Ein Freitag/Freutag für mich :)

Hallööö 🙂
Es ist Freitag! Die Meisten von euch jubeln bestimmt da an diesem Tag ‚traditionell‘ das Wochenende beginnt. Bei mir ist das Zeitgefühl ja immer ein wenig verschoben, da ich meistens am Wochenende arbeite.
Diesen Freitag habe ich aber frei, und deswegen ist der Tag heut nur für mich:) Deswegen mag ich auch am Freutag mitmachen.
Erstmal habe ich ausgeschlafen (bis 10 Uhr ist für mich ausschlafen ^^) und mich danach gemütlich etwas durchs Internet geklickt.
Dann habe ich mich an einen Auftrag gesetzt, eine türkise Eulentasche mit Innentasche und Herzchenstoff. Die musste dann zusammen mit den Mützchen von gestern noch fix fotografiert werden. So richtig genäht hab ich in letzter Zeit ja nicht so oft. Ich hab es ehrlich gesagt vermisst 🙂 Aber mit lauter Chaos und Kisten drumherum war da einfach weder Zeit noch Platz für…

Ein Freitag/Freutag für mich :)
Ein Freitag/Freutag für mich :)

Ein Freitag/Freutag für mich :)


Gerade habe ich auch wieder neues Pink in den Haaren 😀 Ich hoffe das es diesmal etwas länger hält, da ich diesmal fast pure Farbe verwendet habe und kaum Spülung in den Längen 🙂

Jetzt gleich ess ich noch etwas von meiner Zwiebelsuppe von gestern. Und die ist SO lecker! Ich kann das Rezept hier nur jedem empfehlen! Es braucht zwar ein bisschen zum kochen, aber in der Zeit kann man ja andere Sachen machen…

Danach ruft mein Schreibtisch. Sicher eines meiner größten Gerümpel Nester. Hier muss Ordnung rein und einiges sicher auch in den Müll 😉

Und später fang ich an aus dem schönen Strickstoff hier noch eine Zipfeljacke zu nähen 🙂

Ein Freitag/Freutag für mich :)


Alles in allem also wirklich ein sehr gemütlicher Tag, mit vielen Sachen die ich für mich einfach wichtig finde 🙂
Beim Sewing SaSu verlinke ich mich heute auch, da es hier ja auch um Nähprojekte geht.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!
Svenja

Freutag – Pink again!

Hallooo. 
Ich nochmal. Ja. 2 mal an einem Tag 😀
Aber ich muss es euch einfach zeigen *kicher*
Ein paar mal habe ich jetzt schon in Nebensätzen erwähnt das mir Haartechnisch eine Veränderung bevor steht. Zu Pink!
Die Haarfarbe war schon bestellt, die Teststrähne sah gut aus, da konnte ich heute einfach nicht länger abwarten!

Benutzt habe ich pink elephant von headshot, ganz links aus dem Bild.
Seit ein paar Jahren bin ich den Farben von headshot nun treu. Im Verhältnis ist es einfach günstiger als Directions, und sie sind sehr gut pigmentiert.

Freutag - Pink again!


Die Teststrähne sah dann so aus. Irgendwie schwer auf einem Foto einzufangen. Aber das Ergebnis hat mir gereicht für meine Entscheidung. Links frisch getönt, rechts alt.

Freutag - Pink again!


Hmmmm. Jedes Mal ein Gemansche :’D Bei meiner Haarlänge wäre es mittlerweile echt praktischer, wenn es eine Freundin machen würde. Aber selbst ist die Frau! (Mein Hals gehört übrigens pink – ist voll ‚trendy‘ 😛 )

Freutag - Pink again!


Und fertig 😀 <3 Das Vergleichsbild ist von dieser Woche. Ich freue mich unheimlich das das Ergebnis trotz unblondierten Haaren, die zudem noch ausgewaschen rot/orange sind, so gut geworden ist!

Freutag - Pink again!


