7 Sachen Sonntags #6

Hallo ihr Lieben 🙂

Heute war ein guter Tag denn heute war ein freier Tag! Das hat ja wirklich Seltenheitswert für mich, vor allem für einen Sonntag!

Da ich gestern auf einer WG-Party war, habe ich heute dann auch erstmal bis 12 geschlafen 😉 Von dem restlichen Sonntag habe ich dann aber noch meine 7 Sachen Sonntags zusammenbekommen. Direkt vorweg gesagt: Sonderlich viel ist dabei nicht rumgekommen *g*

1. Zuerst habe ich mal meine Fingernägel ablackiert. das war der Peacocktail aus der Feathered Fall LE. Danach ist Rendevouz in my Boudoir von Opi auf die Nägel gekommen. Ein tolles Rot!



2. Mein Basilikum hat mal etwas Wasser abbekommen.

3. Ungefähr genauso selten wie ein freier Sonntag – Fertiggerichte! Normalerweise koche ich wirklich immer frisch. So ein Tütenprodukt gibt es vielleicht einmal im Monat. Heute war mir danach 😀



4. Morgen geht ja das Semester wieder los, deswegen habe ich meinen (vorläufigen) Stundenplan schonmal fertig gemacht. Bisher sieht er ja noch ganz okay aus ^^



5. Mein Drucker hat seine neue Patrone bekommen. Das die immer so teuer und so schnell leer sein müssen 🙁



6. Nun war der Drucker aber fertig damit ich ein Schnittmuster für eine Probe-Näh-Aktion ausdrucken konnte 🙂



7. Aber mal ehrlich, das folgende Bild zeigt ganz gut was ich den Tag heute hauptsächlich gemacht habe 😀



Das wars auch schon von meinem freien Sonntag! Ich scann meinem Papa jetzt nochwas ein und verzieh mich wieder auf die Couch 😀

Bis dann,
Svenja

6 Gedanken zu “7 Sachen Sonntags #6

  1. Wow, ein freier Sonntag – hat man das bisher hier in deinem Blog schon mal erlebt? *g*
    Ich bin ja sehr froh, das ich keinen Uni-Stundenplan mehr basteln muss… Und wenn ich bei dir 4 Veranstaltungen an einem Tag sehe wird mir schon ganz anders. Das ging bei mir hirnmäßig gar nicht! ^^

  2. Nä, gabs das letzte mal glaube ich um Juli ;D Abgesehen vom 'pseudo-frei' durch das Seminar an 14.9. ^^
    Ich habe sogar noch ganz großes Glück! Eine Komilitonin hilft mir mit der Stundenplan erstellung, das ist in Köln ja nicht ganz so einfach mit unserem System :/ Der Mittwoch wird fies, aber im Gegensatz zum letzten Semester wird das echt entspannt 😉 Vor allem Montags ausschlafen wird toll 😀

  3. Der Stundenplan sieht ja wirklich angenehm stressfrei aus (einen miesen Tag muss es geben, sonst endet das in schlechtem Studentenkarma 😉 ) Und du scheinst dein Pflänzchen genauso oft und gewissenhaft zu gießen, wie ich das mit meinen mache 😀

    Was ist denn das für ein Schnittmuster, wenn man fragen darf? Ich erkenne da irgendwie so gar nichts heraus

    (Ich habe jetzt übrigens seit letztem Donnerstag eine Nähmaschine und wenn der Faden nicht dauernd reißen und in sämtlichen Teilen der Maschine verschwinden würde wäre es auch echt super – zumindest bekomm ich bis jetzt alles gebracken, wenn der Faden denn auf dem Stoff landet und wenn nicht, bekomme ich ihn wieder aus der Maschine gezwirbelt^^ Muss noch herausfinden, ob es an der Maschine, dem Garn, mir oder einer Kombinaion aus allem liegt)

  4. Ja, manchmal vergess ich die Blööömschen ein wenig – Asche auf mein Haupt 😀 Dafür gedeiht eine Orchidee ganz prächtig bei mir und kriegt grade ihren zweiten 'Stamm' 😀

    Wahrscheinlich kommen Dienstag Nachmittag und Donnerstag morgens noch Veranstaltungen dazu. Dann war es das mit meinem Stressfreien Stundenplan :'D Ich find so lange Pausen dazwischen immer doof 🙁

