[Nähen] Ein kleines Schwarzes

Hallo ihr Lieben 🙂
Na, wer von euch konnte heute ausschlafen? 😀 Ich leiiiider leider nicht, denn heute ist mein vorletzter Tag auf der alten Arbeit. Dafür hab ich immerhin am Freitag frei, bzw keine Uni, ist ja auch was 🙂

Heute bei Rums mag ich euch ein Kleid vorstellen, das mir schon seit einiger Zeit im Kopf rumgespukt ist. Ein kleines Schwarzes was aber alltagstauglich sein soll! Also nicht super chic, nicht mega sexy sondern bequem und auch Fahrrad tauglich. Und hier ist es!


Genäht hab ich es aus einem Baumwoll Rippenjersey, der aber nur minimal elastisch ist. Bestellt habe ich ihn glaube ich letztes Jahr beim Stoffkontor in der Annahme, das es ein dünner Jersey wäre für Tops und Shirts. Nun war der Stoff aber wirklich recht dick und halt kaum elastisch und musste erstmal etwas ablagern. Wie es sich halt für Stoffe so gehört bei mir *kicher*


Als es dann wärmer wurde, hatte ich das Verlangen nach einem Kleid für ‚in die Uni‘. Kein luftiges Sommerkleidchen, dafür friere ich zu schnell… Und so wurde es halt fast Knie lang, was ich sehr schmeichelnd an mir finde. Gefüttert habe ich das gute Stück nicht! Der Stoff an sich ist wirklich recht dick, da brauche ich nicht noch eine Lage Futter 🙂 Die Innenverarbeitung der Ausschnitte habe ich also mit einem Satinschrägband gewerkelt. Sieht eigentlich auch ganz chic aus, zumindest bis auf die Stellen wo das Schrägband anfängt 😀

Auf dem oberen Bild habt ihr ja nun schon den Metall Reißverschluss gesehen. Den habe ich bei Stoff und Stil gekauft und er gibt dem Kleid das gewisse ‚Extra‘ von hinten 🙂 Ich mag ja sowieso die Kombination aus silber und schwarz sehr gerne…


Gerne hätte ich euch das Kleid mit nackigen Beinen gezeigt, so wie ich es mir eben vorgestellt hatte. Leider hatten wir gestern aber nur maue 14 Grad, da wars mir dann doch zu frisch für 😉 Nun hoffe ich also, dass das Wetter bald besser wird und ich das Kleid auch ohne Leggins tragen kann.
Ich bin schon gespannt, was die anderen Rums Damen heute so zeigen werden!
Bis dann,
Svenja

10 Gedanken zu “[Nähen] Ein kleines Schwarzes

  1. brrr, hier ist es auch ein bisschen frisch.
    Und irgendwie ist die Leggings dazu auch cool. *g*

    Ich bin ja ein Fan solcher Kleider und finde auch, dass es dir ganz hervorragend steht, deine tolle Figur kommt darin super zur Geltung! 😀

  2. Sehr hübsches Kleid 🙂

    Wenn du demnächst mit Schrägband arbeitest, kannst du vielleicht mal ausprobieren, zuerst die passende Länge abzumessen, dann das Schrägband schon zu einem Ring zusammenzunähen und es erst dann anzunähen. Zumindest an den Armausschnitten wäre der Übergang dann nahezu unsichtbar. (Mit den Anfängen und Enden wie am Reißverschluss kämpfe ich auch immer noch…)

  3. Danke dir 🙂
    Das einzige Problem an der Leggins ist, dass die rutscht wie nix Gutes! *grml* Sie ist tatsächlich gekauft und irgendwas stimmt mit dem Schnitt oben nicht… An den Beinen sitzt sie gut, aber vom Poppes rutscht sie gnadenlos…

  4. Danke dir 🙂
    Wenn ich Fremd-Nähe mache ich es so wie du es beschreibst :I) Für mich selbst nutze ich aber das eher günstige Schrägband, was sich gerne mal verzieht :'D Deswegen klappt vorher ausmessen nicht… Blöderweise hab ich noch eine riesen Rolle davon, die gefühlt nicht kleiner wird *g* Dafür legt es sich sehr schön in Rundungen und ist für Säume super 😀

  5. Da haben wir für den Mittwoch ja beide etwas gefroren 😀 Ich mag das Kleid, schlicht und daher für alle Gelegenheiten nutzbar! Sowas schadet nie 🙂

Schreibe einen Kommentar

acht − 4 =