[Nagellack] essence – James’s favorite brown + Stamping

Hallo ihr Lieben!

Hinter den Kulissen wird fleißig gewerkelt im Hause Ausverkauft, aber leider wird es davon keine Bilder geben. Ich mache nämlich bei einer illustren Adventskalender-Wichtel-Runde mit und will ja hier nichts spoilern *g* Morgen wird verschickt, danach widme ich mich dann wieder meiner Nähmaschine.

Heute habe ich einen Nagellack für euch, der zu meiner Old but Gold Reihe und meinem kleinen Project Polish gehört. James’s favorite brown stammt aus der Soul Sista Le von essence, die sage und schreibe Anfang 2012 erschienen ist! Also wirklich ein Lack-Opa, aber schaut selbst!

essence-braun

Wie der (durchaus fragwürdige) Name des Lackes schon verrät, ist der Lack ein astreines Braun! Hätte ich die Finger ohne die Flasche gezeigt, hätte vermutlich die Hälfte von euch auf den aktuellen essie Lack getippt, oder? *g* Ähnlichkeiten sind vorhanden würd ich mal sagen.

Der Opa ließ sich in 2 Schichten gut lackieren, allerdings merke ich schon deutlich, dass er minimal andickt! Von den enthaltenen 8ml sind noch 2/3 übrig, bei denen ich mich glaube ich beeilen muss, damit sie noch gut lackierbar sind. An sich ist es ja eine schöne Farbe, aber mir war wieder nach Stamping zu Mute! Das letzte Mal habe ich braun mit Gold kombiniert, da wollte ich diesmal etwas neues aus probieren und es wurde Türkis!

2

Die Kombination ist irgendwie eher sommerlich, wobei ich das Muster von der Time Traveler 05 echt hübsch finde. Auch mein Freund meint, es wäre irgendwie spacig cool! Das nächste Mal werde ich aber dennoch wieder zu Gold greifen, irgendwie passt das noch einen Ticken besser wie ich finde.

Ich werde jetzt Plätzchen backen und werkel dann den Adventskalender zu ende.

Macht euch einen feinen Tag,

Svenja

[Nagellack] Essie – Really Red + Stamping

Hallo ihr Lieben,

schon wieder Bergfest diese Woche! *g* Ich find so langsam  könnte es dann auch  auf hören zu regnen, mein wunderschöner und vor allem großer Regenschirm hat heute nämlich leider auch beschlossen das zeitliche zu segnen… Dafür habe ich bis eben kleine Leuchtbojen auf den Nägeln getragen, die das Shietwetter etwas aufgehellt haben. Lena hat diese Woche für die Lacke in Farbe….und bunt! zu einer hellroten Runde aufgerufen! Da ich gestern verpennt habe Fotos im Hellen zu machen, gibt es den Post erst jetzt, aber was solls 🙂 Lackiert habe ich also Really Red von Essie, ein strahlendes, helles Rot!

1

Das Foto ist mir diesmal ganz gut gelungen, wie ich finde. Manchmal klappt das ja besser, manchmal weniger gut *g* Really Red würde ich als Crelly beschreiben. Das Finish hochglänzend, aber er braucht eben doch 2 Schichten um gut zu decken. Gerade bei so einer hellen Farbe fallen dunkle Flecken von der letzten Maniküre übrigens sehr auf *hust* Zur allgemeinen Belustigung gibt es hier noch ein altes Bild von dem Lack, da sieht man schön, dass sich die Fotos qualitativ doch etwas verändert haben!

essie-really-red

Das Foto ist aber tatsächlich schon mit der ’neuen‘ Kamera entstanden, daran liegt es also nicht. Auf dem Ringfinger hab ich im April 2015 tatsächlich schon den Lack lackiert, den ich heute für wir lackieren von Lotte wieder lackiert habe. Diesen Monat sind Maybelline Lacke dran und ich habe einen meiner Asbach-uralten-Lacken von MNY by Maybelline rausgekramt! Ja genau, die süßen kleinen Lacke mit den hübschen weißen Deckelchen *g* Leider aber ohne Farbbezeichnung, deswegen hier die Nummer: 265

