[Nähen] Leggings sind doch eine Lösung!

Hallöchen!

Nach langer Zeit bin ich heute wieder bei Rums dabei – whoop whooooop! Rums, für die die es nicht wissen, ist eine Blogparty für nähende Damen. Zeigen kann man hier Dinge, die man nur für sich genäht hat. Heute hab ich auch direkt zwei Teile, die ich für mich genäht habe. Genauer gesagt die zwei ersten Teile nach Monaten Nähmaschinen Entzug, auch bekannt als Abenteuer Malta. Ich hatte mich in der Woche nach Malta schon für ein Probenähen bei Katjuschka beworben, wo ich auch angenommen worden bin. Seit dem weiß ich: Leggings sind doch eine Lösung!

Okay, vielleicht muss ich die Aussage noch etwas spezifizieren: Leggings sind uuuur-gemütlich (wenn sie gut sitzen), aber für mich nach wie vor kein Hosenersatz. Aber ich trage sie gerne zu kurzen Röcken, zum Sport und auch zu Kleidern. So habe ich mich bei meiner ersten Lolle Longlegs für einen Lycra entschieden und einen Rest beschichteten Jersey, der Lederoptik hat. Schon die erste Leggings saß super, wie ihr glaub ich ganz gut sehen könnt.

So wie oben gezeigt, für mich ein absolut bequemes Outfit für den Tag. Nach dem Sommer bin ich auch wieder schwarz unterwegs, die Haare sind ja bunt genug. Noch bequemer wirds dann natürlich, wenn man nicht auch noch den Gummi vom Rock am Bauch hat. Tatsächlich habe ich mir für die Leggings 2 schwarze Kleider genäht! Ganz einfache, aus einem Shirt Schnitt von mir heraus konstruiert. Die gibts dann aber nächste Woche.
Heute gibts noch meine zweite Leggings, aus Sportlycra und feinem Mesh.

Und die hatte ich heute auch beim Step Aerobic an! Für die Fotos musste dieses Mal das Wohnzimmer herhalten, danke Regen! Die Leggings hat beim Sport heute eine super Figur gemacht, ich musste kein einziges Mal zuppeln oder am Bund ziehen. Ick freu mir! Für mich gibt es ja bei Sportklamotten (Okay, bei normalen auch!) kaum etwas nervigeres, als Rutschen und ’nicht sitzen‘.

Einmal bitte lachen, für meinen Kerze-Versuch. Das ginge deutlich gerader, aber ohne Spiegel ist das dann doch reichlich schwer einzuschätzen. Dem werten Betrachter ist sicher schon aufgefallen, dass die Beine von Leggings eins und zwei unterschiedlich aufgeteilt sind. Im Schnitt enthalten sind verschiedene Teilungsvarianten der Beine, natürlich kann sie aber auch in einem Stück genäht werden. Außerdem gibt es zwei verschiedene Bundhöhen und eine gute Erklärung, für verschiedene Abschlussvarianten. Aus meiner Sicht als nun doch sehr erfahrene Näherin ist das immer schwierig zu beurteilen aber ich behaupte, dass die Leggings auch für Anfänger super geeignet ist.
Der Schnitt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt, die hier geschriebene Meinung ist meine eigene. Der Schnitt ist online, schaut doch einfach bei Katjuschka auf der Seite vorbei, wenn ihr Interesse habt. Bei mir steht noch mindestens eine Leggings aus, in Schwarz mit Silber 🙂

Bis dann,
Svenja

1 Gedanke zu “[Nähen] Leggings sind doch eine Lösung!

  1. Liebe Svenja,
    Was Leggings angeht geht es mir wie Dir. Aber zu Kleidern und beim Spirt sind sie schon praktisch.
    Besonders die Sportversion gefällt mir gut, der Stoff sieht toll aus!
    GLG Kerstin

Schreibe einen Kommentar

11 + 5 =