Es ist vollbracht – Wir sind online!

Hallo ihr Lieben!

Man, ist das ein Üsselswetter draußen…. Kennt man das Wort eigentlich auch außerhalb vom Rheinland? Wie dem auch sei, zum Glück war ich heute schon draußen und kann nun bis 18 Uhr im muckeligen Arbeitszimmer bleiben.

Heute möchte ich euch von meinem großen Tag erzählen, oder besser gesagt unserem großen Tag. Nein, keine Hochzeit und auch keine Schwangerschaft! *g* Aber nach viel viel Arbeit von meinem Freund und mir, ist mein/unser Shop letzten Sonntag endlich online gegangen.

Deswegen schreibe ich auch manchmal von ‚wir‘ sind online, ‚unser‘ Shop. Denn die Arbeit kommt lange nicht nur von mir. Mein Freund hat viel mit gemischt, aber von vorne!
Kurz vor meinem Auslandsaufenthalt stand ich vor der Frage, was ich mit meinen Nägeln auf Malta anstellen will. Luxusprobleme, sicherlich! Die Lösung musste leicht sein und platzsparend (Hallo Übergepäck!), so kam ich recht schnell auf Nailvinyls. Da meine technische Ausrüstung auch einen Plotter beinhaltet, habe ich diese selbst herstellen können. Und siehe da, das macht richtig Spaß! Aus zu tüfteln was man als kleines Muster umsetzen kann und was nicht, hat mich vor Malta einige Zeit beschäftigt. So habe ich knapp 30 Muster mit genommen und während Malta auch fleißig genutzt und getestet.

Auf Malta kam dann die Nachricht, dass der einzig mir bekannte Onlineshop für Vinyls in Deutschland zu macht. Der Entschluss war schnell gefasst, dass ich diese Lücke gerne füllen möchte. Nach einigem Grübeln über einen Namen, hat mein Freund kurzer Hand die Domain www.svenjascrafts.de gekauft und somit erstmal reserviert.

Zu Hause fing die Arbeit dann richtig an. Die Vinylmuster mussten alle überarbeitet werden und auf die gleiche Größe gebracht werden. Außerdem kam ich auf die Idee, die Vinyls in zwei Größen an zu bieten, da ja nicht jeder die gleiche Nagellänge hat. Alleine das Überarbeiten hat sicher eine Woche gedauert, in der ich kaum etwas anderes getan habe. Mein Freund hat sich derweil an das Design des Shops gesetzt. Zu meinem großen Glück ist er unheimlich begabt, was ‚PC Sachen‘ angeht und hat sich da schnell reingefuchst.

Nach einer Woche gemeinsamen Urlaub ging es weiter. Neben meiner Arbeit  habe ich immer weiter neue Muster erstellt und getestet, bis ich bei mittlerweile 66 verschiedenen Mustern angekommen bin. Um zu zeigen, wie die auf den Nägeln aussehen, habe ich auch alle Muster lackiert. An meinen guten Tagen habe ich bis zu sieben Muster lackiert, Standard waren mindestens drei. Ihr könnt ahnen, wie viel Nagellackentferner und Wattepads ich so verbraucht habe… *g* Meinen Nägeln hat es übrigens nicht geschadet, denen geht es super!

Neben dem Lackieren und dem Erstellen der Vinyls kommt dann noch die Versandfrage. Mein Freund hat die Vinyls und auch die Kosmetiktaschen abgewogen, die günstigsten Preise heraus gesucht und sich darum gekümmert. Ich habe das Internet nach kleinen Klarsichttüten durchforstet, damit die Vinyls auch gut verpackt werden können. Zudem habe ich die ersten Visitenkarten in meinem Leben drucken lassen und 100 Umschläge mit bunten Washi Tapes versehen. I’m a sucker für Verpackungstüddelkram 😉

Zwischen lackieren und Arbeit sind auch nochmal eine Reihe neue Nagellack- und Mermaidtaschen entstanden, die sich anscheinend großer Beliebtheit erfreuen. Das Abfotografieren der Produkte und das Bearbeiten der Fotos, hat auch nochmal gut Zeit in Anspruch genommen. Alles in allem sind wir kurz vor knapp mit allem fertig geworden zu dem Termin, den ich vorher festgesetzt hatte.