mny-265

Wie lange ich den Lack schon besitze weiß ich ehrlich gesagt nicht. Ich habe noch 3 MNY Lacke und meine sie ganz am Anfang meiner Schmink- und Nagellackkarriere gekauft zu haben. Also mindestens 7 Jahre müssten das durchaus sein, eher mehr. Der Lack ließ sich noch gut lackieren, dickt im Fläschchen allerdings doch ein wenig an. Wenn ein paar Lacke aus meinem Mini Project Polish aufgebraucht sind, sind die 3 heiße Nachrückkandidaten. Die 265 ist auf jeden Fall eher als Topper zu verstehen, alleine würde der Lack glaube ich auch nach 3 Schichten noch nicht decken. Das Finish ist leicht krisselig ohne Topcoat, was mich nicht weiter gestört hat, da nun noch ein Stamping folgt. Irgendwie hab ich in letzter Zeit nicht so viel gestamped, so sollte es heute etwas Kontrast reiches sein. Allerdings tue ich mich bei einer Kombinationsfarbe für Rot da immer schwer. Weiß sah bei mir einmal komisch aus, weswegen es ausgeschieden ist, Gold ist dann direkt so ‚Weihnachten‘, wofür ich noch nicht in der Stimmung bin. Also wurde es schwarz, mit der Arabesque 06 von Moyou London und einem Full Nail Motive.

arabesque-essie

Sieht direkt ganz anders aus, oder? Mir gefällt das Ergebnis wirklich gut! Das Stamping ließ sich auch halbwegs sauber übertragen, was bei so vielen doch recht dünnen Linien manchmal ein wenig Glückssache ist. Für das Foto habe ich dann unter die Tageslichtlampe gewechselt, da es draußen schlicht weg zu sehr gespiegelt hat! Moyou ist schon ganz schlau, dass sie ihre Produktbilder immer in matt machen 😉 Die helle Leuchtboje von heute morgen ist auf jeden Fall nun nicht mehr zu sehen, das Dunkle passt aber auch ganz gut zum Wetter gerade. Da bin ich fast schon traurig, dass ich Freitag schon wieder umlackiere.

So, jetzt hab ich schon wieder so einen Nagellackroman geschrieben *uffza* Nun schnell an die Uni Sachen und dann zum Spocht! Da wird mir wenigstens einmal am Tag so richtig warm *g*

Macht euch einen schönen Abend,

Svenja

[Nagellack] Essie – Wrap me up + Stamping

Hallo ihr Lieben,

wie eine aktuelle andere, allgegenwärtige Thematik, gibt es da noch etwas an dem sich die Meinungen scheiden. (5€ in die furchtbare Überleitungen Kasse bitte!)

Es geht um Essie. Die einen lieben die Marke und horten ALLES was da so auf den Markt kommt, die anderen sind eher so ‚meeeh, brauch ich nicht wirklich‘. Ich gehöre eindeutig zur letzteren Fraktion. Ich kann nicht verstehen wieso man für stinknormale Creme Lacke 6-8€ ausgeben mag. Das krieg ich doch auch alles für 1-2€ in der Drogerie! Aber seis drum, jeder wie er halt mag. Für die heutige Runde der Lacke in Farbe…und bunt! hat Lena beige gezogen, wo ich ebenfalls nur mäßig von begeistert bin. Letztlich habe ich erst einige Lacke dieser Farbgruppe aussortiert und verschenkt. Das Exemplar von Essie ist durch ein Tauschpaket zu mir gelandet und hatte sich in der 2. Reihe meiner unlackierten Lacke versteckt, weswegen er vermutlich auch noch da ist. Heute gibt es also Wrap me up von Essie zu sehen:

1

Ohne Topcoat! Huch, war da mein erster Gedanke. Der Lack ist ja matt, damit hatte ich nicht gerechnet. Ich hatte ihn ausgewählt als einen Nudeton der ganz gut mit meiner Hautfrabe harmoniert. Zugegeben, ein heller Nudeton, aber diese dunkleren Leberwurstfarben stehen mir einfach nicht!

