Die kleinen Dinge im Leben…

Hallo und guten Abend 🙂

Heute hab ich mal was fernab von Schminke und Nähen über das ich euch schreiben mag. Es geht um mich, um meinen derzeitigen Alltag und wie ich ihn überstehe 😉 
Vielleicht helfen euch meine Gedanken, wenn ihr mal das Gefühl habt euch wächst alles über den Kopf…

Aktuell arbeite ich 7 Tage die Woche, insgesamt um die 63 Stunden, verteilt auf 2 Arbeitsstellen. Vormittags Schule, Nachmittags OGS und der Hof. Ausschlafen ist nie drin, ebenso wenig wie feiern gehn oder Freunde treffen.
In letzter Zeit hatte ich immer öfters das Gefühl das es mehr zum ‚Leben um zu Arbeiten‘ wird. Dabei soll man doch ‚Arbeiten um zu Leben‘.
Jetzt kann man sich sicherlich fragen obs wirklich so schlimm ist, wenn ich ja anscheinend Zeit zum bloggen habe. 
Ja, habe ich – nehme ich mir! 
Im Blog schreibe ich über schöne Sachen, über Sachen und Ereignisse die mir Spaß machen. Wenn ich mal wieder Abends völlig platt vor dem PC oder auf der Couch liege kann ich mir so selber vor Augen führen das nicht alles Arbeit ist. Nicht alles ist anstrengend und ich habe immernoch jeden Tag schöne Dinge und tolle Sachen! Diese Gedanken sind wichtig für mich 🙂 Oft ‚zwinge‘ ich mich nach der Arbeit auch noch etwas für mich zu machen. Ob das nun was leckeres zu Essen oder eine halbe Stunde an der Nähmaschine sind. So hab ich etwas für mich getan und nicht nur gearbeitet. Vor allem bei Nähsachen habe ich so ein greifbares Ergebnis, nur für mich 🙂

Deswegen klammere ich mich an die kleinen Dinge die ich schön finde, die mir Spaß machen und die mir nach 12 Stunden arbeit noch ein Lächeln auf die Lippen zaubern können.


Heute waren das eine Stofflieferung, auf die ich lange gewartet habe. Sind die Donuts nicht zuckersüß? 😀 Das Schwarze ist übrigens kuschelmuckeliger Sweat, der zusammen mit meinem Monsterchen Stoff ein Pulli wird 🙂

Morgens bin ich schon bei diesem hübschen Himmel losgefahren. 


Nachmittags vor dem Uni Seminar habe ich die Feathered Fall LE von catrice entdeckt. Leider war sie schon sehr geplündert, einen Lidschatten hätte ich noch gern *g*


Auf meinem Balkon wohnen ganze Familien von Schnecken. Ich finde sie irgendwie süß, und so dürfen sie da auch wohnen bleiben 🙂 Von meinem Basilikum halten sie sich zum Glück fern!


Nur ein Drittel der Größe war dann diese kleine Schnecke hier 😀 (Das ist mein Zeigefinger)


Aber wisst ihr worauf ich mich am meisten freue? Auf morgen früh, da kann ich endlich ausschlafen! Durch die Verlegung eines Seminartages habe ich morgen recht überraschend frei! 😀
Abgesehen von meinen 2 krankheitsbedingten Tagen an denen ich ausschlafen konnte letzten Monat (okay, um 8 musste ich doch telefonieren), war das letzte mal ausschlafen am 21.8. Also fast einen Monat her. Ich freue mich sooooo drauf morgen nicht durch einen Wecker aufzuwachen 😀
Und ich werde morgen nicht meine Wohnung verlassen. Ich werde keine anderen Menschen sehen und einen Ich-Tag einlegen. Das brauche ich ganz dringend! So gerne ich unter Menschen bin, so gerne habe ich auch Zeit für mich. Das fehlt mir bei der ganzen Arbeit eigentlich am allermeisten. Ich muss zwar einiges für die Uni machen und auch einen Auftrag bearbeiten, aber es bleibt trotzdem viel Zeit für mich. Ich kann den ganzen Tag in Schlunzklamotten rumlaufen, muss mich nicht ‚ausgehfein‘ machen und mich nicht mit Problemen von anderen rumschlagen. Manchmal muss ich auch was egoistisch sein *g*

Und deswegen mache ich auch mit beim Freutag 🙂 Auch wenn es heute wohl in etwas ungewöhnlicher Form ist 😀

Macht euch einen schönen Tag morgen!
Bis dann,
Svenja

[Nähen] Versöhnung mit Burda? Jersey Longsleeve mit ‚Wasserfallausschnitt‘

Hallo und herzlich Willkommen zu unserem heutigen Gesprächskreis!

