[Nähen] Kissenhülle aus Resten

Guten Morgen 🙂
Stürmt es bei euch auch so? 
Hier kam heute früh der Anruf das ich heute wegen dem Sturm frei hätte, da ich ja draußen arbeite. Leider kam nach nichtmals 3 Minuten das ‚Kommando zurück‘ aus dem Büro *seufz* Dafür muss ich nur ~2 anstatt 8 Stunden heute machen. Immerhin etwas!

Aber eigentlich mag ich euch heute meine fertige Kissenhülle zeigen! Hier hatte ich schonmal die Anfänge gezeigt, und hier nochmal die einzelnen Seiten. Am Sonntag hab ich sie dann zusammengenäht und den Reißverschluss eingesetzt.

Eine Seite


Und die Andere.


Ich mag die Textur die durch die ganzen unterschiedlichen Stoffe entsteht wirklich sehr. Allerdings war die Mischung aus sehr dünner Baumwolle bis hin zu Jeans und Cord verarbeitungstechnisch nicht so doll *g* Deswegen treffen auch nicht alle Eckpunkte zu 100% aufeinander. Aber irgendwie macht das doch auch den Charme aus, oder?

Die Hülle ist bis auf den schwarz/türkis gepunkteten Stoff aus Stoffresten von mir entstanden. Ich hab ja so eine Wegschmeißsperre, besonders bei Stoffen mit denen ich Erinnerungen verbinde, oder die einfach schön sind. Im Inneren ist ein alter Vorhang den ich von meiner Stiefmama bekommen habe. Also auch nochmal ein kleines Recycling, weswegen ich heute beim Upcycling-Dienstag mitmache.

Am Sonntag hab ich ja auch schon das Foto hier gezeigt, meine Kissenhülle hat nämlich eine Reißverschlusslasche bekommen, da ich mir regelmäßig die Haare in meinen Kissenhüllen einklemme. Hotelverschlüsse finde ich nicht so schick, und in Kam Snaps bleibe ich auch hängen *g*


Mit dem Kissen geht es heute außerdem noch zum Creadienstag und am Freitag dann nach Paris! Ich kann im Bus nämlich hervorragend schlafen, allerdings nur mit Kissen 😉

Bis dann,
Svenja

7 Gedanken zu “[Nähen] Kissenhülle aus Resten

  1. Bei uns hält sich der Sturm noch in Grenzen, abgesehen davon, dass ich den Eindruck hatte, hinter einem Wasserfall zu stehen, wenn ich aus dem Fenster geguckt habe. Aber laut meiner Mutter schneit es bei ihr in Berlin sogar, insofern schätze ich mich glücklich 😀

    Dein Patchworkkissen ist total schön geworden, die Farkbombination und das Muster sind sehr stimmig! Außerdem finde ich toll, wie sich die Textur des Cords von den restlichen Stoffen abhebt.

  2. Wegschmeißsperre! Kenn ich, aber dadurch entsteht oft auch etwas gannz tolle neues aus bloßen Resten und "Müll". Das Kissen ist wirklich super geworden. Ich mag besonders den hell/dunkel Kontrast.
    LG Jennifer

  3. Ui, da sind sie ja, die zwei hübschen Kissen! 😀 Wirklich klasse geworden!
    Den Ärger mit unterschiedlich dicken Stoffen kenne ich übrigens auch – du bist damit nicht allein! ^^

    Hoffentlich nähst du noch mehr schöne Kissen. Und viel Spaß in Paris! 😀

  4. Buuuh, der Schnee darf gerne in Berlin bleiben! Ich hatte hier heute 'nur' Hagel – hat mir schon gereicht :'D
    Dankeschön 🙂 Ich bin bewusst in der blau-türkis-Familie geblieben. Mal schauen ob es demnächst nochwas in kunterbunt gibt *g*

  5. Pssssscht, es ist nur ein Kissen *g* Ich hab die gerne doppelseitig schön 😀
    Und schön das ich nicht alleine auf so grandiose Ideen komme *g* Für demnächst hab ich die dicken Cordstoffe aber schon raussortiert…
    Danke 😀

  6. Ich mag ganz besonders gerne die kontrastfarbenen Quiltnähte – am allerliebsten fortlaufend im Chevron-Muster. Aber tatsächlich würde ich dir das Kissen auch in seiner Gesamtheit mopsen, es ist nämlich toll.

    Ich muss dringend einige Projekte hier beenden und dann wieder zur Kissenhüllen-Produktion übergehen. xD

    Liebe Grüße und ganz viel Spaß in Paris!

Schreibe einen Kommentar

1 × zwei =