7 Sachen Sonntags – Well….

Hallööööchen 🙂
Heute bin ich mal echt früh mit meinen 7 Sachen Sonntags dran! Heute auch ganz ohne Arbeit… Also zumindest ohne die Offizielle 🙂 Morgen und Übermorgen gibts die ersten Klausuren, dementsprechend hocke ich zu Hause und versuche noch etwas in meinen Kopf zu kriegen 🙂 Deswegen ist es heute eher unspektakulär, aber seht selbst!

1. Vor dem Frühstück Zusammenfassungen geschrieben, in dem Fall deutsch.


2. Müüüüsli. Geht schnell, ich bin lange satt und ja..Ist halt einfach da gerade 😀


3. Texte lese ich aktuell auf der Couch. Mein Stuhl ist leider gestern zusammen gebrochen (heißt das, dass ich dick bin?!) und von meinem Klappstuhl habe ich jetzt schon Nackenschmerzen. Perfektes Timing Majestät! (Who gets the reference?)


4. Etwas Hübsches gegen das trübe Grau und die nervigen Lernsachen – die Steine habe ich gestern Abend mit den neuen Nagellacken eingepinselt, heute habe ich sie festgeklebt. Ich bin und bleibe eine Elster *g*


5. In der gleichen Lernpause hab ich schnell noch die Nägel bestempelt. Wenn ich Sonntags mal Zeit habe, mache ich doch gleich beim Stamping Sonntag mit 🙂 (Gebt den # mal bei Instagram ein 🙂 )


6. Spüüüülen muss ja leider sein. Das Besteck hat sich dem Ende zugeneigt *g* Eine willkommene Abwechslung übrigens, ebenfalls zum Lernen :’D


7. Pizzaaaaaa. Die habe ich gestern schon gemacht und gerade nochmal in den Ofen geschoben. Bei mir gibts Mais, Thunfisch und Zwiebeln drauf 🙂


Sodele, das war auch schon mein Sonntag. Ich sags ja – eher langweilig *g* Aber was will man machen? Es kommen ja auch wieder andere Zeiten 😀
Nach der Pizza leg ich mich mit den Zusammenfassungen für Morgen auf die Couch. Hoffentlich hilfts *kicher*
Habt einen schönen Sonntag und seid für mich mit kreativ!
Svenja

Creadienstag – Glitzeeerrrrrrr

Hallöööö 😀
Draußen wird es ja tatsächlich schon um 17 Uhr dunkel! Ih-pfui-bäh!! Das ist dann bei mir der Start um mich mit Glitzer zu umgeben *g* Seit längerem ja schon mit Nagellack und oft mit großen Ringen. Jetzt habe ich aber auch die Nagellackschmuckgeschichte für mich entdeckt. So war ich heute mit der Kette passend zum Nagellack unterwegs 😀


Schick oder? 😀 Vor allem ganz wunderbar glitzerig <3 Wenn man die Nägel oder die Kette aus bestimmten Blickwinkeln sieht, ändert sie sogar noch etwas die Farbe. Vor allem Sonnenlicht bringt sie richtig zum strahlen! Leider ist das jetzt aber vorbei um die Uhrzeit – schade Marmelade 😀 Auch Kunstlicht hilft zum Glück *g*


Die Kette bleibt bestimmt nicht die Letzte. Okay, es sind jetzt schon um die 20 hier, wo aber noch die Ketten zu fehlen 🙂 Und ich hab noch soooo viele Ideen und Kombinationen 😀 Eigentlich wollte ich ja einige verschenken, aber bisher muss ich leider alle selber behalten *kicher*


Mit dem kleinen Diy-Beitrag mag ich mich beim Creadienstag verlinken (Alles Gute zum Geburtstag!!). Immerhin das goldene Ornament (Stamping) hat ja etwas Kreativität erfordert^^
Was haltet ihr von so großen, auffälligen Ketten? Glitzer eher Yay! oder Ney! ? 🙂
Bis dann,
Svenja