Thema: Burda!

Wie *hier* auch schon kurz angerissen, pflegen Burda und ich eine nicht gerade innige Beziehung.  Das liegt nur zum einen an deren Behauptung ich hätte mein Abo noch nie gekündigt (Ich wink mal nett rüber Burda, ne? 😉 ), zum Großteil liegen unsere Beziehungsprobleme aber an der Passform der Schnitte. Und am Burda Kauderwelsch.

Ich entspreche laut Burda recht genau einer 38, nur bei der Oberweite lieg ich ein paar cm drüber.
Leider leider sitzt bisher aber jedes Burda Kleidungsstück an mir wie ein 1a Kartoffelsack 😀 In der Taille kann ich meistens locker insgesamt 10 cm wegnehmen. Liebe Burda, ich mag Kartoffeln, möchte mich aber nicht in ihren Säcken kleiden 🙂
Zumal auf den Burda Bildern ja auch meistens Frauen in hautengen Kleidern zu sehen sind 😉

Punkt Kauderwelsch: Ich nähe ja nun schon seit ein paar Jährchen, aber was Burda da von mir will, verstehe ich bei bestem Willen oft nicht! Das Oberteil ist mit 1 1/2 Punkten ausgezeichnet, also schon eher einfach. Gelesen habe ich die (wirklich) kurze Anleitung trotzdem ca 10 mal.

Das alles trägt also dazu bei, das Burda und ich unter argen Beziehungsproblemen leiden. Nun dachte ich, mache ich mal wieder den ersten Schritt. Mit einem Jersey Oberteil. Viel kann man da eigentlich nicht falsch machen 😉

Najaaaaa. Ich zeig euch erstmal die Fotos, dann erkläre ich noch was ich davon nun halte und wieso ich so ne komische Verrenkung mache ^^


So, Manöverkritik.

Das gefällt mir:
-Die langen Ärmel sind super! Das mag ich echt gerne.
-An der Taille hab ich diesmal keinen Sack, sondern ein angenehm sitzendes Kleidungsstück! Daumen hoch!
-Im Ansatz die Ausschnittlösung. Das das Rückenteil weiter nach vorne ragt gefällt mir.

Das gefällt mir nicht:
-Seht ihr auf dem Outdoorbild die dicke Falte über der Brust? Das passiert nach kürzester Zeit beim tragen. Wieso? Es ist an der Brust zu eng :/ Und zwar nicht nur ein bisschen…
– Wo ist denn bitte der hübsche Wasserfallausschnitt von dem Bild geblieben? Hier fehlt doch ganz eindeutig Stoff! Auf dem mittleren Bild oben mache ich eine lustige Verrenkung, um ansatzweise einen Ausschnitt wie auf dem Burdabild zu bekommen… Stehe ich grade oder auch nur normal, bleibt von dem versprochenen Wasserfall gerade mal ein müdes Bächlein übrig.

Tja, was nun? Das komplette Beziehungsaus ist es wohl nicht. Zumal ich ja gezwungen wurde die kommenden 12 Ausgaben auch noch zu erhalten 😉 Eine wirkliche Versöhnung ist es aber auch nicht.
Ich denke ich bastel an dem Schnitt nochwas rum, damit er auch einen richtigen Wasserfallausschnitt wirft. Stoff genug ist ja hier 😉

Das Burda Abenteuer macht -1,50m Stoff für mich. Leider sind auch ein paar dazugekommen *g* So sieht die Stoffstatistik nun aus:  Gekauft: 150,20 m – Vernäht: 135,30 m
Ich warte auch noch sehnsüchtig auf ein Paket wo unter anderem Sweat drin ist. DANN gibts auch endlich meinen Monsterchen Pullover 😉

Mit meiner Burda Therapie zieh ich auch heute wieder bei RUMS ein 🙂

Bis zum nächsten treffen der Anonymen Burdaholics,
Svenja

Schnitt: Burda 10/2014 Modell 103
Stoff: Baumwoll Jersey

Mittwochs mag ich #2

Hallöööö 🙂

Heute mag ich wieder bei Mittwochs mag ich… von Frollein Pfau mitmachen 🙂 (Schöne Grüße nach nebenan ;D )
Wer Zuccini mag sollte heute unbedingt bei ihr vorbei schauen, sie hat ein super leckeres Rezept vorgestellt!


