[Nähen] Glitzerledershorts in progress

Hallö 🙂
Na, habt ihr heute die Sonnenfinsternis gesehen? Ich nicht, der Himmel hier ist grau und trübe, passend zu meiner Stimmung. Naja, zumindest fast.
Mein Lichtblick heute ist eindeutig das tolle Leder was ich kürzlich von einer Userin meines Lieblingsforums erstanden habe. Witzigerweise ist ihr Nickname der gleiche, wie der Name des angeblichen Naturspektakels draußen am Himmel 😉


Ich gebe gerne zu, ich hatte starke Hemmungen in das Leder zu schneiden! Irgendwie habe ich vor Leder dann doch mehr Ehrfurcht als vor Stoff. Was verschnitten ist, ist verschnitten. Nachbestellen geht auch nicht. Ohweia! Deswegen hab ich auch erstmal ordentlich aufgezeichnet. Erst mit Bleistift, dann mit besser sichtbarem Filzstift die Nahtzugaben. Bei Leder ist ja nichts mit Stecken, darum mussten hier die Nahtzugaben mit aufgezeichnet werden.


Nach einigem Zögern hab ich dann zur Schere gegriffen. Das weiche Leder ließ sich wie Butter schneiden! Und das hier ist das Häufchen (Elend) was übrig geblieben ist. Tatsächlich hat sich die ganze Hose darauf ausgegangen. Sogar Taschen bekommt sie. Nur für Poppestaschen hat es nicht gereicht. Aber so wichtig find ich die meistens ja eh nicht 😉 Ist mein Po halt eine einzige Discokugel *g*


Und dann kam ja der Moment den ich noch mehr gefürchtet hab als das Zuschneiden: Die Nähprobe! Ich weiß sehr wohl das meine Maschine Leder gut näht. Aber so ganz sicher war ich dann ja doch nicht. Aber umsonst gebangt! Das Leder lässt sich ganz wunderbar nähen. Auch ohne Teflonfuß 🙂 Die Stichlänge habe ich auf 4 gestellt und es ist eine 80er Ledernadel eingesetzt. Benutzt habe ich außerdem graues Gütermann Polyestergarn. Läuft bei mir 😉


Ich habe auch ordentlich dran gerissen und gezerrt weil ich ja heimlich doch Schiss hatte, das es an der Naht reißt. Aber auch hier war meine Angst unbegründet. Hält alles bombenfest!
Am liebsten würd ich ja jetzt direkt loslegen die Hose zu nähen, aber die Arbeit ruft mal wieder. Und heute Abend werd ich nach einer heißen Dusche wie ein Stein ins Bett fallen. Morgen ist auch den ganzen Tag Arbeit angesagt *seufz* Also geht es mit der Hose erst am Sonntag weiter.
Aber meiner ganzen Leder-Ängste befreit mag ich heute doch am Freutag mitmachen. Immerhin ist meine Laune durch den Erfolg minimal besser geworden 🙂

Bis dann,
Svenja

3 Gedanken zu “[Nähen] Glitzerledershorts in progress

  1. Ui, bei dem ersten Bild auf FB hatte ich gar nicht geschnitten, das du da echtes Leder verarbeitest. Von welchem Tier wohl silberhaut abfällt? Fisch, vermutlich. *g*

    Toll, das deine Maschine Leder so gut näht, mit meiner ist das ein einziger Krampf. Hoffentlich kommst du dann Sonntag zum Weiternähen, ich bin ganz gespannt, wie die Hose am Ende ausschaut! 😀

  2. Ich bin total gespannt auf das Endergebnis. Ich habe mir letztes Jahr ein Stück mintfarbenes Leder gekauft und mich aus Respekt noch nicht heran getraut :/ Hoffe auf einen ausführlichen Bericht! Hast du beim Leder auf die "Laufrichtung" geachtet oder munter wie es gepasst hat, zugeschnitten? Ich hab gelesen, dass man da auch bisschen drauf achten soll und freue mich, wenn du darüber nach Vollendung und Tragetest berichtest!
    Liebe Grüße
    Marta

Schreibe einen Kommentar

1 × eins =