[Nagellack] Yves Rocher – Bleu Pensée und Flakes von Dance Legend

Guten Morgen!
Da es mit meinem Essay bis 9 Uhr eh nichts mehr wird, schreib ich halt den Post jetzt schon fertig 🙂 Manchmal hat man halt eine Schreibblockade,wenn man die selbe Kurzgeschichte zum dritten Mal analysieren muss, ich hoffe die Dozentin hat da gleich Verständnis für *seufz* So viel zum Gejammer – für mehr Realität auf Blogs :’D

Heute gehts mal wieder um Naaaaaagellack! Da die Flusen sehr viel schlafen kann ich mir nach wie vor die Nägel lackieren ohne danach Probleme zu haben die Flauschis von irgendwas Verbotenem runter zu fischen *g* Lena hat diese Woche bei den Lacken in Farbe…und bunt! Marineblau gezogen. Eigentlich eine Farbe die für mich eher in die dunklen Monate passt, aber zu dem aktuellen Wetter könnte nur grau besser passen 😉

Entschieden habe ich mich für Bleu Pensée von Yves Rocher. 
Ein tiefblauer Creme Lack, der in einer Schicht deckend ist! Wie jedes Mal bin ich kurz überrascht wie breit der Pinsel ist bei den Yves Rocher Lacken *g* Aber nach kurzem Umgewöhnen ist der Pinsel echt praktisch, für den kleinen Finger reicht ein Zug dann perfekt aus!

[Nagellack] Yves Rocher - Bleu Pensée und Flakes von Dance Legend


Bei den Fotos habe ich heute mal etwas rum probiert. In die immer gleiche Handhaltung wollte ich etwas Abwechslung bringen. Ob mir das so gut gefällt, weiß ich noch nicht so genau. Zumindest sieht das dunkle Blau bei der aktuellen Nagellänge wirklich elegant aus, wie ich finde. 

[Nagellack] Yves Rocher - Bleu Pensée und Flakes von Dance Legend


Solo war der Lack mir dann aber doch ein wenig zu dunkel. Bei so trübem Wetter brauche ich ein bisschen gute Laune auf den Nägeln! Eigentlich hatte ich ein Stamping mit Gradient geplant, erinnerte mich dann aber an eine Userin in meinem Lieblingsforum, die über einen schwarzen Lack multichrome Flakes aufgetragen hat. Da in meiner unlackiert Reihe noch so ein multichromes Flake Schätzchen gewartet hat, wurde es dann das 😀

[Nagellack] Yves Rocher - Bleu Pensée und Flakes von Dance Legend

Genial, oder? 😀 Hätte ich beim Bestellen nur ein Bildchen von der Flasche gesehen, wäre der Lack niemals bei mir eingetrudelt. Aber auf den Nägeln bleibt von dem pinken Schimmer nichts mehr übrig. Dafür leuchten die Flakes um so schöner!

Das gradient Stamping wird in jedem Falle nachgeholt, kommt Zeit, kommt Lack oder so 🙂 Jetzt gehts erstmal in die Uni! Und wenn ich fleißig bin, gibts morgen auch endlich wieder einen Rums Beitrag! 😀
Machts gut,
Svenja

7 Shades of…Silver and Glitter!

Hallo und herzlich Willkommen in einer neuen Woche 🙂
Heute gibts einen Post, den ich nun schon länger vorbereite *g* Steffi von Smoke and Diamonds hat wieder zur 7 Shades of… Parade aufgerufen, und diesmal gings um Silber und Glitzer: Hab ich, hab ich viel von :’D Ich hätte sicherlich auch 21 mal Silber und Glitzer voll bekommen, aber das hätte den Rahmen hier gesprengt. Deswegen gibts heute meine 7 Shades of Silver and Glitter, mit Nagellack natürlich 🙂

7 Shades of...Silver and Glitter!


7 Shades of...Silver and Glitter!

1. Yves Rocher – Argent pailleté (über Bleu Pensée)
Haaach, ich fange mit meiner aktuellen Maniküre an! Und sie hat mich wirklich überrascht 😀 Mit ‚Schwämmchen tupfen‘ war das erst mein 2. Versuch, und der erste mit einem Glitzer Topper. Das wird jetzt  öfters folgen. Der Auftrag ist so echt kinderleicht, 2 mal schnell über jeden Nagel getupft, Topcoat drüber und fertig. Die größeren einzelnen Pailletten funkeln je nach Licht in allen Regenbogenfarben. Meistens sieht es aber sehr schick einfach nur silber aus. Definitiv wird das nochmal lackiert 🙂 Der Vollständigkeit halber, der Unterlack hat in einer Schicht anstandslos gedeckt!

