[Nähen] ‚Spitzenkleid‘

Guten Morgen 🙂
Normalerweise kommen meine Rums-Posts ja immer schon nachts, aber gestern war ich da schon tief am schlafen 🙂 Deswegen heute vor der Uni!
Letzte Woche habe ich das erste Sommerkleid für dieses Jahr genäht! Der Stoff ist nicht gut abgehangen, sondern wohnt erst seit einer Woche bei mir. Es gab ihn bei Karstadt in der Restekiste 🙂
Ich war mir erst nicht sicher ob der Stoff nicht vielleicht zu ‚Ommamäßig‘ wäre, aber mit dem Ergebnis bin ich wirklich sehr zufrieden!


Der Stoff ist wirklich sehr leicht, deswegen hatte ich auch eine längere dünne Hose drunter die ich im Sommer gerne zum Radfahren unter Röcken und Kleidern trage. Ich will ja nicht jedem zeigen was für eine Unnebuxxe ich so trage 😉


Das Kleid kommt ganz ohne Verschluss aus! In der Taille wird es mit einem Gummibund auf Form gebracht, an das ich vorne noch 2 Bändel genäht habe mit der man eine Schleife machen kann.


Den Ausschnitt habe ich ‚verschrägbandet‘. Das war vielleicht ein Drama… Erst wollte ich das Schrägband ganz normal nutzen, aber das hat sich dann total nach vorne gedreht. Also fein abgeschnitten (ist ja weit genug) und auf ein neues. Schrägband von außen angenäht, nach innen geschlagen und nochmal abgesteppt. Jetzt steht es nur minimal ab. Damit kann ich gut leben, wobei es sich vermutlich sogar ausbügeln lassen würde 🙂


Als Detail habe ich noch eine Fake-Knopfleiste aufgenäht 🙂


Insgesamt bin ich mit meinem Kleid wirklich sehr zufrieden! Es hat Taschen, es ist bequem, es ist kein Sack und liegt nicht total eng an. Der perfekte Kandidat für den Sommer 😀 Vor allem hat es gerade mal 3€ gekostet, da ich nur einen Meter gebraucht habe *kicher*
Und es sieht wirklich so aus wie meine Skizze von Sonntag 😀

 
Und jetzt bin ich auf die Kreationen der anderen Rumsmädels gespannt, da sind bestimmt viele Inspirationen für weitere Kleider zu sehen 🙂
Bis dann,
Svenja

Ps: Diejenigen die öfters hier vorbei schauen werden bemerkt haben, dass ich heute mal nicht vor meiner Schrankwand stehe. Ich war mit dem Stativ nebenan im Park. Der Hintergrund ist so natürlich unruhiger, dafür sind die Fotos etwas ‚lebendiger‘. Mögt ihr lieber ‚Draußen-‚ oder ‚Drinnen-‚ Fotos? 🙂

Stoff: Karstadt
Schnitt: Selbstgemacht

18 Gedanken zu “[Nähen] ‚Spitzenkleid‘

  1. Sehr hübsch das Kleid und toll umgesetzt von Zeichnung zum Ergebnis 🙂

    Draussen sind Fotos immer schöner, man hat einfach mehr Kulissen und Möglichkeiten als drinnen. Nicht jeder von uns hat ja 1000 Utensilien und eine Fotowand gel 😉

    LG Katrin

  2. Draußen, draußen, draußen!!! 😀

    Aber mal ganz langsam von vorne:
    Das Kleid sieht wunderschön aus. Ich mag den Stoff sehr. Er passt ganz toll zu deinen Haaren. Und ein Kleid, das Taschen hat, kann doch JEDE Frau gebrauche, oder? <3
    Das erste Bild sieht total cool aus. Man könnte denken du wärst ein Drillingskind. 😀

  3. Ich war schon so neugierig, wie das Kleid wohl angezogen aussieht – und ich muss sagen, das Kleid ist echt klasse geworden! Ich finde den Schnitt toll und das Kleid steht dir auch sehr gut 🙂
    Liebste Grüße,
    Natalie

  4. Hallo liebe Svenja,
    da hast du ja wirklich ein schönes Kleid genäht. Ich bewundere es, dass du so oft ohne wirkliches Schnittmuster auskommst, das möchte ich auch gerne noch lernen.

    Ich mag "draußen" Fotos lieber, oft ist da auch die Perspektive schöner und man ist nicht abgelenkt von den Einblicken in die Wohnung 😀

    LG

  5. Thihi, das ist eindeutig 😀
    Danke für die ganzen lieben Worte! Taschen machen zwar etwas mehr Arbeit, aber ich find sie echt wichtig 😀
    Na zum Glück gibts mich nur einmal, selbst das macht schon viele Leute bekloppt *g*

  6. Dankeschön 🙂
    Ich wage mich langsam an nicht-hautenge Klamotten ran. Das fühlt sich zwar noch sehr ungewohnt an, aber es wird 🙂
    (Ich bin meistens die Größte in allen Mädelscliquen, da kriegt man schnell mal unnötige Komplexe was den Körperumfang angeht 😉 )

  7. Danke 😀
    Das ohne Schnitt Nähen kam bei mir von anfang an. Vieles ist in der Ecke gelandet, aber zum Glück habe ich recht schnell ein gefühl dafür bekommen. Auch heute muss ich noch oft viel ändern 😉 Selber Schnitte zeichnen lohnt sich wirklich! Man ist nochmal sehr viel stolzer auf sein Ergebnis und es ist noch individueller – go for it! 😀
    (Die Perspektive bestimme ja in beiden Fällen ich, je nachdem wie hoch ich das Stativ stelle *g*)

  8. 😀 Die hab ich zu Hause gelassen *g*
    Dankeschön 🙂 Ich wurde aber auch echt komisch beäugt von den im Park liegenden Menschen :'D Hab mich dann hinter Sträucher verzogen, da ging es 🙂

  9. Das Kleid steht dir wirklich gut! Und gerade im Sommer ist es so angenehm, wenn die Kleider nicht so hauteng an einem kleben. Vielleicht brauche ich auch was ähnliches.^^
    Draußen-Bilder gefallen mir gut, besonders, wenn sie so sonnig und voller grün sind wie bei dir. 😀
    Liebe Grüße!

  10. Den Post habe ich auf meinem Dashboard ja total übersehen! Dabei finde ich den Schnitt wirklich sehr gelungen, und der Stoff weckt in mir auch nicht irgendwelche Assoziationen mit Omas. 😉

Schreibe einen Kommentar

3 × 1 =