Und einmal im ‚Sonnen’licht. Sie strahlen wirklich sehr schön. Ich bin ein bisschen verliebt *kicher*

Freutag - Pink again!


Weil ich mich wirklich wirklich freue, schicke ich den haarigen Beitrag jetzt auch zum Freutag rüber!
Mit frisch getönten Haaren lässt es sich auch direkt viel besser über Inklusion im Literaturunterricht nachdenken *hüstel*
Bis dann,
Svenja

Pigmentomania und Ausgehfrisur

Hallöö 🙂
Talasia kümmert sich im Rahmen ihrer Blogparade ‚Pigmentomania‘ schon länger darum, das die Pigmente bei uns zu Hause nicht verstauben. Es ist halt ein My mehr Aufwand, aber es lohnt sich wirklich 🙂
Deswegen hab ich dieses Wochenende auch wieder in meine Pigmentschublade gegriffen und einen Make up für eine 90er Party geschminkt. Da darf man ja mal in die Farbkiste greifen *g*

Pigmentomania und Ausgehfrisur


Den Leitsatz ‚entweder Augen oder Lippen betonen‘ habe ich diesesmal eindeutig außer acht gelassen.
Auf dem gesamten beweglichen Lid habe ich Iced Citrus von the body needs aufgetragen. Der hellt das ganze Lid auf, schimmert schön und ist ein guter Untergrund für Paparedzzi von essence gewesen. In der Verpackung noch strahlend rot, wird der Lidschatten aufgetragen und vor allem verblendet sehr intensiv pink!

Pigmentomania und Ausgehfrisur


Als Eyeliner musste diesmal wieder mein Geleyeliner von Manhatten herhalten. Den mag ich einfach am liebsten. Das Schwarz bildet auch einen schönen Kontrast und eine optische Grenze für das ganze Pink.

Pigmentomania und Ausgehfrisur


Hier nochmal alle Zutaten im Überblick:
The body needs – Iced Citrus
essence – Paparedzzi
Manhatten – Gel eyeliner Black
Manhatten – Lady Marmalade
Artdeco – 631 aus der Dita van Teese Le

Pigmentomania und Ausgehfrisur
Pigmentomania und Ausgehfrisur


Mit den Haaren hab ich mir diesmal auch ein wenig Mühe gegeben. Wenn ich weiß das viel getanzt wird, und das wird es bei einer 90er Party, geh ich auf keinen Fall mit offenen Haaren weg 😀 das ist mir erstens zu heiß, und zweitens verheddern die sich öfters mal. Gerne auch mit fremden Partygästen – muss nicht sein 😉
Ein Dutt ist mir zum weggehen aber zu streng, von einem einfachen Pferdeschwanz kriege ich Kopfschmerzen. Deswegen gab es 2 Pferdeschwänze, direkt übereinander. So ist das Gewicht der Haare immerhin auf 2 dicke Zöpfe aufgeteilt. Um den oberen habe ich dann noch eine Haarsträhne gewickelt, ich finde das sieht immer ganz nett aus. Rechts könnt ihr übrigens die blonde Probesträhne hervorblitzen sehen 😉

Pigmentomania und Ausgehfrisur

 Über Frisurvorschläge oder Tipps für lange dicke Haare freue ich mich übrigens immer sehr! Immer nur das Gleiche wird ja auch langweilig 😉
Bis dann,
Svenja



[Nähen] Back to the roots!

Hallööö 🙂
Nach langer Zeit mache ich auch endlich mal wieder bei Rums mit! Da geht es um genähte Sachen rund um die Frau. An jedem Donnerstag werden hier unglaublich viele, tolle genähte Dinge gezeigt. Vorbeischauen lohnt sich IMMER! 😀