7 Shades of...Silver and Glitter!

2. Catrice – Holo Manolo
Dieser Kandidat wohnt mittlerweile bei meiner Mutter 🙂 Der Holo Effekt ist relativ dezent ausgeprägt, je nach Licht funkelt er aber wirklich hübsch. Mit der Kamera konnte ich den Effekt nicht einfangen. Ein solider Kandidat für fast jeden Anlass würde ich behaupten!

7 Shades of...Silver and Glitter!

3. Sallo Hanson – Platinum Star
Lange Zeit ein absoluter Favourit von mir! Leider noch mit altem Foto. Ich könnte schwören, dass ich ihn letztlich noch einmal lackiert hatte, aber ich finde partout kein Foto davon. Anyway, so sieht man immerhin, dass sich meine Nagellack-fotografier-Künste noch verbessern *g* Platinum Star hat ein wunderbares Spiegel Finish, was auch wirklich kaum streifig ist. Ein absoluter Hingucker, wird demnächst mal wieder lackiert 🙂

7 Shades of...Silver and Glitter!

4. Flormar – 392
Toller Name, nicht? 😉 Was der Name nicht kann, holt der Lack auf jeden Fall wieder raus! Das Tragebild hält nur einen Bruchteil von dem Farspektakel fest, was der Lack eigentlich beinhaltet. Der Lack ist alles andere als unauffällig und ein super Hingucker 😀

7 Shades of...Silver and Glitter!

5. Butter London – Fairy Cake
Ein weiterer Hingucker. Er ist etwas gröber als der Flormar Lack, und auch das Gefunkel kann sich sehen lassen. Mittlerweile mag ich den Flormar Lack allerdings lieber, denn der Butter London frisst viel Topcoat! Man braucht locker 2 dicke Schichten, wenn man kein Sand Finish haben möchte… Den Lack habe ich zu Silvester getragen 🙂

7 Shades of...Silver and Glitter!

6. Picture Polish – Altered State
Um noch ein wenig Farbe hinein zu bringen, darf Altered State von Picture Polish noch bei mir mit machen 🙂 Er Enthält viele kleine Silber Partikel, durch die er aussieht wie eine Sternenklare Nacht! Auch von ihm fehlen mir aktuelle Fotos, das muss ich bald nach holen 🙂

7 Shades of...Silver and Glitter!

7. Kiko – 400
Zu guter letzt ein älterer Kandidat von mir, die 400 von Kiko aus der Holographic Reihe. Damals ist meine Kiko Liebe so richtig entflammt, seit ich einen Kiko in der eigenen Stadt habe, hält sie sich irgendwie in Grenzen *g* Die 400 zaubert einen wunderbaren linearen Holo Effekt, den man auf dem Mittelfinger besonders gut sehen kann. Ob Kunstlicht oder Sonne, er hat eine wunderbare Holo-Flamme <3

Das waren meine 7 Kandidaten. Von allem etwas dabei, oder? Was haltet ihr von Silber auf den Nägeln? Zu auffällig, oder genau euer Ding? 😀
Bis dann,
Svenja

[Mädchenkram] Yves Rocher mal 3!

Ich wünsche euch einen guten Abend!
Es ist zwar schon etwas später als gewohnt, aber vorgenommen ist eben vorgenommen 😉
Schon vor einiger Zeit erhielt ich von Yves Rocher 3 Kajal Stifte aus der Augenkonturen-Stift Reihe. Michelle hat mir 3 tolle Blautöne passend zu meinen Haaren zusammen gestellt. Mittlerweile habe ich sie wirklich ausgiebig getestet und mag sie euch vorstellen!
Die Stifte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt, die folgende Meinung ist meine eigene 🙂

[Mädchenkram] Yves Rocher mal 3!