Lackiert habe ich 2 Schichten, denn der Lack ist eine kleine Zicke. Oder besser gesagt – eine Große! Durch das Finish trocknet der Lack wahnsinnig schnell an, und zieht dann dicke und tiefe Streifen auf dem Nagel. Man muss also wirklich fix sein und ganz genau arbeiten. Nach der zweiten Schicht war der Lack dann deckend und auch einigermaßen eben bei mir.

2

Auf den hellen Lack gab es dann noch ein Stamping mit Frosted Lips und der Princess 12 Platte, beides von Moyou. Das Muster reizte mich schon länger mal und hier passt es denke ich ganz gut. Hat ein bisschen was von Kuschelpullover, wobei meiner vermutlich komplett schwarz wäre 😉 Das metallische Finish von Frosted Lips sorgt für hübsche Reflexionen, was diese doch sehr helle Maniküre für mich etwas interessanter macht.

3

4

Nächste Woche geht es dann mit hellrot weiter und eventuell darf da ein weiterer meiner Minipini Essie Sammlung einen Auftritt hinlegen. Tatsächlich lassen sich Essies bei mir an 2 Händen abzählen, wovon ich nur 4 tatsächlich im Geschäft erworben habe.

Jetzt muckele ich mich zu meinen Katzen auf die Couch und nähe an meiner Decke weiter.

Habt einen schönen Tag und lasst euch durch die Nachrichten nicht zu sehr verrückt machen,

Svenja

 

 

 

 

[Nagellack] Bow – Conversion

Hallöööö,

heute gibts wieder Nagellack zum schauen, dieses Mal der letzte Lack für die wir lackieren Aktion von Marzipany und Leni. Leider habe ich es nicht geschafft, alle meine Lacke von Dance Legend und Bow zu lackieren, 6 wären noch da gewesen aber meine Lieblinge habe ich gut unter bekommen 😀

Heute geht es um den ersten Farbwechsel Lack von Bow – Conversion! Oder auch Thermo Top Coat, mit dem ich heute zum letzten Mal mein Glück beim #dancingnailland Gewinnspiel versuchen mag.

1

Oben seht ihr den Guten in komplett kalt, also schwarz! Der Lack deckt in 2 Schichten gut und trocknet matt an. Das kann einen ganz schön überraschen, da es im Internet fast nur Bilder in Glänzend gibt. Manchmal sind die Finger schneller als der Verstand, so gibts diesmal leider keine Solo Bilder *dödööööt*!

Besonders schön wird der Thermo Effekt bei den aktuellen Temperaturen sichtbar! Eigentlich immer hatte ich das Glück, schwarze Spitzen und einen hellen Nagel zu haben, so wünsch ich mir das bei Thermo Lacken. Auch auf 2 Geburtstagen hat der Lack mit dem Stamping einige Fans gewonnen und ich musste mehrfach meine Finger in Getränke stecken *kicher*

2

Die Haltbarkeit war okay, aber nicht überragend. Bei der Arbeit gestern ist der Lack recht schnell in die Knie gegangen, aber das kann ich eigentlich keinem Lack verübeln. Der Thermo Lack ist und bleibt einer meiner liebsten und hat definitiv einen der auffälligsten Effekte! Egal ob ganz kalt oder ganz warm, besticht auch der hübsche Holo Effekt mit tollem Funkeln. Ich werde übrigens nicht für diese Lobeshymne bezahlt, ich bin einfach Fan 🙂

Nächsten Monat geht es bei wir lackieren übrigens mit Lacken von Maybelline weiter, einer Marke der ich Nagellacktechnisch einfach kaum etwas abgewinnen kann, da komm ich mit meinen 2 Exemplaren auf jeden Fall ‚durch‘ 😀 Vielleicht lasse ich auch meine 3 MNY by Maybelline Lacke nochmal mit spielen, wenn Lotte und Leni mich lassen ? *g*

Jetzt verwandel ich mich in Schrödingers Katze und freue mich auf einen tollen Abend!