Aber nun zu meinem heutigen Beitrag. In letzter Zeit ist nähen bei mir leider etwas kurz gekommen, und das wird sich auch bis nach den Klausuren Anfang Februar nicht ändern. Aber in letzter Zeit habe ich nochmal drüber nachgedacht, wieso ich eigentlich nähe. Seit knapp 9 Jahren nähe ich nun schon, das ist in meinem Alter (höhö) ja schon ein ganzes Stück.
Und naja, die Antwort ist eigentlich ganz einfach! Ich trage gerne Klamotten die mir gefallen. Ich möchte genau so aussehen, wie ich das will. Das spiegelt sich in lustigen Haarfarben (weiter unten gibts ein Bild *g*), buntem Nagellack, rotem Lippenstift, schwarzem Eyeliner und eben auch ganz ganz viel in meiner Kleidung wieder. Früher noch viel mehr als heute. Ich war etwas ‚anders‘ gekleidet als heute, und mag eines meiner ersten wirklichen Statement-Stücke die ich genäht habe, mit euch teilen.
Diese Jacke habe ich mit Mitte 18 genäht, und sie war wirklich Jahrelang ein treuer Begleiter, ja fast schon ein Markenzeichen für mich 🙂
Darf ich vorstellen? Meine Katzenjacke!

[Nähen] Back to the roots!


Die hat mittlerweile schon 6 Jahre auf dem Buckel, was man dem Stoff auch schon deutlich ansieht. Im Trockner ist sie in Breite und Länge ein wenig geschrumpft, und die Farben sind längst nicht mehr so knallig wie früher. Das Shooting war kurz nach Entstehung der Jacke, da sah das Rot noch sooooo schön aus 🙂

[Nähen] Back to the roots!

[Nähen] Back to the roots!


Doch nicht nur die Jacke hat sich verändert, ich und meine Vorlieben natürlich auch. Heute stehe ich nicht mehr wirklich auf Leoprint, und auch Öhrchen müssen nicht mehr ständige Begleiter auf einer Kapuze sein 😉
Rein Nähtechnisch hat sich auch einiges getan. Die Jacke ist ehrlich gesagt ziemlich gestückelt 😀 Die Taschen sind nicht auf gleicher Höhe, deswegen kam die Katze auf einer Seite ursprünglich drüber 😉 Die Länge war vorher auch nicht klar, deswegen ist unten nochmal dieser Leostreifen dran. Der Reißverschluss war halt ‚grade da‘ und ist dunkelblau und viel zu kurz… 😀
Aber es hat mir Spaß gemacht, und ich war SO stolz auf sie! Und das ist doch irgendwie die Hauptsache oder? Die Jacke hat ihre besten Tage eindeutig hinter sich, aber ich bringe es nicht übers Herz sie zu entsorgen. Deswegen trage ich sie ab und an einfach bei mir zu Hause 🙂 (Auf dem linken Bild ganz oben, sieht man auch Farbflecken von diversen Streichaktionen *g*)

Genauso geht es mir mit meinem ersten Kleidungsstück, dass ich jemals genäht habe! Ein Jeansrock aus alten Kinderhosen von mir. Komplett in Eigenregie und einfach drauf los. Der liegt immer noch in meinem Schrank und passt auch – Tschakka! Den zeige ich euch aber dann ein ander Mal 🙂

Oh, ich hab ja noch ein Foto von lustigen Haaren versprochen 😀 Das war meine Zuckerwatte-rosa-Zeit. Ich vermisse die Farbe immer noch 🙂

[Nähen] Back to the roots!


Bis dann,

Svenja

7 Sachen Sonntags #15 – Ich bin zurück!

Hallöööö 🙂
Um es mal mit den Worten vom Arnie zu sagen: I’m back!
Gestern nach der Arbeit hatte ich das große Vergnügen, bei einer meiner Nachbarinnen ein Paket abzuholen. Und drin war? Meine Kamera 😀 Juchhuuuuu! Ich habe mich wirklich riesig gefreut und bin heute extra früher aufgestanden, um noch etwas Tageslicht vor der Arbeit zu erwischen 🙂
Also, los gehts mit meinem 7 Sachen Sonntag 🙂

