[Nagellack] Bow – Dating an Alien

Hallööööli aus dem Krankenlager!

Im Hause Ausverkauft sind zwei von zwei menschlichen Bewohnern krank. Rüsselseuche ahoi, jetzt wisst ihr Bescheid *g* Gut, dass über das Internet keine Ansteckungsgefahr lauert, so kommt jetzt mein Post zum ‚Staffel Finale‘ von Lenas Lacke in Farbe….und bunt! Die siebte Runde Mittwochs-Lackieren geht zu Ende, wie immer mit der Farbvorgabe ‚bunt‘, aka ‚keine Farbvorgabe‘.
Ausgesucht habe ich mir Dating an Alien, der via Hypnoticpolish nach dem Blackfriday Deal bei mir gelandet ist.

Und wie Sie sehen, war das zu viel für meine Kamera! Keins der Tragebilder ist wirklich scharf. Ob es an dem Lack liegt? Man munkelt… Der hat in einer Blurple farbenen Base nämlich unzählige grüne Schimmerpartikel, die den Lack so einzigartig machen. Besonders gut kann man die auf dem ‚Brushporn‘ Foto sehen, das zum Glück scharf geworden ist.

Wie von Bow gewohnt, lässt der Lack sich 1a lackieren. Generell finde ich, sind die Lacke nicht so omnipräsent im Netz wie andere Marken. Vielleicht ist es ja auch eine der Marken, die nicht drölfzigtausend Samples verschickt, um auf sich aufmerksam zu machen. Vielleicht passiert das auch in anderen Bereichen der Nailart Welt…Aber egal, geht ja um den Lack hier! Der ist nach zwei Schichten fix durchgetrocknet und hat noch eine kleine Verzierung bekommen. Passend zum Namen habe ich mich für Kornkreise entschieden.

Der Holo kommt unter den Tageslichtlampen wie erwartet nicht recht zum Vorschein. Die kleinen Lampen meiner Nähmaschine lassen ihn dafür ganz hervorragend funkeln! Das Stamping ist mit der Minimal 07 Platte von Moyou entstanden, die viele schöne, kleine Muster bereit hält. Genau das Richtige für eine kleine Verzierung, die dem Basislack aber noch genug Raum gibt, so mag ich das!

Nun hoffe ich, dass Lena auch im neuen Jahr eine neue Runde von den Lacken in Farbe…und bunt! startet. ich wär auf jeden Fall dabei!

Bis dann,
Svenja

[Nagellack] Bow – Conversion

Hallöööö,

heute gibts wieder Nagellack zum schauen, dieses Mal der letzte Lack für die wir lackieren Aktion von Marzipany und Leni. Leider habe ich es nicht geschafft, alle meine Lacke von Dance Legend und Bow zu lackieren, 6 wären noch da gewesen aber meine Lieblinge habe ich gut unter bekommen 😀

Heute geht es um den ersten Farbwechsel Lack von Bow – Conversion! Oder auch Thermo Top Coat, mit dem ich heute zum letzten Mal mein Glück beim #dancingnailland Gewinnspiel versuchen mag.

1

Oben seht ihr den Guten in komplett kalt, also schwarz! Der Lack deckt in 2 Schichten gut und trocknet matt an. Das kann einen ganz schön überraschen, da es im Internet fast nur Bilder in Glänzend gibt. Manchmal sind die Finger schneller als der Verstand, so gibts diesmal leider keine Solo Bilder *dödööööt*!

Besonders schön wird der Thermo Effekt bei den aktuellen Temperaturen sichtbar! Eigentlich immer hatte ich das Glück, schwarze Spitzen und einen hellen Nagel zu haben, so wünsch ich mir das bei Thermo Lacken. Auch auf 2 Geburtstagen hat der Lack mit dem Stamping einige Fans gewonnen und ich musste mehrfach meine Finger in Getränke stecken *kicher*

2

Die Haltbarkeit war okay, aber nicht überragend. Bei der Arbeit gestern ist der Lack recht schnell in die Knie gegangen, aber das kann ich eigentlich keinem Lack verübeln. Der Thermo Lack ist und bleibt einer meiner liebsten und hat definitiv einen der auffälligsten Effekte! Egal ob ganz kalt oder ganz warm, besticht auch der hübsche Holo Effekt mit tollem Funkeln. Ich werde übrigens nicht für diese Lobeshymne bezahlt, ich bin einfach Fan 🙂

Nächsten Monat geht es bei wir lackieren übrigens mit Lacken von Maybelline weiter, einer Marke der ich Nagellacktechnisch einfach kaum etwas abgewinnen kann, da komm ich mit meinen 2 Exemplaren auf jeden Fall ‚durch‘ 😀 Vielleicht lasse ich auch meine 3 MNY by Maybelline Lacke nochmal mit spielen, wenn Lotte und Leni mich lassen ? *g*

Jetzt verwandel ich mich in Schrödingers Katze und freue mich auf einen tollen Abend!