Habts fein und gruselig,

Svenja

[Nagellack] Essence – WAKE UP! + Stamping

Hallo ihr Lieben 🙂

Ob ihr es glaubt oder nicht, die Sonne schein hier über Köln! Als ich heute morgen im Dunkeln um halb 8 zur Uni gefahren bin, dick eingemummelt in Mütze, Schal und Handschuhe, hätte ich das auch nie für möglich gehalten *g* Das Wetter freut aber nicht nur meine Laune, nein, auch zum fotografieren von Nagellack, welchen ich immer im natürlichen Licht ablichte, eignet es sich ganz wunderbar! Poah, was für eine Überleitung, ne? 😀

Lena hat sich heute für die Lacke in Farbe….und bunt! Orange ausgesucht, was jetzt nicht so zu meiner Nagellack-Zielgruppe gehört. 2 einsame orange Kandidaten halten sich aber hartnäckig in meiner Sammlung, wobei ich den, den ich euch heute zeigen möchte gerade am aufbrauchen bin. Aus meiner Old but Gold Reihe ist es WAKE UP! von essence geworden, von anno dazumal in der uralten Flaschenform:

1

Bämseräms würd ich mal sagen! Das Orange ist ein echter Knaller und perfekt, wenn man Knallfarben auf den Nägeln mag. Von der Konsistenz ist der Lackopi immer noch wunderbar uns ließ sich gut lackieren. Eine Schicht hätte schon fast gereicht, aus Gewohnheit und weil er mit 2 Schichten noch knalliger wird, gabs aber eben noch eine zweite Schicht obendrauf. Die Trocknezeit ist okay, vor allem halt mit meinem Aldi Topcoat 🙂 Das strahlende Orange passt finde ich ganz gut in den Herbst, oder?

2

Der Ausblick vom Balkon wird immer bunter, bevor er dann trist und grau wird :/ Wer sich nun auf Blogs oder auf Instagram rum treibt, kommt kaum an Halloween vorbei. Da werden zig tolle Make ups geschminkt, Nail Art Tutorials gepostet und mit den neuesten Splatter Effekten um sich geworfen. Auf meinen Nägeln gibts allerdings nur Halloween-light. Vor einiger Zeit habe ich die Kitty15 von Moyou London bestellt, und bisher noch nicht benutzt. Nun war heute find ich die perfekte Gelegenheit dafür! Leider waren die Motive äußerst garstig was den Übertrag anging! Ich habe für einen Nagel teilweise 10 Anläufe gebraucht und war schon kurz vor dem Aufgeben… Verschiedene schwarze Lacke, Stamper und Scraper haben es auch nicht besser gemacht. So blieb es bei trial and error, das Ergebnis gefällt mir aber ganz gut, die eine Katze hat halt Söckchen bekommen!

3

Da die Sonne echt verlockend ist, schwing ich mich gleich nochmal von Joggingbuxxe in die Jeans und besorg meinen 2 schwarzen Scheißerchen neue Katzenstreu *kicher*

Heute steht übrigens der letzte Schwung Tabaktaschen hier an! Ob ich danach erstmal was (versautes) mit Fimo mache oder mir eine Hose nähe weiß ich noch nicht, aber Tabaktaschen will ich dann erstmal lange nicht sehen! *g*

Habt einen tollen Tag 🙂

Svenja

[Nagellack] Bow – Thermo Top Coat Blue

Hallo ihr Lieben,

Und wieder einmal gibt es nur Nagellack hier *g* Dafür aber 1 besonders Schönen vong der Sorte her. (Sorry, konnts mir nicht verkneifen *kicher*) Für wir lackieren von Lotte und Leni ist diesen Monat ja Dance Legend dran, was auch die Tochter-Marke Bow umfasst. Die haben ja mit ihren sensationellen Thermo Lacken auf sich aufmerksam gemacht, was auch an mir nicht vorbei gegangen ist. Den Thermo Top Coat Blue habe ich im Sommer schon mal lackiert, da war er aber dank dauerhaft warmer Hände unspektakulär dauerhaft hell 😉 Deswegen hab ich ihn heute nochmal lackiert, diesmal mit genialem Farbspiel! Schaut selbst, los gehts mit ganz kalten Pfoten :

1

Ein sattes, strahlendes Blau mit kleinen Glitzer- oder auch Holopartikeln. Das würde ich so auch schon solo tragen, aber das Interessante an dem Lack ist ja nun wirklich der Farbwechsel bei Temperaturwechseln. Im Idealfall sieht der Lack bei meinen gerade recht langen Nägeln nämlich wie folgt aus, das Nagelbett ist warm und somit hell, die Spitzen sind kalt und dadurch dunkler:

2

Nun hatte ich bei den Fotos aber gerade keine warmen Hände, und hab sie warm geföhnt *g* Wenn die Nägel dann schleichend wieder dunkel werden, sieht es find ich auch sehr gut aus. Nix halbes und nichts ganzes, hatte ich heute auch schon ein paar Mal.