Auf los gehts los!


Mittwochs mag ich…

… die bestellten Totoro Shirts von Quertee aus dem Briefkasten zu holen 😀



… bei dm neue Fotos für meine Fotowand auszudrucken. (Verschwommen sind die, die sonst auch nicht so bei FB und im Netz vertreten sind 🙂 )


… heute mal nicht mit dicker Arbeitshose zur Arbeit zu müssen! Die Sonne scheint richtig doll – gefällt mir *g*

… zum Mittagessen Fladenbrot Flammkuchen *nom nom nom* Das Fladenbrot ist wieder aus dem Fair-Teiler 🙂


Soooo. Ich hoffe die Kids auf der Arbeit sind heute gnädig mit mir 😉 Denn dahin fahr ich jetzt!

Tschööööö und bis bald,

Svenja

[Nähen] Nüffe? Welfe Nüffe? Ordnermäppchen!

Hallööö 🙂

Heute habe ich meinen freien Nachmittag der Woche genutzt um ein Longsleeve fertig zu nähen, das gibts am Donnerstag. Aaaaber ich habe bei Dawanda auch den Wunsch nach einem Ordnermäppchen in Eichhörnchen Form erhalten. Einen Fuchs, einen Leoparden und einen Waschbären gibts schon bei mir im Shop, aber das tatsächlich schon fast fertige Eichhörnchen liegt nun schon seit 3-4 Monaten auf dem To-do-Stapel. Die Ösen waren mir damals ausgegangen. Nachgekauft waren sie schon, aber irgendwie hat mir dann die Muße gefehlt sie einzuschlagen. Das habe ich dann heute fix nachgeholt und jetzt kann sich Mr.Nüffe auch auf den Weg machen 🙂


Hier ist er zusammen mit meinem Herr Fuchs zu sehen. Er ist der erste der Ordnermäppchen Familie und hat leider die Ohren ‚falschrum‘, deswegen durfte er bei mir wohnen bleiben 🙂

In so ein Ordnermäppchen passt alles rein was man in der Schule oder der Uni so braucht. Auch ein Geodreieck ist kein Problem 😉



Mr.Nüffe hat sogar Puschelohren 😀

 Um die Familie komplett zu zeigen hab ich hier noch den Waschbären und die Mietze 🙂

Mit meinem Mr.Nüffe hüpfe ich jetzt zum Creadienstag 🙂

Bis dann,
Svenja

[Review] p2 – Here I am avant-garde lacquer eyeliner

Hallööö 🙂

Heute nach zusammengerechnet 11,5 Stunden Arbeit komme ich endlich dazu, diesen Post online zu stellen. An der Haarfarbe später könnt ihr sehen das die Fotos schon älter sind 😉 Ich bin einfach nicht dazu gekommen die Fotos zu bearbeiten und was zu schreiben 🙂

Es geht heute um die 2 avant-garde lacquer eyeliner von p2 aus der Here I am! Limited Edition. Die ist in 2 meiner dm’s jetzt schon zum 2. mal aufgefüllt worden, die Chancen die Eyeliner noch zu bekommen sind also ziemlich hoch! Den passenden Eyeliner Pinsel habe ich auch direkt mitgenommen 😀



Die beiden Plastik Tiegelchen von 010 metallic silver und 020 iron black enthalten jeweils 5g und kosten bei dm 3,45€. Oben im Deckel ist ein Dichtungsring, ich hoffe das die Eyeliner nicht zu schnell austrocknen :/ Laut dm Website sind die Eyeliner sogar vegan.


Mit dem Pinsel komme ich sehr gut zurecht! Die synthetik Haare sind recht fest, aber ausreichend flexibel. der Lidstrich ist mir damit denke ich ganz gut gelungen 🙂 Leider saß die Verpackung dermaßen fest, das ich sie aufschneiden musste. Der Pinsel kostet 2,45€.



Die Swatches habe ich auch direkt mit dem dazugehörigen Pinsel gemacht. Die Deckkraft der Eyeliner ist wirklich super! Der Auftrag geht leicht von der Hand, da die Eyeliner sehr cremig sind. Ich war fast schon überrascht als ich mit dem Pinsel in die Farbe gestippt habe, wie leicht der Pinsel eingedrungen ist.
Die Haltbarkeit ist sehr gut. Auch Händewaschen und mit Seife abrubbeln haben sie gut überstanden 😉 Da musste dann später der Make up Entferner ran.

