[Nähen] Ein Teller für mich!

Hallo und herzlich willkommen zur ersten Rumsrunde im April!
Der April macht seinem Namen schon alle Ehre und schickt verschiedenstes Wetter in kürzester Zeit hierher. Mittwoch wurde ich schon recht früh durch den Sturm geweckt, da etwas gegen meine Rollläden gewumst ist! Irgendwie konnte ich dann nicht mehr einschlafen, und so habe ich kurzer Hand diesen Rock hier fertig genäht 🙂


Den Stoff habe ich tatsächlich erst letzten Donnerstag gekauft! So kurz hat noch kein Stoff hier unberührt gelegen *g* Aber ich habe ihn auch extra für den Rock gekauft 🙂 Eigentlich wollte ich nämlich schon vor ein paar Wochen einen Tellerrock nähen, aber mein schwarzer Stoff hat nicht mehr gereicht – oh Schreck!
Verwendet habe ich einen Baumwollköper von Karstadt aus dem regulären Sortiment. Leider nicht ganz günstig, aber was will Frau machen wenn sie sich einmal ein Kleidungsstück in den Kopf gesetzt hat? Dafür fällt er ganz wundervoll, was man an der Rückansicht besonders gut sehen kann.


Der hübsche Fall ist auch ein Ergebnis meiner Saumverarbeitungsmethode (tolles Wort für Hangman!). Ich habe ein weiches Satinschrägband von außen angenäht, dann fleißig umgebügelt und abgesteppt. Hätte man sicherlich auch mit Hexenstich unsichtbar machen können, aber der Saumumfang ist bei einem Teller ja nicht zu unterschätzen 😉


Da Kleidungsstücke ohne Taschen ja meistens Schrankhüter bei mir werden, hab ich dem Rock Taschen verpasst *g* Hier sieht man auch den Nahtverdeckten Reißverschluss. Das der sich so gut mit der Tasche verträgt, hätte ich anfangs nicht gedacht! Gibt es eigentlich einen Trick, dass das obere Ende vom Reißverschluss sich nicht so teilt? Außer eine Öse und einen Haken an zunähen? Über Tipps wäre ich dankbar 🙂


Das war dann auch mein letzter Nähpost vor Paris. Den Rock werde ich mit Blick auf die Wettervorhersage nicht mitnehmen. Es soll recht frisch werden und ich mag nicht frieren den ganzen Tag. Aber an Pfingsten ist ja die nächste Chance *g* Stellt euch zu dem Rock mal ein schwarz weiß geringeltes Shirt vor! Dann noch ein Baguette unterm Arm… Einmal alle Klischees bitte *g*

Bis dann,
Svenja

Schnitt: Selbstgemacht
Stoff: Karstadt

19 Gedanken zu “[Nähen] Ein Teller für mich!

  1. Super schön geworden. Schade das der Rock nicht französische Luft schnuppern darf, aber man muss ja auch nicht unnötig viel Zeugs mitnehmen. Ich hatte für meinen Fuerte-Urlaub einen kompletten Koffer dabei den ich bis auf 4 Teile nicht genutzt habe, da das Wetter viiiiel kälter war als erwartet. 😉
    LG LeoLilie

  2. Wie hübsch! Dein Blog habe ich gerade erst entdeckt, aber dein Rock überzeugt mich schon direkt 🙂 Er steht dir sehr gut und mit den Taschen hast du Recht- die müssen eigentlich überall mit dran.
    Liebe Grüße
    Caroline

  3. Aaaaah, ein schwarzer Tellerrock steht auch auf meiner immerwährenden Nähliste. Deiner ist sehr schön geworden. Schade, dass er nun nicht mit nach Paris darf! Ich hätte ihn ja zu gerne auf dem Klischee-Foto gesehen. 😀

  4. Wunderschön der Rock und dir stehen solche Kleidungsstücke sowieso ausgezeichnet 🙂 Ganz viel Freude in Paris……und schöne Ostern.

    Ach ja, einen Tipp für den RV: hier müsste man vielleicht im Detail sehen, wie du den Anfang/das Ende eingenäht hast, also oben am Bund.

    LG Katrin

  5. Oh der ist ja hübsch. Ich habe heute auch mit einem schwarzen Tellerrock gerrumst, aber ich habe ihn aus sweat genäht. Baumwolle ist nicht so ganz mein bei Kleidung…finde ihn aber wirklich richtig schön.
    Liebe Grüße Maira

  6. Sehr schöner Rock! Und die Taschen sind witzig! Hätte ich – wenn ich nähen könnte – wohl auch dazu geschneidert. Ich fühle mich ohne Taschen immer so hilflos ^^

    Es grüßt,
    die Mimi

  7. Woa, ich bin grad total begeistert von deinem Reißverschluss! o.o
    Voll schön! 😀
    Als Idee, um das Aufspringen am Bund zu verhindern, fällt mir noch ein kleiner Riegel mit Knopf (wahlweise innen oder außen) ein… Wäre das was?

    Ach ja. Schöner Rock! Mit Taschen! 😀 Hach. ^^

  8. Du bist ja richtig in Rocklaune 🙂
    Der Tellerrock gefällt mir sogar noch besser als der Jerseyrock, den du gestern (?) gezeigt hast. Der Schnitt steht dir einfach super!
    Liebe Grüße,
    Natalie
    von lottapeppermint

  9. Haha, bei dem letzten Satz zu den Paris Klischees musste ich sehr lachen 😀 Aber mal im Ernst: Mit einem geringelten Shirt wäre der Audrey Hepburn-Look perfekt!

    Alles Liebe und frohe Ostern
    Eda

  10. Zu dem geringelten Shirt gehört dann aber ganz dringend auch noch eine Baskenmütze 😀 In rot natürlich. Damit kannst du jedem Franzosen Konkurrenz machen 😉 Ich wünsche dir ganz viel Spaß in Paris und schade, dass du den Rock nicht mitnehmen kannst. Das Wetter ist eindeutig ein…Blödmann!

Schreibe einen Kommentar

zwölf − eins =