Habts fein und gruselig,

Svenja

[Nagellack] Bow – Thermo Top Coat Blue

Hallo ihr Lieben,

Und wieder einmal gibt es nur Nagellack hier *g* Dafür aber 1 besonders Schönen vong der Sorte her. (Sorry, konnts mir nicht verkneifen *kicher*) Für wir lackieren von Lotte und Leni ist diesen Monat ja Dance Legend dran, was auch die Tochter-Marke Bow umfasst. Die haben ja mit ihren sensationellen Thermo Lacken auf sich aufmerksam gemacht, was auch an mir nicht vorbei gegangen ist. Den Thermo Top Coat Blue habe ich im Sommer schon mal lackiert, da war er aber dank dauerhaft warmer Hände unspektakulär dauerhaft hell 😉 Deswegen hab ich ihn heute nochmal lackiert, diesmal mit genialem Farbspiel! Schaut selbst, los gehts mit ganz kalten Pfoten :

1

Ein sattes, strahlendes Blau mit kleinen Glitzer- oder auch Holopartikeln. Das würde ich so auch schon solo tragen, aber das Interessante an dem Lack ist ja nun wirklich der Farbwechsel bei Temperaturwechseln. Im Idealfall sieht der Lack bei meinen gerade recht langen Nägeln nämlich wie folgt aus, das Nagelbett ist warm und somit hell, die Spitzen sind kalt und dadurch dunkler:

2

Nun hatte ich bei den Fotos aber gerade keine warmen Hände, und hab sie warm geföhnt *g* Wenn die Nägel dann schleichend wieder dunkel werden, sieht es find ich auch sehr gut aus. Nix halbes und nichts ganzes, hatte ich heute auch schon ein paar Mal.

3

Lackiert habe ich 2 Schichten von Thermo Top Coat Blue und einen Überlack. Der Lack trocknet matt an, was man aber kaum im Internet findet. Ich mag das matte Finish in dem Falle nicht so gerne, deswegen gibt es auch kein Foto davon. Die Trocknezeit ist sehr gut, wie so oft bei matten Lacken.

Oft sieht man im Internet dann noch tolle Stampings, die mit dem Farbwechsel spielen. So werden Stampings nur im warmen oder kalten Zustand sichtbar. Bei dem schwarzen Topcoat ist das besonders beliebt, und das wirds nächste Woche auch von mir geben. Auf Blau hatte ich aber Lust auf ein Stamping, was man bei warmen und bei kalten Händen sehen kann. Also gab es ein weißes Stamping mit der Doodle1 von Moyou London, hier einmal bei ganz kalten Fingern:

4

Und dann nochmal bei warm geföhnten. Im warmen Zustand ist der Kontrast nicht ganz so hoch, wie bei kalten Händen, aber immer noch sehr gut zu sehen. So gefällt mir das 🙂

5-stampingt

Das war heute ein kleiner Foto Marathon hier 😀 Aber bei so vielen Facetten in einem Lack, bieten sich so viele Fotos halt auch einfach an. 3 Thermo Lacke habe ich noch von Dance Legend und Bow, mal schauen ob ich die alle noch ’schaffe‘, ich fürchte fast, das es knapp wird x) Mit dem blauen Thermo Top Coat hüpfe ich aber erstmal in den Lostopf für das #dancingnailland Gewinnspiel!

Macht euch einen schönen Abend!

Svenja

[Nagellack] Bow – Dark Days

Guten Moooorgeeeeeeen 😀
Okay, gerade ist er primär wegen der riesen Tasse Kaffee gut *kicher* Aber der Zweck heiligt die Mittel, oder so 😀

Heute bei den Specialties ist ein Lack gefragt, in dem wir unser Auto lackieren würden! Wenn ich die Tatsache bei Seite lasse, das ich kein Auto besitze… Hmm… Mein zukünftiges Auto – so!
Mein erster Gedanke war ‚Thermo‘!! Woaaaah, das wäre was. Ein Auto das je nach Temperatur die Farbe wechsselt – Träumschen! Allerdings wäre es glaube ich ziemlich doof, denn die Motorhaube würde dann ja immer einen ‚Fleck‘ haben, während sich beim Rest vermutlich nicht so viel tut. Das ist dann glaube ich auf den Nägeln reizvoller.
Nach einem Blick auf meine Nägel dachte ich – Jep! DAS ist er! 😀 Sind neue Lacke nicht irgendwie immer die Schönsten?
Hätte ich also ein Auto, würde ich es mit großer Freude mit Dark Days, von Bow polish lackieren.


Es würde den Namen Nightfury bekommen *g* Eine schwarze Base, mit Holo Partikeln und Multichromen Flakes – ich krieg Schnappatmung Mädels! Vor allem wenn ich bedenke wie es aussähe, wenn das Sonnenlicht drauf knallt.

Auf der rein praktischen Seite, man würde auch gar keinen Dreck sehen *g* Der würde denke ich gar nicht auffallen…
Dark Days habe ich erst auf dem kleinen Finger ‚getestet‘. Die Deckkraft war nach 2 Schichten okay, auf den anderen Nägeln habe ich mich für einen dunkelblauen, fast schwarzen Unterlack entschieden. Gefällt mir doch noch besser und spart vor allem Lack von diesem wunderbaren Schatz 🙂
Getoppt habe ich ihn dann noch mit einem goldenen Stamping und der Enchanted 16 Platte von Moyou. Ich hab viel zu lange nichts mehr gestempelt 😀


Und ihr so? Würde das Auto eher unauffällig sein? Oder darf es richtig knallen und funkeln? 😀
Bis dann,
Svenja