[Mädchenkram] Haare – Sonntagsfrisur 2

Hallöli 🙂

Ja, heute ist Montag. Dennoch gibt es heute die Sonntagsfrisur 😀

Wie gestern schon bei den 7 Sachen gezeigt, war ich gestern wieder auf dem Gertrudenhof arbeiten. Da für den Tag starker Regen angesagt ist und ich ja auch draußen arbeite, musste eine flache Frisur her. Eine flache Frisur? Das heißt für mich kein Dutt! Da ich bei den Führungen und Geburtstagen keine Hand für einen Schirm frei habe, müssen die Haare also unter die Kapuze meiner Regenjacke passen.
Schade Marmelade, Dutts trage ich nämlich für die Arbeit gerne, da mir so die Haare im Nacken nicht verfilzen und mir der Zopf beim Gemüse auffüllen nicht im Gesichtsfeld rumbaumelt 😉

Jetzt erstmal die Fotos für euch 🙂

Wieder ein seitlicher Zopf, die mag ich irgendwie lieber als Zöpfe die hinten in der Mitte sind 🙂

Hier auch wieder eine kleine Anleitung:

1. Vorne an der ‚langen‘ Seite mit 2 dünnen Strähnen anfangen die Haare einzukordeln.

2. Gleichmäßig Strähnen von unten dazunehmen, bis man an einem Punkt angelangt ist, wo man hinter dem Kopf weiter kordeln müsste.

3. Kordelzopf einmal auf die ‚kurze‘ Seite hinter dem Kopf legen und mit 2 Krebsen (Okay, Schmetterlingen 😉 ) festpinnen. Das kann man sich eigentlich sparen, aber bei mir trägts zur Haltbarkeit bei. Vor allem kann ich so die feinen Haare im Nacken besser unter Kontrolle bringen 🙂

4. Mit den Haaren von der ‚kurzen‘ Seite und dem Kordelzopf einen Zopf binden.

5. Zopf flechten, Haargummi rein – fertig! 🙂


Von den Kunden bekommen eingekordelte Frisuren übrigens noch mehr Kommentare als geflochtene ^^ Dabei ist das Kordeln meiner Meinung nach einfacher als flechten 😉

Sodele! Es ist fies kalt hier, Tee ist gekocht, ich nähe jetzt nochwas 🙂

Bis dann,
Svenja

Schreibe einen Kommentar

4 × 4 =