1. Meine 2 Adventskalender aufgemacht. Im selbstgemachten waren heute selbstgebackene Engelsaugen. Im L’Occitane Kalender war eine feine Seife drin 🙂

7 Sachen Sonntags #15 - Ich bin zurück!

2. Brötchen für die Arbeit geschmiert

7 Sachen Sonntags #15 - Ich bin zurück!

3. Nochmal mein erstes Foto von ‚der Gerät‘ angeklickt 😀 Hach, ich freu mich echt riesig! Natürlich ein Spiegelfoto *g*

7 Sachen Sonntags #15 - Ich bin zurück!

4. Endlich die Eulentaschen fotografiert! Ein paar Fotos fehlen noch, dann gehen sie morgen Abend online 🙂

7 Sachen Sonntags #15 - Ich bin zurück!

5. Was mein Handy doch für tolle Fotos macht 😉 Auf der Arbeit hab ich heute unter anderem Plätzchen gebacken! Eine sehr schöne Abwechslung zum sonstigen Arbeitstag! Nachher gings nämlich noch ne gute Stunde im Regen über die Felder! Die Kids haben aber ohne zu meckern mitgemacht, so mag ich das 🙂

7 Sachen Sonntags #15 - Ich bin zurück!

6. Zu Hause angekommen: Aus trocken, nass gemacht.

7 Sachen Sonntags #15 - Ich bin zurück!

7. Der leckere Tee war gestern in meinem Adventskalender. Der schmeckt richtig gut, ich muss mal erfragen wo man den herbekommt 😀

7 Sachen Sonntags #15 - Ich bin zurück!

Jetzt schau ich mir nochmal ‚Gottes vergessene Kinder an‘. Dazu wird nämlich am Mittwoch ein Referat gehalten, und ich muss gleich noch Notizen dazu an eine Kommilitonin schicken. Also ran an die Arbeit 😀

Bis dann,
Svenja

Freutag – Ich hab die Haare schön!

Hallöö 😀
Es ist Freitag Freutag und ich hab freiiiii 😀 Naja, zumindest bis 16 Uhr, da hab ich nämlich Uni. Dieses Wochenende ist Blockseminar statt arbeiten angesagt.
Gestern sah es recht ähnlich aus, da ein Seminar ausgefallen ist, und ich so erst um kurz vor sechs in der Uni sein musste. Die Zeit habe ich genutzt um meine Haare wieder auf Vordermann zu bringen!
Am Dienstag war ich Spitzenschneiden, gestern kam neue Farbe in die Haare. Jahrelange rote Farbe hat mir gezeigt das Färben da genauso viel hilft wie tönen 😉 Am Anfang sieht es superschön aus, aber auch beim Färben ist nach einem Monat die Farbe eher orange als rot und es sieht nicht mehr schön aus. Daher töne ich nur noch, das ist bekanntlich ja schonender als färben 🙂

Die Haarfarbe meiner Wahl ist diese hier. Auch hier habe ich schon einiges durchprobiert, von Directions über viele viele Drogerietönungen bis hin zu Henna. Drogerietönungen werden mir nicht ROT genug, denn ich will es ja knallig 😉 Directions sind okay, aber recht teuer für die kleinen Pötte. Henna war eine un-heim-lich-e Sauerrei! Im Ernst! Der Abfluss war danach so gut wie verstopft und die Pampe hab ich kaum aus den Haaren bekommen. Auch hier war das Ergebnis mir nicht knallig genug…
So bin ich durch ein wenig Internetrecherche bei Headshot gelandet. Das Preis-Menge-Verhältnis ist besser als bei Directions, sie hält bei mir gut – MEINS! Seit 2 Jahren nutze ich sie nun schon und denke ich bleibe der Marke treu 🙂 (Ich bestelle immer 4 Dosen auf einmal, das reicht für 1-2 Jahre)

Freutag - Ich hab die Haare schön!

