[Nähen] Wie Alles begann…

Hallööö 🙂
Letzte Woche habe ich euch ja schon eines meiner früheren Nähwerke gezeigt, die Katzenjacke.
Heute habe ich tiefer in meinem Schrank gegraben, und das erste Kleidungsstück hervorgeholt, was ich jemals und komplett in Eigenregie genäht habe – einen Jeansrock.
Das Besondere an diesem Rock ist wohl auch, dass er komplett aus alten Kinderjeans von mir genäht ist. 
Die habe ich mit 15 Jahren in Kisten im Keller gefunden, und habe dann einfach losgelegt. Ich hatte zuvor schon ein paar Mal bei meiner Mutter zugeguckt, aber bei dem Rock hat sie nicht geholfen 🙂

[Nähen] Wie Alles begann...


Einige Nähte sind natürlich krumpelig und etwas schief, aber im Großen und Ganzen ist er echt okay 😀 Er fällt nicht auseinander, und von außen sieht man auch kaum die kleinen Fehlerchen. Sogar versäubert habe ich ihn.

[Nähen] Wie Alles begann...


Das es so etwas wie einen Knopflochstich gibt (auch bei der Maschine früher gab es eigentlich einen Manuellen), wusste ich damals auch noch nicht. Deswegen sind die Knopflöcher per Hand genäht. Zugegebenermaßen eher schlecht als recht 😉 Aber wenn die Knöpfe geschlossen sind, sieht man das nicht mehr.

[Nähen] Wie Alles begann...


Einer einfachen Naht habe ich wohl nicht getraut, um den Riegel und den Reißverschluss zu befestigen *g*

[Nähen] Wie Alles begann...


Tragen tue ich den Rock eigentlich nicht mehr, auch nicht in der Kombination mit den Stiefeln und ohne Strumpfhose – brrrr, kalt! Aber ich werde ihn nicht wegschmeißen, weil ich ihn als Erinnerung schön finde. Einerseits das erste selbstgenähte Kleidungsstück, andererseits das da alte Hosen von mir drin stecken. Deswegen geht es heute auch damit zu Rums! Mich würden ja mal eure ersten Nähversuche interessieren 🙂

Ich bin froh das ich auch 10 Jahre später noch nähe, und mir Zeit und Platz dafür nehme. Auch wenn dadurch meine Miete Platzbedingt höher ist, als sie ohne das ‚Hobby‘ wäre 😉 Denn Nähen ist für mich mittlerweile mehr geworden als ein Hobby, es gehört einfach zu mir 🙂
Bis dann,
Svenja

27 Gedanken zu “[Nähen] Wie Alles begann…

  1. Ui, das ist ja ein spezielles Stück. Aber vor 10 Jahren war das sicherlich echt en vogue! ^^Ich müsste mal gucken, was ich noch so auftreiben kann von meinen ersten Nähstücken… Dann zeige ich sie auch mal vor. Ist ein bisschen wie im Fotoalbum blättern! *hihi

  2. Wow, der Rock sieht toll aus! Ich finde Du kannst ihn noch sehr gut tragen. Lustig, dass Du so häufig über die Riegel genäht hast, naja so bekommst Du sie auf jeden Fall nicht mehr ab (: Ich werd mir das merken, falls ich mal einige Jeans recyclen möchte! Alles Liebe, Freja

  3. Über dein tolles Bild habe ich zum ersten Mal zu dir gefunden! Ist total klasse, wie du deine Nähfortschritte nach 10 Jahren so reflektierst! Ich werde bestimmt bald wieder schauen!GLG Uli

  4. Fürs erste Teil ist das doch prima verarbeitet 🙂 bei meinem ersten Rock kannte ich das Konzept "Fadenlauf" noch nicht *gg*Meine ersten Nähwerke waren Larpklamotten, und vor 12 Jahren war ich auch noch um genauso viele Kilos leichter, also passe ich nicht mehr so wirklich rein. Der Welt präsentieren könnte ich sie trotzdem mal :D(leider habe ich keine Ahnung mehr, was meine ersten "normalen" Kleidungsstücke waren, aber die besitze ich sowieso nicht mehr)

  5. Dankeschön 🙂 Hinter vielen selbstgenähten Dingen stecken ja 'Geschichten', das macht selbermachen nur noch schöner wie ich finde 😀

  6. Vor 10 jahren getragen mit 20-Loch Springerstiefeln *kicher*Jaaa, bitte zeigen! Das ist echt wie ein Fotoalbum zum anfassen ^^

  7. Danke :)Hihi, ja. Ab geht der Riegel wohl nicht mehr*g*Neben den typischen Taschen aus jeans find ich das mal eine nette andere Variante 🙂

  8. Dankeschön 🙂 Wenn ich zur Zeit schon nichts neues machen kann, kann ich ja immerhin die alten Kamellen rauskramen *g*

  9. Hihi, ja das erste war ganz gut, dafür folgten dann auch gaaaanz schlimme und typische Anfängerfehler :DWie, man kann aus unelastischem Stoff kein Top nähen? So ganz ohne Reißverschluss und Knöpfe *g*

  10. liebe svenja,ein toller rock, wenn auch nicht mehr ganz so frisch, aber immer noch modern, finde ich. jeams kommt ja eh nie aus der mode und upcycelt erst recht nicht.alles liebeclaudia

Schreibe einen Kommentar

drei × zwei =