Der silberne ist schon sehr außergewöhnlich. Er leuchtet fast schon 😀


Und hier ist iron black noch in action 🙂 Demnächst habe ich hoffentlich auch Zeit und Gelegenheit für metallic silver *g*



Bis dann,

Svenja

7 Sachen Sonntags #3

Guten Abend 🙂

Nachdem ich ja heute Mittag vom Seminar zu hause angekommen bin, habe ich doch noch ein bisschen was geschafft. So einen freien Sonntag muss man ja nutzen ;D

Daher diesmal 7 Sachen Sonntags ganz ohne Arbeit *g*

Zuerst hab ich mir die Haare gewaschen. Das dauert mir morgens mittlerweile echt zu lang. Lufttrocknen dauert 4 Stunden O.O Und zu viel Föhnen möchte ich sie nicht…


Dann habe ich die Burda aus meinem Briefkasten geholt. Burda und ich – eine Hassliebe! Wobei der ‚Hass‘ deutlich überwiegt 😉 Ich kann mit den meisten Schnittmustern daraus nichts anfangen. Und richtig sitzen tun sie auch nicht an mir :/


Der Ausschnitt links hat mir aber echt gut gefallen, und bei Jersey sind Schnittprobleme nicht so tragisch. Also wird der Schnitt abgepaust.


Und direkt der Stoff zugeschnitten. Grauer Baumwoll Jersey. Wie ich mich kenne ist der vom Grabbeltisch von Karstadt 🙂


Da ich schon den ganzen Tag recht frostbeulig bin (köööönnte an zu wenig Schlaf liegen ;D ) gibts zum Abendessen anstatt Brot Suppe/Eintopf. Dafür schnibbel ich hier die Möhren während die Kartoffeln schon kochen.


Während die Suppe kocht, packe ich die Tasche vom Wochenende aus.
Die habe ich vor einigen Jahren für eine Klassenfahrt genäht. Ich hatte keine passende Handgepäcktasche und so habe ich mir eine mit den exakten Maßen der Fluggesellschaft genäht ^^ Seitdem wird sie regelmäßig für Seminarwochenenden genutzt. Plümo, Laken und Kopfkissen passen perfekt darein!


Die Suppe ist fertig! Dampf fotografieren klappt mit meiner Kamera anscheinend nicht 😉



Das wars dann auch mit meinem ‚freien‘ Wochenende. Ich lieg grad auf der Couch und schaue Zorn der Titanen. Allerdings fallen mir schon die Augen zu dabei, deswegen wechsle ich lieber mal ins Bett 😉

Gute Nacht und bis bald,
Svenja

[Mädchenkram] Haare – Sonntagsfrisur #4

Hallöö 🙂

heute habe ich mir die Haare tatsächlich mal nicht für die Arbeit gemacht 😀
Ich bin eben von einem Seminar meiner Jugendgruppe wiedergekommen, in der ich seit 11 Jahren mitfahre. Früher als Teilnehmer, mittlerweile als Helferin und auch im Vorstand. Durch die Arbeit habe ich mittlerweile leider kaum noch Zeit dort mit zu fahren, geschweige denn an den Seminaren teilzunehmen und mit zu helfen 🙁 Diesen Termin habe ich allerdings schon sehr lange geblockt, da unser Alt trifft Neu Fest stattgefunden hat. Da kommen dann auch Leute, die teilweise vor 10-15 Jahren schon mitgefahren sind.

Dementsprechend wenig Schlaf hatte ich am Wochenende, dafür habe ich unglaublich viel gelacht und hatte sehr viel Spaß 😀
Deswegen gibts die Fotos auch heute aus einem fremden ‚Bad‘ 😉 Uuuuund ich habe meine neue/alte Haarfarbe endlich wieder. Jedes Jahr im Herbst werd ich wieder knallrot. Bis es im Frühling/Sommer wieder schöner und sonniger wird, dann lasse ich die Tönung rauswaschen und werde wieder blond/orange *g* Aber dazu demnächst mehr in einem extra Haarposting 🙂

Seit kurzem schaffe ich es mir die Haare auch hinter dem Kopf zu flechten. Das gabs zwar in Ansätzen schon hier zu sehen, aber heute dann mal extra nur für die Sonntagsfrisur 🙂

Die Grimasse ist übrigens den Lichtverhätnissen geschuldet, mit denen uch nicht so ganz klargekommen bin 😛