Manchmal kommt es anders…

… und zweitens als man denkt! 🙂 Da beginnt das Semester ganz gemächlich und statt nebenher fleißig zu nähen, bastele ich seit 8 Jahren wieder mit Fimo!
Jawoll, das Knetezeug für den Backofen 🙂 Viele Eltern können wohl ein Lied davon singen, dass der Backofen wegen 2 Perlchen angeschmissen werden musste. Die anderen 2 Perlen waren da vermutlich schon im Teppich fest getreten 😉

Lange Zeit war Fimo für mich eher Kinderkram, sahen die Ergebnisse welche man oft sieht doch eher nach Kindergeburtstag aus.(Geschmackssache wie so vieles natürlich)
Dank Instagram habe ich meine Freude an Fimo wieder gefunden, und habe mir eine neue Kette modelliert, die ich heute bei Rums verlinke.
Ich präsentiere: Tentakelsalat!


Hihi, ich mag diese glitschige Optik sehr gerne, die durch den Klarlack entsteht. Trotz der Größe ist die Kette aber eigentlich nicht so furchtbar schwer und lässt sich angenehm tragen. Wenn man mal an die all zu beliebten Statement-Ketten denkt, ist meine dagegen ein Leichtgewicht!
Um sich die Größe besser vorstellen zu können, hier noch ein Tragebild. Wie man sieht passt es auch hervorragend zu meinen Haaren *g*


Ja… Das war auch schon das erste fertige Ergebnis! Um ehrlich zu sein warten gerade 4 weitere im Ofen 😉 Das Knetfieber hat mich tatsächlich wieder eingeholt…
Nichts desto trotz wird morgen an einem Auftrag genäht! Was muss, das muss 🙂 Und ehrlich gesagt arbeite ich für diese Kundin auch extrem gerne! 😀
Bis dann,
Svenja

Creadienstag – Wickelarmbänder

Hallööö 🙂
Bevor ich mich gleich meinen Online Vorlesungen widme, mag ich euch noch meinen Beitrag zum heutigen Creadienstag zeigen.
Bei blabliblog habe ich vor einiger Zeit diese Armbänder gesehen, und die Idee hat mich seither nicht mehr losgelassen. Pünktlich zu Weihnachten war ich also in verschiedenen Bastelläden, und habe mir mein Material zusammengekauft. Die Armbänder sind nicht genauso wie von Tetris, aber doch deutlich davon inspiriert 😀
Hier erstmal das Material.

Das Auffädeln, flechten, Perlen in die Richtige Reihenfolge bringen hat mir echt Spaß gemacht! Als Kind habe ich sehr viel Schmuck gemacht. Kennt ihr diese gewebten Perlenarmbänder? Ich habe ganze Kollektionen aus passenden Armbändern und Ketten gemacht *g* Ich muss mal schauen, ich glaube eine Kette habe ich sogar noch ^^ Aber ich schweife ab, das Ergebnis sah nach einiger Zeit so aus!


Meine Mama hat eine ähnliche Vorliebe für Türkis wie ich, deswegen hat sie Türkise Perlen bekommen.


Meine Stiefmama trägt oft warme, natürliche Farben. Deswegen gab es rote Perlen 🙂


Mir steht das Armband auch ganz gut, oder? 😀 Ich bin mit meinem Ergebnis auf jeden Fall zufrieden. Die Möglichkeiten sind vielfältig, und einiges an kleinen Silbercharms habe ich hier zu Hause. Weitere Armbänder können also folgen *g*

Als Verschluss habe ich Magnetverschlüsse genommen. Ich finde dieses Gefummel am eigenen Handgelenk immer schrecklich umständlich. Die Magnete sind recht stark, die gehen auch nicht aus Versehen mal auf. Gekauft habe ich diese vor Jahren bei Dawanda, den genauen Shop kenne ich leider nicht mehr.
Schaut doch auch mal bei den anderen Teilnehmern vom Creadienstag vorbei! Es gibt jetzt schon wieder 234 Teilnehmer – wow! 
Bis dann,
Svenja