3

Lackiert habe ich 2 Schichten von Thermo Top Coat Blue und einen Überlack. Der Lack trocknet matt an, was man aber kaum im Internet findet. Ich mag das matte Finish in dem Falle nicht so gerne, deswegen gibt es auch kein Foto davon. Die Trocknezeit ist sehr gut, wie so oft bei matten Lacken.

Oft sieht man im Internet dann noch tolle Stampings, die mit dem Farbwechsel spielen. So werden Stampings nur im warmen oder kalten Zustand sichtbar. Bei dem schwarzen Topcoat ist das besonders beliebt, und das wirds nächste Woche auch von mir geben. Auf Blau hatte ich aber Lust auf ein Stamping, was man bei warmen und bei kalten Händen sehen kann. Also gab es ein weißes Stamping mit der Doodle1 von Moyou London, hier einmal bei ganz kalten Fingern:

4

Und dann nochmal bei warm geföhnten. Im warmen Zustand ist der Kontrast nicht ganz so hoch, wie bei kalten Händen, aber immer noch sehr gut zu sehen. So gefällt mir das 🙂

5-stampingt

Das war heute ein kleiner Foto Marathon hier 😀 Aber bei so vielen Facetten in einem Lack, bieten sich so viele Fotos halt auch einfach an. 3 Thermo Lacke habe ich noch von Dance Legend und Bow, mal schauen ob ich die alle noch ’schaffe‘, ich fürchte fast, das es knapp wird x) Mit dem blauen Thermo Top Coat hüpfe ich aber erstmal in den Lostopf für das #dancingnailland Gewinnspiel!

Macht euch einen schönen Abend!

Svenja

[Nagellack] Cirque – Epoch + Stamping

Hallo ihr Lieben!

Zu später Stunde geht es bei mir weiter mit der Nagellackreihe 🙂 Ich gelobe aber Besserung! *g*

Heute gibt es meinen Beitrag zur Wir lackieren Aktion von Tine und Lotte von Marzipany, eine Aktion in der es in jedem Monat ein oder zwei Lackmarken gibt, die man dann eben lackiert. Die Beiden geben sich große Mühe, so gibt es diesen Monat sogar wieder etwas zu gewinnen! Aus dem The Nailista Shop darf sich der Gewinner 5 Cirque Lacke aussuchen! Wenn das mal nicht ein Grund ist, schnell noch eure Cirque Lacke raus zu holen! Bis morgen habt ihr noch Zeit dafür 🙂

cirquenailistas_5

In meinen Nagellackregalen wohnt leider nur ein einsamer Cirque Lack, Epoch. Den mag ich dann ins Rennen für den tollen Gewinn schicken und euch jetzt zeigen!

epoch-1

Epoch ist ein dunkler, dunkler Tealton, der im richtigen Licht lila, grün und türkis changiert. Leider gibt er die tolle Funkelpracht nicht leichtfertig zur Schau, aber spätestens wenn man die Nägel schräg zur Sonne (oder dem Kunstlich) hält, zeigt sich vor allem seine lilane Seite!

epoch-2

Gedeckt hat der Lack in zwei Schichten, die ich mit einem Topcoat versehen habe. Wer Dive Bar von Essie zu Hause hat, hat übrigens einen nahen Verwandten von Epoch 🙂

Da ich aktuell wieder stark in Stamping-Laune bin, dem Lack aber nicht seinen Platz rauben wollte, gab es noch eine ‚Halbmond Maniküre‘ mit der Asia 01 von Moyou London und einem alten, metallischen Kiko Lack. Die eignen sich einfach am besten fürs Stampen 😀

epoch-stamping

Die Maniküre hat bei mir 2 Abende auf der Arbeit sehr gut überstanden, was für den Lack von Cirque spricht. Dauerbelastung durch Spülen und Gläser polieren beansprucht die Nägel ja nun wirklich.