Die Verpackung
Die Stifte kommen in einer Kajalstift typischen Verpackung daher. Ein schlanker Stift mit einer durchsichtigen Plastikhülle die gut schließt, ohne das man Angst haben muss die Spitze an zu dötschen 😉
Die Stifte selber sind aus einem schwarzen Holz das mit Plastik ummantelt ist. Anspitzen hat problemlos funktioniert!

[Mädchenkram] Yves Rocher mal 3!


Der Inhalt
Für aktuell 4,99€ bekommt ihr 1,2 Gramm Kajalstift. Aus meiner persönlichen Erfahrung bisher kann ich sagen, dass die Stifte sehr ergiebig sind! Mit dem Inhalt dürfte man einige Zeit hinkommen 🙂

So viel zu den harten Fakten. Nun zu dem, auf was die Meisten vermutlich eh schon gescrollt haben: Den Swatches!

[Mädchenkram] Yves Rocher mal 3!

Alle 3 Farben ließen sich wunderbar auftragen, ich war wirklich positiv überrascht!
Von links nach rechts: 12 Bleu Agave – 08 Bleu Volubilis – 09 Bleu Paradis

[Mädchenkram] Yves Rocher mal 3!
[Mädchenkram] Yves Rocher mal 3!

12 Bleu Agave – Ein strahlender Mintton mit feinem Schimmer. Erst dachte ich diese Farbe würde Solo am Auge seltsam wirken, allerdings hat sie mir wirklich gut gefallen. Sie fällt allerdings schon sehr auf, das mag man, oder man mag es eben nicht 😉 Den Farbton kann ich mir auch gut in Kombination mit einem schwarzen Kajal oder einem der anderen blauen Kajale vorstellen.

[Mädchenkram] Yves Rocher mal 3!
[Mädchenkram] Yves Rocher mal 3!

08 Bleu Volubilis – Von Anfang an mein Favorit! Er gleitet am geschmeidigsten über die Haut und ist mit einem Strich absolut deckend. Ich würde ihn als ein dunkles, schimmerndes Petrol beschreiben, was ich bisher schon 4 mal ausgeführt habe. Ihn habe ich auch als erstes auf der Arbeit getestet. Dort herrschen ja durchaus extreme Bedingungen – starker Wind, kalt, ich schwitze, viel Bewegung etc… Und er hat gehalten, aber sowas von 😀 

[Mädchenkram] Yves Rocher mal 3!

09 Bleu Paradis –  Die einzige Nuance bei der ich für eine optimale Deckkraft etwas schichten musste. Allerdings hat es sich wirklich im Rahmen gehalten und danach waren auch seine Eigenschaften top. In der Ultramarin farbenen Basis sind feine goldene Schimmerpartikel, die manchmal sogar leicht rosa/pink wirken. Auf jeden Fall ein interessanter Farbton, der am Auge schon sehr auffällig ist. Leider sind die Full-Face-Fotos mit ihm nichts geworden. Das ist der Nachteil von dem fiesen Wetter draußen :/

Zum Schluss habe ich noch eine kleine Spielerei mit den Augenkonturen Stiften. Letztens war hier in Köln ja der 11.11, da geht es bekannter maßen früh los. Ich war als Schmetterling verkleidet und habe dazu die Kajalstifte benutzt um mein Gesicht zu verzieren 😀 Die 3 Farben harmonieren einfach toll miteinander. Ich habe zusätzlich nur noch einen weißen Gel Eyeliner und etwas Glitzer benutzt 🙂

[Mädchenkram] Yves Rocher mal 3!


Das war mein kleiner Roman 🙂 Wie ihr lesen konntet, bin ich wirklich angetan! Da die Stifte gerade reduziert sind und mich noch einige Farben reizen, werde ich der Kölner Filiale morgen einen Besuch abstatten *g*
Bis dann,
Svenja

[Nagellack] This is Halloween!

