[Nähen] Falten in Petrol

Hallo ihr Lieben!

Kurz vor Weihnachten hatte ich euch als letztes Nähwerk mein Weihnachtskleid gezeigt, das sehr festlich und nur zu ganz bestimmten Anlässen tragbar ist. Heute gibt es das genaue Gegenteil davon! Ein Kleid für den Alltag, schick wie ein hübsches Kleid nun mal ist, aber bequem wie eine Jogginghose.

Den Stoff habe ich bei dem vorletzten Stoffmarkt Besuch gekauft. Eigentlich war daraus ein T-Shirt für mich und eins für meinen Freund geplant. Leider ging mir eine Idee aber nicht mehr aus dem Kopf, so dass die 2 Meter dann zu einem Kleid geworden sind. Schnitttechnisch nutze ich oft die gleichen selbstgemachten Schnitte, diesmal wollte ich etwas Abwechslung haben. So habe ich einen T-Shirt Schnitt über der Brust abgeschnitten und aufgefächert, um die Falten zu erhalten. Das es geklappt hat, hat mich ganz besonders gefreut!

Verarbeitet habe ich den Ausschnitt mit einem Beleg. Da bin ich ja sonst kein so großer Fan von, hier wäre komplett Füttern aber zu viel des Guten und Schrägband sähe nicht aus. So habe ich einen cleanen Look ohne sichtbare Naht von außen erreicht. Nur im Nacken musste ich das Label durch Beleg und Außenstoff durchsteppen, da der Beleg dort immer wieder nach oben geklappt ist. In den Falten habe ich je eie kurze Naht gesteppt, um den Beleg an Ort und Stelle zu halten. Unsichtbar mit der Hand fixieren ging übrigens leider nicht, da der Beleg sich anders dehnt als der Oberstoff und somit jeder Stich im getragenen Zustand sichtbar wurde.

Beim Rockteil habe ich mich alleine schon aus Stoffmangel gegen meinen Standard-Teller entschieden. So kam eine leicht abgerundete Bahn an den Taillengürtel, mit kleinen Falten in der hinteren und vorderen Mitte. So wirkt der Schnitt immer noch kaschierend gegenüber kleinen Festtagspölsterchen aber nicht so verspielt, wie ein halber oder ein ganzer Teller.

Das Kleid ist durch das Material wirklich wunderbar bequem und ich freue mich schon auf viele Anlässe, an dem ich das Kleid tragen kann. Aus dem Schnitt habe ich dann direkt auch noch ein Oberteil genäht, davon gibt es allerdings noch keine Fotos. Fürs Erste verlinke ich mich jetzt also bei Rums, wo ich bestimmt wieder die eine oder andere Inspiration erhaschen kann!

Bis dann,

Svenja

 

18 Gedanken zu “[Nähen] Falten in Petrol

  1. Prima! Und sogar mit selbstgebasteltem Schnitt.
    Ich mag so Schluffkleider auch immer gerne. Viel gemütlicher als Jeans, aber man ist mindestens genau so gut angezogen. =)

  2. Ein tolles Kleid! Der Schnitt passt super zur Farbe, finde ich 🙂

    Zum hochstehenden Beleg: Hast du’s schonmal mit Untersteppen (ich glaube, das heißt so auf Deutsch – ich kenne es vom Englischen als understitching) versucht?

    • Danke 😀 Kurz nach Weihnachten hatte ich die gleiche Eingebung was Schnittidee und Stofffarbe anging *g*
      Also wenn mit Untersteppen ‚ich nähe das Futter auf der Nahtzugabe fest gemeint ist, hab ich das sogar gemacht. Das verhindert ja, dass die Nahtzugabe an der Nahtkante hoch rutscht. Ich hatte dann das Problem, dass die Nahtzugabe teilweise komplett aus dem Kopfloch raus wollte :’D

  3. Dein Kleid finde ich soooooo mega schön. Kann ich mir mal Dein Foto stibitzen um beim nächsten Nähtreffen der Kursleiterin zu zeigen, in welche Richtung ich auch nähen möchte? Danke.

  4. Hallo meine Liebe!
    Wirklich ein tolles Kleid, was du da genäht hast!
    Kannst du mir erklären, wie du das mit den Falten genau gemacht hast? Das interessiert mich wirklich sehr. 🙂

    Liebste Grüße, Manu

Schreibe einen Kommentar

zwei × 5 =