 
Eine richtige Anleitung habe ich hierfür leider nicht. Es ist ‚einfach‘ ein Holländer Zopf, der einmal hinten um den Kopf geht. Ich persönlich bin nicht so der Video-Anleitungen-Mensch, man muss es einfach probieren 🙂 Wenn man einmal den dreh raushat wie der Handwechsel hinten funktioniert, geht es mit ein wenig Konzentration auch echt gut 🙂
Hier noch ein Foto von mir zu Hause, so sehen die Haare in offen und rot aus. Ich finde in der Farbe sehen sie irgendwie länger aus *g* Spitzenschneiden ist demnächst aber leider trotzdem nochmal fällig :/
 

Ich kümmer mich jetzt noch ein bisschen um den Haushalt und hab später hoffentlich noch Zeit, mich meiner Nähmaschine zu widmen.

Bis dann,
Svenja

[Nähen] Aus 29 mach 1 – Arbeitshose

Guten morgen 😀

Zum heutigen Rums habe ich eeeendlich meine Arbeitshose fertig bekommen! Die von mir am wenigsten beliebteste Aufgabe beim Hosen nähen ist eindeutig den Bund zu verstürtzen und die Gürtelschlaufen an zunähen. Das kann sich dann schon mal 1-4 Wochen hinziehen ;D Mit einer Woche ist es hier vergleichsweise schnell gegangen *g*

Insgesamt stecken in so einer Hose 29 Teile, die meisten davon aus 100% Baumwolle vom Grabbeltisch von Karstadt. Normalerweise hätte ich nicht zu dieser Farbe gegriffen, aber der Stoff war innen so wunderbar flauschig und für die Arbeit ist die Farbe ja auch recht egal 🙂 
Je mehr ich mich mit dem Stoff beschäftigt habe, desto besser gefällt mir die Farbe mittlerweile 😀

Hier erstmal  Tragefotos für euch:


Erst hatte ich überlegt, viele zusätzliche Taschen anzubringen, habe mich dann aber letztendlich doch dagegen entschieden. Wenn es so kalt ist das ich eine Hose trage, trage ich meistens auch meine Arbeitsweste und die hat so viele Taschen das ich regelmäßig Sachen darin ‚verliere‘ ;D

Der Stoff war tatsächlich so dick, das meine arme Maschine ein wenig holprig wurde bei den Gürtelschlaufen 🙂


Die Knöpfe gab es mal im 4er Pack bei einem Disocunterladen, da hab ich mich direkt großzügig damit eingedeckt. Die Reisverschlüsse gab es ebenfalls im 100er Pack 😀 Diesmal aber aus dem Internet…
Bei der Overlock war ich einfach zu faul um umzufädeln 😉 Ich besitze zwar passendes Garn, aber nur für en Projekt (für mich) umfädeln war mir dann doch zu aufwändig…

Beim Saum mache ich es mir meistens einfach und nähe einfach die zweite Absteppung in einem Rutsch durch *g*


Für meine Stoffbilanz macht das 1,30 auf der vernähten Seite, damit lande ich dann bei Gekauft: 147,70 m –
Vernäht: 133,80 m. Leiiiiider leider kommt diese Woche ein Paket mit Stoff an und morgen bin ich verabredet um von einer netten Schneiderin aus dem Nett-Werk Köln Stoffe abzukaufen 😀 Das gibt einen dicken Batzen auf die gekauft Seite 😉 Zum Glück habe ich aber bei den meisten Stoffen schon einen konkreten Plan was daraus werden soll. An erster Stelle steht ein kuschel Pullover mit schwarzem Monsterchen Sweat und grooooßer Kapuze <3

Einige Longsleeves brauche ich auch noch, wird ja schließlich langsam kalt 😉

Das wars für heute von mir, schaut doch bei den anderen Rums-Teilnehmerinnen vorbei, es gibt wie immer tolle Sachen zu sehn 🙂

Bis dann,
Svenja 

Ps.:
Mit der Hose ziehe ich heute auch noch zu Sewing SaSu #30 ein 🙂

Mittwochs mag ich #1

Hallö 🙂

Bei Frollein Pfau gibts die tolle Mittwochs mag ich Aktion.
Es geht um Dinge die einem an diesem Tag eine Freude gemacht haben. Das kann etwas gebasteltes sein, ein Kleidungsstück, ein Blog usw…

 Mittwochs mag ich….