Guten Morgen! 😀
Bald ist Halloween. Und das kann eigentlich kaum an einem vorbei gehen, wenn man sich auf Blogs oder auch Instagram herum treibt *g* Tatsächlich ist Halloween eines meiner liebsten Verkleidungsfeste. Ich lieeeeeebeeee Verkleiden und in andere Rollen schlüpfen! 😀 Und an Halloween kann es halt auch gruselig sein. Und ich lieeebeeee gruselige Sachen *g* Also Horrorfilme und sö 🙂
Eigentlich dachte ich, ich könnte dieses Jahr wieder nicht feiern, aber ich tue es einfach doch! Nur halt ohne Alkohol 😉 Das ist der Nachteil wenn man dort arbeitet, wo es keine Feiertage gibt *örks*
Anyways! Auch ich habe ein Nailart zum Thema Halloween gepinselt! Yves Rocher hat wieder zu einem kleinen Contest eingeladen und da mache ich ja immer gerne mit 🙂 Wie der Dozent gestern sagte: Wettbewerbe ziehen immer! Und dabei geht es mir gar nicht zu 100% ums Gewinnen. Natürlich ist es schön wenn man gewinnt, aber ich mag es super gerne die Ergebnisse von verschiedenen Mädels zu einem gemeinsamen Thema zu sehen. Es gibt einfach so viele Möglichkeiten! 😀
So durfte ich mir aus dem Lack-Sortiment von Yves Rocher 4 Lacke aussuchen und ein ‚Tool‘ (Werkzeug). Beim Werkzeug entschied ich mich für einen feinen Nailart Pinsel, und von dem bin ich wirklich angetan!
Als Motiv dachte ich mir eine dunkle Nacht auf einem Friedhof aus. Eine Woche danach ging es bei Instagram mit genau ebendiesen Motiven los. So originell war ich wohl nicht ^^‘
Aber hier gibts erstmal ein Bild!

[Nagellack] This is Halloween!


Bei diesem Nailart gab es gleich 2 Premieren für mich: Ein Gradient (Farbverlauf) mit einem Schwämmchen und frei Hand pinseln auf den Nägeln. Ersteres ist mir meiner Meinung nach besser gelungen als Letzteres 😉
Ein Gruppenbild vom Material gibt es auch. Da sieht man, dass ich auf einer Klarsichtfolie gepinselt habe, was hervorragend klappt!

[Nagellack] This is Halloween!


Von den Lacken hat es mir besonders Pivoine nacré angetan, also der dunkle Bordeaux Ton. Er hat einen tollen Schimmer und wird zur Weihnachtszeit sicher auch solo lackiert! Der Topper Argent pailleté gefällt mir eben so gut! In meinem Nailart sind das die Sterne auf dem Nachthimmel. Es ist eben kein 0-8-15 Glitzertopper, sondern hat verschiedene Arten von Glitzerpartikeln enthalten. Von ganz kleinem silbernen bis hin zu größeren holographischen Hexas ist einiges dabei. Und besonders das Holographische gefällt mir gut, zu dem ist die Glitzerdichte sehr hoch!  🙂 Aufgetupft auf den Nagelspitzen sieht das bestimmt super aus. Ihr seht, ich bin angetan. 🙂 (Und nein, ich werde nicht bezahlt das zu schreiben, das ist meine ganz eigene Meinung 🙂 )

Soooo, das war mein kleiner Halloween Roman! Morgen veröffentlicht Yves Rocher die Teilnehmer, die in der engeren Auswahl sind bei Facebook. Ich bin schon ganz gespannt, obwohl ich mir nicht die besten Chancen ausrechne. Gerade beim Freihand Thema gibt es einfach viel geübtere und talentiertere Mädels 😉 Aber wie ich ja oben schon geschrieben habe, finde ich die Ergebnisse von den Anderen auch einfach interessant anzuschauen 🙂

Da es thematisch so gut passt, verlinke ich mich noch bei Specialties, da geht es diese Woche nämlich auch rund ums Thema Halloween! Schaut dort unbedingt vorbei 🙂
Bis dann,
Svenja

[Nagellack] Speaking colors Blogparade

Hallööö 🙂
Bevor ich gleich ins freie Wochenende (wohoo!) entschwinde, mag ich euch noch meinen Beitrag zur #Speaking colors Blogparade von Yves Rocher zeigen.

Die komplette Nagellackserie von Yves Rocher wurde überarbeitet und zur Einführung durfte man sich unter der großen Farbauswahl dann 3 Lacke aussuchen, mit denen man dann ein #mood erstellt 🙂

Ich habe mich für die Farben 23 Rose Azalée, 72 Eucalyptus und 71 Menthe entschieden.  

[Nagellack] Speaking colors Blogparade


Mein Mood heißt #Poolparty!