    Das ist ein Top, was ganz besondere Träger hat 🙂 Das E-book dazu wird demnächst veröffentlicht, dann zeig ich auch alle Fotos dazu 🙂 Okay, erstmal muss ich es auch nähen ;D

    Yay, you did it!! 😀 Sehr gut! Fadensalat kann an vielen Sachen liegen^^
    1. Garn – Das Garn was in solchen Paketen dabei ist, ist meistens nicht so toll. Vor allem wenn es auch auf passenden Unterspulen schon drauf ist. Die sind erfahrungsgemäß zu 90% zu locker aufgespult. Also auch mal ein anderes Garn ausprobieren und die Unterfadenspule selber aufspulen (also mit der Maschine*g*).

    2. Unterfadenspule 😀 Das ist meist die Ursache allen Übels 😉 Ist sie richtig rum eingelegt? WEnn sie falschrum drin ist, streikt die Maschine mit Fadensalat. Ist der Faden auch in der 'Fadenspannungsöse'? Wenn er da nicht durchläuft gibt es Fadensalat. Ist die Fadenspannung richtig eingestellt? Einfach in die Unterfadenspulenkapsel (tolles Wort) richtig einfädeln, am Faden oben festhalten und schauen, wie sich die Kapsel abspult. Wenn sie sich langsam von alleine abseilt ist es gut 🙂

    3. Einfädeln. Sind wirklich alle Fadenstationen an der Maschine mitgenommen worden?

    4. Faden vor dem Nähen großzügig rausziehen. Wenn der zu kurz ist, verschwindet er oft direkt wieder ^^

    So, ist doch ein kleiner Roman geworden 😀
    Ich wünsch dir ganz viel Erfolg 🙂

  5. Woah Orchideen hinkriegen macht wirklich alles wieder gut, das sind ja so kleine Zicken, die voll schnell sterben.

    Besondere Träger klingt ja schon einmal interessant, mal schauen was daraus wird 😀 Wenns probenähen ist, bist du's a vermutlich auch zu Teilen XD

    ja so ein bisschen Fehleranalyse hatte ich schon betrieben; der Faden ist definitiv richtig drin uns "seilt sich auch richtig ab", aber er reißt eben ständig und hängt dann in der Maschine. An falsch eingesetzten teilen sollte es eigentlich nicht liegen, wenn er unten salatet muss ich ja eh immer alles auseinander bauen und neu einsetzten und er wickelt sich teilweise auch einfach oben um den haken und dann darf ich mit nem Schaschlikspieß Fädenangeln spielen. Probiert habe ich jtzt auch noch mit Garnspulen, die ich zu Hause hatte – selbes Chaos (ich weiß aber auch nicht mehr ob die billig waren – vermutlich waren sie's).

    Es gibt so 2 Probleme: a) Faden reißt und wickelt sich um sämtliche Bestandteile, bevor ich reagieren kann

    b) der Nähmaschine zieht den Stoff nicht richtig, näht deswegen auf der Stelle und meinem Nähprodukt einen langen Fadebart der unten eingezogen wird und alles verstopft

    Ich hab aber eben auch nur ein billig-gerät von IKEA, kann also eventuell auch sein, dass ich damit eben leben muss, bis ich sie umtausche und mir was besseres hole

    Zumindest ist das "reparieren" ziemlich einfach und das Nadelör ist so groß, dass das Einfädeln kein Problem ist. Aber bevor ich mich an was größeres wage, als Bänder für Vorhänge zu nähen, muss ich herausfinden, wie das Problem komplett behoben werden kann, sonst wird das ein mammutprojekt XD (Ich bin dir weiterhin für die Hilfe dankbar, übrigens! 😉 )

  6. Hmmmm. Komisch! Also ich hoffe mal das es nicht an der günstigen maschine liegt. Auch die sollten ja nähen können ohne das alle paar Zentimeter der faden reißt 😉

    Du sagst das Nadelöhr wäre recht groß, was für ne Nadel ist da denn drin? Auf dem Nadelkolben oben müsste ne Nummer stehen. Sowas wie 70/90 oder 80/100. Wenn die Nadel nicht zum Stoff passt, kann es auch sein das der Faden sich verabschiedet.

    Bitte gerne 😀

Schreibe einen Kommentar

4 × fünf =