Natürlich habe ich vorher-nachher Fotos gemacht. Ich finde den Unterschied jedesmal aufs Neue immer wieder toll 😀
Das Tönen ist natürlich eine große Sauerrei, deswegen versuche ich es immer möglichst lange aufzuschieben. Das letzte mal war der 11.9. also ungefähr 1 1/2 Monate her. Am vorher Bild kann man ganz gut sehen, wie gut die Farbe bei mir also hält 🙂
Freutag - Ich hab die Haare schön!
  
Uuuuund nachher 😀 Ich finde die Haare so schön wenn die frisch getönt sind. Sie leuchten richtig 😀
Ich werde durchaus öfters auf die Haare angesprochen, wenn ich sie offen trage. Von kleinen Mädchen (Guck mal Mama, die hat Arielle-Haare!), bis hin zu älteren Damen die sagen wie schön sie die Farbe finden ist einiges dabei. Jedesmal nach dem Tönen freue ich mich, habe aber auch gleichzeitig wieder Angst das es nicht so lange hält. Meine Haare sind zum Glück recht freundlich zu mir, sodass ich nur 2 höchstens 3 mal die Woche die Haare waschen muss. Je weniger waschen – desto länger die Farbe natürlich 😉 Und nein, die sind dann nicht fettig/eklig/muffig 😉 Ich wasche einfach nach Bedarf, damit fahre ich ganz gut 🙂 (Das vorher-Bild ist zum Beispiel am 3. Tag nach dem Waschen entstanden 😉 )
Freutag - Ich hab die Haare schön!
Da ich mich so über meine wiedererlangte Strahlkraft freue, mache ich heute mit beim Freutag! Jetzt widme ich mich noch ein wenig der Wäsche und setze mich dann nochwas an meine Maschine. In 2 Monaten ist ja schon Weihnachten, ich fange dann mal mit den Geschenken an 😀

Bis dann,
Svenja

[Mädchenkram] Haare – Sonntagsfrisur #7

Hallo 🙂

Die letzte Sonntagsfrisur ist schon etwas her, irgendwie hat es sich den letzten Sonntag nicht so ergeben…


Oft werde ich gefragt wie ich die Frisuren ‚alleine schaffe‘, oder ob ich dafür beim Friseur war. Meine Antwort lautet da eigentlich immer ‚Übung macht den Meister!‚, und dem ist auch wirklich so. Frisuren gehen am Anfang schief, es sitzt nicht wie es soll, oder es sah in der Vorstellung einfach anders aus…
Um zu zeigen das auch bei mir längst nicht alles beim ersten Versuch gelingt, habe ich Samstag und Sonntag die gleiche Frisur getragen und Fotos davon gemacht.
Samstag habe ich zum ersten mal eine Gretchenkrone oder auch Flechtkrone ausprobiert. Sie hat gehalten und ich bekam viele Komplimente dafür, aber mir selbst hat sie noch nicht so gefallen. Sie saß schief und vorne habe ich nicht eng genug am Kopf geflochten. Sonntag ist es mir schon besser gelungen 🙂 Sie sitzt etwas gerader und vorne kann man gut erkennen das ich nah am Kopf geblieben bin. Auch den Anfangspunkt habe ich etwas versetzt, so das sie gleichmäßiger aussieht.

Ich glaube selbst mit rosa Haaren habe ich nicht so viele Komplimente und Kommentare zu meinen Haaren bekommen, wie mit dieser Frisur 😀 Am meisten angetan waren ältere Damen und kleine Mädels. Aber auch von Herren in verschiedenen Altersklassen gab es nette Komplimente 🙂

Hier die Fotos, links ist immer Samstags, rechts ist von Sonntag.

Vorne: Im Rechten Foto sieht man besonders gut, das die Haare vorne und seitlich keine ‚Welle‘ mehr schlagen.

[Mädchenkram] Haare - Sonntagsfrisur #7


Rechts: Hier sieht man gut das ich den Anfangspunkt verändert habe. So konnte ich bei der 2. Runde noch Haare mit einflechten wodurch die Krone ‚gerader‘ wurde.