Bei den Farben stelle ich mir eine feucht fröhliche Poolparty im Sommer vor. Die Sonne scheint, es gibt eine Wasserschlacht, auf den Tischen stehen Wassermelone und kühle Getränke und alle haben Spaß! 
Mit den Farben die ich gewählt habe, könnte man auch perfekt kleine Wassermelonen auf die Nägel bringen, aber Stamping war für das #mood nicht erlaubt, und so habe ich mich für eine Water spotted manikure entschieden. Die Hilfsmittel die man hierfür braucht (Wasser, Parfum, Zahnstocher) hat ja schließlich jeder zu Hause 🙂

[Nagellack] Speaking colors Blogparade


Das Ergebnis gefällt mir wirklich gut, und man kann sich gut Mädels in pinken Bikinis im blauen Wasser vorstellen, oder?

Bevor ich die Water spotted Technik ausprobiert habe, habe ich die Nägel in den verschiedenen Farben lackiert. Und ich kann euch sagen, auf folgendem Bild seht ihr die Farben in nur einer (!) Schicht! Yves Rocher: Das habt ihr echt gut gemacht! Die Lacke decken ganz wunderbar und auch die Pinselgröße gefällt mir sehr.

[Nagellack] Speaking colors Blogparade


Enthalten sind in den Lacken 5 ml, das ist vergleichen mit den meisten anderen Firmen eher wenig, aber wer eine annähernd große Sammlung hat, braucht vermutlich eh nur sehr sehr selten einen Lack auf 😉 Von daher find ich solch kleine Mengen sehr gut, da es hier realistisch ist die Lacke auch aufzubrauchen!


Außer Konkurrenz möchte ich euch noch das Stamping zeigen, das ich mit der neu angekommenen Moyou Platte gemacht habe. Es erinnert mich total an ein Pokemon :’D Überlackiert habe ich es mit dem matten Topcoat von P2, den ich euch sehr empfehlen kann 🙂

[Nagellack] Speaking colors Blogparade


Da heute auch Freutag ist, kann ich auch verraten das ich das ganze Wochenende nicht zu Hause sein werde. Ein Wochenende FREI! Sehr selten bei mir, wie ihr vielleicht wisst 🙂 Nur noch schnell spülen (*örghs*) dann Tasche packen und ab dafür! Heut Abend geht es erstmal an den Rhein in meine Heimatstadt Bonn.

Ich wünsche euch ein fabelhaftes Wochenende! Vergesst die Sonnencreme nicht 😉
Bis dann,
Svenja

7 Sachen Sonntags #18 – Party Edition!

Hallöööö 😀

Tjaaaa, unverhofft kommt oft, oder wie ging der Spruch nochmal?
Eiiiigentlich hätte ich heute ja arbeiten müssen. Aber gestern Nachmittag kam dann die Nachricht das ich frei habe *juchhuuuu*.
Nach einigem hin und her und der Hilfe von Freunden, habe ich es dann doch noch geschafft auf DIE Party des Jahres zu kommen.

Mein ehemaliges verlängertes Wohnzimmer schließt leider ab nächstem Jahr seine Türen, und gestern war die Abschiedspachtey mit diversen Bands angesagt. ich war schon traurig, das ich nicht hin kann, weil ich ja um 10 hätte arbeiten müssen. Aber so ist ja alles gut geworden! 😀
Durch Zufall hatte ich die Kamera dabei (vorher war bei uns ja Familienessen angesagt 🙂 ), und deswegen konnte ich ein paar Fotos machen 🙂
Ich muss sagen, gar nicht so einfach die Lichtverhältnisse! 😀
Aber los gehts jetzt mit meinen sieben Sachen Sonntags.

