Die kleinen Dinge im Leben…

Hallo und guten Abend 🙂

Heute hab ich mal was fernab von Schminke und Nähen über das ich euch schreiben mag. Es geht um mich, um meinen derzeitigen Alltag und wie ich ihn überstehe 😉 
Vielleicht helfen euch meine Gedanken, wenn ihr mal das Gefühl habt euch wächst alles über den Kopf…

Aktuell arbeite ich 7 Tage die Woche, insgesamt um die 63 Stunden, verteilt auf 2 Arbeitsstellen. Vormittags Schule, Nachmittags OGS und der Hof. Ausschlafen ist nie drin, ebenso wenig wie feiern gehn oder Freunde treffen.
In letzter Zeit hatte ich immer öfters das Gefühl das es mehr zum ‚Leben um zu Arbeiten‘ wird. Dabei soll man doch ‚Arbeiten um zu Leben‘.
Jetzt kann man sich sicherlich fragen obs wirklich so schlimm ist, wenn ich ja anscheinend Zeit zum bloggen habe. 
Ja, habe ich – nehme ich mir! 
Im Blog schreibe ich über schöne Sachen, über Sachen und Ereignisse die mir Spaß machen. Wenn ich mal wieder Abends völlig platt vor dem PC oder auf der Couch liege kann ich mir so selber vor Augen führen das nicht alles Arbeit ist. Nicht alles ist anstrengend und ich habe immernoch jeden Tag schöne Dinge und tolle Sachen! Diese Gedanken sind wichtig für mich 🙂 Oft ‚zwinge‘ ich mich nach der Arbeit auch noch etwas für mich zu machen. Ob das nun was leckeres zu Essen oder eine halbe Stunde an der Nähmaschine sind. So hab ich etwas für mich getan und nicht nur gearbeitet. Vor allem bei Nähsachen habe ich so ein greifbares Ergebnis, nur für mich 🙂

Deswegen klammere ich mich an die kleinen Dinge die ich schön finde, die mir Spaß machen und die mir nach 12 Stunden arbeit noch ein Lächeln auf die Lippen zaubern können.


Heute waren das eine Stofflieferung, auf die ich lange gewartet habe. Sind die Donuts nicht zuckersüß? 😀 Das Schwarze ist übrigens kuschelmuckeliger Sweat, der zusammen mit meinem Monsterchen Stoff ein Pulli wird 🙂

Morgens bin ich schon bei diesem hübschen Himmel losgefahren. 


Nachmittags vor dem Uni Seminar habe ich die Feathered Fall LE von catrice entdeckt. Leider war sie schon sehr geplündert, einen Lidschatten hätte ich noch gern *g*


Auf meinem Balkon wohnen ganze Familien von Schnecken. Ich finde sie irgendwie süß, und so dürfen sie da auch wohnen bleiben 🙂 Von meinem Basilikum halten sie sich zum Glück fern!


Nur ein Drittel der Größe war dann diese kleine Schnecke hier 😀 (Das ist mein Zeigefinger)


Aber wisst ihr worauf ich mich am meisten freue? Auf morgen früh, da kann ich endlich ausschlafen! Durch die Verlegung eines Seminartages habe ich morgen recht überraschend frei! 😀
Abgesehen von meinen 2 krankheitsbedingten Tagen an denen ich ausschlafen konnte letzten Monat (okay, um 8 musste ich doch telefonieren), war das letzte mal ausschlafen am 21.8. Also fast einen Monat her. Ich freue mich sooooo drauf morgen nicht durch einen Wecker aufzuwachen 😀
Und ich werde morgen nicht meine Wohnung verlassen. Ich werde keine anderen Menschen sehen und einen Ich-Tag einlegen. Das brauche ich ganz dringend! So gerne ich unter Menschen bin, so gerne habe ich auch Zeit für mich. Das fehlt mir bei der ganzen Arbeit eigentlich am allermeisten. Ich muss zwar einiges für die Uni machen und auch einen Auftrag bearbeiten, aber es bleibt trotzdem viel Zeit für mich. Ich kann den ganzen Tag in Schlunzklamotten rumlaufen, muss mich nicht ‚ausgehfein‘ machen und mich nicht mit Problemen von anderen rumschlagen. Manchmal muss ich auch was egoistisch sein *g*

Und deswegen mache ich auch mit beim Freutag 🙂 Auch wenn es heute wohl in etwas ungewöhnlicher Form ist 😀

Macht euch einen schönen Tag morgen!
Bis dann,
Svenja

1 Gedanke zu “Die kleinen Dinge im Leben…

Schreibe einen Kommentar

eins + 10 =