[Mädchenkram] Haare - Sonntagsfrisur #7

Links:  Die einzige Seite wo mir der erste Versuch besser gefällt 😀 ich habe mich Sonntag hinten verflochten *g*

[Mädchenkram] Haare - Sonntagsfrisur #7 
Hinten: Auch hier sieht man nochmal das die Krone Sonntags gerader auf dem Kopf liegt. Und es ist mir besser gelungen die Haare vom Nackenansatz aufzunehmen.
[Mädchenkram] Haare - Sonntagsfrisur #7
Und noch ein Foto von Sonntags von oben. Bald ist wieder Haare tönen angesagt. Ich hab einen ordentlichen Ansatz 😉
[Mädchenkram] Haare - Sonntagsfrisur #7
Warum mir die Frisur so unheimlich gut gefällt? Eigentlich weniger wegen dem Aussehen, das finde ich nämlich sehr ungewohnt nochwas so weit vorne auf dem Kopf zu haben *g*
Aber die Frisur hält wirklich bombig, das Gewicht (Stichwort Kopfschmerzen) ist optimal auf den ganzen Kopf verteilt und die Haare im Nacken verfilzen nicht! Bei Zöpfen habe ich immer das Problem das die Nackenhaare übel verfilzen. Das tut richtig weh beim ausbürsten :/ Ebenso wenn der Zopf den ganzen Tag über eine Fleecejacke baumelt.Der Zopf sieht dann nach kürzester Zeit strubbelig aus, gut für die Haare ist das dann auch nicht 😉
Von daher wirds auf der Arbeit in Zukunft öfters mal die Krone werden. Viel mehr Aufwand als andere Flechtfrisuren ist das nämlich auch nicht 😛

Ich hoffe hiermit konnte ich zeigen das nicht immer alles beim ersten Versuch ‚gut‘ oder gar ‚perfekt‘ wird. Übung macht wirklich den Meister! Verzweifelt also nicht, wenn Frisuren nicht immer direkt klappen 😉
Bis dann,
Svenja

[Mädchenkram] Haare – Sonntagsfrisur #6

Hallööö 🙂

Ja ich weiß, es ist Montag! Aber gestern gabs ja schon die 7 Sachen Sonntags, deswegen gibt es heute erst die Sonntagsfrisur.
Fairerweise muss ich dazu sagen das sie schon von letztem Sonntag ist! Gestern habe ich ja die Couch gehütet *g*

Hier die Fotos für euch:

[Mädchenkram] Haare - Sonntagsfrisur #6

[Mädchenkram] Haare - Sonntagsfrisur #6


Diesmal gibt es auch keine Anleitung dazu 😛 Es ist halt einfach ein Flechtzopf der vor dem Ohr anfängt, einmal um den Kopf geht und hinter dem gleichen Ohr wieder rauskommt 😀

Das Ganze hat dann auch wieder den ganzen Tag brav gehalten 🙂 Nach der Arbeit fand bei uns auf dem Hof eine Schnibbelparty statt um ein Zeichen gegen das Wegwerfen von Lebensmitteln zu setzen.
Nach 9 Stunden hin und herlaufen und Sachen schleppen, war ich nach einem Hugo schon ganz gut angeschickert und das ‚hübsche‘ Foto hier ist entstanden 😀 Zu Gast war nämlich der DJ der guten Laune, bekannt von zum Beispiel TV Total 😀 Der Kerl ist mega witzig und wir haben ein paar Stunden ganz gut getanzt 😉 (Die Arbeitskollegin links habe ich mal abgeschnitten, da ich nicht weiß ob sie gezeigt werden mag.)