1. Lustige Videos gedreht. Leider hab ich vorher die Einstellungen nicht verändert, deswegen sind die jetzt teils um die 1,19 GB groß. Eindeutig zu groß für Dropbox und co *g* (Ich denke an dem Bild kann man ganz zweifelsohne erkennen, was ich für Musik mag, oder? 😀 )

7 Sachen Sonntags #18 - Party Edition!

  
2. (Viel) Bier getrunken und die Bands gefeiert! Das ging tatsächlich so bis sieben Uhr morgens *hüstel* Es war ein ganz wunderbarer Abend mit vielen alten Gesichtern die ich kenne 🙂

7 Sachen Sonntags #18 - Party Edition!


3. ‚Morgens‘ mit der Mietze gespielt 😀 Der ist übrigens riesig! Der Eindruck täuscht hier 😉

7 Sachen Sonntags #18 - Party Edition!


4. Auf den Weg nach Hause gemacht. Das ist die Abenddämmerung 🙂 Es lag übrigens zwischenzeitlich mehr Schnee hier. Iiich mag Schnee allerdings nicht 😉

7 Sachen Sonntags #18 - Party Edition!


5. Nach einer halben Weltreise endlich zu Hause angekommen und Essen warm gemacht. Das war von der Familienfeier am 2. Feiertag und sooo so lecker!

7 Sachen Sonntags #18 - Party Edition!


6. Die Post aus dem Briefkasten geholt und mich über die netten Weihnachtsgrüße von Michelle gefreut 🙂

7 Sachen Sonntags #18 - Party Edition!


7. Kuschelsocken angezogen. Selbstgestrickt übrigens! Die habe ich zu Weihnachten bekommen 🙂 Im Gegensatz zu der (mega witzigen) Werbung, freue ich mich tatsächlich über Socken 😀

7 Sachen Sonntags #18 - Party Edition!


Jetzt bin ich ganz schön platt, und mache gar nichts mehr 😀 Morgen gehts dann mit (Weihnachtschaos) aufräumen und Papierkram bei mir weiter. Aber erstmal kann ich ausschlafen <3

Macht euch noch einen schönen Abend!
Svenja

[Review] Strahlendes grün – Lidschattenquartett von Yves Rocher

Guten Abend 🙂

In letzter Zeit wurde es hier ein wenig still um meinen Mädchenkram Bereich. Zum Schminken blieb meistens nicht so viel Zeit, und sonderlich spektakulär war es auch oft nicht 😀

Nun hatte ich aber das große Glück und durfte ein tolles Quartett von Yves Rocher testen! Es handelt sich um 4 Grüntöne, passend dazu heißt sie laut des Yves Rocher Webshops auch ’strahlendes grün‘, auf der Palette selber steht ‚vert radieux‘. Aktuell ist das Quartett dort auch von 30€ auf 17,99€ runtergesetzt 🙂

Die Verpackung sieht meiner Meinung nach sehr hübsch aus! Der Deckel ist in einem Goldton gehalten, der wahnsinnig spiegelt *g*

[Review] Strahlendes grün - Lidschattenquartett von Yves Rocher
 [Review] Strahlendes grün - Lidschattenquartett von Yves Rocher

Die Verpackung des Quartetts ist komplett aus Plastik, macht aber dennoch einen guten und hochwertigen Eindruck. Der Klick-Verschluss schließt sehr dicht, so kann die Palette nicht ungewollt aufgehen, wenn man sie mal im Kulturbeutel mitnimmt. 
Auf der Rückseite ist eine kleine Grafik aufgebracht, die ein Make up zeigt das man mit dem Quartett schminken kann. Ebenso der Hinweis das man die Lidschatten trocken und auch feucht auftragen kann.
Die gleiche Grafik war noch einmal auf einem kleinen Extrablättchen das in der Palette gelegen hat.

[Review] Strahlendes grün - Lidschattenquartett von Yves Rocher


Im Inneren des Deckels ist ein großer Spiegel verarbeitet, meiner Meinung nach ein Muss für Paletten solcher Größe! Wenn man sie mal mit auf Reisen nimmt, hat man so immer einen kleinen Spiegel zum Schminken dabei 🙂 Hierfür sind dann auch die beiden Applikatoren praktisch. Ich persönlich nutze diese allerdings nicht. Selbst im Urlaub habe ich meine Pinsel dabei 🙂

Die Lidschattenpfännchen haben eine sehr angenehme Größe. Auch die Entnahme mit meinem Lidschattenpinsel war hier überhaupt kein Problem! Ein Pfännchen enthält 1,2 Gramm, insgesamt sind es also 4,8 Gramm Lidschatten die laut Aufdruck 6 Monate haltbar sind. Für mich ist das eine utopische Zeit um einen Lidschatten aufzubrauchen 😀 Bei Puderprodukten achte ich ehrlich gesagt aber auch nicht so sehr auf die Haltbarkeitsangabe. Ich vertraue da auf meine Augen und vor allem meine Nase. Verändert ein Produkt die Farbe, Konsistenz oder riecht komisch, kommt es weg!

