[Nähen] RUMS – Spitzenkragenkleid

Guten Morgen 😀

Dienstag nach Praktikum habe ich mein Kleid fertig genäht. Hier hatte ich euch die tollen Spitzenkragen gezeigt und auch schon eine Skizze.
Der Rockteil ist tatsächlich so geworden wie auf der Skizze. Erst hatte ich große Kellerfalten gelegt, der Stoff ist allerdings nicht hübsch gefallen und hat sich auch auch nicht so gut mit den Taschen vertragen. Deswegen kleine Falten 🙂

Jetzt erstmal ein paar Fotos für euch:


Der Stoff ist ein leichter Batist mit feinem Glanz und minimalem Strechtanteil. In der hinteren Mitte ist ein Nahtverdeckter Reißverschluss eingenäht.
Der Schnitt stammt wieder von mir, und wurde am Ausschnitt stark an den Spitzenkragen angepasst. Den Kragen habe ich mit der Hand festgenäht, damit es möglichst unsichtbar bleibt.
Meine Mutter hat sich übrigens einen Blick in die Kamera von mir gewünscht – sieht doof aus, oder? ;D
Dafür sieht man auf dem Bild schön das das Kleid Taschen hat. 
Das Kleid hat für mich wirklich Lieblingskleidpotenzial *freu*


Auf meiner Stoffstatistik macht das 3 Meter auf der ‚vernäht‘ Seite, damit sieht sie dann so aus: Gekauft: 145,20 m – Vernäht: 132,50 m.
Mit dem Kleid hüpfe ich heute auch wieder bei RUMS vorbei 🙂
Jetzt packe ich meine Schwimmsachen fürs Praktikum!
Bis dann,
Svenja




33 Gedanken zu “[Nähen] RUMS – Spitzenkragenkleid

  1. Dein Kleid ist einfach der Hammer! Sieht richtig toll aus, steht dir einfach perfekt! Am schönsten finde ich ja, wie der Rückenausschnitt dein Tattoo betont! Absolut wow!

    Liebe Grüße, Jessica

  2. *Kinnlade herunterfällt*
    Also 1. bewundere ich, wie schnell/produktiv du bist
    2. sieht das Kleid richtig richtig gut aus *habenwill*^^
    und 3. find ich dich unglaublich hübsch! <3
    Haha, und die Grimasse macht dich übrigens sehr sympathisch 😀
    Liebe Grüßäääää 🙂

  3. Dankeschön! Bei manchen Kleidern verdeck ich das Tattoo ganz gerne mal (man muss ja nicht immer ne nackte Elfe zeigen ;D), aber als Gegengewicht zum Kragen vorne fand ich es hier so ganz gut. Schön das es auch anderen gefällt 😀

  4. 😀 danke!
    Aktuell bin ich ja vormittags im Praktikum, und 2 Tage die Woche und am Wochenende arbeite ich noch auf dem Hof. So habe ich 3 freie Nachmittage, da kann ich einiges schaffen 🙂 Als nächstes steht eine Arbeitshose an, damit ich mir meine 'guten' Hosen nicht immer einsaue x)
    Und Gesichtskirmes muss sein *g*

  5. Danke 😀 Am Schnitt habe ich auch einige male gefeilt und verändert 🙂
    Im Normalfall sind hinten ja die Haare drüber 😉 Um meine nackte Uschi zu zeigen müsste ich sie dann hochstecken ^^

  6. Dankeschön 🙂
    Das finde ich so toll am selber nähen: Man bekommt nach einer Weile ein Gefühl dafür was einem steht und was nicht. Die Kleidform mit in der Taille angesetztem Rockteil ist einfach ungemein schmeichelnd und zaubert lange Beine 🙂

  7. Oh wie ist das schön. Ich bin ja ganz ehrlich, so richtig überzeugte mich das erste Bild nicht (wobei ich es beim rums interessant genug fand, um hier zu landen ^^)… aber wenn du es trägst… Wow. Das hast du dir wirklich auf den "Leib" geschneidert. Die Falten, der Ausschnitt vorne, der Ausschnitt hinten… Taschen… Perfekt. Und es paßt irgendwie auch total gut zu deinen Haaren =D.

    Liebe Grüße
    Christiane

  8. Dankeschön! ich bin ja auch immer am überlegen welches Bild ich als Vorschaubild nehmen soll 🙂 Viele nehmen ja ein 'geheimnisvolles', ich glaube damit kann man auch einige Leser zu sich locken 😀
    Und ja, es passt wirklich gut *g* Das passiert bei mir auch nicht immer sooo genau 😉

Schreibe einen Kommentar

dreizehn − neun =