[DIY] Ohrringgarage

Hallöööö 🙂
Eigentlich wollte ich euch das schon gestern zeigen, aber leider hat meine Heißklebepistole frühzeitig ihren Geist aufgegeben. Zugegebenermaßen war es aber auch ein sehr sehr günstiges Exemplar 😉
Letztens habe ich im Internet nämlich selbstgemachte Ohrringgaragen gesehen! Die mag ich auch gerne zu Weihnachten verschenken 🙂

Heute aus der Stadt habe ich dann diese Pistole mitgebracht. Ich hoffe sie hält länger 😀

Ansonsten ist die Zutatenliste echt kurz. Ihr braucht nur einen Bilderrahmen und ein Stückchen Spitze in etwas größer als euer Rahmen ist. Und eine Heißklebepistole 😉

Zuerst habe ich die Rückplatte und die Glasplatte rausgenommen. Die Glasplatte braucht man für die Ohrringgarage nicht, aber die Rückplatte schon. Ich habe meine mit goldener Farbe betupft.


Nun muss man vorsichtig den heißen Kleber auf den ‚Vorsprung‘ im Rahmen anbringen. Am besten Seite für Seite, und nicht zu viel! Um die Spitze festzudrücken habe ich dann die Glasplatte nochmal benutzt. So verbrennt man sich nicht die Finger 😉 Und das Glas bekommt man auch gut vom Kleber ab!


Jetzt nur noch die Spitze ein wenig zurückschneiden, die Rückplatte wieder einsetzen, und fertig! Sieht doch ganz schön aus oder? Meine Rahmen kann man entweder auf den Schminktisch stellen, oder an de Wand hängen 🙂 Und wieder sind 2 Geschenke fertig 😀 Langsam wirds 😉


Falls ihr nicht so viel selbermachen könnt oder wollt, habe ich auch noch einen kleinen Tipp für euch! In diesem Shop hier, gibt es lauter coole Sachen! Von rollenden Weckern bishin zu Laserschwerten ist einiges dabei. Mein persönlicher Favorit ist übrigens auch der aktuelle Bestseller der Seite: Eine Weltkarte zum wegrubbeln. Man kann also jedes Land freirubbeln, wo man schonmal war. Perfekt für Weltenbummler oder?

Ich wünsche euch erfolgreiches Geschenke shoppen und basteln! 😀
Bis dann,
Svenja

Urlaubsende und Mitbringsel

Ciao!

So wurden wir die letzten Tage immer und überall begrüßt, schon etwas gewöhnungsbedürftig wenn man ‚tschau‘ sonst nur als Abschiedsfloskel kennt ;D

Die Tage in Rimini gingen viel zu schnell vorbei! Bis auf einen Tag war das Wetter wirklich super gut! Sonne satt 😀 So haben wir eigentlich jeden Tag am Strand verbracht. 

Abends ging es dann mit den Shuttles zu den Partylocations. Mein Fall ist ‚Party machen‘ in Rimini leider nicht soooo gewesen. Die Italiener waren wirklich sehr aufdringlich, ’nein‘ ist wohl in keiner Sprache in ihrem Wortschatz vorhanden. Zumal in den Discos auf ein Mädchen ungefähr 15-20 Kerle kamen ;D
Aber wir haben das beste draus gemacht, und waren wirklich jede Nacht bis 3-4 Uhr tanzen 😀 (Muskelkater olé )

Einen Tag haben wir genutzt um einen Ausflug in die Altstadt von Rimini zu machen. Schöne kleine Gassen und viele viele Eiscafés 😀 Einen Kiko gab es da auch, mit Sale schildern. Mehr muss ich wohl kaum sagen oder? ;D




Am Strand waren jeden Tag unmengen an kleinen Ständchen aufgebaut, die aus Umzugskartons bestanden. Immer schön zum gucken und auch handeln. Ein paar Kleinigkeiten durften auch mit. Der Schildkrötenring passt wirklich perfekt zum aktuellen Nagellack 😀


Jetzt hängt hier schon die 2. Wäsche und ich mache mal weiter mit Koffer aus- und wegräumen 🙂 Nachher gibts passend zum fiesen Wetter hier Kartoffeleintopf 😉

Ciao ciao,
Svenja