Das war er, mein einsamer Cirque – Vertreter! Nächsten Monat ist bei wir lackieren die Marke Dance Legend dran! Da hab ich 6 Stück von, die hoffentlich ihren Auftritt bekommen. Vor allem meine 3 Thermo Lacke kommen bei der derzeitigen Länge bestimmt gut zur Geltung 🙂

 

Und nun ab in die Heia!

Machts gut,

Svenja

[Nagellack] Urban Decay – Barlust

Hallo ihr Lieben!

Diese Woche müsst ihr euch leider mit Nagellack begnügen, dank Hausarbeit (bei der es jetzt endlich vorangeht!) gibt es hier aktuell leider keinen Näh-Content. Aber Nagellack geht ja schließlich immer 😉

Lena hat sich diese Woche bei den Lacken in Farbe..und bunt! braun ‚ausgesucht‘. Wie der Zufall so will, hatte ich letzte Woche als eigentlich blau gefragt war, einen braunen Lack aus meinem kleinen Project Polish lackiert. Barlust von Urban Decay ist durch ein Wanderpaket zu mir gekommen und wurde seitdem noch nicht lackiert. Shame on me! Braun ist einfach nicht ganz meine Farbe, es sei denn es wird herbstlich, wie letzte Woche eben. Süße 5 ml sind enthalten, wovon jetzt ca noch 2/3 über sind, was noch für 6-7 Durchgänge reichen sollte. Aber schaut ihn euch erstmal an.

barlust-1

Ich würde ihn als Vollmilchschokobraun bezeichnen, mit einem leichten metallischen Schimmer. Die Deckkraft war mit 2 Schichten sehr gut, eine etwas dickere hätte vermutlich auch gereicht. Da der Lack mir überraschender Weise nun doch ganz gut gefallen hat, war ich mit ihm im Phantasialand, wonach erst die Fotos entstanden sind. Ihr seht also minimale Tipwear, die bei einem dunklen Lack deutlich zu erkennen ist. Allerdings entfaltet der Lack erst in der Sonne sein ganzes Potential!

barlust-2

Wenn man sich das Bild genau anschaut kann man die türkisen und pinken Mikropartikelchen erkennen. In echt sieht man diese nicht so deutlich, aber er funkelt ganz schön in der Sonne und ist eben doch ‚mehr‘ als ein gewöhnlicher brauner Lack mit Metall-finish.

Nach 2 Tagen war er mir solo dann aber doch zu langweilig, also gab es ein Stamping mit der Time Traveler – Back to the 20’s 05 Platte von Moyou London, und Djungle Gold.

back-to-the-20s-insta

So hat er mir dann noch besser gefallen! In Kombination mit Gold oder Rottönen wirkt der Lack wunderbar herbstlich und ist eine schöne Abwechslung zu meiner großen Türkis/Blau/Grün/Teal… Sammlung. Mit etwas Ehrgeiz kann ich also dieses Jahr meinen ersten Farblack überhaupt leeren! Bei der kleinen Menge sollte das drin sein und vielleicht eignet er sich ja sogar zum Stampen über Gold 🙂

Jetzt setz ich mich weiter an die Hausarbeit – tschakka!

Bis dann,

Svenja

[Nagellack] Kiko – 401 + Stamping

So, und da doppelt gemoppelt bekanntlich besser hält, gibt es direkt noch einen Nagellackpost hinterher, bevor ich das wieder versemmel 😉

Diesmal passt es aber auch wirklich in die verschiedensten Linkpartys! Fange ich mal mit der an, bei der ich schon sehr oft teilgenommen habe: Lacke in Farbe… und bunt! Diesmal hat Lena die Farbe ‚Mittelblau‘ gezogen, die man ja sehr großzügig auslegen kann. Da ich sowohl hellere als auch dunklere blau Töne besitze, habe ich mich für die 401 von Kiko entschieden. Der Lack ist grob geschätzt 5 Jahre alt und erschien damals in einer limited Edition, somit darf er auch in meinen ‚Old but Gold‘ Reiter.