[Mädchenkram] Haare - Sonntagsfrisur #6


Morgen hab ich dann auch wieder was genähtes/gebasteltes für euch 🙂

Bis dann,
Svenja

[Mädchenkram] Haare – Sonntagsfrisur #5

Hallö 🙂

Auch wenn heute Montag ist, zeig ich euch heute die Sonntagsfrisur von gestern.
Da es ja geregnet hat, schied ein Dutt zwecks Kapuze aus. So hab ich mich für eine Kordel-Flecht Kombination entschieden. Die hat den ganzen Tag brav gehalten, trotz Kapuze auf und ab setzen 😀
Hier die Fotos:

[Mädchenkram] Haare - Sonntagsfrisur #5
[Mädchenkram] Haare - Sonntagsfrisur #5



Hier wieder eine Mini-Anleitung:

1. Die Seitenpartien rechts und links einkordeln.

2. Die Deckhaare vom Hinterkopf mit den 2 Kordelzöpfen mit einem Haargummi zu einem ‚half up‘ fixieren.

3.Anfangen mit dem Zopf zu flechten, langsam Strähnen vom restlichen Haar dazu nehmen.

4. Den Zopf zu ende flechten und fertig 😀


Demnächst schau ich mal bei Pinterest nach neuen Frisuren. Da wird man ja fast erschlagen von der Auswahl 😀

Jetzt fahr ich dann mal wieder arbeiten 🙂

Bis dann,
Svenja

[Mädchenkram] Haare – Sonntagsfrisur #4

Hallöö 🙂

heute habe ich mir die Haare tatsächlich mal nicht für die Arbeit gemacht 😀
Ich bin eben von einem Seminar meiner Jugendgruppe wiedergekommen, in der ich seit 11 Jahren mitfahre. Früher als Teilnehmer, mittlerweile als Helferin und auch im Vorstand. Durch die Arbeit habe ich mittlerweile leider kaum noch Zeit dort mit zu fahren, geschweige denn an den Seminaren teilzunehmen und mit zu helfen 🙁 Diesen Termin habe ich allerdings schon sehr lange geblockt, da unser Alt trifft Neu Fest stattgefunden hat. Da kommen dann auch Leute, die teilweise vor 10-15 Jahren schon mitgefahren sind.

Dementsprechend wenig Schlaf hatte ich am Wochenende, dafür habe ich unglaublich viel gelacht und hatte sehr viel Spaß 😀
Deswegen gibts die Fotos auch heute aus einem fremden ‚Bad‘ 😉 Uuuuund ich habe meine neue/alte Haarfarbe endlich wieder. Jedes Jahr im Herbst werd ich wieder knallrot. Bis es im Frühling/Sommer wieder schöner und sonniger wird, dann lasse ich die Tönung rauswaschen und werde wieder blond/orange *g* Aber dazu demnächst mehr in einem extra Haarposting 🙂

Seit kurzem schaffe ich es mir die Haare auch hinter dem Kopf zu flechten. Das gabs zwar in Ansätzen schon hier zu sehen, aber heute dann mal extra nur für die Sonntagsfrisur 🙂

Die Grimasse ist übrigens den Lichtverhätnissen geschuldet, mit denen uch nicht so ganz klargekommen bin 😛

[Mädchenkram] Haare - Sonntagsfrisur #4

[Mädchenkram] Haare - Sonntagsfrisur #4

 
Eine richtige Anleitung habe ich hierfür leider nicht. Es ist ‚einfach‘ ein Holländer Zopf, der einmal hinten um den Kopf geht. Ich persönlich bin nicht so der Video-Anleitungen-Mensch, man muss es einfach probieren 🙂 Wenn man einmal den dreh raushat wie der Handwechsel hinten funktioniert, geht es mit ein wenig Konzentration auch echt gut 🙂
Hier noch ein Foto von mir zu Hause, so sehen die Haare in offen und rot aus. Ich finde in der Farbe sehen sie irgendwie länger aus *g* Spitzenschneiden ist demnächst aber leider trotzdem nochmal fällig :/
[Mädchenkram] Haare - Sonntagsfrisur #4
 

Ich kümmer mich jetzt noch ein bisschen um den Haushalt und hab später hoffentlich noch Zeit, mich meiner Nähmaschine zu widmen.

Bis dann,
Svenja