen Produkten. 

Optisch ebenfalls zuckersüß sind die Blushing Hearts von I <3 Makeup. Als im Januar bestellte gab es davon noch weniger Farben, ebenso wie von den Highlightern. Deswegen haben meine noch die ‚Basis Namen‘. 

Make up Revolution - meine Bestellung im Test

Die neuen Nuancen scheinen auch individuelle Namen bekommen zu haben 🙂
Die Pappverpackung des Blushes macht einen stabilen Eindruck und ich war erstmal überrascht wie groß die Produkte doch sind! Von der Größe her sind sie ungefähr so wie mein Handteller 🙂 Das Plastik Inlay quietscht ab und an ein bisschen bei der Benutzung *g*

Make up Revolution - meine Bestellung im Test

Der Highlighter ist von der Verpackung bis auf den weißen Deckel identisch mit der des Blushes.Ebenfalls mit ein bisschen quietschen 😉

Make up Revolution - meine Bestellung im Test

Auf den Swatches sieht man schon ganz gut das man mit dem Blush nicht glücklich wird, wenn man keinen Glitzer mag 😉 Es ist schon eine kleine Glitzerbombe, was sich aufgetragen aber ein wenig verliert. Man sieht nicht aus wie eine Diskokugel, aber so wirklich dezent ist es auch nicht.
Farblich entsteht gemischt ein hübscher Pinkton mit einem peachigen Schimmer. Zu meiner neuen Haarfarbe gefällt mir das wirklich sehr gut!
Der Goddess of Love Highlighter gibt einen frostigen Schimmer ab der schon ein bisschen ins Pink geht. Der Swatch zeigt das leider nicht so gut. Aber auch hier passt die Farbe wieder sehr gut zu meinen Haaren. Die Dosierung finde ich bei beiden Produkten übrigens sehr gut machbar. Sie sind schon gut pigmentiert, aber eben nicht zu sehr. Man kann durch mehrmaligen Auftrag die Intensität noch steigern 🙂

Make up Revolution - meine Bestellung im Test

Zu dem I want Candy!  Blush in PINK! kommt demnächst ein separater Post. Im Pfännchen noch sehr unscheinbar, wirkt es auf der Wange echt toll und ist ein super Blush wenn man es etwas knalliger und eben pink! mag 🙂

Der WOW! Gloss in der Farbe Scarlet durfte ursprünglich nur wegen dem Preis von 1,99 Pfund mit und der Aussicht das ich für die pinken Haare ja auch pinke Lippenprodukte brauche.
Als er ankam war ich doch recht überrascht, ich hatte laut den Produktbildern einen kleinen dicken Flacon erwartet. Der Gloss ist aber recht breit und flach was zum mitnehmen in der Hosentasche ungemein praktisch sind. Die Verpackungsform habe ich bisher noch nicht so gefunden, wobei die neuen Effektglosse von essence in eine ähnliche Richtung gehen. 
Der Auftrag klappt mit dem Flock-Applikator gut, die Konsistenz ist schön cremig. Auf den Lippen gibt es ein schönes Ergebnis mit dem ich demnächst Make ups zeigen werde 🙂

Der Salvation velvet lacquer in der Farbe keep trying for you ist leider der absolute Flop meiner Bestellung. Bei dem Swatch (weiter unten kommt ein Bild der Lippenprodukte) war ich noch hellauf begeistert! Ein sattes knalliges Rot, der Swatch trocknete matt an und hielt bombenfest! Aaaaber bei dem Test an einem einsamen Lernabend zu Hause (so sehr knallige Sachen teste ich zum Glück vorsichtshalber mal zu Hause 😉 ) kam dann die Ernüchterung. Beim Auftrag war ich immer noch sehr erfreut und dachte mir YAY! und habe sogar schon nach anderen Farben gesucht. Nach ca einer halben Stunde wurde das Gefühl auf den Lippen allerdings komisch. Ein Blick in den Spiegel bestätigt: Irgh! Die Farbe löst sich in kleinen Würstchen von der Innenseite der Lippen schon ab. Es sah echt dämlich aus. In der Öffentlichkeit möchte ich das so wirklich nicht tragen, auch wenn die Farbe wirklich sehr schön ist.