[Review] Strahlendes grün - Lidschattenquartett von Yves Rocher

[Review] Strahlendes grün - Lidschattenquartett von Yves Rocher


Nun zu dem Teil, den ich bei anderen immer am liebsten anschaue: Die Swatches!
Geswatched (was für ein Wort 😉 ) habe ich auf meinem Handrücken, den ich vorher mit der (ausgelisteten) essence Eyeshadowbase bearbeitet habe. Die Lidschatten sind trocken und mit meinem Finger aufgetragen!

Die Farben finde ich mit diesem Auftrag schon wahnsinnig toll und strahlend! Besonders die beiden hellen Grüntöne schimmern richtig schön 🙂 Um zu diesem Ergebnis zu kommen, musste ich allerdings ein wenig schichten. Ausgenommen das dunkle Grün, das war recht schnell deckend!

[Review] Strahlendes grün - Lidschattenquartett von Yves Rocher

[Review] Strahlendes grün - Lidschattenquartett von Yves Rocher


Da sich Lidschatten auf dem Auge ja oft nochmal anders verhalten als auf dem Handrücken, habe ich Samstags um 10 zur Uni noch ein Make up damit gepinselt. (Die Blicke in der Bahn waren köstlich^^)

Genutzt habe ich hierfür den beige/grauton im Innenwinkel und das helle Grün rechts oben auf dem gesamten beweglichen Lid. Mit einem dünnen Pinsel habe ich zum Schluss noch das matte Dunkelgrün als Eyeliner benutzt und am unteren Wimpernkranz aufgetragen. Das dunkle Grün als Liner gefällt mir sehr gut und zaubert einen schönen rauchigen Effekt! 
Das Beige/Grau empfinde ich für den Innenwinkel schon fast als zu dunkel. Ich bin ein sehr heller Hauttyp und mir hat es dort persönlich nicht so gut gefallen. Bei dunkleren Hauttypen kann das natürlich besser funktionieren 😉 Durch das Beige verliert das tolle Grün meiner Meinung nach auch an Leuchtkraft.

[Review] Strahlendes grün - Lidschattenquartett von Yves Rocher

[Review] Strahlendes grün - Lidschattenquartett von Yves Rocher

[Review] Strahlendes grün - Lidschattenquartett von Yves Rocher

 Um das Grün nochmal schöner ‚herauszubekommen‘ habe ich am Sonntag noch ein weiteres Amu geschminkt.

Diesmal ohne das Beige, als Ersatz habe ich einen hellen Lidschatten von p2 genutzt.
Der Eyeliner ist hier ein Kajalstift von wet’n’wild.

[Review] Strahlendes grün - Lidschattenquartett von Yves Rocher

[Review] Strahlendes grün - Lidschattenquartett von Yves Rocher


Das Grün gefällt mir hier schon viel viel besser! 
Interessieren würde mich jetzt noch, wie die Farben feucht aufgetragen wirken. Ich kann mir vorstellen das sie dann noch metallischer werden. Um so etwas zu schminken fehlt mir allerdings derzeit der Anlass. Ich arbeite ja schließlich auf einem Bauernhof und nicht mehr in der Disco *g*

Auch wenn man immer wieder lesen kann das Lidschatten in der eigenen Augenfarbe oft seltsam oder unstimmig aussehen, bleibe ich bei meiner Meinung das grüner Lidschatten auch mit grünen Augen funktionieren kann 😉 Besonders beim ersten Amu ist mir aufgefallen das die Lidschattenfarben ziemlich genau dem Farbverlauf meiner eigenen Iris entsprechend. Das finde ich irgendwie cool, und optisch auch als schmeichelnd 🙂 Zu roten Haaren passt grün ja eh ;D

Sodele, das war es dann für heute mit meinem Mädchenkram 🙂 Wie auch so viele andere habe ich aber auch die Feathered Fall Le von Catrice geplündert, da kommt dann in Kürze auch nochwas zu 🙂

Jetzt erstmal gute Nacht und bis dann,
Svenja