… Mein Douglas Paket von der Post abholen! Aus der Pulp Fiction LE von Urban Decay durfte der tolle knallrote Lippenstift Mrs. Mia Wallace bei mir einziehen. Dazu gab es noch meinen ersten Zoeva Graphic Eyes Kajalstift in Good Karma.



Nicht so sehr hat mich der Zustand des Päckchens gefreut 🙁 Da steht doch extra drauf das der Inhalt zerbrechlich ist! Die Dame an der Post hat sogar gesagt das der Lippenstift schon aus dem Paket gekullert war 🙁



Was ich diesen Mittwoch noch mag:
Ich hab es gestern und heute zum ersten mal geschafft ‚hintenrum‘ zu flechten 😀 Das hat vorher nie geklappt und diesmal sogar schon 2 Tage in folge!

Aller guten Dinge sind drei, darum mag ich Mittwochs…

…das ich es geschafft habe meine Hose fertig zu nähen! Die lag jetzt sicherlich schon eine Woche hier und hat nur noch drauf gewartet das ich den Bund verstürtze und Gürtelschlaufen spendiere 😉  Mehr zur Hose gibts morgen bei Rums 🙂

 

So, jetzt mach ich mir lecker Kartoffel und Kürbis Wedgies. Die mag ich Mittwochs nämlich auch ;D

Bis dann,
Svenja

[Mädchenkram] Haare – Sonntagsfrisur #3

Hallö 🙂

Wie ich ja gestern schon bei meinen 7 Sachen Sonntags gezeigt habe, war gestern am Sonntag wieder arbeiten angesagt und somit gibt es auch wieder eine Sonntagsfrisur 🙂

Das Wetter war bis auf ein paar Wolken echt schön und so konnte ich wieder mal einen Dutt tragen.
Vorteile für mich am Dutt: 
– Haare im Nacken verfilzen nicht.
– Kein Zopf baumelt mir im Gesichtsfeld rum wenn ich mich vorbeuge.
– Kein Matsch/Essen/etc im Zopf hängen 😉

Der einzige Nachteil: Wenn die Klammern blöd gesetzt sind, krieg ich nach ein paar Stunden Kopfschmerzen :/ Gestern hat es aber gut geklappt, die Kopfschmerzen kamen von der Blaskapelle die 1,5m neben mir aufgebaut war 😉

Los gehts!



Wieder eine Minianleitung wie ich vorgegangen bin:

1. Dreieck abteilen was später eingekordelt werden soll. Mit einer Klammer erstmal fixieren.

2. Die restlichen Haare nach hinten kämmen und den Dutt drehen. Der wird erstmal nur mit einer Klammer festgemacht.

3. Das Dreieck wird nun eingekordelt. Ich habe vorne mit 2 Strähnen angefangen und dann immer von unten neue Strähnen dazugenommen.

4. Sind alle Haare verwurstelt wickelt man den dünnen Zopf um die Duttbasis. 

5. Jetzt kommen die Klammern richtig um den Dutt. Meine sind mittlerweile ziemlich groß, das liegt wohl an der Haarlänge und der Dicke. Vor einem Jahr haben mir noch die beliebten Schmetterlinge vom dm gereicht.

6. Da ich gerne ein wenig Farbe mag und es so gut zum Bauernhof passt, hab ich mir noch ein Blööömschen in den Dutt gesteckt 😀 Oft knicken beim abräumen oder beim Wareneingang einzelne Blüten ab, deswegen gibts also auch manchmal echte Blumen. Diese hier ist aber aus Plastik, die habe ich aus Rimini mitgebracht. In der Altstadt gab es 2 Geschäfte wo es ausschließlich Kunstblumen gab O.o

Fertig 😀

Die Frisur hat wieder gut gehalten, was beim Kürbisschnitzen auch echt wichtig war! Die Hände waren den ganzen Tag vermatscht, Haare zurückstreichen wäre also eher eklig geworden 😉 Ein baumelnder Zopf wäre beim Anleiten nur im Weg gewesen – Glück gehabt 🙂 Nichts desto trotz ist es ein unglaublich tolles Gefühl wenn man die Klammern nach ~9 Stunden rausnimmt, und die Haare aufmacht 😀 Das gehört für mich zum Feierabend genauso wie Joggingbuxxe und Schlabbershirt *g*

Die nächste Sonntagsfrisur wird wohl wieder ROT werden 😀 
(Jeden Herbst/Winter werde ich knallrot – Arielle lässt grüßen 😉 )

Bis dann,
Svenja