Auch aufgrund der Haarfarbe durfte der Amazing Lipgloss in Hot mit zu mir kommen. Ich nutze nicht so oft Glosse, habe auf der Arbeit ja aber oft geschlossene Haare. Das ist für mich die Bedingung um einen Gloss zu tragen, da ich sonst ständig Haare in den Lippen hängen habe. Die Farbe ist ein zartes rosa/pink mit einem hübschen silbernen Schimmer. Nichts besonderes aber eine solide Leistung.

Bei matten Lippenstiften bin ich ja schnell dabei, deswegen durfte auch Dare von der Matte Lipstic Reihe mitkommen. Als Stift noch ein tolles, neutrales aber knalliges Rot, bekommt er beim Auftrag einen pink Stich. Das war jetzt zwar nicht geplant oder erwartet, aber passt bei mir grade ganz gut. Die Farbe ist übrigens bei einmaligem Auftrag nicht deckend, hier muss man mehrmals drüber. Der Duft ist stark vanillig, muss man sicherlich mögen, tue ich aber zum Glück. Einen Tragetest gabs hier noch nicht.

Just have Fun aus der Lip Geek Reihe besticht auch erstmal durch seine auffallende Verpackung. Eine hochglänzende pinke Hülse, die in der Form doch seeeeehr an Mac Lippenstifte erinnert.
Aufgetragen ist der Lippenstift eher zart, ein toller Alltagston in rosa. Die Haltbarkeit ist ganz gut, den hatte ich schon bei einem langen Unitag dabei. Der Geruch ist hier sehr neutral 🙂

Jetzt kommt der Gruppenswatch. Von links nach rechts:
Salvation velvet lacquer – keep trying for you, Amazing Lip Gloss – Hot, WOW! Gloss – Scarlet, Matte Shade Lipstick – Dare, I <3 Makeup Lip geek – Just have fun

Make up Revolution - meine Bestellung im Test

Und hier habe ich einmal mit dem Taschentuch drüber gerubbelt. Wie man sieht, der Salvation velvet lacquer ist sehr sehr hartnäckig! Aber auch der matte Lippenstift und der Lip geek Lippenstift hinterlassen leichte Rückstände 🙂

Make up Revolution - meine Bestellung im Test

Vom Herzstück der Bestellung habe ich nicht so viele Fotos gemacht. Es gibt einfach so unheimlich viele Blogeinträge mit super Fotos davon, da habe ich mir das gespart *g* Ich zeige euch demnächst lieber Make ups damit, davon gibt es gefühlt nämlich irgendwie gar nicht so viele… 
Aber 2 Fotos gibt es trotzdem 🙂 Ich werde sie auch demnächst mal zu einem Shooting mitnehmen, die Verpackung ist halt einfach zu schön 😀

Make up Revolution - meine Bestellung im Test

Make up Revolution - meine Bestellung im Test

Das war es dann auch schon mit meinem Make up Revolution Roman. Eigentlich hatte ich ja gar nicht vor so viel zu schreiben, aber was muss das muss *g*
Solltet ihr dort bestellen müsst ihr euch mit etwas Wartezeit anfreunden. Ich war ehrlich gesagt schon kurz davor eine E-Mail zu schreiben, da ich dachte etwas wäre schief gegangen. Ich habe ca 2 Wochen gewartet, eher ein bisschen länger. Es gab weder eine Bestätigungsmail noch eine Versandmail, das Gefühl war schon ein bisschen komisch.
Wenn man das weiß kann man aber nach Herzenslust bei Make up Revolution shoppen. Die Produkte sind finde ich sehr solide für den kleinen Preis. Hätte ich nicht gerade erst bestellt (und hier liegt noch eine Kiko Bestellung rum *hüstel*), würde ich wohl sofort wieder einige Produkte finden die mich sehr ansprechen.
Ich freue mich schon Make ups mit den ganzen hübschen Sachen zu schminken 😀
Sagt Bescheid wenn ihr von einem bestimmten Produkt mehr Fotos, Make ups oder Trageerfahrungen haben möchtet 🙂

Ich werde mich jetzt an ‚Unterrichten‘ setzen, Montag ist ja noch eine Klausur *seufz*
Macht euch einen schönen Samstag,
Svenja