Im Vorhinein hätte ich nicht gedacht, dass es so viel Zeit braucht, einen kleinen Onlineshop ans Laufen zu bringen. Es sind eben viele Kleinigkeiten, die dann zusammen doch einiges an Zeit fordern. Alleine alle rechtlichen Dinge zu beachten, hat meinen Freund sicher die ein oder andere Stunde gekostet. Aber das Gefühl, jetzt auf seinen eigenen Shop klicken zu können, ist wirklich unbezahlbar! Es ist etwas ganz anderes als Dawanda und war für mich wesentlich aufregender. Hier kann ich bestimmen, was wie aussieht, wie viel es kostet und auch wie es angezeigt wird. Und es steht mein Name darüber! Der totale Wahnsinn, oder? Ganz fertig geworden mit den Plänen, was ich alles online stellen möchte bin ich nicht. So wird als nächstes noch Schmuck mit in den Shop aufgenommen werden und ein Update der Kosmetiktaschen, wird es auch geben.

Jetzt wisst ihr auch, warum es hier in letzter Zeit eher still war. Ich habe schlicht all meine Zeit genutzt, um den Shop vor zu bereiten und die Designs zu lackieren. Wer schon auf der Shopseite war (oder ihn noch besuchen möchte), wird schnell sehen, dass Name und Design sich deutlich vom Blog unterscheiden. Das war eine bewusste Entscheidung, denn ich möchte den Blog nicht als reine Werbefläche für den Shop benutzen. Der Shop steht für mich als eigenständige Seite und der Blog ganz genau so. Natürlich werde ich hier ab und an über Updates berichten, aber hauptsächlich bleibt der Blog mein Platz, um mich kreativ aus zu toben. Nächste Woche habe ich tatsächlich auch mal wieder etwas Genähtes zum zeigen. Was hier auf dem Blog zum Shop verweist, ist ein kleiner Button in der oberen Leiste. Auf ein dickes Banner oder ähnliches, möchte ich verzichten.

Das ist nun ein ganz schöner Roman geworden *uff*. Ich wollte aber gerne meine Erlebnisse der letzten Wochen auch hier teilen, da der Blog ja doch arg darunter gelitten hat. Ich bin super gespannt, wie es mit dem Shop jetzt weitergeht und nach wie vor sehr glücklich! Es hat alles ganz wunderbar geklappt und mein Freund ist wirklich eine riesige Unterstützung. Ohne ihn gäbe es den Shop ganz sicher nicht! Und der Blog wäre auch immer noch bei Blogger *g* Deswegen möchte ich mich heute beim Freutag verlinken, denn ich bin wirklich froh, da kann auch der fiese Regen nichts dran ändern.

Lasst mir doch gerne Feedback da, wie ihr meine Trennung von Blog und Shop findet, den Shop an sich, oder ob ihr Wünsche für Content für den Blog habt. Kurz: Schreibt mir gerne, was ihr von all dem haltet! *g*

Bis dann,

Svenja, die sich heute was für sich selber näht!

 

4 Gedanken zu “Es ist vollbracht – Wir sind online!

  1. Liebe Svenja, herzliche Gratulation und alles Gute zum Shop-Start!
    So einen Onlineshop (Thema noch offen) hätte ich auch gerne irgendwann einmal, allerdings habe ich bei meinem Mann auch schon gesehen, welchen Aufwand das macht… Dennoch: etwas eigenes, schönes, sehen wie es sich entwickelt, erfolgreich und bekannt wird – ist das nicht schön?
    Und ooooooooooh, Du warst auf Malta im Sprachcaffee Betreuerin der Jungen? Ich habe vor einiger Zeit einmal die Stellenausschreibung gesehen. Wow, da hattest Du wohl einen „Sack voller Flöhe“ zum drauf aufpassen!
    Vor knapp 20 Jahren war ich auch dort in der Sprachschule (allerdings unbetreut 😉 ) und habe es so genossen! Malta ist seither zu einer zweiten Heimat geworden und ich schaue, dass ich so 1, 2, 3 Mal pro Jahr hinfliegen kann.
    Liebe Grüsse, Miuh

    • Ganz lieben Dank Miuh!
      Ganz genau das war ich 😀 Es war echt okay was das Flöhe hüten angeht *g* Dazu muss ich vielleicht aber auch sagen, dass ich Jugendarbeit betreibe, seit ich selber 16 Jahre alt bin, ich hab da also schon einiges an Übung. Und mit der Zeit wird man da deuuuutlich gelassener…
      Es war mein erster Besuch auf Malta, aber sicher nicht mein letzter! Die staubige, beige Insel mit dem türkisen Wasser hat mich wirklich beeindruckt 🙂
      Liebe Grüße,
      Svenja

  2. Ich freue mich so für dich/euch und hoffe, dass deine Produkte gut ankommen!
    Die Kosmetiktäschchen finde ich ja schon so richtig zuckrig ♥

    [Usselig gibt es im Pott übrigens auch ;)]

Schreibe einen Kommentar

elf − zehn =