12 von 12 im Januar

Hallöööchen!

Na, wer von euch hat morgen eine Unwetterwarnung und Schnee vorher gesagt bekommen? In Köln soll es sich ja zum Glück in Grenzen halten. Gerade noch rechtzeitig ist mir heute früh aufgefallen, dass wir ja schon wieder den 12. haben, also Zeit für die 12 von 12 im Januar! Wahnsinn, da ist ein Drittel vom Januar auch schon wieder um… So hab ich heute fleißig Fotos gemacht, und nehme euch jetzt mit durch einen geschäftigen Tag. Los gehts!

1 . Erstmal Wäsche machen! Meine 3 weißen Blusen brauche ich ab morgen dann wieder zur Arbeit. 2 . Währenddessen lief schon der Wasserkocher für den groooßen Kaffee. Ohne Kaffee gehts morgens einfach nicht! 3 . Nachdem ich Mittwoch abends immer mit dem Föhn kämpfe, habe ich jetzt aufgegeben. Also werden die Haare nicht mehr nach dem Sport gewaschen, sondern am Morgen danach. 4 . Der kleine Mister saß heute schon wieder viel am Fenster, hat in den Regen gestarrt und meditiert *kicher*

5 . Vor der Uni musste ich noch schnell das Grammatik Kapitel durchgehen. ich bin froh wenn ich von Grammar nichts mehr höre 😉 6 . Der Dicke war dann froh, als ich aufgestanden bin. Ein beliebtes Spiel bei ihm ist es, sich so schnell wie möglich auf den Stuhl zu setzen, von dem man gerade aufgestanden ist. Dort trohnt er dann, bis er wieder vertrieben wird. 7 . Diesmal hatte er aber Glück, weil ich eh im Bad vor dem Spiegel stand. Das Foto hab ich ganz fix mit einer der neuen Lampen gemacht, die sind echt wunderbar! 8 . Tasche packen und ab dafür. Heute mal mit der schicken Lehrer (to be) Tasche, weil sie so schön stabil ist.

9 . Wenn ich mit dem Bus zur Uni fahre, komme ich immer am Kanal entlang. Das Licht dort spiegelt sich immer so hübsch im Wasser! 10 . Fertig! Da ich den Zug knapp verpasst hab, musste ich im Hauptbahnhof Zeit totschlagen. Da ich eh noch nichts zu Mittag hatte, gabs einen Boxenstop beim goldenen M. 11 . In Bonn fand eine Besprechung von meinem Verein statt. Ehrenamtlich bin ich dort ja Betreuerin für Kinder und Jugendliche, da gibt es immer mal etwas zu besprechen. 12 . Und Feierabend! Durch den Regen sind mein Freund und ich dann vom Bahnhof nach Hause geplätschert. Unterwegs haben wir noch das Abendessen erlegt. Ein richtig gesunder Tag würd ich sagen 😉

 

Das war er, mein 12. im Januar! Heute war ich ja tatsächlich mal viel unterwegs, die Nähmaschine stand dafür dann leider still. Aber vielleicht wird das ja am 12. im Februar besser! Jetzt gibts noch ein Feierabend Bier, denn das Wochenende werde ich quasi durch arbeiten.

In dem Sinne Prost!, und bis dann,

Svenja

Schreibe einen Kommentar

neun + sechzehn =