[Nähen] One Shade of Grey

…ich konnts mir ja nicht verkneifen, und ein besserer Titel wollte mir auch nicht einfallen.

Aber Hallo erstmal!

Guten Morgen, gute Nacht, wann immer ihr das hier lesen mögt. Ich hab den Rums-Start tatsächlich mal nicht verpennt und mag euch ein Kleid zeigen, was ich letzte Woche genäht und auch direkt getragen habe. Wir vor kurzem schonmal angekündigt, hat sich mein Geschmack von ‚Wurst in Pelle‘ zu ‚fließend‘ etwas geändert. Das graue Kleid ist der erste Schritt in diese Richtung, aber schaut selber!

collage-blog

Sieht ganz schön erwachsen aus, oder? Aber genau so ein Kleid hat gefehlt! Es ist echt ganz schön wandelbar wie ich finde, ob zum Abendessen mit Mutti (wo ich es tatsächlich getragen habe) oder mal schicker in die Stadt, Abends Cocktails trinken… Ich kann mir mich gut in dem Kleid vorstellen, was sicherlich auch daran liegt, dass es wahnsinnig bequem ist. Denn kommen wir mal zu den Details!

Das Kleid ist aus einem grauen, etwas festerem und vor allem blickdichten Crepe Chiffon aus der Karstadt Reste Kiste genäht. Die 1,20m habe ich bis auf ein paar kleine Reste gut aufgebraucht.

Den Schnitt habe ich selber gemacht und nach einem Probeteil war klar, dass ich keinen Reißverschluss brauche. Das Oberteil ist von der Brust bis zur Taille gleich bleibend, und wird durch einen Gummi den ich in die Nahtzugabe von Rock und Oberteil eingezogen habe, auf Form gebracht. Leider wird es an dieser Stelle so ein bisschen krumpelig, aber das kann ich gerade so aushalten. Wenn es etwas schicker sein soll, passt der kleine Gürtel rechts find ich dann ganz gut dazu. Den Vollant habe ich freihand aufgemalt und der Erste war für die Mülltonne *g* Die Rundung war nicht schön, der Fall erst recht nicht. Der zweite Versuch hat mir dann schon besser gefallen. Mit dem Rollsaum der Overlock versäubert hab ich ihn dann zwischen Futter und Oberstoff mitgenäht.

3

Aber leider ist das Kleid noch nicht das Ende der Fahnenstange. Von vorne gefällt es mir gut, aber in der Rückansicht lassen sich Schwächen erkennen. Ich hab das Oberteil zu sehr vergrößert, so dass es mir minimal von den Schultern rutscht. Die Schulterbreite muss ich bei einem Folgemodell also noch verringern. Ebenso wie die Oberteillänge hinten, da schwabbt zuviel Stoff über das Gummi, mal schauen wie sich das beheben lässt.

4

Und zum Schluss wirds nochmal flauschig! Die kleine Madame hat sich die ganze Zeit auf die Fotos geschlichen, jetzt kriegt sie noch einen schmusigen Solo Auftritt 🙂

2

Bis dann,

Svenja

5 Gedanken zu “[Nähen] One Shade of Grey

  1. Na endlich! 😀 hab immer nur die Vorschau sehen können gestern abend, aber jetzt funktioniert ja alles 🙂 Dein Kleid ist sehr hübsch, klar, erwachsen, aber das bist du ja auch 😀 Ich mag eng auch gar nicht mehr immer, außer bei Jeans.

  2. Danke für deinen lieben Kommentar bei mir. Ich habe mich sehr gefreut.
    Dein Kleid ist der absolute Wahnsinn. Es steht dir fabelhaft mit den tollen Rüschen.
    Und wie cool sind bitte deine Haare?
    LG Judith

  3. Super schönes Kleid. Genau so etwas fehlt mir irgendwie auch noch in meinem Kleiderschrank…
    Da muss ich mich auch mal dran setzen. Ich habe nur immer so viele Ideen. 😀
    Liebe Grüße Maira

Schreibe einen Kommentar

neunzehn + sieben =