kiko-1

Im Schatten sieht der Lack relativ unspektakulär aus. Ein leichter Schimmer, mit Topcoat ein schöner Glanz, aber eben nichts besonderes! Die zwei Schichten trocknen fix an und der Auftrag an sich ist wie man es von Kiko eben gewöhnt ist, einfach ung gut. Hält man seine Pfoten nun aber in die Sonne oder in Kunstlicht, zeigt der Lack was er so kann 🙂

kiko-401

Tadaaaaa 😀 Hier kann man ansatzweise erkennen, was der Lack so kann. Die Holoflamme ist stark in ihm *kicher* Selbst mein Freund findet den Lack besonders gut und auch auf der Arbeit wurde ich auf ihn angesprochen. Funfact: Der Farbton entspricht ungefähr dem meiner ausgewaschenen Haare *g*

Kommen wir nun zur zweiten Linkparty, dem Stamping Sonntag von Lilalack, der heute seinen ersten Geburtstag feiert!

kiko-stamping

Gestempelt habe ich mit Black Knight von Moyou London und der Illusion 05 der gleichen Marke. Ich bin einfach Fan, kann man machen gar nix *g* Der Kontrast der beiden Farben gefällt mir gut, leider hab ich nach 2 Tagen nun schon etwas Tipwear und durch die Arbeit heute Abend wird es nicht besser werden. Ein Grund mehr um morgen neu zu lackieren 😀

Sodele, das wars nun wirklich für heute! Over and out 😀

Bis dann,

Svenja

[Nagellack] Opi – Aubergine + Stamping

Hallöööchen ihr Lieben!

Obwohl die Sonne heute nochmal alles gibt, kündigen die Blätter auf dem Boden schon den nahenden Herbst an. Passend dazu hat Lena für diese Woche bei den Lacken in Farbe…und bunt! ‚Aubergine‘ gezogen. Also ein ganz, ganz dunkles Lila. Gar nicht so einfach so einen Farbton in meiner Sammlung zu finden. Erst wollte ich aus Quatsch eine Zebra Aubergine gestalten (gibts echt!), bis mir dann der Mini von Opi wieder eingefallen ist, der wirklich genau diesen Farbton hat!

1

Tadaaaa, wie sie sehen, sehen sie schwarz! So sieht der Lack nach 2 Schichten nämlich im Schatten aus. Die erste Schicht wurde reichlich fleckig, wobei die Flecken ein schönes, dunkles Bordeaux hatten. Ich würde das Ganze mal als ‚Crelly‘ beschreiben. Half ja aber nichts, also gab es eine zweite Schicht. Im Sonnenlicht kann man dann auch erkennen, dass der Lack wirklich nicht schwarz ist 😀

2

Nun war mir das Solo aber zu dunkel für den noch-Sommer! Als nächster Schritt kam dann der matte Topcoat von P2 zum zuge. Hier kann man gut erkennen, dass der Topcoat den Lack leicht milchig wirken lässt. An den Rändern zum Nagelbett blitzt ab und an noch das Original durch.

3

Fertig war ich aber immer noch nicht! Für eine Instagram Challenge war das Thema Gold gefodert, so habe ich mit der Arabesque 06 von Moyou London und Gold von Mundo de Unas noch ein Design gestempelt, was herrlich herbstlich und orientalisch anmutet.

gold stamping

I like! Durch den matten Unterlack strahlt das Gold so richtig! Bei meinen Instagram Stories könnt ihr das Design in der Sonne und in Bewegung sehen. Leider ist die Haltbarkeit des Stampings ohne Überlack nicht sooo gut, ich hoffe das er sich für das Kolloquium morgen noch hält. Da wollte ich nämlich mal ausnahmsweise nicht mit quietsch bunten Meerjungfrauen Nägeln auftreten 😀 Blaue Haare reichen ja schon aus 😉

Seid ihr eigentlich eher Team Sommer oder Team Herbst? Und spiegelt sich das bei euch auf dne Nägeln wieder? 🙂

Liebe Grüße,

Svenja von Team SOMMER! <3