[Nähen] Ich nähe mir einen Mann!

Sehr geehrte Damen und Herren!

Heute darf ich ihn endlich vorstellen: Meinen Neuen!

Er hört auf den Namen Eierdieb und wird demnächst Hauptberuflich auf meiner Arbeit als Eierdieb für Geburtstage arbeiten. Dort muss er eigentlich nur auf eine Gruppe von Kindern warten, die vorher eine Schnitzel Eierjagd über den ganzen Hof absolviert haben.

In den Händen wird er die ganze Zeit einen Sack mit der Geburtstagsüberraschung halten, die die kleinen Gäste dann mitnehmen dürfen.

Genäht habe ich insgesamt um die 5 Stunden an meinem Kerl. 2 1/2 gingen alleine schon für seine Frisur drauf! Da soll nochmal einer sagen Frauen würden lange beim Friseur brauchen 😉


Der Gute ist übrigens sehr pflegeleicht! Man kann ihn ganz einfach in ‚oben‘ und ‚unten‘ teilen und in die Waschmaschine stecken. Dadurch hat er leider auch ein wenig Haltungsprobleme. So ganz ohne Rückgrat ist’s halt schwierig *g*

 Alleine klappt es aber schon, solange er sich anlehnen kann. Ist halt nicht mehr der Jüngste!


Ich hab mir ziemlich lange Gedanken drüber gemacht, wie ich die Anforderungen an den Dieb am besten umsetzen kann.
Er sollte lebensgroß sein, witzig aussehen und waschbar sein. Mhm mhm!

Mein erster Weg hat mich dann zu einem Kleidungsdiscounter geführt. Dort habe ich ein Herren Longsleeve, ein Hemd, Handschuhe, Wolle und ein Nachthemd in XXL mitgenommen.
Aus dem hautfarbenen Nachthemd wurde der Kopf. Mit etwas Filz und Acrylfarbe habe ich dann sein Gesicht verschönert. Witzig und nett finde ich ihn ja schon 🙂 Die Kinder sollen ja schließlich keine Angst vor ihm haben! Was tatsächlich schon bei 2 Geburtstagen ohne den eigentlichen Dieb passiert ist 🙁 Von daher wollte ich ihn möglichst freundlich aussehen lassen 🙂


Den Kopf und die Handschuhe habe ich nun ans Longsleeve genäht. Unten bis auf eine kleine Lücke zugemacht und dann mit Füllmaterial gefüllt. Bei Amazon habe ich davon 4 kg geholt, das hat auch gerade so gereicht für ihn 🙂

In der Jeans (die übrigens vom Chef ist *g*) Steckt eine ausgestopfte Strumpfhose 😀 Leider sind die Beine auch etwas in die Länge gewachsen beim ausstopfen. Die sind so etwas lang geraten und gucken wenn man sie nicht zurecht rückt doch um einiges unten raus 😀


Am Longsleeve sind unten 4 Knöpfe befestigt, die man an der Hose festmachen kann. Das Hemd wird später einfach drübergezogen. Und fertig 😀

Es war echt eine witzige Angelegenheit, obwohl der gute Kerl so sperrig ist 😀


Ich hoffe ich krieg ihn am Freitag gut auf die Arbeit, und das die Kinder gut auf ihn reagieren 🙂 Bis dahin beömmel ich mich noch drüber das er auf meinem 2. Stuhl sitzt und dümmlich in die Gegend grinst *g*


Mit meinem neuen Mann zieh ich heute auch beim Creadienstag ein!

Bis dann,
Svenja

12 Gedanken zu “[Nähen] Ich nähe mir einen Mann!

  1. Hihi… Darfst du jetzt auch doppelt abrechnen bei dem Gehalt =D? Ihr verdient dann ja zu zweit. Oder musst du teilen? Auf jedenfall super coole Idee und so toll umgesetzt. Das Gesicht finde ich besonders gut gelungen. Ist ja für die Kleinen auch das wichtigste Kriterium ob sie ihn mögen oder nicht.

    Liebe Grüße
    Christiane

    PS: Vielleicht willst ihn ja auch noch bei Scharlys Kopfkino Aktion verlinken =D. So kreativ wie der ist, gehört er eigentlich auch dahin *smile*: http://scharlyandersistanders.blogspot.dk/2014/09/kopfkino-september.html#more

  2. Da findet man einmal einen pflegeleichten Mann und dann ist er natürlich so ein rückgratloser, immer freundlich lächelnder Typ – es gibt wohl immer einen Haken! Aber sowas lässt sich ja sicher chirurgisch mittels Besenstiel regeln^^

    (wegen der Nadelgröße muss ich noch mal gucken, in der Maschine steckend seh ich keine Nummer und die Schraube sitzt gerade ETWAS fest, ich muss noch gucken, wie ich die locker bekomm, dann guck ich mal nach – Danke für den Tipp!)

Schreibe einen Kommentar

sieben + 15 =